Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Namibias Höhepunkte – toll war's!

Teilen

Hallo Frau Morgenstern,
der Erhalt der Diamir-Gutscheine erinnert mich daran, daß ich ja noch gar keine Rückmeldung zu unserer Reise gegeben habe.
Uns hat es echt gut gefallen. Die Organisation, der Reiseleiter, die Mitreisenden, das Wetter sowieso – alles hat gepaßt! Besonders vorteilhaft gegenüber vorangegangenen Reisen fanden wir, daß Reiseleiter Francois uns die gesamte Zeit betreut hat. Sein Engagement, seine nette Art gepaart mit umfassendem Wissen und Spürnase für Besonderheiten abseits der Wege hat großes Lob verdient und uns wohl so manches „Extra an Tierbeobachtung“ verschafft.
In einer kleinen Gruppe ist halt vieles möglich, was einem Reisebustouristen verborgen bleibt. Besondere Höhepunkte der Reise hervorzuheben, fällt schwer. Auf 5600km Rundfahrt gibt es soviel Neues, Unbekanntes, Überraschendes zu erleben und an manchem Ort hätte man gern länger verweilt zum näheren Kennenlernen. Um vielleicht doch einige Höhepunkte zu nennen: – Vorführungen der San in der Nähe der Fiume-Lodge: genial, wie einfach die San in der Natur und mit der Natur früher lebten – Etosha-NP – Swakopmund mit Hotel Eberwein: besonderes Flair passend zum Charme der Stadt – Dünen des Sossusvlei – Dabis Schaffarm mit Sundowner-Fahrt: der Versuch eine neue, andere als die traditionelle Art der Farmerei zu leben – Fish-River-Canyon: überwältigende Lage der Lodge. Insgesamt gesehen, hat sich unsere bisher nur vom Geografie-Unterricht geprägte Vorstellung vom Land Namibia völlig umgekrempelt. Mitten in Afrika ein in vielen Eigenschaften fast europäisches Land mit so viel Geschichte kennenzulernen, war überraschend und richtig toll. Alles in allem vielen Dank an Sie und DIAMIR für diese gut organisierte, interessante Reise!
Mit freundlichen Grüßen
ybille und Rainer Martin

Passende Reisen von DIAMIR