Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Seychellen – Paradiesischer Indik

Teilen

Mein Ausflug auf die Seychellen

Auf Einladung von Etihad Airways, Air Seychelles, dem AVANI Seychelles Barbarons Resort, Anantara Hotels Abu Dhabi, dem Seychelles Tourism Board und unserem Ticket – Konsolidator AERTiCKET reiste ich vom 26.01. – 01.02. auf die Seychellen, kombiniert mit einem Stopover in Abu Dhabi.
Unsere Unterkunft für die kommenden 3 Tage ist das Avani Beach Resort am Barbarons-Strand.

Mein Tipp: Ein Bad im Pool bei Nacht und dabei den Flughunden zuschauen, die munter von Palme zu Palme schweben.

Inselhüpfen: Praslin und La Digue
Frühmorgens am darauffolgenden Tag beginnen wir unser Inselhopping. Wer die Seychellen bereist, begnügt sich idR nicht mit einer Insel. Besonders frequentiert werden die Hauptinseln Praslin sowie La Digue.
Mit einer kleinen Maschine der Air Seychelles erreichen wir nach nur 15 min Praslin. Aus der Vogelperspektive wird man gewahr, dass unzählige Inseln zum Archipel der Seychellen gehören. Insgesamt sind es ca. 110 Inseln. Praslin – nur 38 km² groß – ist abgesehen von seinen grandiosen Stränden für das zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärte Vallée de Mai bekannt. Wir aber besuchen das weniger bekannte Naturreservat Fond Ferdinand und bestaunen die Seychellennuss Coco de Mer und werden nach einem anstrengenden Aufstieg mit einem tollen Ausblick belohnt
Zwei besonders schöne Strände seien erwähnt: Anse Latio Beach im Norden von Praslin sowie Anse Volbert an der Nordostküste.
Mit der Fähre Cat Rose gelangen wir in ca. 15 min zur kleinen Perle „La Digue“, mit 10 km² die kleinste der drei Hauptinseln. Zwischen Praslin und Mahé verkehrt die große Schwester von Cat Rose: die Schnellfähre Cat Coco. Diese Überfahrt dauert etwa 90 Minuten.

Ein wenig erinnert mich die Insel an Hiddensee .. überall Fahrräder. Die Inselbewohner, die Schulkinder und die Touristen- alle sind sie per Rad unterwegs. Da soll nochmal einer behaupten, auf den Seychellen kann man nur am Strand liegen. Nach unserer Wanderung im Font Ferdinand geht es sportlich weiter. Mit nicht ganz neuen Rädern entdecken wir La Digue. Wir begegnen Riesenschildkröten, genießen ein typisches kreolisches Mahl und es bleibt noch ein wenig Zeit für ein Bad im türkisfarbenen Meer am legendären Anse Source d’Argent, einer der meist fotografierten Strände überhaupt.

Man sollte sich für Mahé und Praslin mindestens 3 Tage Zeit nehmen. La Digue kann man in einem Tagesausflug von Praslin aus erkunden oder man übernachtet auf La Digue. Weitere sehenswerte Inseln, die man während einer Aufenthalts auf den Seychellen besuchen kann, sind Frégate (2 km²), Silhouette (20 km²), Bird Island oder Cerf.

Neuer Tag – Neue Inseln…
Am kommenden Vormittag erkunden wir die Hauptstadt Victoria. Bemerkenswert sind der Victoria Market Place und der „Clock Tower", ein Geschenk der ehemaligen Kolonialmacht Großbritannien. Wir besuchen die künstliche Wohninsel Eden Island sowie die Tamaka Rum Factory.
Es braucht wohl nicht erwähnt zu werden, dass uns die Tour wieder an sagenhaft schönen Stränden vorbei führt. Auf Mahé befindet sich auch die höchste Erhebung des Landes: der Morne Seychellois (905 m)
Am Nachmittag entdecken wir noch das Enchanted Island Resort, ein kleines Juwel auf Round Island. Ein Resort der Spitzenklasse, welches keine Wünsche offen lässt.

Seychellen – Abu Dhabi
Mit dem Etihad-Partner Air Seychelles fliegen wir zunächst bis Abu Dhabi, wo wir einen Stopover einlegen.
Ganz anders und doch genauso faszinierend: Abu Dhabi mit seinen gigantischen Hochhäusern, breiten Straßen, scheinbar alles erbaut nach dem Superlativ-Motto. Eben noch kreolische Fröhlichkeit und französischer laisser faire-Lebensstil, Bikini und Badeshorts, nun heißt es, die Benimmregeln der VAE zu beachten und respektieren.
Höhepunkte unserer Besichtigung sind der Besuch der Sheikh-Zayid-Mosque, was die Frauen zum Tragen einer Abaya verpflichtet.
Anschließend nehmen wir das 5-Sterne-Hotel Jumeirah Etihad Towers unter die Lupe, von dessen Observation Deck in der 74. Etage wir einen gigantischen Rundblick genießen dürfen. Wir besuchen außerdem das Etihad Airways Innovation Center und dürfen uns kurz mal so fühlen wie Nicole Kidmann, wenn sie sich in der neuen Etihad-Werbung in der Präsidenten-Suite rekelt.
Übernachtet haben wir im Eastern Mangroves Hotel by Anantara. Es ist günstig in Flughafennähe gelegen. Zimmer und Ausstattung luxuriös und auch hier nach der Devise: groß ist nicht groß genug : )

Fazit:
Seychellen ist nicht nur Strandurlaub!
Der geringe Aufpreis für einen Flugtransfer zwischen Mahé und Praslin zahlt sich aus: man spart Zeit und vermeidet Übelkeit.
Strand ist nicht gleich Strand. Je nach Reisezeit und in Abhängigkeit von Südost- bzw. Nordwest-Monsun, die das Klima der Seychellen bestimmen, können an einzelnen Strandabschnitte Algen auftreten. Viele Hotels haben sich darauf eingestellt und bieten kostenfreie Shuttles zu nicht betroffenen Stränden an. Beste Reiszeit ist Mai bis Oktober.
Ein Stopover lohnt sich und macht An- oder Abreise entspannter.

Eure Inka

Passende Reisen von DIAMIR