Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Mit dem Yukon Quest unterwegs

Teilen

Tiefes Atmen fällt schwer, beim Ausatmen ist die Brille sofort vereist, überall stapfen dick vermummte Menschen durch den Schnee und es liegt eisiger Nebel über Whitehorse – alles übertönt vielstimmiges Huskygebell – wir sind beim Start vom Yukon Quest, jenem legendären Huskyrennen vom Yukon nach Alaska, bei minus 38 Grad! Der Yukon Quest führt über 1600 km von Kanada nach Alaska und gilt als eines der härtesten Hundeschlittenrennen weltweit und bei Temperaturen von minus 35 bis minus 40 Grad stellt das auch niemand mehr infrage.

Wir folgen den Quest-Mushern von Whitehorse nach Dawson, der Stadt, die durch den Goldrausch in den 1890er Jahren berühmt wurde. Heute leben hier im Winter gerade 300 Menschen. Im kleinen Örtchen darf der Besuch der Bar im Downtown Hotel nicht fehlen, um in den legendären Sour Toe Club aufgenommen zu werden – ein mumifizierte menschliche Zehe muss beim Trinken die Lippen berühren.

Von Dawson führt uns der Weg hinaus Richtung Tombstone-Nationalpark auf den Dempster Highway – besonders im Winter eine spektakuläre Strecke, auf der man teilweise stundenlang keine Menschenseele trifft! Wir beobachten Luchse, Elche und Wapiti-Hirsche direkt an der Straße und lassen die endlose Weite an uns vorbeiziehen. In Eagle Plains führt die Straße weiter hinauf bis nach Inuvik zur berühmten Eisstraße nach Tuktoyaktuk am Nordpolarmeer, wir dringen noch etwa 30 km nördlich von Eagle Plains zum Polarkreis vor. Mittlerweile sind die Temperaturen wieder in normaleren Bereichen um -15 Grad, auch im winterlichen Yukon sind -40 Grad nicht tagtäglich!

Für uns geht es wieder Richtung Süden, schließlich steht noch ein Highlight bevor! Wir unternehmen einen Rundflug über die gefrorenen Flüsse Yukon und Klondike und können dabei die Yukon Quest-Musher aus der Luft beobachten.

Im Yukon sind zahlreiche Wintersportaktivitäten möglich: Von einer rasanten Snowmobil-Tour über Skifahren und Schneeschuhwandern bis hin zu Hundeschlittentouren… Nachts zeigt sich in klaren Nächten mit etwas Glück das Polarlicht, welches in Schleiern über den Himmel tanzt. Yukon – im Winter wie im Sommer ein tolles Reiseziel!