Portugal | Azoren

Meeresriesen und Lavagestein

13 Tage Mietwagentour auf den Atlantikperlen Pico, São Jorge und Faial inklusive fünf Whale Watching Touren

Ihre Reisespezialistin

Sabine Walther

Sabine Walther

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1190 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode PORCAR

Wie Perlen liegen die Azoren mitten im Atlantik und bescheren uns nicht selten das „Azorenhoch“. Aber die Inselgruppe hat viel mehr zu bieten als die Beeinflussung des mitteleuropäischen Wetters. Die noch immer recht authentischen Inseln Pico, Faial und São Jorge bleiben vom Touristenansturm verschont und bieten Ruhe und Erholung in einmaliger Umgebung. Blauer Ozean, grüne Wiesen und teils dichte Wälder, durchbrochen vom grau-schwarzen Vulkangestein bieten die Kulisse für erlebnisreiche Tage.

Viel Zeit für individuelle Erkundungen

Ihr Mietwagen schenkt Ihnen die Freiheit, anzuhalten, wann und wo immer Sie wollen. Egal ob Sie einfach an der Küste dem Meeresrauschen zuhören, eine Lavahöhle erkunden, an einem der zahlreichen Picknickplätze die Aussicht genießen oder die Inseln auf ausgedehnten Wanderungen erkunden: langweilig wird es hier garantiert nie. In den handverlesenen, landestypischen Unterkünften lassen Sie die erlebnisreichen Tage ausklingen

Giganten der Meere hautnah

Bereits im Preis inkludiert sind fünf Ausfahrten aufs Meer zur Walbeobachtung – insgesamt 28 Arten von Walen und Delfinen wurden auf den Azoren schon gesichtet. Höhepunkt der Saison sind im Frühjahr die Blauwale, die man bis etwa Anfang Juni oft zu sehen bekommt. Später, im Hochsommer, locken vor allem die gigantischen Delfinschwärme von teils mehreren hundert Tieren sowie die ganzjährig hier heimischen Pottwale.

Höhepunkte

  • Walbeobachtung vom Feinsten: 5 Ausfahrten bereits inklusive
  • Individuelle Reisegestaltung mit maximaler Freiheit
  • Ideal auch für Familien mit Kindern

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Ausgesuchte, kleine und landestypische Unterkünfte
  • Die drei schönsten Azoreninseln in einer Reise kombiniert

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.10.2021 06.11.2021 ab 1190 EUR pro Person bei 2 Reisenden und Belegung eines DZ Anfragen
01.10.2021 06.11.2021 ab 1690 EUR pro Person bei 2 Reisenden und Belegung im EZ Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 300 EUR
Aufpreis Mietwagen Kat. B (Citroen C3 o.ä., 4 Türen, Klimaanlage, ABS, Radio) ab 155 EUR
Aufpreis Mietwagen Kat. C (Citroen C3 Aircross o.ä., 4 Türen, Klimaanlage, ABS, Radio) ab 350 EUR
Aufpreis Mietwagen Kat. X (Citroen Berlingo Multispace o.ä., 7-Sitzer, Klimaanlage, ABS, Radio) ab 415 EUR
Aufpreis Mietwagen Kat. Y (Citroen C1 Cabrio, 4 Türen, Klimaanlage, ABS, Radio) ab 155 EUR
Stopover in Lissabon auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Abendstimmung vor Pico

    1. Tag: Anreise nach Pico

    Individuelle Anreise nach Pico auf den Azoren. Bei gutem Wetter erhaschen Sie bereits im Landeanflug einen Blick auf den höchsten Berg Portugals – den 2351 m hohen Pico. Nach der Landung übernehmen Sie am Flughafen Ihren Mietwagen. Die erste kurze Strecke führt nach Madalena zu Ihrer Unterkunft im gemütlichen Gästehaus, im stilvollen Appartement oder im Ferienhaus etwas außerhalb der kleinen Stadt. Madalena bietet sowohl Einkaufsmöglichkeiten als auch viele gute Restaurants. Übernachtung in der gewählten Unterkunft.

  • Walbeobachtung von Pico aus

    2.–6. Tag: Whale Watching und Erkundungen auf Pico 5×F

    Der Schwerpunkt der nächsten Tage liegt auf dem Ozean und seinen Bewohnern. Insgesamt kommen rund um die Azoren 28 Arten von Walen und Delfinen vor und die Chancen stehen gut, einige davon zu sichten. Insgesamt unternehmen Sie fünf Ausfahrten aufs Meer – entweder mit einem Zodiac für max. 12 Personen oder mit einem Powerkatamaran für max. 19 Passagiere. Die erfahrene Crew legt großen Wert auf behutsame und respektvolle Beobachtungen und vom Guide erfahren Sie eine Menge Interessantes über die sanften Meeresbewohner. Die Ausfahrten werden abhängig vom Wetter vormittags und/oder nachmittags durchgeführt – es gilt flexibel zu bleiben, um die besten Bedingungen für spannende Walbeobachtungen zu nutzen.

