Russland – Kamtschatka

Fotoreise mit Thorsten Milse

Foto- und Naturrundreise

Ihre Reisespezialistin

DIAMIR-Mitarbeiterin Věra Šímová

Vera Simova

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 13 690 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode RUSFO1

Für diese nie dagewesene Foto- und Naturreise nach Kamtschatka haben wir das Hauptaugenmerk auf die beiden großen Seen der Halbinsel ausgerichtet. Im wahrsten Sinne des Wortes liegt der Fokus auf der Bärenfotografie am Kurilensee im Süden und dem gigantischen Kronotsky-See.

Eldorado für Naturfotografen

Mit einer der größten Braunbärenpopulationen der Welt bietet Kamtschatka speziell für Fotografen ein wahnsinnig spannendes Spielfeld. Neben den Bären gelingt vielleicht auch die Sichtung der Stellerschen Riesenseeadler oder aber auch von Grauwalen und Orcas an der Pazifikküste.

Hubschrauberflüge zu den Vulkanen

Neben den beiden Hotspots für Bärensichtungen besuchen Sie auch das legendäre Tal der Geysire, die gewaltige Caldera Uson sowie die bekannten Vulkane Goreli und Mutnowski. Auf etlichen Hubschrauberpassagen erleben Sie die gewaltigen Dimensionen Kamtschatkas aus der Vogelperspektive. Diese DIAMIR-Fotoreise ist das bis dato ultimativste Reiseerlebnis, welches je für Kamtschatka aufgelegt wurde. Vielleicht sind Sie dabei?

Höhepunkte

  • Mit Thorsten Milse zu den Bären Kamtschatkas
  • Per Hubschrauber zu den besten Fotospots
  • Kamtschatka-Braunbären, Stellersche Riesenseeadler, Lachse und Vogelkolonien
  • Ausflüge auf den Seen (mit Motorbooten) sind inklusive
  • Vulkane Goreli und Mutnowski per Hubschrauberflug entdecken

Das Besondere dieser Reise

  • Permit für 24h-Inspektorenservice für ungestörtes Fotografieren
  • Kurilen- und Kronotsky-See in einer Reise

Termine

  • B buchbar
  • garantierte Durchführung mit Ihrer Buchung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
mit Ihrer Buchung ist die Durchführung gesichertB 27.08.2019 10.09.2019 13 690 EUR EZZ: 450 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Reiseleitung: Thorsten Milse
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Vera Simova und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1300 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Dienstag, den 27.08.2019

    Flug nach Moskau und Weiterflug am Nachmittag nach Petropawlowsk-Kamtschatski.

  • 2. Tag: Ankunft am Vormittag in Kamtschatka 1×A

    Mittwoch, den 28.08.2019

    Abholung durch das lokale Expeditionsteam am Flughafen und Fahrt ins Hotel. Nach dem Mittag Rundgang durch die Stadt. Geldtausch und Nachkauf von Kleinigkeiten (Mückenmittel, Mückenschleier, Batterien, Snacks, Getränke etc.). Briefing und Tourenvorstellung mit dem Team am Abend und Begrüßungsabendessen.

  • Fähre auf dem Weg zum Kurilensee

    3. Tag: Fahrt zum Kurilensee 1×(F/M/A)

    Donnerstag, den 29.08.2019

    Sie begeben sich mit Ziel Kurilensee auf den Weg in den Süden der Halbinsel Kamtschatka. Mit geländegängigen Fahrzeugen fahren Sie zunächst nach Westen an die spärlich besiedelte Küste des Ochotskischen Meeres. Sie schlagen am Tagesende Ihre Zelte am Ufer des Flusses Opala auf. Bei guten Straßenverhältnissen und flotter Fahrt finden Sie unterwegs viel Zeit für ausgiebiges Fotografieren. Übernachtung im Zelt.

