Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Schneeaffen, Kirschblüte und Nacktfestival – Eindrücke zur Sonderreise nach Japan

Teilen

Diese Japanreise übertraf meine schon anspruchsvollen Vorstellungen von Japan bei Weitem! Es war ja mittlerweile meine dritte Reise ins Land des Lächelns. Die Landschaften, die Kultur, die Sauberkeit und Diszipliniertheit der Japaner ist unübertrefflich. So freundlich, immer lächelnd und zuvorkommend…

Jeden Tag ein neues Highlight, Schlag auf Schlag… man konnte alles gar nicht so schnell und intensiv in sich aufsaugen, wie man es sooooo gerne getan hätte. Die Zusammenstellung der Reise war fantastisch.

Die Abläufe hat unser Reiseleiter Herr Simeon Peter perfekt organisiert und die entsprechenden Fäden im Hintergrund lautlos gezogen. Die minutiösen Abfahrten und Ankünfte der japanischen Bahnen sind sowieso nicht zu toppen. Die Kirschblüte war zwar nicht so üppig, aber man fühlte sich trotzdem wie unter rosa Wolken beim Durchlaufen. Die Schneeaffen waren mein persönliches Highlight, welches ich bis zur letzten Minute eindrücklich ausgekostet habe, auch wenn der Rest der Gruppe schon früher den Rückmarsch angetreten hatte, um sich bei einem warmen Kaffee wieder ein wenig aufzuwärmen.

Das Nacktfestival war ebenfalls ein unfassbares Erlebnis der ganz besonderen und überaus exotischen Art. Meine Liebe zur Kunst kam auch nicht zu kurz. Die Insel Naoshima mit ihren Museen, skulpturalen Kunstwerken und kunstvollen Häusern, eingebettet in idyllische Landschaften waren für mich reines Soulfood. Die Tempel, Schreine und Schlösser in Kyoto habe ich nun schon zum zweiten oder dritten Mal besichtigen dürfen und doch: man entdeckt immer wieder etwas Neues.

Alles in allem war es eine überaus gelungene Reise mit einem überaus kompetenten Reiseleiter und netten Reisekameraden. Und ganz bestimmt war es nicht meine letzte Reise ins Land der aufgehenden Sonne. Es gibt noch sooo viel zu entdecken…

Birgit Ingeborg Hall, im März 2019

Passende Reisen von DIAMIR