Russland | Karelien

Natur pur im Land der Seen und Wälder

Durch das historische Nordosteuropa von der Arktis bis St. Petersburg

Ihre Reisespezialistin

Mandy Lehmann vor dem Peterhof in St. Petersburg

Mandy Lehmann

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 3690 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode RUSKAR

Über 60.000 Seen und 25.000 Flüsse, verschlafene Siedlungen in schier endlosen Wäldern – das klingt nach purem Naturerlebnis. Nicht nur, denn Karelien begrüßt Sie einerseits mit einer erfrischend schönen und unberührten Landschaft, erzählt aber auch von einer großen Historie und allerlei Kulturreichtümern. Die geselligen Menschen der Region mit ihrem treuen Festhalten an alten Traditionen lassen Sie eintauchen in ein Stück lebendige Geschichte. Willkommen in Karelien. Hier beginnt Europa!

Vom arktischen Ozean zur lieblichen Newa

Ausgehend von Murmansk, der größten Stadt der Arktis im hohen Norden Russlands erleben Sie ursprüngliche Naturvölker, wild-romantische Seenlandschaften, freundliche Gastgeber, UNESCO-Weltkulturerbe, den zweitgrößten See Europas, Eisenbahnromantik, karelischen Kochunterricht und Prunk in St. Petersburg.

Bei Familien daheim

Olga und ihr Mann Viktor begrüßen Sie mit ihren beiden Söhnen auf ihrer ländlichen Farm in Kormilo inmitten der karelischen Seen. Ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in ein altes Dorf und die endlos wirkenden Wälder der Umgebung.

Mystische Steine und Runen mit Mascha entdecken

Gehen Sie auf die Pirsch durch uralte Felslabyrinthe und lauschen Sie den spannenden Erzählungen unserer Reiseleiterin Mascha. Sie liebt Ihre Heimat und ist mit Ihrem Mann aus dem fernen Kamtschatka zurück in ihr wunderbares Karelien gezogen.

Höhepunkte

  • Zu Gast beim Volk der Samen in der Polarregion Russlands
  • Geländewagentour durch die Arktis
  • Mehrtägige Übernachtungen bei Familien
  • Waldwanderungen und Paddeltouren inmitten unberührter Natur
  • Karelische Traditionen und Kochabende mit Gastfamilien
  • Onegasee mit Bootsfahrt und Lagerfeuer am Ufer
  • UNESCO-Weltkulturerbe auf der Insel Kischi
  • St. Petersburg per Boot, zu Fuß und auf einer Rundfahrt entdecken

Das Besondere dieser Reise

  • Intensives Kennenlernen der karelischen Lebensweise
  • Entspannte Bootsfahrten und Wanderungen durch die großartige karelische Seenlandschaft

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 24.06.2022 10.07.2022 3690 EUR EZZ: 980 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.09.2022 30.09.2022 3690 EUR EZZ: 980 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Mandy Lehmann und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR

Reiseverlauf

  • Aeroflot

    1. Tag: Flug nach Murmansk in die Arktis

    Sie fliegen in Russlands Polarregion. Herzlich willkommen in der Hafenstadt Murmansk am Nordpolarmeer. Ein Transfer bringt Sie in Ihr Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • Traumwetter in der Arktis

    2. Tag: Exkursion Halbinsel Kola – Geländewagentour durch die Arktis 1×(F/M (LB))

    Ihre große Reise beginnt auf der Halbinsel Kola mit einer Tour nach Teriberka. Dort bahnt sich ein atemberaubender Wasserfall seinen Weg zur Barentssee und sorgt für einmalige Fotomotive. Teriberka wird auch das russische Ende der Welt genannt und ist ungefähr 120 km von Murmansk entfernt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h).

  • Mit Zug entlang des Schwarzen Meeres

    3. Tag: Die Ureinwohner der Arktis und Zugfahrt zum weißen Meer 1×(F/M (LB))

    Sie besuchen die Samen im Dorf Lowosero. Diese Halbnormaden leben von der Rentierzucht. Lernen Sie dort deren Sitten, Bräuche und Opferrituale kennen. Sie besuchendes Freilichtmuseum „Dorf der Samen“ sowie eine Rentierzucht-Station. Genießen Sie ein traditionelles Essen mit Fischsuppe und Hirschfleisch in einem ursprünglichen Zelt. Zurück in Murmansk lernen Sie die arktische Hafenstadt bei einer Rundfahrt nochmals intensiv kennen, bevor Sie die Polarregion verlassen und mit dem Nachtzug „Arctica“ gen Süden reisen. Übernachtung im Vierbett-Abteil.

