Österreich

Gipfelwoche mit 5x3000ern

Ötztaler Alpen

Ihr Reisespezialist

Olaf Schau

Ihr Reisespezialist
Preis ab 775 EUR
Dauer 6 Tage
Teilnehmer 2–4
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode ALPOGW

Beschreibung

Diese Gipfeltourenwoche widmet sich einigen der schönsten Gipfel der Zentralalpen. Auf dem Programm stehen die Wildspitze (3772 m), der Fluchtkogel (3497 m), die Weißkugel (3738 m), die Fineilspitze (3514 m) und der Similaun (3606 m) – allesamt klangvolle Namen. Die Gipfelaufstiege erfordern keine besonderen klettertechnischen Voraussetzungen, jedoch entsprechende Grundkenntnisse. Lohn aller Mühen ist jeweils ein unvergessliches Gipfelpanorama!

Höhepunkte

  • Hochtourenwoche in den herrlichen Ötztaler Alpen
  • Gipfelbesteigungen von fünf Dreitausendern: Wildspitze, Fluchtkogel, Similaun, Fineilspitze und Weißkugel
  • Großartige Gletschertouren auf mittlerem Schwierigkeitsniveau
  • Betreuung durch zertifizierten Bergführer in kleiner Gruppe

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 19.08.2018 24.08.2018 775 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Individuelle Anreise nach Vent im Ötztal, Auffahrt mit der Seilbahn und Aufstieg zur Breslauer Hütte (2844 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 1h).

  • 2. Tag: Wildspitze

    Über das Mitterkarjoch besteigen Sie die Wildspitze (3772 m, höchster Gipfel Tirols), der Abstieg erfolgt über das Brochkogeljoch zur Vernagthütte (2755 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 7h, 1000 m↑, 200 m↓).

  • 3. Tag: Fluchtkogel

    Über das Guslarjoch zum führt die Tour auf den Fluchtkogel (3497 m) und weiter zum Brandenburger Haus (3222 m). Nachmittags optionale Besteigung der Hintereisspitze (3437 m) und Dahmanspitze (3401 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 5-8h).

  • 4. Tag: Weißkugel

    Über den Vernagelsteig und Weißkugelferner steigen Sie zum Weißkugeljoch (3356 m) und auf die Weißkugel (3738 m), Abstieg über das Hintereisjoch zum Teufelsegg und zum Rifugio Bellavista/ Schöne Aussicht (2842 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit gesamt ca. 10h, nur bei sicherem Wetter und guten Verhältnissen möglich).

  • 5. Tag: Fineilspitze

    Aufstieg Fineilspitze (3514 m) mit anschließendem Abstieg zum Hauslabjoch und zur Similaunhütte (3014 m). Nachmittags besteht die Option, den Similaun (3600 m) zu ersteigen, dann Abstieg zur Martin-Busch-Hütte (2500 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 6-8h).

  • 6. Tag: Kreuzspitze

    Den letzten Höhepunkt bildet der Aufstieg zur Kreuzspitze (3456 m), danach steigen Sie nach Vent (1900 m) ab. Anschließend individuelle Heimreise. (Gehzeit ca. 6h).

Enthaltene Leistungen ab/an Vent

  • deutschsprachiger Bergführer (2-4 Teilnehmer pro Betreuer)
  • Hüttenreservierung

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Übernachtung in Hütten und Verpflegung (ca. 40 € pro Tag); persönliche Ausrüstung und evtl. nicht genannte Mietausrüstung; evtl. Erhöhung der Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Dieser Kurs wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restzahlung: 14 Tage vor Abreise

Stornierung bis einschließlich 60.Tag vor Reiseantritt: 10%, Stornierung ab dem 59. bis zum 30.Tag vor Reiseantritt: 20%, Stornierung ab dem 29.Tag bis bis zum 22.Tag vor Reiseantritt: 30%, Stornierung ab dem 21. Tag bis zum 15.Tag vor Reiseantritt: 50%, Stornierung ab dem 14. Tag bis zum 7.Tag vor Reiseantritt: 75%, Stornierung ab dem 6. Tag einschließlich des Abreisetages: 90% des Reisepreises.

Anforderungen

Gute Kondition, Gesundheit, Trittsicherheit und Gehen mit Steigeisen sind Voraussetzungen für diese Tourenwoche. Wir empfehlen Ihnen als technische Vorbereitung unsere Eis- bzw. Hochtouren-Vorbereitungskurse.

Zusatzinformationen

Die Maximalteilnehmerzahl bezieht sich auf die Gäste pro Bergführer. Es werden u. U. auch mehrere Bergführer eingesetzt, so dass sich die Gesamtanzahl der Teilnehmer auf einem Termin erhöhen kann.