Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Spannende Amur-Leoparden-Sichtungen und Tigergebrüll im Versteck – ein voller Erfolg

Teilen

Martin Royle, der Organisator der spannenden Amur-Leoparden und Tiger-Sichtungen hat uns einen Bericht von einem Kunden zukommen lassen, der die 7 Tage im „Versteck“ geblieben ist und dabei aufregende Beobachtungen machte:

„Hallo Martin,

es war wieder eine sensationelle Reise. Ein männlicher Amur-Leopard kam an 3 von 7 Nächten zum Beobachtungshaus (Versteck genannt) und blieb jeweils mehrere Stunden bis zum Sonnenaufgang. So hatte ich viel Zeit ihn beim Wälzen und Krallen wetzen zu filmen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es immer der Gleiche war. In der Kamerafalle war auch noch so etwas wie eine Leopardenkatze zu sehen. Fast jeden Abend kamen auch Marderhund und Sibirischer Wiesel. Das Wiesel schien unter dem Versteck zu leben und ich sah es oft nachts und einmal in der Mittagszeit – ein putziger Zeitgenosse, wie er so im Laub rumtollte. In der vierten Nacht hörte ich dann einen männlichen Tiger brüllen, der Leopard zeigte sich von da an nicht mehr. An meinem letzten Tag inspizierten Yura, der Förster, und ich die Umgebung noch einmal und wir entdeckten frische Spuren eines weiblichen Tigers.

Ansonsten kamen die üblichen Vögel, wie Östliche Kohlmeise, Kleiber, Flusswasseramsel, Grauspecht, Weißrücken-Specht und einige andere Arten. Eines Nachmittags besuchten mich etwa 100 Corvids (wahrscheinlich eine Art Rabe), die sich vom Kadaver ernährten und unaufhörlich meine Kamerafalle auslösten.

Die Organisation meiner Reise war perfekt – genau wie beim letzten Mal. Martin, Olga, Vitali und Yura sind ein tolles Team. Ich liebe diesen Ort!

Schöne Grüße

Jens“

Passende Reisen von DIAMIR