Peru • Bolivien • Brasilien

Transamazonica – Von Machu Picchu nach Manaus

Naturreise und Regenwaldexpedition

Ihr Reisespezialist

Preis ab 2790 EUR
Dauer 19 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode PERPBB

Beschreibung

Mythos Amazonien – das größte zusammenhängende Waldgebiet unseres Planeten fasziniert die Menschen seit jeher! Hier, fernab des Massentourismus, ist Reisen noch ein wahres Erlebnis! Wer aber Flexibilität und ein wenig Abenteuergeist mitbringt, wird mit einmaligen Begegnungen belohnt. Von Cusco, dem Zentrum des sagenumwobenen Inkareiches, tauchen Sie in die dampfenden Tiefen des Amazonasbeckens ein, wo Sie mit Geländewagen oder auch auf LKW-Ladeflächen unterwegs sind. Es warten einmalige Tierbeobachtungen auf Sie: Mit etwas Glück sehen Sie Aras, Tapire, Riesenotter oder sogar einen scheuen Jaguar. Auf der Reise haben Sie auch immer wieder Kontakt zu den hier lebenden Einheimischen – Sie treffen auf Indianer und Schamanen, Paranusssammler und Schulkinder, Händler, Dschungelbauern und Goldgräber. In Gesprächen und auf geführten Wanderungen erfahren Sie Interessantes über das Leben dieser Menschen. Höhepunkt der Reise ist die Fahrt mit einem traditionellen Frachtschiff auf dem Rio Madera, gemeinsam mit den Einheimischen, die ihre Waren zum Markt in Manaus bringen. In der Dschungelmetropole lassen Sie die Reise echt brasilianisch mit dem Besuch in einer Samba-Bar ausklingen.

Höhepunkte

  • Abenteuerreise mit Expeditionscharakter – teils fernab touristischer Infrastruktur
  • Perus Highlights: Machu Picchu & ehemalige Inkahauptstadt Cusco (UNESCO)
  • Faszinierende Tierbeobachtungen im Naturparadies Manu NP (UNESCO)
  • Schamanenbesuch am Amazonas
  • Quirlige Dschungelstädte: Puerto Maldonado, Porto Velho & Manaus

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 21.03.2018 08.04.2018 2790 EUR EZZ: 190 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 12.09.2018 30.09.2018 2790 EUR EZZ: 190 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1100 EUR
Inlandsflug ab 150 EUR
EZ-Zuschlag (nur Hotel) 190 EUR

Reiseverlauf

  • Koloniale Gebäude am Plaza Mayor in Lima

    1. Tag: Lima

    Ankunft in Lima (individuelle Anreise), Begrüßung durch Ihre Tourenleitung und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend Briefing zur bevorstehenden Tour. Danach können Sie eine der vielen Tanzbars besuchen, wo Sie in das fröhliche, südamerikanische Leben eintauchen können (optional). Übernachtung im Hotel.

  • Kathedrale von Cusco

    2. Tag: Lima – Cusco (1×F)

    Über die Anden fliegen Sie nach Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe). Die ehemalige Inka-Hauptstadt ist eine der historisch bedeutendsten Städte Südamerikas. Bei einem geführten Stadtrundgang sehen Sie unter anderem die Koricancha (Sonnentempel), die Kathedrale am Hauptplatz Plaza de Armas und bewundern die typische Bautechnik der Inka. Übernachtung im Hotel.

  • Machu Picchu

    3. Tag: Machu Picchu (UNESCO) (1×F)

    Ganztägiger Ausflug nach Machu Picchu (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie fahren mit dem Zug von Cusco nach Aguas Calientes (oder ggf. mit dem Bus nach Ollantaytambo und von dort mit dem Zug weiter). Im Anschluss geht es mit dem öffentlichen Bus zur Inkastadt Machu Picchu. Ein Rundgang durch die Anlage (ca. 2h) führt Sie zu den wichtigsten Stätten. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Am Abend Rückkehr nach Cusco. Übernachtung wie am Vortag.