  • 4. Tag: Felszeichnungen der Steinzeit bei Belomorsk und Fahrt zum Sredneje-Kuito-See 1×(F/M)

    Sie erreichen das weiße Meer, ein Nebenmeer des arktischen Ozeans. Besichtigen Sie die über 6000 Jahre alten Steingravuren auf einem weitläufigen Felsplateau, welches einem Freilichtmuseum gleicht. Diese Petroglyphen nennt man auch „Das steinerne Buch des Nordens“ oder die „Steinzeitbibel“. Lange vor dem Aufkommen des Schreibens fanden unsere Vorfahren eine Möglichkeit, ihr Leben und ihre Gefühle zu beschreiben. Die Jagd auf ein Rentier, ein Skifahrer, ein tanzender Schamane oder eine Rentierherde sind in dieser UNESCO-Weltkulturerbstätte zu finden. Später fahren Sie in die Siedlung Kalewala am Nordufer des Sees Sredneje Kuito. Übernachtung im Hotel.

  • Handwerkskunst in Karelien

    5. Tag: Traditionen in Kalewala 1×(F/A)

    Sie verbringen den Tag in der alten Siedlung Kalewala. Bestaunen Sie den weltgrößten Traumfänger, der von einer Schamanin hergestellt wurde. Bei einer Führung durch die Heimat des finnisch-karelischen Epos „Kalewala“ lernen Sie vieles zur Geschichte und den alten Bräuchen und Traditionen. Besuchen Sie das ethnografische „Museum der Runensänger“. Hier hatte um 1835 der finnische Schriftsteller, Philologe und Arzt Elias Lönnrot auf seinen Reisen durch diese Region den Grundstein für die Entwicklung einer finnischen Identität gelegt. Spielen Sie mit reizenden Weltmeisterinnen das dreihundertjährige Spiel „Kyykja“ und besuchen Sie eine beeindruckenden Schamanen-Jurte, wo Ihnen lokale Gerichte serviert werden. Übernachtung wie am Vortag.

  • Paddeltour auf karelischen Seen

    6. Tag: Waldwanderung und Paddeltour 1×(F/M (LB))

    Satte grüne Wiesen und traumhafte Wälder so weit das Auge reicht. Und mittendrin eine grandiose Seenlandschaft wie aus dem Bilderbuch. Auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden Sie diese wohltuende Landschaft und genießen die größtenteils unberührte Natur. Bei einer anschließenden Paddeltour erleben Sie die vorbeiziehende Szenerie vom Boot aus. Übernachtung wie am Vortag.

  • Zu Besuch bei Einheimischen

    7. Tag: Zu Hause bei Olgas Familie auf der Farm Kormilo 1×(F/A)

    Sie verabschieden sich von Kalewala und fahren zu Olgas Farm nach Kormilo am traumhaften See Verkhneye Kuyto. Olga und Viktor leben hier mit ihren beiden Söhnen. Olga, Ihre sehr nette Gastgeberin für die kommenden drei Nächte wird Sie mit ihren kulinarischen Kochkünsten so richtig verwöhnen. Sie lernen auch die anderen herzerfrischenden Bewohner der Farm kennen: Pferde, Schlittenhunde, mehrere Schafe und Fasane. Sie besuchen das liebevoll geführte Museum der Samoware mit über 250 Exponaten, die im In- und Ausland gesammelt wurden.
    Im Nachbardorf Woknawolok begeben Sie sich wieder auf die Spuren von Elias Lönnrot und den Runensängern. Nach einer Führung durch das sehr malerische Dörfchen werden Sie vom hiesigen Gesang- und Tanzensemble „Kataja“ herzlich begrüßt. Es besteht die Möglichkeit, am Abend die Banja, die russische Sauna zu benutzen. Übernachtung im Gästehaus.

  • See in Karelien

    8. Tag: Wälder, Seen und Flüsse im Naturschutzgebiet Kostomukscha 1×(F/M/A)

    Erleben Sie Natur pur rund um Kostomukscha, der jüngsten Stadt Kareliens. Bei einer Führung durch das Besucherzentrum des Naturschutzgebiets erfahren Sie spannendes über die Flora und Fauna der Region. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung auf einem über 200 Jahre altem Händlerweg, welcher früher die Dörfer und Farmen mit finnischen Siedlungen verband. Dadurch hatte man die Möglichkeit, sich gegenseitig zu besuchen und mit Waren zu handeln. Übernachtung wie am Vortag.

