Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Bergexpedition auf den höchsten Vulkan Nordamerikas – eine magische Reise

Teilen

Bereits bei der ersten Begegnung der Gruppe mit den einheimischen Guides und Helfern wussten wir, dass diese Reise eine ganz Besondere wird. Nicht nur, weil wir im wunderbaren südlichen Mexiko auf bezaubernde Menschen mit indigenen Wurzeln treffen. Sondern auch, weil neben dem Malinche (4461m), der Vulkan Iztaccihuatl (5286 m) und der höchste mexikanische Berg und Vulkan Pico de Orizaba (5640 m) auf dem Programm standen.

Auf unserer 14-tägigen Reise hätte es nicht besser sein können: Alle Umstände und auch das Wetter spielten in hervorragender Weise mit. Somit erreichten alle Teilnehmer tatsächlich alle drei Gipfel.

Nach diesen grandiosen Momenten erholten wir uns im Anschluss in Tlaxcala und genossen die Köstlichkeiten der mexikanischen Küche. Bei unserem Besuch der UNESCO-Weltkulturerbe Teotihuacán Ruinenstätte erhalten wir letzte Einblicke in die Kultur des Landes, bevor wir wieder nach Hause fliegen.

Mit herzlichen Grüßen, Gunther