    Den Rest der Zeit können Sie ganz auf eigene Faust gestalten. Der Mietwagen gibt Ihnen die Freiheit, zu halten, wo immer Sie möchten. Die Natur auf Pico ist einmalig schön und der Kontrast zwischen saftig-grünem Wald, dem blauen Meer und dem schwarzen Vulkangestein ist besonders an sonnigen Tagen atemberaubend. Die Mitarbeiter vor Ort geben gern Tipps für Ausflüge, aber es lohnt sich auch, sich einfach ein wenig treiben zu lassen. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Ausflug ins Hochland mit seinen zahlreichen Kratern und Bergseen, aber auch die vielen kleinen Küstenorte mit Häusern aus Lavasteinen sind einen Besuch wert. Immer wieder bieten sich unterwegs fantastische Ausblicke aufs Meer, Wanderwege laden zu Erkundungen ein und zahlreiche Picknickplätze warten auf Besucher.

    Nicht fehlen sollte ein Besuch in den Weinbaugebieten der Insel, wo der berühmte Picowein angebaut wird. Die kleinen Parzellen, umrandet von Lavagestein, sind weltweit einzigartig und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und nichts ist schöner, als einen aufregenden Tag auf Pico bei einem der farbintensiven Sonnenuntergänge und einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

    5 Übernachtungen in der gewählten Unterkunft.

  • Velas - die Inselhaupstadt von Sao Jorge

    7. Tag: Pico – São Jorge 1×F

    Am Morgen nehmen Sie Abschied von Pico und geben am Fährhafen Ihren Mietwagen ab. Dann geht es hinüber auf die Nachbarinsel São Jorge. Etwa eine Stunde dauert die Überfahrt nach Velas, und es lohnt sich, noch einmal Ausschau nach Meeressäugern zu halten. In Velas wartet bereits wieder ein Mietwagen auf Sie und Sie legen die ersten Kilometer bis zu Ihrem Appartement zurück, wo Sie die nächsten Tage übernachten.

  • São Jorge - wie ein Dinosaurierrücken

    8.–9. Tag: Wanderparadies São Jorge 2×F

    Die Insel ist ein Paradies für Wanderer und wir empfehlen, die Tage auf jeden Fall für eine der zahlreichen Wandermöglichkeiten zu nutzen. Berühmt ist São Jorge nicht nur für seinen Käse, sondern auch für die sogenannten Fajas, kleine Landzungen unterhalb der Steilküste, die oft nur zu Fuß erreichbar sind und so jede Menge Ruhe und Erholung bieten. Aber egal, ob Sie im Hochland der Insel unterwegs sind oder entlang der Küste – nutzen Sie die Gelegenheit, eine der kleinen Käsereien zu besuchen und den hier noch traditionell und nachhaltig gefangenen Thunfisch zu probieren. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

  • Die Altstadt von Horta auf Faial

    10. Tag: São Jorge – Faial 1×F

    Sie verlassen die Wanderinsel und fahren – nach Übergabe des Mietwagens – mit der Fähre nach Faial. Die Inselhauptstadt Horta empfängt Sie mit ihrem lebhaften kleinen Hafen, der noch immer für viele Segler ein wichtiger Anlaufpunkt ist. Sie bekommen wieder einen Mietwagen zur Verfügung gestellt, mit dem Sie nach Herzenslust die Insel erkunden können. Übernachtung in einer einzigartigen Anlage im Hauszelt.

  • Blick auf Faial

    11.–12. Tag: Vulkanismus und Historie auf Faial 2×F

    Die Insel Faial scheint klein, doch bietet auch sie eine Vielzahl an Erkundungsmöglichkeiten. Nicht verpassen sollten Sie einen Besuch der Caldeira, welche Sie auch auf einer Wanderung umrunden können. Mit Porto Prim bietet Faial einen der wenigen Sandstrände der Azoren und zahlreiche sehr gute Restaurants laden zum Schlemmen ein.

    Und auf jeden Fall gehört ein Besuch am Capelinhos dazu – hier entstand in den 1950er Jahren während eines Vulkanausbruchs neues Land. Die Mondlandschaft mit dem inaktiven Leuchtturm, der graubraunen Asche und dem modernen Museum zeigt auf eindrucksvolle Weise die Kräfte der Natur. Die Abende können Sie auf der Terrasse des legendären Peter Café Sport verbringen, mit Blick auf die zahlreichen bunten Malereien der Weltumsegler und das Meer.

