Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Nepal – Grandiose Landschaftsbilder und faszinierende Einblicke in die Kultur der Bergvölker

Teilen

Nepal ist für viele Aktive ein äußerst attraktives Ziel, wenn es darum geht, dem Himmel nah zu sein. Am 12. April 2019 ging es für mich, Robert Jahnke aus dem Himalaya-Team und weiteren 6 abenteuersuchenden Gästen über Kathmandu, Bandipur und Pokhara in das ehemals unabhängige Königreich Mustang. Mit einer kleinen Propeller-Maschine flogen wir entlang der faszinierenden Achttausender des Himalaya und landeten früh am Morgen am Ausgangspunkt Jomsom.

14 Tage Trekking auf über 4000 Metern und buddhistische Bergkultur versprachen viel Abwechslung und spannende Geschichten. Unser Guide Chhewang ist in Lo Manthang aufgewachsen und war somit bestens mit der Region und den Bewohnern vertraut, um all unsere Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Neben den zahlreichen Gompas, die alle auf ihre Art und Weise faszinierende und detailreiche Einblicke in die buddhistische Kultur eröffneten, durften wir in Dhakmar an einer traditionellen Hochzeit teilnehmen. Sicherlich einer der Höhepunkte dieser wundervollen Reise.

Der Weg ist bekanntlich das Ziel, doch insgeheim war Lo Manthang das auserkorene Highlight. Die Hauptstadt Mustangs bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und galt als Ausgangspunkt vieler schöner Tagestouren. Die Wanderung zum Aussichtspunkt Tri Khecho zählte mit dem Reitausflug nach Choser zu den Felsentempeln zu meinen besonderen Momenten. Es sind nicht nur die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Landschaft, sondern auch das Kennenlernen des alltäglichen Lebens der Bergvölker, welche die Reise zu etwas Besonderem macht.

Passende Reisen von DIAMIR

  • Nepal

    Königreich Mustang

    Wildromantisches Trekking in tibetischer Kulturlandschaft mit Lo Manthang und Panoramaflug nach Jomsom

    ab 2740 EUR inkl. Flug
    • Dauer 22 Tage
    • 4–9 Teiln. Teilnehmer
    • schwer
    • Bewertungen
    • NEPMUS