Portugal | Madeira

Die Blumeninsel

Aktiv und komfortabel unterwegs zwischen Lorbeerwäldern, Blumenpracht und wilder Berglandschaft

Ihre Reisespezialistin

Anna-Katharina Treppte

Anna-Katharina Treppte

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1590 EUR
Dauer 10 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (49) 4,6
Tourcode PORMAD

Es ist wirklich keine weite Reise nötig, um einen wunderbaren Naturraum zu finden, der die Sinne beschwingt und belebt. Mit steilen Küsten und einer teils unvermutet wilden Berglandschaft thront Madeira im tiefblauen Atlantik – die schönsten und entlegensten Wanderabschnitte wurden in dieser Reise zusammengefasst.

Wandern an Levadas

Die Wanderungen führen mit unterschiedlichen Anfangs- und Endpunkten entlang der Levadas, einem alten, raffinierten Bewässerungssystem, zu schroffen Küsten, sowie über alte Versorgungswege durch die teils wilde und zerklüftete Bergwelt. Sie kehren in urige Dorfcafés ein und erleben so Madeira hautnah.

Blumen, Blumen, Blumen

Im ganzjährig milden Klima gedeihen endemische Heide- und Lorbeerwälder und fast übers ganze Jahr eine formen- und farbenreiche Blumenwelt. Die glitzernden Levadas ließen im von der Sonne verwöhnten Süden eine Kulturlandschaft mit tropischen Früchten und Wein entstehen.

Ausgesucht und lokal

Die ausgewählten Unterkunftsorte besitzen ihren ganz besonderen Charakter und harmonieren mit den Wanderungen. Hier genießen Sie Spezialitäten der einheimischen Küche und lassen den Tag bei einem Glas Madeirawein ausklingen.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (49 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Wanderungen durch vielseitige Landschaften entlang der Levadas, der Steilküste und der schroffen Bergwelt
  • Übernachtungen an drei verschiedenen Standorten in ausgewählten Unterkünften
  • Baden in Naturschwimmbecken
  • Individuelle Verlängerung möglich

Das Besondere dieser Reise

  • Aufstieg zum höchsten Gipfel Pico Ruivo (1862 m)
  • Genießertag in Funchal mit Stadtrundgang

Termine

  • B buchbar
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 08.10.2021 17.10.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Anfragen
B 15.10.2021 24.10.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Anfragen
B 22.10.2021 31.10.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 29.10.2021 07.11.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 05.11.2021 14.11.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 12.11.2021 21.11.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 19.11.2021 28.11.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.11.2021 05.12.2021 1590 EUR EZZ: 240 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.12.2021 01.01.2022 1710 EUR EZZ: 270 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.12.2021 03.01.2022 1710 EUR EZZ: 270 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Anna-Katharina Treppte und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 75 EUR
Abflug Zürich, Basel oder Wien ab 50 EUR
Stopover in Lissabon auf Anfrage
5-tägige Verlängerung auf Madeira ab 350 EUR

Reiseverlauf

  • Blick auf Funchal

    1. Tag: Anreise

    Flug über Lissabon nach Funchal. Begrüßung am Flughafen und ca. 25 min-Transfer zum Hotel in der Inselhaupstadt. Übernachtung in Funchal.

  • Hortensien wohin das Auge blickt

    2. Tag: Funchal entdecken 1×(F/A)

    Stadtrundgang in Funchal, wo heute Markttag ist. Bauern bieten exotisches Obst, Gemüse und Blumen feil. Die Fischer überbieten sich an fangfrischem Fisch. Besichtigung der Altstadt mit der Kathedrale und einer Madeiraweinprobe. Nachmittag zur freien Verfügung, z.B. für einen Besuch des Botanischen Gartens oder eines Museums. Am Abend dann das Begrüßungsessen mit vielen Spezialitäten der Insel. Übernachtung wie am Vortag.