  • Sonnenuntergang über dem Amazonas

    4.–7. Tag: Regenwalderlebnis im Manu NP (4×F/3×M/1×M (LB)/4×A)

    Fahrt von den Hochanden über 4200 m hohe Pässe und durch alle Vegetationsstufen Südamerikas bis in den Bergnebelwald des Amazonasbeckens. Unterwegs besichtigen Sie die Chullpas-Ruinen der Prä-Inka in Ninamarka, den Getreidelagerplatz der Inka, besuchen kleine, typisch indigene Dörfer und wandern durch den Nebelwald. Mit einem motorisierten Expeditionsboot dringen Sie nun tief in den Dschungel ein. Sie übernachten in einem Dorf der Machiguenga-Indianer, baden in natürlichen heißen und kalten Becken, machen einen Bootsausflug auf einem versteckten See und besuchen eine Tapir- und Papageienlecke. Unterwegs haben Sie gute Chancen Kaimane, Affen, Schlangen, Wasserschildkröten, Wasserschweine, Vögel in paradiesischen Farben oder sogar einen Jaguar zu beobachten. Die Bootsfahrt führt teilweise durch Primärregenwald mit Urwaldriesen und einer unglaublich artenreichen Vegetation. Bei einer Nachtwanderung mit den hier einheimischen Indianern können Sie die nachtaktiven Tiere, wie z.B. Kaimane beobachten. Weiter flussabwärts werden Sie die ersten Goldgräber sehen, die mit riesigen Saugpumpen ausgerüstet sind, um den goldhaltigen Sand auszuwaschen. Auf abenteuerlichen Wegen erreichen Sie über eine Regenwaldpiste Puerto Maldonado. 3 Übernachtungen in sehr einfachen Unterkünften/Feldbettenlager (mit Gemeinschaftsbad oder ohne Bad), 1 Ü auf einer Tapir-Beobachtungsplattform.

  • Puerto Maldonada

    8. Tag: Puerto Maldonado und Schamanenbesuch (1×F/1×A)

    In der Nähe des Puerto Maldonado besuchen Sie den riesigen Markt mit seinen unzähligen Obst-, Gemüse- und Fischsorten. Geheimnisvolle Heilkräuter, Wurzeln, in Alkohol eingelegte Schlangen und Krokodilzähne sollen bei unterschiedlichen Leiden wahre Wunder bewirken. Mit einem Expeditionsboot geht es zu einem Schamanen mitten im Dschungel. Der Naturheiler zeigt Ihnen seinen Garten, in dem er Medizinsträucher und -kräuter anbaut. Übernachtung im Feldbettenlager.

  • Wollaffe

    9. Tag: Affeninsel und Piranha-Fischen (1×F/1×M/1×A)

    Rückkehr nach Puerto Maldonado, wo Sie den peruanischen Ausreisestempel erhalten. Danach geht es im Expeditionsboot zur Affeninsel und weiter zu einem Dschungelsee, wo Sie sich im Piranha-Angeln versuchen können. Übernachtung in einem Dorf der Huarayo-Indianer oder einsam am See im Feldbettenlager.

  • Piranha

    10.–12. Tag: Unterwegs in Bolivien (3×F/2×M/2×A)

    Die Einreiseformalitäten können einige Zeit in Anspruch nehmen. Auf einer LKW-Ladefläche, einem sehr einfachen Reisebus oder einem offenen Pick-up, meist zusammen mit vielen Einheimischen, geht es weiter durch tiefsten Dschungel zuerst von Cobija nach Chive und später von Sena nach Riberalta. Mit abenteuerlichen Fähren passieren Sie große Flüsse, während die kleineren Flüsse auf unglaublichen Brücken überquert werden. Sie besuchen ein Dorf fernab jeglicher Zivilisation, in dem sich unsere örtliche Agentur in einem Hilfsprojekt engagiert. 1 Übernachtung im Feldbettenlager oder 1 Übernachtung in einer extrem einfachen Unterkunft in Sena, 1 Übernachtung in einem einfachen Hotel in Cobija, 1 Übernachtung im einfachen Hotel (ehemaliges Haus eines Kautschukbarons) in Riberalta.

  • Braunohrarassari; Tukanart im Pantanal

    13. Tag: Bolivien – Brasilien (1×F)

    Besuch einer Paranuss-Fabrik. Später passieren Sie per Boot die bolivianisch-brasilianische Grenze, wo die Grenzformalitäten und die Überprüfung der Gelbfieberimpfbescheinigung wieder etwas Zeit in Anspruch nehmen können. Schnell werden Sie den Unterschied zwischen dem armen Bolivien und dem „reichen“ Brasilien feststellen. Durch die abgeholzten Gebiete Rhodonias führt die Reise weiter nach Porto Velho, einer lebhaften Stadt voller Goldsucher. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

  • Unterwegs auf dem Amazonas

    14.–16. Tag: Fahrt mit einem Amazonas-Frachtschiff (3×F/2×M/2×A)

    Noch vor Sonnenaufgang geht es hinunter zum Hafen, wo nach und nach die kleinen Fischerboote einlaufen und ihre Fracht entladen. Später besuchen Sie das Eisenbahnmuseum und den Fischmarkt. Am Nachmittag schiffen Sie auf einem Holzfrachtschiff ein, mit dem Sie die nächsten Tage in Richtung Manaus fahren – ein einmaliges Erlebnis! Sie können einfach die Seele baumeln lassen, lesen, Karten spielen… Immer wieder laden unterwegs die Händler Waren aus und ein, wobei Sie mit vielen Einheimischen ins Gespräch kommen können. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier hautnah und Ihre Tourenleitung hilft Ihnen gern beim Übersetzen. 3 Übernachtungen an Deck in Hängematten.

  • Markt in Manaus

    17. Tag: Manaus

    Nach einer erlebnisreichen Schiffsreise legen Sie in Manaus im Laufe des Tages an (je nach Wasserstand evtl. auch erst am 18.Tag). Manaus war die zweite Stadt Brasiliens, die mit Elektrizität versorgt wurde und ließ sich ein Opernhaus mitten im Dschungel bauen. Aber auch die schwimmenden Kais, die sich weit über den Rio Negro erstrecken, sind Meisterwerke der Technik. Sie besuchen den Fischmarkt am wohl geschäftigsten Platz Amazoniens. Hier sehen Sie einige der außergewöhnlichen Lebewesen, die die Fisch-Fauna des Amazonas zu bieten hat. Übernachtung im Hotel.

  • Opernhaus in Manaus

    18. Tag: Manaus (1×F)

    Bei einem gemeinsamen Bummel durch die Dschungelmetropole besuchen Sie die Kathedrale und das berühmte Opernhaus. Dieses stammt aus der Zeit des Kautschukbooms, der Manaus im 19. Jahrhundert bekannt machte. Übernachtung im Hotel.

  • Amazonas von oben

    19. Tag: Heimreise oder Anschlussprogramm (1×F)

    Transfer zum Flughafen und (individueller) Rückflug nach Deutschland oder Anschlussprogramm.

Enthaltene Leistungen ab Lima/an Manaus

  • DIAMIR-Tourenleitung
  • Englischsprachiger Naturführer 4.-8.Tag
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Fahrt mit dem Frachtschiff
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hütte
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Schiff in Hängematte
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 17×F, 8×M, 1×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Inlandsflug Lima – Cusco; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafen- und Ausreisegebühren in den Reiseländern (ca. 50 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Nationalparkgebühren und Eintritte (ca. 250 US$ - werden zu Beginn der Reise vom Tourenleiter eingesammelt); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Dieser Tourenverlauf dient als Beispiel. Die Reise hat Expeditionscharakter! Das Fehlen jeglicher touristischer Infrastruktur auf dem größten Teil der Reise macht es nötig, dass Routen und Programmpunkte vor Ort den Gegebenheiten angepasst werden. Nicht jeder Punkt der Reise ist vorher festgelegt – vieles wird vom Tourenleiter direkt vor Ort geregelt (z.B. Mitfahrgelegenheiten auf Pick-Ups oder LKW). So ist keine Reise wie die vorhergehende – Sie erleben ein einmaliges Abenteuer, sofern Sie Flexibilität und ein wenig Gelassenheit mitbringen.

Bitte beachten Sie, dass zu Beginn der Reise vor Ort vom Tourenleiter ca. 250 US$ für Eintritte und Nationalparkgebühren eingesammelt werden!

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber auf heißes, feuchtes Klima und lange Fahrtstrecken (im Boot oder Fahrzeug) einstellen. Flexibilität, Teamgeist und Komfortverzicht sind unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise! Die Unterkünfte sind sehr einfach und verfügen nur teilweise über Bad/WC, während der Tage im Dschungel ist die einzige Waschmöglichkeit der Fluss. Mahlzeiten werden gemeinsam in der Gruppe zubereitet und Mithilfe bei allen im Camp anfallenden Arbeiten wird erwartet. Eine Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Brasilien zwingend vorgeschrieben.

Zusatzinformationen

Der Inlandsflug ist obligatorisch und wird durch DIAMIR gebucht.

Vor- und Nachprogramme