Wanderreise durch Armenien

Reiseerlebnis voller Kultur und Traditionen

Teilen Vera Simova 22.10.2018
Věra Šímová

Armenien zu Fuß zu entdecken ist eine der besten Varianten, um das Land aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Begegnungen mit Einheimischen, Blicke in Höfe und Gärten von Dörfern, gemeinsame Begrüßung „Barev“ von Kindern, die auf dem Heimweg aus der Schule sind, Durchqueren von Almwiesen mit Vieh und Schafen… das alles hat tiefe Eindrücke in uns hinterlassen.

Abwechslungsreiche Landschaften

Alle Ziele unserer Wanderungen und zahlreiche UNESCO-Sehenswürdigkeiten, die wir unterwegs besucht hatten, ließen uns ein eigenes Bild von dem vielfältigen Land machen. Unser Weg führte uns durch eine abwechslungsreiche Landschaft über fruchtbare Hänge des Ararats, erloschene Vulkane, hohe Bergsättel, durch tiefe Canyons, auf Ufer des Meers Armeniens Sevan See bis zum höchsten Berg Aragats, wo wir unsere Kondition beim Besteigen des Westgipfels prüften. 

Blick vom Westgipfel Aragats
Wanderung am Kraterrand des Vulkans Vayots Sar
Krater des Vulkans Armaghan
Bild 1: Blick vom Westgipfel Aragats Věra Šímová
Bild 2: Wanderung am Kraterrand des Vulkans Vayots Sar Věra Šímová
Bild 3: Krater des Vulkans Armaghan Věra Šímová

Ein Land voller Kultur

Zahlreiche Klöster, alte Kreuzsteine und verstecke Kirchen sagen darüber aus, dass die apostolisch-orthodoxe Religion tief im Herzen der Armenier liegt. Armenier sind ein stolzes Volk, das sich seine Identität trotz schwierigen Zeiten im Laufe der Geschichte behalten hat.

Kloster Noravank
Felsenkloster Geghard
Sonnentempel Garni
Bild 1: Kloster Noravank Věra Šímová
Bild 2: Felsenkloster Geghard Věra Šímová
Bild 3: Sonnentempel Garni Věra Šímová

Armenische Küche

Von der Gastfreundschaft Armeniens und Köstlichkeit der armenischen Küche hat uns das Essen bei einheimischen Familien überzeugt. Frisches oder gebackenes Gemüse, schmackhafte Käsesorten und Würste, Fleisch gewürzt mit Koriander, Minze, Knoblauch und Dill schmeckt am besten mit armenischem Brot Lavasch oder Kartoffeln. Lust auf Süßes stillen Obst oder verschiedene Kuchen mit Honig und Nüssen. Und Abende kann man ganz gemütlich bei einem Glas armenischen Weines, Bier oder hausgemachtem Aprikosenschnaps ausklingen lassen.

Armenische Küche
Backen vom Brot Lawasch
Markt in Jerewan
Bild 1: Armenische Küche Věra Šímová
Bild 2: Backen vom Brot Lawasch Věra Šímová
Bild 3: Markt in Jerewan Věra Šímová

Ein großer Gewinn war unser einheimischer Reiseleiter Samuel

Der studierte Historiker hat uns die Geschichte, Bräuche und politische und wirtschaftliche Lage seines Landes und des armenischen Volkes in Form spannender Erzählungen beigebracht. Wussten Sie, dass das armenische Brot Lavasch bei richtiger Aufbewahrung auch nach 40 Jahren genießbar ist? Oder dass Schach als Pflichtfach von der 1. bis zur 4. Klasse in der Schule unterrichtet wird? Armenien ist mit seinen vielen Geheimnissen und Kulturschätzen auf alle Fälle empfehlenswert.

Festung Amberd
Wanderung zum Kloster Noravank
Warme Quelle von Jermuk
Bild 1: Festung Amberd Věra Šímová
Bild 2: Wanderung zum Kloster Noravank Věra Šímová
Bild 3: Warme Quelle von Jermuk Věra Šímová

Bereit für das Abenteuer Armenien? Hier geht`s zur Reise

Postkartenmotiv Khor Virap mit Ararat
ARMWAN

Armenien

Das Land der Aprikosen zu Fuß entdecken

Rendezvous im Südkaukasus: faszinierende Begegnungen mit urchristlicher Kultur und Tradition mit aktiver Note

ab 2490 EUR inkl. Flug
Dauer 14 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise