Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Norwegen – Orcas, Buckelwale & Polarlichter

Teilen

Eine Tour „over the top“

Erster Stop: Tromsö, „the Arctic Capital“. Der Blick vom Fjellheisen über die Stadt ist wunderschön. Als Zugabe zog ein erstes Polarlicht über den Fjord.

Am nächsten Mittag ging es dann weiter nach Sorkjosen, wo wir bereits von Robert erwartet wurden. Der Flug über Lyngenfjord und Lyngenalb bot wunderschöne Landschaften. Noch ein kurzer Transfer und Skjervoy war erreicht. Unsere Basis war das Orca-Camp Skjervoy. Von den Häuschen ist es nur 1 Minute bis zu den Booten.

Nach dem Erhalt des Überlebensanzuges und einem Briefing der Skipper war die Spannung riesengroß. Würde sich mein Traum erfüllen? Würde ich die Orcas sehen? Ich hatte schon Orcas vor Ostgrönland gesehen, aber nicht beim Jagen und Fressen. Und auch nicht in der Anzahl, wie man sie hier findet.

Endlich unsere erste Ausfahrt mit dem Boot: traumhafte Lichtstimmungen. Ich liebe die Farbspiele der Arktis. Orange, rot, violett gefärbter Himmel über uns, aber auch ein ebenso gefärbtes Meer. Die Fahrt geht entlang herrlicher Fjordlandschaften mit schneebedeckten Bergen. Plötzlich, wir waren vielleicht 10 Minuten unterwegs, sahen wir sie vor uns: Orcas! Als würden sie senkrecht im Wasser stehen, sprangen sie immer wieder hoch, schlugen mit der Fluke aufs Wasser! Unsere erste Sichtung einer Jagd – ich konnte es kaum glauben. Ich saß im Bug und habe diesen Moment einfach nur genossen. Aufgrund eines Missgeschicks in Tromsö, sollte ich dieses Mal viel mehr beobachten als fotografieren.

Und es ging weiter im „Wildlife-Kino“, Schlag auf Schlag: Seeadler mit Fang, dann streckte ein Buckelwal den Kopf aus dem Wasser und schließlich sprang ein Orca völlig frei durch die Luft. Und dies alles direkt vor mir! Wow!!! Was für ein erster Tag. Es war schon wieder dunkel, als wir zurück im Hafen waren. Die Tage sind recht kurz im November.

Am Ende war es wohl eine meiner intensivsten Erfahrungen. Unvergessliche Momente und Bilder, die man nie vergisst. Wir hatten die perfekte Woche, konnten jeden Tag raus aufs Meer. Und jeden Tag gab es immer wieder fantastische Sichtungen der Orca und Buckelwale. Entweder zogen sie in Gruppen am Boot vorbei, waren am Jagen oder verharrten nahezu bewegungslos an der Wasseroberfläche.

Dank unserem Skipper Fernando hatten wir nicht nur jede Menge Spaß, sondern auch hervorragende Walsichtungen. Es braucht schon sehr viel Erfahrung, um das boot so ruhig und behutsam in Richtung der Tiere zu steuern. So konnten wir sie gut beobachten, haben sie aber nicht gestört.

Zwei aus unserer Gruppe waren auch schnorcheln und kamen mit großartigen Unterwasseraufnahmen zurück.

So nah am Meer wollten wir auch selbst frischen Fisch. Also gab es nach der Walbeobachtung eine Lektion im Angeln und anschließend eine Fischparty in unserer Blockhütte. Die 5 kg Reis reichen wohl noch für die nächste Saison ;). Selten habe ich beim Kochen so viel gelacht. Da konnten uns nicht mal die Polarlichter locken. Wobei letztere sich auch eher hinter den Wolken versteckten.

Tja und dann war es soweit. Eine Traumwoche war zu Ende und es hieß Abschied nehmen von den Walen und dem Team. Via Sorkjosen ging es zurück nach Tromsö. Dort blieb mir noch Zeit für einen Besuch im Polarmuseum (absolut empfehlenswert) sowie der Eismeerkathedrale. Als Betthupferl noch ein letzter Blick über den Fjord auf Fjellheisen und die Kathedrale, bevor am nächsten Morgen der Flug nach Hause ging.

Ganz herzlichen Dank nochmal für Eure, wie immer super professionelle Organisation. Tip Top! Auch, sollte vor Ort mal Bedarf bestehen, ist auf Euch zu 100% Verlass!

Ivonne Bischofs

Passende Reisen von DIAMIR

  • Norwegen

    Orcas und Buckelwale unter Nordlichtern

    Tolle Kombination: Walbeobachtung in Minigruppen, Übernachtung in urigen Hütten und gute Nordlichtchancen

    ab 2390 EUR zzgl. Flug
    • Dauer 8 Tage
    • 8–12 Teiln. Teilnehmer
    • moderat
    • Bewertungen
    • NORWAL