  • 9. Tag: Gemütlicher Tag auf Olgas Farm 1×(F/A)

    Den heutigen Tag verbringen Sie auf der Farm und deren Umgebung. Nach dem Frühstück besichtigen Sie einen sehr alten Friedhof, wo Sie einiges über die Rituale des Abschieds erfahren. Nutzen Sie den verbleibenden Tag, um diese traumhafte Natur zu genießen. Der See lädt zum Schwimmen ein, der Wald zum Wandern, die Farm zum Erkunden. Oder Sie nehmen sich eins der Boote und fahren hinauf den See zum Angeln und zu der Kapelle auf einer kleinen Insel. Heute können Sie wirklich die Seele baumeln lassen, mitten in der unberührten Seenlandschaft Kareliens. Lassen Sie den Tag standesgemäß in der Banja ausklingen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Steinkreis und Dolmen im Mols Bjerge-Nationalpark, Jütland

    10. Tag: Heilige Steine der ersten nordeuropäischen Völker 1×(F/A)

    Sie verabschieden sich von Ihrem gemütlichen Zuhause auf Olgas Farm und fahren weiter in Richtung Süden. Ihr Ziel ist das Dorf Gimoly, das nah am Wottowaara Berg und wiederum inmitten zahlreicher Seen liegt. Hier warten riesengroße, mystische Rollsteine auf Sie. Übernachtung im Gästehaus.

  • Felsenlandschaft Karelien

    11. Tag: Mystische Geheimnisse am Berg Wottowaara 1×(F/A)

    Auf einem 6 Quadratkilometer großen Plateau liegen riesengroße Rollsteine und etwa 1600 Seidy. Ein Seid ist ein uralter heiliger Stein der ersten nordeuropäischen Völker. Man sagt, dass Wottowaara ein sakraler Mittelpunkt für diese war. Mehrere Seidy, bizarre Bäume und steinerne Labyrinthe – der Berg bewahrt viele Geheimnisse und Mythen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Traditionelle Speisen in Karelien

    12. Tag: Zu Gast bei einer Familie am zweitgrößten See Europas 1×(F/A)

    Die nächste Familie erwartet Sie in Tolwuja. Unterwegs halten Sie am Vulkan Girwas. Der letzte Ausbruch erschütterte die Gegend vor etwa zwei Milliarden Jahren. Nun kann man auf den erstarrten Lavafeldern spazieren gehen. Weiter geht es an den zweitgrößten See Europas, den Onegasee mit seinen zahlreichen Inseln. Sie übernachten die kommenden drei Nächte in der kleinen Siedlung Tolwuja auf einer Halbinsel. Dort werden Sie von einer weiteren Familie als Gäste begrüßt. Am Abend kochen Sie gemeinsam ein typisches Gericht. Übernachtung im Gästehaus.

  • Lagerfeuer-Stimmung am See

    13. Tag: Bootsfahrt auf dem Onegasee und Lagerfeuer 1×(F/M/A)

    Genießen Sie eine Bootsfahrt durch den berühmten Zarensee, wie die Russen ihn auch nennen. Sie besuchen eine der vielen Inseln indem über 9000 Quadratkilometer großen See. Er ist reich an Fisch und verspricht einen guten Fang. Schon zu Zeiten von Peter dem Großen wurde hier Lachs, Zander, Hecht und Aal geangelt. Lassen Sie sich beim Lagerfeuer die frisch zubereitete Fischsuppe am Ufer des Onegasees schmecken. Am Abend sind Sie wieder herzlich zum gemeinsamen Kochen mit Ihrer Gastfamilie eingeladen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Insel Kischi

    14. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Insel Kischi 1×M

    Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet Sie. Die weltbekannte Insel Kischi, die seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie ist es ein historisch-architektonisches und ethnisches Freilichtmuseum, ein Zentrum der alten karelischen Architektur und des traditionellen Handwerks. Sie bestaunen einzigartige Holzdenkmäler, die Verklärungskirche (Baujahr 1714) mit ihren 22 Kuppeln und die Kirche „Maria Schutz und Fürbitte“. Alle sakralen Holzgebäude wurden komplett ohne Metallnägel gebaut. Das Holz wurde ausschließlich mit der Axt bearbeitet. In den Häusern reicher Bauernfamilien und in der alte Mühle arbeiten Menschen noch heute in traditionellen Gewändern und plaudern über das Leben der damaligen Zeit. Übernachtung wie am Vortag.

