DIAMIR-News & Aktuelles aus aller Welt

TOP 10 Fototipps AUSTRALIEN von Jörg Ehrlich

05. Juni 2019 Jörg Ehrlich Teilen

Was sind denn die besten Fotomotive, die es zwischen Sydney und Cairns zu sehen gibt?

Na klar kennt jeder den Ayers Rock und die berühmten 12 Apostel als bekannte Motive aus Australien. Keine Frage, die sind berühmt. Ich selbst bin mehrere Wochen von Sydney bis nach Cairns gereist und habe dabei natürlich in erster Linie auch an schöne Motive oder herausfordernde Tierbeobachtungen gedacht. Vieles erkundet und schöne Tipps auf Grund meiner Erfahrungen sammeln können!

Tipp 1 – Sydney

Neben den klassischen Motiven zum Sonnenauf- und Untergang finde ich vor allem das Einbeziehen der verspiegelten Fassade des HYATT-Hotel im Hafen eine gute Gelegenheit, um zum Sonnenaufgang die Oper und die dahinter aufgehende Sonne im Bild festzuhalten. Ob ganz nah dran am Fenster oder ein Stück daneben, das kann ja jeder selbst probieren.

Geheimtipp Fotomotiv Opernhaus. Direkt an der Fassade des HYATT-Hotels Harbour bietet sich früh morgens zum Sonnenaufgang diese Szene

Tipp 2 – Kängurus in Cape Hillsborough

Eine besondere Herausforderung war für mich das Einfangen des klassischen Australienmotivs "Känguru am Strand". Kein anderer Ort als Cape Hillsborough kommt da aus meiner Sicht in Betracht. Natürlich braucht man ein wenig Glück mit dem Wetter zum einen, und nicht zu viele andere Besucher zum anderen. Die Übernachtung direkt auf dem Zeltplatz an diesem idyllischen Ort kann ich nur empfehlen. Alles andere liegt in der Hand des Fotografen. Noch vor Sonnenaufgang finden sich Kängurus und Wallabys direkt am Strand ein. Ob jetzt mit Teleobjektiv oder Weitwinkel, das hängt vom Wetter und der Aufgeschlossenheit der Tiere ab. Manchmal kommen sie neugierig auf weniger als 2 m an einen heran … 

Tipp 3 – Koalas auf Magnetic Island

Magnetic Island ist vor allem wegen der sehr guten Chance, frei und wild lebende Koalas zu finden und zu beobachten, eine Empfehlung. Natürlich kann man auf dem einzigen Zeltplatz der Insel auch Koalas in einer Station beobachten und sogar mit ihnen gemeinsam ein Frühstück genießen, aber die Bilder in Freiheit und mit Natur als Umfeld finde ich besonders packend! Auf dem Wanderweg zum alten Fort bestehen so die besten Chancen. Fotografieren mit Weitwinkel und eingebettet in die Natur war meine Herausforderung. Und mein Erlebnis!

Tipp 4 – Kasuare in Etty Bay

Etty Bay ist echt noch unbekannt und sollte es auch bleiben. Die Möglichkeit, frei lebende Helmkasuare zu sehen und zu beobachten, macht dieses Ziel so attraktiv. Der Zeltplatz und der Strand liegen sehr idyllisch, allein schon diese Motive lohnen. Hier zwei Tage am Strand auszuspannen, kann ich empfehlen. Selbst das BBC dreht hier die spannenden Filme über Helmkasuare und mit etwas Glück begegnet man ihnen am Strand oder vor allem im schattigen Dschungel hinter dem Sandstrand. Hier ist echt Geduld gefragt, aber mit etwas Glück kommen spannnde Aufnahmen und Erlebnisse zustande!

Tipp 5 – Strandleben in Yeppoon

Yeppoon und die Strände sind ganz großartig geeignet, um das luxuriöse und moderne Strandleben in Australien zu genießen oder zu fotografieren. Ob einsame Surfer oder Baden am Infinitypool, ob Sonnenaufgänge oder Wasserspiele, die Stadt begeistert mich mit allen Fassetten …

Tipp 6 – Camping direkt am Strand

Der grandios gelegene Campingplatz von 1770 ist selbst schon ein Motiv. Mit dem richtigen Stellplatz (c25) wohnt man direkt am Strand. Neben dem Sonnenuntergang am Strand sind auch die Amphibienfahrzeug-Ausflüge von LARC ein Erlebnis, was sich in Bilder bannen lässt …

Tipp 7 – Great Barrier Reef

Nichts ist beeindruckender als ein Tagesausflug mit dem Wasserflugzeug zum Barriereriff ab/an Airlie Beach! Und die Fotomotive des türkis schillernden Riffs aus dem Flugzeug sind unschlagbar! Eines der wenigen Schlüsselmotive Australiens selbst erlebt und fotografiert! Großartig. Besser geht es nicht. Und dann noch schnorcheln …

Tipp 8 – Skyrail

Ein weiterer Klassiker ist die Seilbahn durch den Dschungel, die Skyrail, die man von Cairns aus bequem erreichen kann. Auch wenn es sehr frequentiert ist, es ist ein unglaubliches Erlebnis und der Dschungel ist hier einzigartig als Motiv einzufangen. Allein der Barrows-Wasserfall ist ein Motiv der Extraklasse.

Tipp 9 – Schnabeltiere im Eungella NP

Am schwierigsten ist es, im Eungella NP die scheuen Schnabeltiere vor die Linse zu bekommen. Eine Herausforderung an Fotograf und Technik, denn es ist besonders bei schwachem Licht zu sehen. Und taucht nur kurz an der Oberfläche auf, um dann wieder abzutauchen. Hier braucht man Geduld und auch ein wenig Glück, dann kann man die seltenen Tiere gut einfangen ... Teleobjektiv mit viel Lichtstärke ist gefragt! Zum Glück kann man gleich direkt daneben idyllisch campen.

Tipp 10 – Fraser Island

Ohne Zweifel gehört natürlich auch Fraser Island zu den absolut beeindruckenden Fotozielen. Das vom Meerwasser umspülte Wrack des Schiffes "SS Maheno" ist ein grandioses Fotomotiv. Oder auch rasant durch Wasserläufe rasende Geländeautos. Alles hat seinen Reiz und zeigt das Wilde an Australien. Daher für mich ein klarer Fototipp!

Welche Kamera oder Objektive empfehlen sich für unterwegs?

Generell ist natürlich der Fotoapparat am besten, der wirklich mit dabei ist, wenn es spannende Momente oder Motive gibt. Selbst ich habe einige schöne Bilder "nur" mit dem Handy eingefangen. Manchmal ist auch das authentisch und aussagestark. Sehr gern. Ich empfehle das Micro FourThird System, da es leichter und kompakter ist als eine Spiegelreflexkamera der bekannten Hersteller. Ich bin mit einer Olympus OM D 1 Mark II bestens ausgerüstet und nutze dann 3 Zoomobjektive und ein starkes Tele von 300 mm als Festbrennweite. Das ist perfekt.

Auf www.joerg-ehrlich.de kann man meine Ausrüstung genauer unter die Lupe nehmen.

Mehr Informationen finden Sie auch in meinem ausführlichen Reisebericht.

zum Australien-Reisebericht >

Jörg Ehrlich als Fotoreiseleiter erleben