Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Tadschikistan – Durch die Goldenen Fan – Berge

Teilen

Unsere Trekking- und Naturrundreise durch die goldenen Fan-Berge ist bereits seit einigen Jahren unheimlich beliebt. Ende August 2017 ging es gemeinsam mit sechs ebenfalls erwartungsfrohen Gästen in diese wenig besuchte und reizvolle Gegend Zentralasiens.

Die Hauptstadt Duschanbe empfing uns natürlich mit strahlend blauem Himmel und heißen 37 Grad. Typisch für die Großstädte Zentralasiens ist die Mischung aus dem Charme der alten Sowjetära, moderner Architektur, einem lebhaften Bazar und dem traditionellen, religiösen Leben der Menschen.

Die Reiseroute führt von hier Richtung Norden nach Pendschikent, Ausgangspunkt für die Besichtigung der sogdischen Ruinenstadt und der farbenprächtigen sieben Seen. Die Gastfreundschaft der Menschen ist nahezu unvergleichlich groß, der teils intensive Kontakt mit den Einheimischen und ihrer stellenweise überwältigenden Freundlichkeit kommt nicht zu kurz.

Den Mittelpunkt der Reise stellt jedoch das Trekking dar, welches geprägt war von herrlicher Hochgebirgslandschaft und einer tollen, zuvorkommenden Begleitmannschaft. Die Reiseleitung war ausgezeichnet, Mubin war stets um alles bemüht und ließ keinen erfüllbaren Wunsch unerfüllt. Seine Erfahrung und Detailwissen gab er jederzeit gern weiter. Die optionale Besteigung des Pik Energie erwies sich allerdings im Spätsommer schwerer als gedacht. Die Gipfelflanke war komplett vereist, weswegen ein Gipfelerfolg nur den technisch erfahrenen Teilnehmern vorbehalten blieb.

Der letzte Abend in Duschanbe bei traditionellem Bauchtanz, Schaschlik und landestypischen „Wässerchen“ war für alle ein Erlebnis und ein harmonischer Abschluss der Reise.

Passende Reisen von DIAMIR