  • Unterwegs im Gebirge

    3. Tag: Levada-Wanderung 1×F

    Die heutige Wanderung führt entlang zweier Levadas. Die Erste führt hinein das Tal der „Ribeira do Ponta do Sol“, die Zweite, etwas tiefer gelegene, wieder hinaus. Sie haben hier auf der Sonnenseite der Insel immer wieder schöne Einblicke in das Landleben und Ausblicke übers Meer. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 10 km).

  • Ginster im Gebirge

    4. Tag: Höhenweg zum Pico Grande 1×(F/M)

    Heute wandern Sie im westlichen Teil des Gebirges auf einem großartigen Höhenweg zum Pico Grande. Weiter führt Sie die Strecke über Höhenrücken ins Nonnental. Uriges Mittagessen in einer Dorfkneipe. Transfer nach Porto Moniz, ein gemütlicher Ort mit Lava-Naturschwimmbecken. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3,5h, 250 m↑, 750 m↓, 10 km).

  • Ein gutes Gläschen Madeirawein

    5. Tag: Janela-Tal 1×F

    Die heutige Wanderung führt von Achada da Cruz entlang einer der ersten Levadas, durch sich ständig verändernden Wald, an den Ruinen einer alten Mühle vorbei zu einer kleinen Siedlung. Weiter durch mehrere Tunnel zu einer kleinen Siedlung. Im örtlichen Krämerladen können Sie mit etwas Glück vom selbst angebauten Wein des Besitzers kosten. Über Serpentinen hinab bis Porto Moniz. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 800 m↓, 15 km).

  • Uralte Wälder

    6. Tag: Im Lorbeerwald 1×F

    Abwechslungsreiche Wanderung über einen stetig ansteigenden Weg in den letzten noch vorhandenen lichten Lorbeerwald der Insel. Rückfahrt nach Porto Moniz. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3,5h, 800 m↑, 8 km).

  • Wolken an der madeirensischen Hauptkette

    7. Tag: Pico Ruivo 1×F

    Grandiose Kammwanderung mit fantastischen Aussichten über die zentralen Berge der Insel. Nach dem Aufstieg auf den Gipfel des Pico Ruivo (1862 m), den höchsten Berg Madeiras, führt der gute Bergpfad über den Sattel des „Pico das Torres“ und über zahllose, in den Fels gehauene Treppen, Tunnel und Steigen zum „Pico do Arieiro“ (1818 m). Transfer nach Santa Cruz im Osten. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5h, 800 m↑, 500 m↓, 12 km).

  • Blumenmeer am Pass Boca do Risco

    8. Tag: Entlang der Steilküste 1×(F/A)

    Der Weg führt entlang der Levada über Machico, bevor es hinauf zum Pass Boca do Risco geht, wo Sie von der 400 m steil abfallenden Felsküste hinab auf das tiefblaue Meer schauen. Weiter folgen Sie dem alten Handelspfad, der früher Machico im Süden mit dem Fischerdorf Porto da Cruz im Norden verband. Abstieg durch Terrassenfelder und bäuerliche Kulturlandschaft. Am Abend gemeinsames Abschlussessen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 150 m↑, 400 m↓, 12 km).

  • Küstenwanderung

    9. Tag: Freizeit in Santa Cruz 1×F

    Heute haben Sie Gelegenheit die Reise gemütlich ausklingen zu lassen und das Örtchen Santa Cruz auf eigene Faust zu erkunden. Oder Sie fahren mit dem Bus in die naheliegende Inselhauptstadt Funchal und bummeln noch einmal durch die charakteristischen Straßen der Altstadt. Auch eine Wanderung an die Ostspitze Madeiras auf São Lourenço ist möglich. Übernachtung wie am Vortag.

