Philippinen

Als Entdecker durch Nordluzon

Kultur und Natur erleben

Ihre Reisespezialistin

Marianne Kube (ehemals Strzeletz)

Marianne Kube

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 870 EUR
Dauer 5 Tage
Teilnehmer 2–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode PHINOR

Die Tour spannt einen weiten Bogen von der Metropole Manila zu den Reisterrassen von Banaue, ins spannende Bergland von Sagada bis zum bezaubernden Kolonialstädtchen Vigan. Die Reisterrassen von Banaue sind etwa 2000 Jahre alte Stufen, die von den Ifugaos in die Berge der Kordillieren gemeißelt wurden. Sie gelten gemeinhin als „achtes Weltwunder“ und sind mit einem UNESCO-Weltkulturerbetitel ausgezeichnet. Begegnen Sie den Dorfbewohnern und werfen Sie einen Blick auf ihre Lebensweise. Anschließend besuchen Sie das abgelegene Dorf Sagada mit seinen mysteriösen Höhlen und einem unterirdischen Fluss. Die Vorfahren der heutigen Bewohner übten eine ungewöhnliche Bestattungspraxis, indem sie Särge der Verstorbenen in die Karstfelsen und -höhlen in der Nähe der Stadt hängten und stapelten. Mit Vigan am Ende der Reise sehen Sie eine noch sehr gut erhaltene spanische Siedlung aus dem 15. Jahrhundert.

Höhepunkte

  • Manila, Banaue, Sagada und Vigan
  • Wanderungen durch die Reisterrassen

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.08.2019 30.09.2020 ab 870 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 215 EUR

Reiseverlauf

  • Nassreissetzlinge pflanzen ist eine ansterengedeund langwierige Arbeit

    1. Tag: Manila – Bacolor – Banaue

    Am Morgen werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und die Fahrt in den Norden des Landes beginnt. Nach zwei Stunden erreichen Sie die Gemeinde Bacolor in der Provinz Pampanga. Leider wurde die schöne Kleinstadt 1995 fast gänzlich unter einer Schlammlavine beim Ausbruch des Mount Pinatubo begraben. Sie besichtigen die Siedlung und besuchen die Basilika. Die immer noch zum Teil verschüttete Stadt zu sehen, ist ein beeindruckender Besuch, der die Gewalt der Eruptionen verdeutlicht. Über Land geht es weiter durch die immergrünen Provinzen von Nueva Ecija und Nueva Vizcaya. Über den Dalton Pass erreichen Sie schließlich das Land der Ureinwohner, der lfugao, am späten Nachmittag. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 8-9h, 380 km).

  • Reisterrassen von Banaue auf den Philippines

    2. Tag: Wanderung in den Reisterrassen von Banaue 1×F

    Mit einem Jeepney, dem typischen öffentlichen Transportmittel der Philippinen, fahren Sie hinauf zu einem Aussichtspunkt. Das sich Ihnen darbietende Spektakel ist atemberaubend. Sie erblicken ganze Bergketten, die ausschließlich für den Reisanbau von oben bis unten terrassiert wurden, wie Skulpturen geformt und gebogen. Angelegt wurden Sie von den Ureinwohnern, den lfugaos, bereits vor Jahrhunderten in mühevoller Kleinarbeit. Lohn ist schließlich heute der UNESCO-Weltkulturerbetitel. Sie fahren nach Hapao und begeben sich von hier auf eine Wanderung zwischen den Terrassen. Hier haben Sie nun die Wahl, entweder Sie fahren zurück zum Hotel oder erkunden nachmittags ein Dorf der lfugao. Übernachtung im Hotel.

  • Blick über Sagada

    3. Tag: Die hängenden Särge von Sagada 1×F

    Fahrt durch die Berge nach Sagada. Unterwegs besuchen Sie das Bontoc-Museum. Es wurde von einer belgischen Nonne gegründet, um die Geschichte und das Erbe der indigenen Völker der Cordillera-Region zu bewahren. Anschließend erkunden Sie das malerische Städtchen Sagada mit seiner Besonderheit, den hängenden Särgen. Steile Kalksteinformationen, Überhänge und Höhlen wurden hier jahrhundertelang genutzt, um die Särge der Verstorbenen auszunehmen. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 2-3h, 65 km).

  • Pferdekutsche in den Straßen von Vigan

    4. Tag: Sagada – Vigan 1×F

    Sie begeben sich auf die Fahrt nach Vigan in der Provinz Ilocos Sur. Die Stadt an der Westküste der Hauptinsel Luzon ist die älteste bestehende spanische Kolonialstadt. 1999 wurde Vigan mit ihren herausragenden Bauwerken zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Architektur ist eine Mischung aus spanischem und philippinischem Ambiente. Vigan hat sich seinen hispanischen Charme mit den zahlreichen Kopfsteinpflasterstraßen und durch die Gassen klappernden Pferdekutschen weitgehend erhalten. Sie erreichen Vigan am Nachmittag und besichtigen mit einer Calesa, einer Pferdekutsche, das reiche Erbe der Stadt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5-5,5h, 190 km).

  • 5. Tag: Vigan – Manila 1×F

    Rückfahrt nach Manila. Unterwegs halten Sie in La Union für eine Pause am Strand. Manila erreichen Sie etwa 18 Uhr. (Fahrzeit ca. 7-8h, 420 km).

Enthaltene Leistungen ab/an Manila

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 4×F

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; evtl. Zusatzübernachtungen vor/nach der Tour; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Manila, Banaue, Sagada und Vigan
  • Wanderungen durch die Reisterrassen

Hinweise

Die Tour beginnt mittwochs und endet sonntags.

Zusatzinformationen

Beste Reisezeit von Dezember bis Anfang Juni.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.