Peru

Cusco und das Heilige Tal

Reisebaustein

Ihr Reisespezialist

Preis ab 490 EUR
Dauer 4 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode PERCUZ

Beschreibung

Mit der einzigartigen Mischung aus kolonialer Architektur und dem Vermächtnis der Inka ist Cusco eine der schönsten Städte ganz Südamerikas. Entdecken Sie bei einer ausgiebigen Besichtigungen des Stadtzentrums die ehemaligen Inkahauptstadt. Am nächsten Tag besuchen Sie die wichtigsten Ruinenanlagen der Umgebung, bevor Sie dann ins Urubamba-Tal aufbrechen und dort die Inkaruine von Pisac besichtigen. Ebenso gelangen Sie nach Maras zu den Salinen und in den kleinen Ort Chinchero, wo sich die älteste Kirche Perus befindet…

Höhepunkte

  • Ehemalige Inkahauptstadt Cusco (UNESCO)
  • Besichtigungen der Ruinen im Heiligen Tal

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.01.2017 31.12.2017 490 EUR ab/an Cusco Anfragen
01.01.2018 31.12.2018 ab 490 EUR ab/an Cusco Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag ab 80 EUR
Aufpreis deutschspr. Reiseleitung 95 EUR

Reiseverlauf

  • Kathedrale von Cusco

    1. Tag: Cusco – ehemalige Inkahauptstadt

    Am Morgen lernen Sie die ehemalige Hauptstadt des Tahuantinsuyu kennen. Cusco wird Sie gleichermaßen durch ihre Schönheit und kulturelle Bedeutung bezaubern. Während des Stadtbummels lernen Sie einige der sehenswertesten Gebäude aus Inka- und Kolonialzeit kennen. Fast überall können Sie die Überreste der Inka-Architektur bestaunen, deren Mauern trotz vieler schwerer Erdbeben im Laufe der Jahrhunderte noch heute fest wie eh und je gefügt sind. Am besten lässt sich wohl der Unterschied zwischen der Bauweise der Inka und der Spanier bei einem Besuch der Coricancha, der heutigen Kirche St. Domingo erkennen. Übernachtung im Hotel.

  • Sacsayhuaman bei Cusco

    2. Tag: Cusco – Heiliges Tal der Inka – Ollantaytambo 1×F

    Vormittags beginnen die Erkundungen der Ruinen rund um Cusco. Sie starten mit der Besichtigung von Sacsayhuaman – ein riesiger Monumentalbau. Vielerlei Spekulationen und Variationen über Bau und Nutzung dieser Anlage geben Ihnen die Möglichkeit Ihre eigene Fantasie erblühen zu lassen. Von hier führt Sie der Weg nach Kenko, Puca Pucara und Tambo Machay. Danach geht es ins Valle Sagrado, dem Heiligen Tal der Inka. Ihr erstes Ziel heißt Pisac und dessen imposanter Ruinenkomplex. Auf dem Dorfplatz von Pisac findet ein bekannter Wochenmarkt statt, der inzwischen fast täglich geöffnet ist. Anschließend fahren Sie zu den Ruinen von Pisac hinauf. Wer möchte, kann auch zu Fuß hinaufsteigen und dabei einen wunderbaren Blick über das Tal genießen. Danach setzen Sie Ihren Weg entlang des Urubamba fort und erreichen Ollantaytambo, den ersten Rückzugsort der Inka nach der Eroberung Cuscos durch die Spanier und ehemals bedeutende religiöse Kultstätte. Übernachtung im Hotel in Ollantaytambo.

  • Salinen von Maras

    3. Tag: Ollantaytambo – Maras – Cusco 1×F

    Nach dem Besuch der Ruinenanlage von Ollantaytambo fahren Sie mit Ihrem Bus nach Maras. Hier befinden sich die teilweise schon hunderte von Jahren alten Salinen, mit denen bereits die Inka und deren Vorfahren Salz gewannen. Bis heute versorgen die manuell betriebenen Salinen die Bevölkerung mit dem lebensnotwendigen Mineral. Ein Spaziergang zwischen den Verdunstungsbecken vermittelt einen guten Eindruck von diesem traditionellen Verfahren. Anschließend Fahrt nach Moray zu den Zeremonienterrassen, die den Inka möglicherweise auch als Agrarversuchsfeld dienten, um den Einfluss verschiedener Mikroklimate auf den Pflanzenwuchs zu untersuchen. Nachmittags Rückfahrt mit dem Bus nach Cusco. Übernachtung im Hotel.

  • 4. Tag: Heimreise oder Anschlussprogramm 1×F

    Individuelle Heimreise oder Anschlussprogramm.

Enthaltene Leistungen ab/an Cusco

  • Englischsprachige Tourenleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 3×F

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhungen von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches