Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Königspaläste, Tempelfelder und Goldener Felsen – Myanmar individuell bereisen

Teilen

Unsere Rundreise durch Myanmar führte uns von Mandalay über Monywa zunächst nach Bagan. Die goldenen Pagoden und Stupa zeugen von aktiv gelebtem Buddhismus der heimischen Bevölkerung. Auch die unsanierten rotbraunen Pagoden übten einen besonderen Reiz aus. Eine Wanderung und eine Ballonfahrt rundeten unsere Eindrücke ab. Von dort reisten wir ins Bergland um Kalaw, lernten auf einer weiteren Wanderung die bäuerlichen Strukturen kennen, besuchten die Höhle von Pindaya, tauchten in das Leben rund um den Inle-See ein. Natürlich haben wir uns auch die Highlights der Hauptstadt Yangon angesehen, durchstreiften einige Tage Mrauk U und dessen Umgebung, bevor wir die Reise am Goldenen Felsen abrundeten. Wohin auch immer wir kamen, hießen uns freundliche und gelassene Menschen herzlich willkommen, sodass wir uns stets sicher fühlten. Bis auf eine einzige Ausnahme erfuhren wir Service und Dienstleistung in ihrem besten Sinn. Die Rundreise war perfekt organisiert, alle Inlandsflüge pünktlich und unsere fleißige Reiseleiterin ständig damit beschäftigt, uns die Reise auf das Angenehmste zu gestalten und alle Fragen geduldig zu beantworten. Es war eine wunderbare Reise, an die wir uns sehr lange mit viel Freude erinnern werden.

Passende Reisen von DIAMIR

  • Myanmar

    Zauberhaftes Myanmar

    Die „Großen Vier“: koloniales Yangon, königliches Mandalay, mystisches Bagan und malerischer Inle-See

    ab 1190 EUR zzgl. Flug
    • Dauer 10 Tage
    • 2–12 Teiln. Teilnehmer
    • leicht
    • Bewertungen
    • MYAHIG