    2 Übernachtungen wie am Vortag.

  • Die berühmten Windmühlen von Pico

    13. Tag: Heimreise von Faial 1×F

    Es ist Zeit, Abschied von den Azoren zu nehmen. Nach der Übergabe des Mietwagens können Sie vom Flughafenterminal bei gutem Wetter noch einmal einen fantastischen Blick auf den Pico erhaschen, bevor es Richtung Heimat geht. Individuelle Heimreise. Oder Sie verlängern Ihre Reise noch ein wenig auf einer der anderen, ebenso schönen Azoreninseln.

Enthaltene Leistungen ab Pico/an Horta

  • Deutsch sprechender Ansprechpartner vor Ort auf Pico (ca. 8 – 18 Uhr)
  • Englisch sprechende Skipper auf den Ausfahrten zur Walbeobachtung
  • 5 Ausfahrten zur Wal- und Delfinbeobachtung auf Pico (je ca. 3-4h)
  • Mietwagen der Kategorie A (Citroen C1 o.ä., 4 Türen, Klimaanlage, ABS, Radio)
  • 9 Ü: Gästehaus im DZ
  • 3 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • Mahlzeiten: 12×F

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten (z.B. geführte Besteigung des Pico ab 75 €, geführte Kajaktouren ab 45 €, Kajakausleihe ab 5 €/Stunde, vor Ort buchbar); Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Walbeobachtung vom Feinsten: 5 Ausfahrten bereits inklusive
  • Individuelle Reisegestaltung mit maximaler Freiheit
  • Ideal auch für Familien mit Kindern

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Ausgesuchte, kleine und landestypische Unterkünfte
  • Die drei schönsten Azoreninseln in einer Reise kombiniert

Hinweise

Vor Ort in Madalena (Pico) steht Ihnen tagsüber (ca. 8-18 Uhr) ein Deutsch sprechender Ansprechpartner zur Verfügung. Er hilft gern bei der Organisation individueller Aktivitäten.

Alle Ausfahrten aufs Meer werden flexibel geplant. So kann das Wetterrisiko für die Walbeobachtungstouren minimiert und die Sichtungschancen erhöht werden. Die Ausfahrten werden den Landausflügen tendenziell vorgezogen und – je nach Wettervorhersage – können sich Pläne auch sehr kurzfristig noch einmal ändern.

Diese Arten können Sie mit etwas Glück beobachten:

März – Juni: Bartenwale (z.B. Blauwal, Buckelwal), Pottwale, verschiedene Delfinarten.

Juni/Juli – Oktober: Pottwale, Grindwale, Schnabelwale, verschiedene Delfinarten, selten Bartenwale

September – Oktober: Pottwale, Grindwale, verschiedene Delfinarten, Kleine Schwertwale, oft Bartenwale

Je nach Teilnehmerzahl wird bei den Ausfahrten mit Booten in verschiedenen Größen gearbeitet. Der Wellengang ist je nach Bootsgröße unterschiedlich spürbar. Die Reise ist daher ggf. für Schwangere und Gäste mit Rückenbeschwerden nicht geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Für die Walbeobachtungstouren fahren Sie in robusten (offenen Schlauch-) Booten auf offene See, wo es windig und/oder bewegt sein kann.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Portugal

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Portugal ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Zuletzt sind die Infektionszahlen stark gesunken, jedoch regional unterschiedlich. Die Region Algarve ist als Hochrisikogebiet eingestuft.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). 

Einreise

Zu unterscheiden ist zwischen dem Festland und Madeira und den Azoren, siehe Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren. Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Festland.

Für Einreisende auf dem Luft- und Seeweg aus Deutschland, wie aus allen EU- und Schengen-Staaten, gelten keine Beschränkungen bezüglich des Reisezwecks und keine Quarantänevorschriften. Ein negativer PCR-Test (TAAN) oder ein negativer Antigen-Test (TRAg) ist für alle Reisenden auf das Festland erforderlich.

Für Madeira und die Azoren gelten abweichende Einreisebestimmungen, s. Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren.

Der PCR-Test darf nicht mehr als 72 Stunden, der Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden vor Abflug erstellt worden sein und ist gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen. Diese Pflicht gilt nicht für Kinder unter zwölf Jahren. Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Testpflicht befreit. Reisende müssen für die Einreise auf dem Luftweg eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card) ausfüllen.