  • Bär am Kurilensee

    4. Tag: Weiterfahrt und Wanderung zum Kurilensee 1×(F/M/A)

    Freitag, den 30.08.2019

    Nachdem Sie mit der Fähre über den Meeresarm übergesetzt sind, setzen Sie die Fahrt gen Süden fort. In Saporoschje zweigt die Strecke ab und führt ins Inland. Den Vulkan Iljinsky haben Sie nun fest im Blick und können sich daran gut orientieren, denn das ist quasi Ihr Ziel – der Kurilensee. An der neuen Brücke am Fluss Osernaja werden Sie von den Inspektoren erwartet. Ihr Hauptgepäck wird auf Schlauchboote oder Gelände-Quads verladen. Wer die 12 km nicht laufen mag, kann auch mit dem Schlauchboot zum Biologencamp fahren. Dort, wo die Osernaja aus dem See abfließt, befindet sich eine wissenschaftliche Station, die u.a. für die Lachszählung zuständig ist. Hier errichten Sie Ihr Lager – direkt am Westufer des Sees. Die 12 km bis zum Biologencamp (Bärenkontakt unterwegs möglich!) können zu Fuß auf leichtem Weg zurückgelegt werden (empfohlen mit leichtem Gepäck). Nach Ankunft werden Sie in große Mannschaftszelte einquartiert. Ihr Camp ist mit Stromzäunen abgesichert und auch die Inspektoren werden stets in Ihrer Nähe sein. Erste Erkundungstour, je nach Zeitbudget, möglich. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3-4h).

  • Bären beim Lachsfang

    5.–7. Tag: Aufenthalt Kurilensee/Fotoexkursionen 3×(F/M (LB)/A)

    Samstag, den 31.08.2019 bis Montag, den 02.09.2019

    Ausflüge mit den Inspektoren zu verschiedenen Beobachtungsposten. Durch ein 24-Permit-stehen Ihnen die Inspektoren auch den ganzen Tag zur Verfügung. Ob zu Fuß oder per Zodiac, es gibt verschiedene Möglichkeiten um zu Fotospots zu gelangen. Übernachtung im Camp der Biologen/Inspektoren in Zelten.

  • Auf dem Goreli-Kraterrand

    8. Tag: Hubschrauberflug zu den Vulkanen Goreli & Mutnowski 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 03.09.2019

    Ein Hubschrauber nimmt Sie heute auf und fliegt Sie in den Krater des Mutnowski. Bei Nebel erfolgt die Landung außerhalb und 40 Minuten Marsch in den Krater sind zurückzulegen! Nach einer ausgiebigen Exkursion im Inneren des Kraters, Weiterflug zum Vulkan Goreli mit Landung auf dem Kraterrand. Wiederum Fotosession. Rückflug zum Heliport nach Elisovo (Petropawlowsk). Transfer zur Unterkunft in Paratunka. Übernachtung im Hotel.

  • Vulkan Karymski vom Helikopter

    9. Tag: Ins streng geschützte Kronotsky-Naturreservat 1×(F/M/A)

    Mittwoch, den 04.09.2019

    Vom Flugplatz Jelizovo starten Sie am frühen Vormittag mit dem Hubschrauber zum 90-minütigen Flug ins Kronotsky-Naturschutzreservat. Der Flug ist ein unvergessliches Erlebnis. Auf Ihrem Flug sehen Sie u.a. den immeraktiven Karymski sowie den flachen Maly Semjatschik mit seinem säureblauen Kratersee. Ihr erstes Zwischenziel ist das legendäre Tal der Geysire. Der Hubschrauber setzt Sie direkt auf der Landplattform am Inspektorensitz des Tales ab. Es beginnt eine Exkursion durch das Tal der Geysire. Dabei führen die Wege auf Holzstegen über die heißen Schlammpools und durch die Fumarolenfelder (Dauer ca. 1-2h). Weiterflug ins Lager „Kronotsky-Aerodrom“. Den perfekten Vulkankegel des Kronotsky können Sie bereits vom Hubschrauber aus bewundern. Das Lager befindet sich am Fluß Kronotskaya, welcher vom gleichnamigen See in den Pazifik abfließt. 10 km sind es vom Lager bis zur Ostküste Kamtschatkas, 30 km zum Kronotsky-See. Das Lager Aerodrom besteht aus drei Hütten, die mit Mehrbettzimmern und Dusche ausgestattet sind. Zudem gibt es eine Banya (russ. Dampfsauna). Übernachtung in einer einfachen Lodge.

