Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Kamerun – Eindrücke von der Pilotreise

Teilen

15 Tage Tage Naturrundreise und Regenwaldexpedition vom 06.01.

Am 6. Januar startete unsere 8-Mann starke Reisegruppe zur Pilotreise nach Kamerun auf der Suche nach „Primaten, Pygmäen und Primärregenwäldern“.

Gleich zu Beginn der Reise waren wir beeindruckt vom Schimpansenprojekt im Pongo-Songo-Schutzgebiet, zu erreichen über eine schöne Bootsfahrt auf dem breiten Sanaga-Fluss.

Bevor wir uns in die Wildnis des Lobeke-Nationalparks aufmachten, statteten wir dem eindrucksvollen Mfou-Reservat einen Besuch ab, um Westliche Flachlandgorillas und alle in Kamerun lebenden Primatenarten hautnah zu erleben.

Die kräftezehrende und lange Fahrt in den äußersten Südosten des Landes erforderte jede Menge Geduld und gutes Sitzfleisch. Belohnt wurden wir mit fantastischen Regenwaldlandschaften, schönen und äußerst seltenen Tierbeobachtungen (z.B. Bongo-Antilopen!) und einer herzlichen Begleitmannschaft.

Die Ba'Aka-Pygmäen feierten unseren Aufenthalt in ihrem Camp mit einer Party, die die ganze Nacht dauerte und bei welcher so manch einer aus der Reisegruppe das Tanzbein mitschwang.

Nach all den Strapazen belohnten wir uns am letzten Tag der Reise mit einem Bad im warmen Atlantik.

Viele Grüße, Nadia Abdel Fattah

Passende Reisen von DIAMIR

  • Kamerun • Zentralafrika

    In die Tiefen des Regenwaldes

    Expedition ins grüne Herz Afrikas – Flachland­gorillas, BaAka-Pygmäen und Bais voller Waldelefanten

    ab 4990 EUR inkl. Flug
    • Dauer 14 Tage
    • 6–12 Teiln. Teilnehmer
    • moderat
    • Bewertungen
    • KMRPYG