Reisende (auf Luft-, See- oder Landweg), die sich in den letzten 14 Tagen in Südafrika, Indien oder Nepal aufgehalten haben, müssen sich nach Einreise in Portugal für 14 Tage in Selbstisolation begeben. Inhaber des Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Quarantänepflicht befreit. Ein zusätzliches Formular der Grenzbehörden (SEF) ist dabei auszufüllen.

Es wird zudem bei allen Einreisenden auf dem Luftweg die Körpertemperatur gemessen; übersteigt diese 38° C, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen.

Für Reisen nach Madeira und auf die Azoren, siehe Abschnitt Madeira und Azoren.

Durch- und Weiterreise

Die Landgrenze zu Spanien ist wieder geöffnet. Für die Rückreise von Portugal nach Deutschland auf dem Landweg sind die Reise- und Sicherheitshinweise aller Transitländer zu beachten.

Reiseverbindungen

Für alle portugiesischen Flughäfen gelten weiterhin geänderte Zugangsregelungen. Informationen zum Umbuchen, zu stornierten Flügen und allen Maßnahmen bieten die portugiesischen Flughäfen Aeroportos de Portugal.

Portugiesische Häfen auf dem Festland und in den Autonomen Regionen sind wieder geöffnet, es gelten grundsätzlich die Einreisebestimmungen wie auf dem Luftweg. Die Öffnung der Häfen schließt Kreuzfahrttourismus ein.

Beschränkungen im Land

Seit dem 23. August 2021 gilt der Katastrophenfall (estado de contingencia). Die Regierung hat in Phase 2 die Kapazitätsbeschränkungen entweder teilweise oder komplett zurückgenommen. Innenbereiche von Restaurants können am Wochenende (an Freitagen ab 19 Uhr und an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen) nur besucht werden, wenn bei allen Personen ab 12 Jahren entweder

ein digitales COVID-Zertifikat der EU

ein negativer PCR-Test (72 h vor Zutritt) oder Antigen-Schnelltest im Labor (48 h vor Zutritt)

ein Antigen-Schnelltest in der Apotheke unter Anwesenheit einer Fachkraft (24 h vor Zutritt)vorgelegt wird oder

ein Antigen-Schnelltest (Selbsttest) im Beisein des Restaurantpersonals (beim Zutritt) durchgeführt wird.

Die Außenbereiche von Restaurants unterliegen dieser Beschränkung nicht.

Über diese Beschränkung für Restaurants hinaus können touristische Unterkünfte (Hotels und Ferienwohnungen) im ganzen Land (nur Festland) und an jedem Wochentag nur noch betreten werden, wenn ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein Testnachweis unter den oben genannten Voraussetzungen einmalig beim Check-In vorgelegt oder durchgeführt wird. Diese Maßnahmen gelten auch für Touristen. Es wird empfohlen, den ggfs. erforderlichen COVID-Test für die Rückreise nach Deutschland vor dem endgültigen Verlassen der touristischen Unterkunft vorzunehmen. Anderenfalls kann es zu Problemen bei der Unterbringung in Quarantäneunterkünften kommen, da diese auf dem Festland Portugals nicht zentral und nicht immer kostenfrei von den Gesundheitsbehörden zur Verfügung gestellt werden.

Entsprechende Nachweise müssen ab sofort z.B. auch bei Besuchen von Casinos, Thermen, Fitness-Studios, vergleichbaren Einrichtungen oder bei Veranstaltungen vorgelegt werden.
Für den Strandbetrieb gilt ein Ampelsystem mit Maskenpflicht beim Zu- und Abgang. Menschenansammlungen sind weiterhin untersagt. Private Feiern sowie der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bleiben untersagt, Bars sind geöffnet und folgen den allgemeinen Regeln des Restaurantbetriebs, Diskotheken hingegen bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Je nach Pandemieentwicklung gelten regional unterschiedliche Beschränkungen und Maßnahmen, die von der portugiesischen Regierung regelmäßig veröffentlicht werden. Detaillierte Informationen bieten die portugiesischen Behörden und Re-open EU.

Hygieneregeln

Im Rahmen des allgemeinen Notstands können Temperaturmessungen als Zugangsvoraussetzung zu öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln vorgenommen werden. Wer im öffentlichen Raum unterwegs ist, muss grundsätzlich einen Mindestabstand von zwei Metern zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einhalten. Das Tragen von Masken im Freien ist ab 13. September 2021 nicht mehr grundsätzlich verpflichtend, sondern nur noch z. B. bei Menschenansammlungen oder im schulischen Kontext. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter zehn Jahren und Personen mit einem ärztlichen Attest. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe gegen Einzelpersonen von bis zu 500 Euro, gegen Gruppen von bis zu 5.000 Euro verhängt werden. Es ist mit verstärkten Kontrollen aller entsprechenden Maßnahmen zu rechnen.

Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren

Die Autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben eigene Maßnahmen ergriffen.

Vor der Einreise nach Madeira (innerhalb von 48 und 12 Stunden vor dem Boarding) muss stets eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Kinder unter 12 werden in die Gesundheitserklärung des mitreisenden Erwachsenen aufgenommen.

Bei der Einreise nach Madeira muss entweder ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde oder die Reisenden können bei der Einreise einen kostenfreien PCR-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt. Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben. Der Testnachweis in englischer Sprache sollte vor Einreise über die App madeirasafe.com hochgeladen werden, aber dennoch auch in Papierform mitgeführt werden.

Ausnahmen von der Testpflicht bestehen für gegen COVID-19 geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen und Kinder unter 12 Jahren, sofern sie keine COVID-19-Symptome zeigen. Informationen zu den Voraussetzungen und den erforderlichen Nachweisen bietet die Tourismusbehörde von Madeira. Das digitale COVID-Zertifikat der EU wird akzeptiert und sollte ebenso vor Einreise über die App madeirasafe.com hochgeladen werden, aber dennoch in Papierform mitgeführt werden.

Bei Reisen auf dem Luft- oder Seeweg von Madeira nach Porto Santo muss zusätzlich der digitalen Einreiseanmeldung gemäß Online-Formular für Madeira ein negativer Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) vorgelegt werden, der bei Abflug/Abfahrt nicht älter als 48 Stunden sein darf. Minderjährige unter 12 Jahren benötigen keinen Test, sowie gegen COVID-19 vollständig geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen gemäß den vorgenannten Informationen. Auf Madeira können solche Test gegen Vorlage des Tickets bei Apotheken, Kliniken und Labors kostenfrei gemacht werden.

Die Autonome Region Madeira hat den Hafen in Funchal für Kreuzfahrtschiffe geöffnet. Bei der Einreise auf dem Seeweg bzw. beim Landgang wird ausnahmsweise auch ein Antigen-Schnelltest akzeptiert, der maximal 48 Stunden vor dem Landgang entnommen wurde.

Auf Madeira gelten bis auf weiteres nächtliche Ausgangssperren (zwischen 2 und 5 Uhr). Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen. Versammlungen und Feste im öffentlichen und privaten Raum, in Restaurants und gewerblichen Räume, sind auf maximal sechs Personen pro Gruppe im Innenraum und 10 Personen pro Gruppe im Außenbereich begrenzt, es sei denn sie gehören alle zum selben Haushalt. Für gewerbliche Einrichtungen gelten beschränkte Öffnungszeiten.

Bei der Einreise auf die Azoren muss 72 Stunden vor Abflug/Abfahrt ein Fragebogen online ausgefüllt werden, mit welchem der Reisende für die Einreise einen Barcode erhält. Dieser Fragebogen muss auch bei Reisen zwischen den Inseln ausgefüllt werden. Der Fragebogen muss bei Inhabern eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU hingegen nicht ausgefüllt werden.

Bei der Einreise auf dem Luft- oder Seeweg vom Festland auf die Azoren muss grundsätzlich ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug/Abfahrt durchgeführt wurde. Davon ausgenommen sind Kinder bis zu 12 Jahren. Der PCR-Test kann ausnahmsweise auch noch bei Einreise durchgeführt werden. Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Testpflicht befreit. Bei Reisen zwischen den Inseln ist derzeit keiner erneuter PCR-Test erforderlich, dies kann sich jedoch je nach Risikoeinstufung der Herkunftsinsel auch kurzfristig wieder ändern.

Die Häfen der Autonomen Region Azoren sind für Kreuzfahrttourismus wieder geöffnet. Der Landgang von Touristen ist nur im sogenannten „Bubble-System“ möglich (organisierte Gruppenausflüge mit besonderem Hygienekonzept).

Auf den Azoren gelten fünf Risikoeinstufungen, die von Insel zu Insel variieren können. Teilweise gelten nächtliche Ausgangssperren. Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen. Es gelten weiterhin eingeschränkte Öffnungszeiten und Auflagen für Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants und Cafés.

Sollte dem Aufenthalt auf den Azoren oder auf Madeira ein Aufenthalt auf dem portugiesischen Festland vorangehen, können gegen Vorlage des Flugtickets kostenfreie PCR-Tests in einigen dazu bestimmten Labors auf dem Festland vorgenommen werden. Nähere Informationen bieten die Regionalregierung der Azoren und Madeiras.

Quelle: Auswärtiges Amt