  • Korbschlittenfahrer in Funchal

    10. Tag: Abreise 1×F

    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland oder individuelle Verlängerung auf Madeira.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt oder Berlin-Tegel (andere Abflughäfen auf Anfrage) nach Funchal und zurück mit TAP oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Funchal (2. – 8. Tag)
  • Betreuung durch deutsch sprechenden Mitarbeiter vor Ort am An-/Abreisetag sowie am 9. Tag
  • Alle Transfers laut Programm im Kleinbus oder Taxi
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 9xF, 1xM, 2xA

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 180 €); Touristen-Ökosteuer in allen Hotels in Santa Cruz 1 € p.P./Nacht; optionale Aktivitäten und Ausflüge; Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Wanderungen durch vielseitige Landschaften entlang der Levadas, der Steilküste und der schroffen Bergwelt
  • Übernachtungen an drei verschiedenen Standorten in ausgewählten Unterkünften
  • Baden in Naturschwimmbecken
  • Individuelle Verlängerung möglich

Das Besondere dieser Reise

  • Aufstieg zum höchsten Gipfel Pico Ruivo (1862 m)
  • Genießertag in Funchal mit Stadtrundgang

Veranstalter

Schulz Aktiv Reisen
Bautzner Str. 39
01099 Dresden
Deutschland

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB von Schulz Aktiv Reisen.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 23 Tage vor Abreise möglich

Der Abflug ist von folgenden Flughäfen möglich: Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf, Berlin-Tegel, Stuttgart und Köln. Auf Anfrage (evtl. gegen Aufpreis) buchen wir auch gern den Flug von Zürich oder Wien.

Für alle Abreisen ab 2020 liegt die Teilnehmerzahl bei 6 bis 12 Teilnehmer.

Anforderungen

Normale bis gute Kondition für mittelschwere Wanderungen von 4 bis 7 Stunden mit teilweise großen Höhenunterschieden (lange Auf- und Abstiege) notwendig. Der höchster Punkt liegt auf 1862 m. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt, auf einigen Wegstücken sind längere Tunnelwanderungen (aufrecht gehend, mit Taschenlampe) enthalten. Alle Wanderungen werden nur mit Tagesgepäck realisiert.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Portugal

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Portugal ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Zuletzt sind die Infektionszahlen stark gesunken, jedoch regional unterschiedlich. Die Region Algarve ist als Hochrisikogebiet eingestuft.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). 

Einreise

Zu unterscheiden ist zwischen dem Festland und Madeira und den Azoren, siehe Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren. Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Festland.

Für Einreisende auf dem Luft- und Seeweg aus Deutschland, wie aus allen EU- und Schengen-Staaten, gelten keine Beschränkungen bezüglich des Reisezwecks und keine Quarantänevorschriften. Ein negativer PCR-Test (TAAN) oder ein negativer Antigen-Test (TRAg) ist für alle Reisenden auf das Festland erforderlich.

Für Madeira und die Azoren gelten abweichende Einreisebestimmungen, s. Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren.

Der PCR-Test darf nicht mehr als 72 Stunden, der Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden vor Abflug erstellt worden sein und ist gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen. Diese Pflicht gilt nicht für Kinder unter zwölf Jahren. Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Testpflicht befreit. Reisende müssen für die Einreise auf dem Luftweg eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card) ausfüllen.

Reisende (auf Luft-, See- oder Landweg), die sich in den letzten 14 Tagen in Südafrika, Indien oder Nepal aufgehalten haben, müssen sich nach Einreise in Portugal für 14 Tage in Selbstisolation begeben. Inhaber des Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Quarantänepflicht befreit. Ein zusätzliches Formular der Grenzbehörden (SEF) ist dabei auszufüllen.

Es wird zudem bei allen Einreisenden auf dem Luftweg die Körpertemperatur gemessen; übersteigt diese 38° C, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen.

Für Reisen nach Madeira und auf die Azoren, siehe Abschnitt Madeira und Azoren.

Durch- und Weiterreise

Die Landgrenze zu Spanien ist wieder geöffnet. Für die Rückreise von Portugal nach Deutschland auf dem Landweg sind die Reise- und Sicherheitshinweise aller Transitländer zu beachten.

Reiseverbindungen

Für alle portugiesischen Flughäfen gelten weiterhin geänderte Zugangsregelungen. Informationen zum Umbuchen, zu stornierten Flügen und allen Maßnahmen bieten die portugiesischen Flughäfen Aeroportos de Portugal.