  • Holzkirchen in Karelien

    15. Tag: Petrosawodsk und Zugfahrt nach St. Petersburg 1×(F/M)

    Genießen Sie während der Fahrt nach Petrosawodsk die vorbeiziehende Landschaft entlang des Onegasees. In der Hauptstadt Kareliens angekommen erwartet Sie ein Stadtrundgang entlang der Promenade und ein traditionelles Essen am See. Später fahren Sie mit dem Zug in Richtung St. Petersburg. Sie erreichen die Stadt an der Newa am Abend. Übernachtung im Hotel.

  • St. Petersburg

    16. Tag: Dobro Poschalowat im Venedig des Ostens 1×F

    St. Petersburg beeindruckt mit seinen prachtvollen Boulevards, wunderschönen Kirchen und großartigen Bauwerken. Erkunden Sie die Stadt der Brücken und Kanäle bei einer ganztägigen Rundfahrt per Bus und Boot. Spazieren Sie über den Newski Prospekt und entlang des Newaufers. Staunen Sie über die imposanten Gebäude entlang der malerischen Kanäle bei einer Bootsfahrt. Übernachtung wie am Vortag.

  • St. Petersburg

    17. Tag: Auf Wiedersehen in Russland 1×F

    Mit tollen Eindrücken im Gepäck fliegen Sie ab St. Petersburg nach Hause.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Murmansk und ab St. Petersburg mit Aeroflot oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Zugfahrten Murmansk – Belomorsk und Petrosawodsk – St. Petersburg im Vier-Personen-Abteil
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 3 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Zug (Vierbett-Abteil)
  • Mahlzeiten: 15×F, 5×M, 3×M (LB), 8×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 120 €); optionale Ausflüge; Trinkgelder

Höhepunkte

  • Zu Gast beim Volk der Samen in der Polarregion Russlands
  • Geländewagentour durch die Arktis
  • Mehrtägige Übernachtungen bei Familien
  • Waldwanderungen und Paddeltouren inmitten unberührter Natur
  • Karelische Traditionen und Kochabende mit Gastfamilien
  • Onegasee mit Bootsfahrt und Lagerfeuer am Ufer
  • UNESCO-Weltkulturerbe auf der Insel Kischi
  • St. Petersburg per Boot, zu Fuß und auf einer Rundfahrt entdecken

Das Besondere dieser Reise

  • Intensives Kennenlernen der karelischen Lebensweise
  • Entspannte Bootsfahrten und Wanderungen durch die großartige karelische Seenlandschaft

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Verkehrsmittel

Da Sie teils in öffentlichen Verkehrsmitteln (Boote, Zug) unterwegs sein werden, sollten Sie sich darauf einstellen, dass bei etwaigen Fahrplanänderungen Programmpunkte umgestellt werden oder sogar ausfallen können.

Gästehauser

Sie übernachten teils in Hotels, teils bei Gastfamilien. Oftmals ist es so, dass man am privaten Haus des Eigentümers einen Anbau oder weitere Häuser vorfindet, in dem es eine überschaubare Anzahl an Zimmern gibt. Man ist auf dem Grund und Boden eines privaten Anbieters zu Gast und kann auch das Areal voll nutzen. Die Zimmer sind alle individuell und liebevoll gestaltet. Am ehesten sind diese Häuser, im europäischen Sinne, mit einer Pension zu vergleichen. Es wird von den Gastgebern gekocht und man erlebt wahre Gaumenfreuden. Der Blick hinter die Kulissen einer karelischen Familie ist stets eine interessante Erfahrung.

Bitte beachten Sie, Sie wohnen in allen Gästehäusern und Hotels in Doppel- bzw. Einzelzimmern. Außer in Tolwuja – hier hat unsere Gastgeberfamilie zwei neue Gästehäuser mit wenigen, aber schönen Zimmern gebaut. Es ist möglich, dass Sie hier zu dritt in einem Zimmer übernachten, abhängig von der Gruppengröße.

Bitte beachten Sie, dass sich in im Hotel in Kalewala und Gimoly Bad und WC im Zimmer befindet. Auf der Farm in Kormilo befindet sich Bad mit WC auf der Etage als Gemeinschaftsbad. In Tolwuja befindet sich das WC auf dem Hof und die Banja wird als Dusche genutzt.

Stornobedingungen

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung: 25% des Reisepreises

Stornierung bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25%,
vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75%,
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90%.

Hinweis zur Visabeantragung

Für die Einreise nach Russland benötigen Sie ein gültiges Visum. Unseren Reisegästen mit deutscher Staatsangehörigkeit bzw. Aufenthaltsgenehmigung empfehlen wir die Visabeantragung bei der DIAMIR-Partneragentur „Russland Service Center“ in Dresden. Wir senden Ihnen gern alle notwendigen Informationen hierfür langfristig (6-8 Wochen vor Reisebeginn) zu. Die Kosten pro Visum für Beantragung und Konsulatsgebühren belaufen sich auf 120 € zzgl. der gesicherten Rücksendung des Reisepasses per DHL-Express (14 €).

Unseren Reisegästen außerhalb Deutschlands empfehlen wir nach wie vor die Visaeinholung durch Agenturen im jeweiligen Heimatland. Wir senden Ihnen das obligatorische Einladungsschreiben zur Erstellung Ihres Visums langfristig vor Reisebeginn (6-8 Wochen) zu. Die Kosten dafür sind abhängig von der jeweiligen Serviceagentur vor Ort.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie müssen sich allerdings auf teils lange Fahr- und Zugstrecken einstellen und Sie sollten uneingeschränkt bewegungsfähig sein.

Für die einfachen Wanderungen ist lediglich ausreichend Kondition notwendig. Gewandert wird nur mit leichtem Tagesgepäck. Wanderungen können stets verkürzt oder ausgelassen werden. Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Mentalitäten, Sitten und Gebräuchen ist Grundvoraussetzung für eine Reise nach Karelien.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Russland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Russland ist von COVID-19 landesweit sehr stark betroffen. Russland ist als Hochrisikogebiet eingestuft.

Eine Einreise ist für deutsche Staatsangehörige und für Bürger anderer Staaten mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel für Deutschland (Vorlage im Original erforderlich) sowie Diplomaten- und Dienstpassinhaber bei Anreise per Direktflug aus Deutschland und bestimmten weiteren Staaten, darunter Frankreich, Österreich und der Schweiz gestattet. Darüber hinaus müssen Reisende im Besitz eines gültigen russischen Visums sein. Aufgrund der Einreisebeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie werden derzeit keine e-Visa erteilt. Auch die visafreie Einreise im Rahmen von Kreuzfahrten ist derzeit COVID-19 bedingt ausgesetzt.

Ausländer müssen beim Einsteigen in ein Flugzeug mit Ziel Russland auch dann, wenn sie nur im Transit durchreisen wollen, den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte. Der Test darf nicht früher als drei Kalendertage vor der Ankunft des Flugzeugs in Russland abgenommen worden sein. Das Testergebnis muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen und bei der Grenzkontrolle vorgezeigt werden. Ausländer können bei der Einreise am russischen Flughafen stichprobenartig zu COVID-19-Tests verpflichtet werden. Bei anderen Arten der Einreise ist das Testergebnis bei der Grenzkontrolle vorzulegen. Ausländer, die zu Erwerbszwecken nach Russland einreisen, sind verpflichtet, innerhalb von drei Tagen nach der Ankunft einen weiteren PCR-Test vorzunehmen.

Durch- und Weiterreise

Die unmittelbare Durchreise im internationalen Flugverkehr ohne eine Einreise in die Russische Föderation (Flughafentransit) ist gestattet. Reisende müssen auch hier den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Der Test darf nicht früher als drei Kalendertage vor der Ankunft des Flugzeugs in Russland abgenommen worden sein und muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen. Zusätzlich müssen auch die Einreisebedingungen des Ziellands erfüllt sein. Die maximale Aufenthaltsdauer im Transitbereich ist 24 Stunden.

Hygieneregeln

In allen öffentlich zugänglichen Räumen und Verkehrsmitteln gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. In der Öffentlichkeit ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten, dies gilt nicht in Taxis.

In vielen Städten (u.a. Moskau, Sankt Petersburg) gelten zudem derzeit Einschränkungen. Zur Teilnahme an Veranstaltungen oder zum Aufsuchen öffentlicher Orte muss u.a. in Sankt Petersburg der Impfstatus durch Vorlage eines russischen QR-Codes nachgewiesen werden; der europäische Impfnachweis wird nicht anerkannt. Hiervon sind in einigen Regionen auch Hotels betroffen. Die Vorlage eines PCR-Tests genügt nicht. In Moskau wird der Betrieb von Unternehmen in den Bereichen Handel, Dienstleistungen, Gaststättengewerbe, Sport, Kultur, Erholung, Unterhaltung, Kinovorführungen und anderen in der Zeit vom 28. Oktober bis mindestens 7. November 2021 ausgesetzt, mit Ausnahme des Verkaufs von Medikamenten, Lebensmitteln und anderen lebenswichtigen Gütern.