  • Fluss Shupanova Kamtschatka

    10. Tag: Bootsexkursion zur Ostküste Kamtschatkas 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 05.09.2019

    An den nächsten zwei Tagen werden Sie das Gebiet im östlichen Teil des riesigen Naturschutzgebietes erkunden. Mit Booten fahren Sie den Fluss Kronotskaya hinab zum Pazifik. Am Fluss und der Küste bieten sich besten Beobachtungsmöglichkeiten für Seeadler, Largha-Robben, Seeotter und natürlich Bären. Grauwale und Orkas sind hoffentlich von der Küste auszumachen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Fluss Kronotskaya mit See

    11. Tag: Bärenbeobachtung in der Hochtundra 1×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 06.09.2019

    Heute geht es zur Bärenbeobachtung in die Hochtundra nahe der Lodge. Während der Wanderungen über die Hochtundra sind neben der typischen Tundravegetation auch seltene und streng geschützte Pflanzen zu sehen. Neben Füchsen und Rentieren ist auch der Kamtschatka-Braunbär, vor allem im Spätsommer, in den Beerenteppichen wie ein Staubsauger unterwegs. Übernachtung wie am Vortag.

  • Vulkan Kronotsky mit Wolken

    12. Tag: Hubschrauberflug zum Kronotsky-See 1×(F/M (LB))

    Samstag, den 07.09.2019

    Der Tag startet mit dem Hubschrauberflug zum Kronotsky-See. Ausführlich wird Ihnen heute über die wissenschaftliche Arbeit am See und im gesamten Kronotsky-Nationalpark berichtet. Der See selbst hat den Namen vom nahe gelegenen Vulkan Kronotsky, was in Itelmenen-Sprache so viel wie Hoher Steinberg bedeutet. Der nahezu perfekte Kegel des Kronotsky zählt zu den schönsten Vulkanen Kamtschatkas. Das Panorama mit dem davorliegenden See ist herausragend. Die Exkursion per Boot auf den See ist das Highlight des Tages. An verschiedenen Beobachtungspunkten begutachten und fotografieren Sie die mannigfaltige Flora und Fauna. Am Nachmittag Rückkehr zum Lager. Weiterflug in die Caldera Uson. Zwei Stunden Führung und Fotografie. Danach Flug nach Elisovo zur Heli-Basis. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

  • Awatschinskij

    13. Tag: Reservetag oder optionaler Ausflug 1×F

    Sonntag, den 08.09.2019

    Reserve für Schlechtwettertage und Flugverschiebungen. Sollte der Reservetag nicht notwendig sein, dann bietet sich eine Tour zum Hausvulkan Awatschinskij an (Optional gegen Zuzahlung). Rückkehr am späten Nachmittag. Übernachtung wie am Vortag.

  • Vulkane von der Awatscha-Bucht

    14. Tag: Freier Tag mit Stadtbesichtigung oder Reservetag 1×F

    Montag, den 09.09.2019

    Optional gegen Zuzahlung: Der halbe Tag (6 Stunden) steht voll im Zeichen der marinen Lebenswelten. In der Awatscha-Bucht begeben Sie sich auf eine Tour auf einer gecharterten Yacht. Durch die Bucht – einen der besten natürlichen Häfen im ganzen Pazifik – fahren Sie zur Felsformation der „Drei Brüder“, die senkrechten Wächtern gleich den Eingang zur Bucht beschützen. Dahinter, nun schon draußen auf dem offenen Pazifik, wird die See bewegter und mit ein wenig Glück können Sie hier Orkas und andere Wale beobachten. Weiter geht die Fahrt zu den Staritschkow-Felsen – einer imposanten Vogelkolonie mitten im Meer. Ihren Namen haben die Felsen vom russischen Wort für die Silberalke, deren weltgrößte Brutkolonie sich hier befindet. Daneben sorgen etwa 20.000 der fröhlich bunt gefiederten Gelbschopflunde und Hornlunde, sowie Grillteisten, Eissturmvögel, Kamtschatkamöwen und Meerscharben für reichlich Leben auf dem Felsen. Unterwegs werden Sie von der Bordcrew fürstlich mit schmackhaften Speisen versorgt. Rückkehr nach dem Mittag.