Portugiesische Häfen auf dem Festland und in den Autonomen Regionen sind wieder geöffnet, es gelten grundsätzlich die Einreisebestimmungen wie auf dem Luftweg. Die Öffnung der Häfen schließt Kreuzfahrttourismus ein.

Beschränkungen im Land

Seit dem 23. August 2021 gilt der Katastrophenfall (estado de contingencia). Die Regierung hat in Phase 2 die Kapazitätsbeschränkungen entweder teilweise oder komplett zurückgenommen. Innenbereiche von Restaurants können am Wochenende (an Freitagen ab 19 Uhr und an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen) nur besucht werden, wenn bei allen Personen ab 12 Jahren entweder

ein digitales COVID-Zertifikat der EU

ein negativer PCR-Test (72 h vor Zutritt) oder Antigen-Schnelltest im Labor (48 h vor Zutritt)

ein Antigen-Schnelltest in der Apotheke unter Anwesenheit einer Fachkraft (24 h vor Zutritt)vorgelegt wird oder

ein Antigen-Schnelltest (Selbsttest) im Beisein des Restaurantpersonals (beim Zutritt) durchgeführt wird.

Die Außenbereiche von Restaurants unterliegen dieser Beschränkung nicht.

Über diese Beschränkung für Restaurants hinaus können touristische Unterkünfte (Hotels und Ferienwohnungen) im ganzen Land (nur Festland) und an jedem Wochentag nur noch betreten werden, wenn ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein Testnachweis unter den oben genannten Voraussetzungen einmalig beim Check-In vorgelegt oder durchgeführt wird. Diese Maßnahmen gelten auch für Touristen. Es wird empfohlen, den ggfs. erforderlichen COVID-Test für die Rückreise nach Deutschland vor dem endgültigen Verlassen der touristischen Unterkunft vorzunehmen. Anderenfalls kann es zu Problemen bei der Unterbringung in Quarantäneunterkünften kommen, da diese auf dem Festland Portugals nicht zentral und nicht immer kostenfrei von den Gesundheitsbehörden zur Verfügung gestellt werden.

Entsprechende Nachweise müssen ab sofort z.B. auch bei Besuchen von Casinos, Thermen, Fitness-Studios, vergleichbaren Einrichtungen oder bei Veranstaltungen vorgelegt werden.
Für den Strandbetrieb gilt ein Ampelsystem mit Maskenpflicht beim Zu- und Abgang. Menschenansammlungen sind weiterhin untersagt. Private Feiern sowie der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bleiben untersagt, Bars sind geöffnet und folgen den allgemeinen Regeln des Restaurantbetriebs, Diskotheken hingegen bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Je nach Pandemieentwicklung gelten regional unterschiedliche Beschränkungen und Maßnahmen, die von der portugiesischen Regierung regelmäßig veröffentlicht werden. Detaillierte Informationen bieten die portugiesischen Behörden und Re-open EU.

Hygieneregeln

Im Rahmen des allgemeinen Notstands können Temperaturmessungen als Zugangsvoraussetzung zu öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln vorgenommen werden. Wer im öffentlichen Raum unterwegs ist, muss grundsätzlich einen Mindestabstand von zwei Metern zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einhalten. Das Tragen von Masken im Freien ist ab 13. September 2021 nicht mehr grundsätzlich verpflichtend, sondern nur noch z. B. bei Menschenansammlungen oder im schulischen Kontext. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter zehn Jahren und Personen mit einem ärztlichen Attest. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe gegen Einzelpersonen von bis zu 500 Euro, gegen Gruppen von bis zu 5.000 Euro verhängt werden. Es ist mit verstärkten Kontrollen aller entsprechenden Maßnahmen zu rechnen.

Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren

Die Autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben eigene Maßnahmen ergriffen.

Vor der Einreise nach Madeira (innerhalb von 48 und 12 Stunden vor dem Boarding) muss stets eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Kinder unter 12 werden in die Gesundheitserklärung des mitreisenden Erwachsenen aufgenommen.