    Sie unternehmen eine überblicksmäßige Stadtbesichtigung und sehen unter anderem den großen Basar: Lachs, Kaviar, Pelze, Waldbeeren und Pilze bestimmen diesen typisch russischen Markt. Besuch im Naturkundemuseum, das einen Einblick in die Lebensweise der Kamtschadalen gibt sowie Geologie, Flora und Fauna der Halbinsel vorstellt. Natürlich ist noch genügend Zeit für einen ausgiebigen Kauf von Souvenirs: Lachs, Kavier, Wodka. Abends kommt die Gruppe nochmals zu einem Abschiedsabendessen zusammen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 15. Tag: Heimreise 1×F

    Dienstag, den 10.09.2019

    Transfer zum Flughafen und Heimreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Petropawlowsk-Kamtschatski

  • Fotoreiseleitung durch Thorsten Milse
  • Örtliche Nationalparkinspektoren
  • Alle Fahrten in privaten (Allrad)-Fahrzeugen lt. Programm: Ural oder Kamaz / Airporttransfers und Stadt per Bus
  • Spezielle Fotogenehmigung/Permit für den Kurilensee und Kronotsky Reserve mit 24h-Inspektorenservice
  • Gepäcktransport am Kurilensee mit Boot oder Quad
  • Mehrere spektakuläre Hubschrauberflüge mit Zwischenlandungen lt. Programm
  • Exkursionen ins Tal der Geysire, in die Uson-Caldera und ins Kronotsky-Naturschutzgebiet
  • Stromgenerator (Aufladen von Akkus etc…)
  • Alle Fährüberfahrten laut Programm
  • Begleitmannschaft: Guide, Helfer, Dolmetscher / Köchin
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Einladungsschreiben für Russlandvisum
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Zelt
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Lodge im MBZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 3×M, 7×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 90 €); optionale Ausflüge (Schiffsausflug in die Awatscha Bucht (ca. 550 EUR) oder Exkursion zum Vulkan Awatschinskij); evtl. Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade und Energieriegel) für die Wanderungen/Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.4.18; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Optionale/Individuelle Exkursionen
An den sogenannten Puffer- oder Reservetagen haben wir kein festes Programm vorgesehen. In aller Regel wird vom Reisleiter an freien Tagen ein Programm organisiert. Die Kosten dafür sind von den Reisegästen vor Ort direkt zu zahlen. Diese Herangehensweise stellt für Sie die flexibelste und fairste Möglichkeit für solche Ausflüge dar.

Tierbeobachtungen/Fotografie
Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse und um freilebende, wilde Tiere, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall, dass es zu keiner Sichtung kommt, ist keine Erstattung des Reisepreises zulässig. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrungswerte und Kenntnisse ein, um Ihnen Sichtungen zu ermöglichen.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Anforderungen

Gute Trittsicherheit und sicheres Gehen in unwegsamem Gelände über Vulkanasche und gegebenenfalls Schnee sowie ausreichend Kondition für ganztägige Exkursionen. Ebenso unabdingbar für die gesamte Reise ist die Fähigkeit zum Tragen des eigenen Tages-/Fotorucksacks (ca. 10 kg) sowie generell eine gesunde Portion Abenteuergeist. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sollte jeder Teilnehmer nach Kamtschatka mitbringen. Punkt- bzw. zeitgenaue Tagesabläufe dürfen zu keiner Zeit vorausgesetzt oder erwartet werden.

Zusatzinformationen

Hubschrauberflüge
DIAMIR Erlebnisreisen weist Sie dringend darauf hin, dass Hubschrauberflüge stets abhängig von der Wetterlage sind. Das Wetter für einen Sichtflug muss sowohl am Startpunkt, an den zu überfliegenden Pässen, und am Ziel entsprechend stabil sein. Daher können angesetzte Flüge auch ausfallen bzw. verschoben werden. Es kann daher zu Programmumstellungen kommen. Reservetage sind vorhanden.