Bei der Einreise nach Madeira muss entweder ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde oder die Reisenden können bei der Einreise einen kostenfreien PCR-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt. Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben. Der Testnachweis in englischer Sprache sollte vor Einreise über die App madeirasafe.com hochgeladen werden, aber dennoch auch in Papierform mitgeführt werden.

Ausnahmen von der Testpflicht bestehen für gegen COVID-19 geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen und Kinder unter 12 Jahren, sofern sie keine COVID-19-Symptome zeigen. Informationen zu den Voraussetzungen und den erforderlichen Nachweisen bietet die Tourismusbehörde von Madeira. Das digitale COVID-Zertifikat der EU wird akzeptiert und sollte ebenso vor Einreise über die App madeirasafe.com hochgeladen werden, aber dennoch in Papierform mitgeführt werden.

Bei Reisen auf dem Luft- oder Seeweg von Madeira nach Porto Santo muss zusätzlich der digitalen Einreiseanmeldung gemäß Online-Formular für Madeira ein negativer Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) vorgelegt werden, der bei Abflug/Abfahrt nicht älter als 48 Stunden sein darf. Minderjährige unter 12 Jahren benötigen keinen Test, sowie gegen COVID-19 vollständig geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen gemäß den vorgenannten Informationen. Auf Madeira können solche Test gegen Vorlage des Tickets bei Apotheken, Kliniken und Labors kostenfrei gemacht werden.

Die Autonome Region Madeira hat den Hafen in Funchal für Kreuzfahrtschiffe geöffnet. Bei der Einreise auf dem Seeweg bzw. beim Landgang wird ausnahmsweise auch ein Antigen-Schnelltest akzeptiert, der maximal 48 Stunden vor dem Landgang entnommen wurde.

Auf Madeira gelten bis auf weiteres nächtliche Ausgangssperren (zwischen 2 und 5 Uhr). Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen. Versammlungen und Feste im öffentlichen und privaten Raum, in Restaurants und gewerblichen Räume, sind auf maximal sechs Personen pro Gruppe im Innenraum und 10 Personen pro Gruppe im Außenbereich begrenzt, es sei denn sie gehören alle zum selben Haushalt. Für gewerbliche Einrichtungen gelten beschränkte Öffnungszeiten.

Bei der Einreise auf die Azoren muss 72 Stunden vor Abflug/Abfahrt ein Fragebogen online ausgefüllt werden, mit welchem der Reisende für die Einreise einen Barcode erhält. Dieser Fragebogen muss auch bei Reisen zwischen den Inseln ausgefüllt werden. Der Fragebogen muss bei Inhabern eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU hingegen nicht ausgefüllt werden.

Bei der Einreise auf dem Luft- oder Seeweg vom Festland auf die Azoren muss grundsätzlich ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug/Abfahrt durchgeführt wurde. Davon ausgenommen sind Kinder bis zu 12 Jahren. Der PCR-Test kann ausnahmsweise auch noch bei Einreise durchgeführt werden. Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Testpflicht befreit. Bei Reisen zwischen den Inseln ist derzeit keiner erneuter PCR-Test erforderlich, dies kann sich jedoch je nach Risikoeinstufung der Herkunftsinsel auch kurzfristig wieder ändern.

Die Häfen der Autonomen Region Azoren sind für Kreuzfahrttourismus wieder geöffnet. Der Landgang von Touristen ist nur im sogenannten „Bubble-System“ möglich (organisierte Gruppenausflüge mit besonderem Hygienekonzept).

Auf den Azoren gelten fünf Risikoeinstufungen, die von Insel zu Insel variieren können. Teilweise gelten nächtliche Ausgangssperren. Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen. Es gelten weiterhin eingeschränkte Öffnungszeiten und Auflagen für Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants und Cafés.

Sollte dem Aufenthalt auf den Azoren oder auf Madeira ein Aufenthalt auf dem portugiesischen Festland vorangehen, können gegen Vorlage des Flugtickets kostenfreie PCR-Tests in einigen dazu bestimmten Labors auf dem Festland vorgenommen werden. Nähere Informationen bieten die Regionalregierung der Azoren und Madeiras.

Quelle: Auswärtiges Amt