s/v Ezra

Ezra unter vollen Segeln

Borddetails

Technische Daten:

Passagiere: 4

Personal: 3

Länge: 17,5 m

Breite: 4,1 m

Tiefgang: 2,5 m

Eisklasse: eisverstärkt

Geschwindigkeit: max. 8-10 Knoten

Bordsprache: Deutsch, Englisch

Bordwährung: EUR (keine Kartenzahlung möglich); alle Getränke sind inklusive; diverse Merchandising-Artikel können an Bord erworben werden

Arzt an Bord: nein

Steckdosen: international (17 Länder – Europa, Nordamerika, Asien); Stromspannung 240 V

Die Ezra lief 2006 in Cornwall vom Stapel und ist seither hauptsächlich im hohen Norden anzutreffen. Ihr Rumpf ist entlang der Wasserlinie mit Kupferplatten verstärkt, um Schäden zu vermeiden, wenn sie sich durch dünnes Meereis oder kleine Gletschereisfelder schiebt – perfekt, um die Arktis in den Sommermonaten zu bereisen. Schutzbügel vor Schiffsschraube und Ruder verhindern, dass Eis dem Antrieb oder der Steuerung in die Quere kommt.
Ezras Gaffeltakelung ist einfach und verlässlich, dabei aber höchst flexibel und von einer kleinen Crew leicht beherrschbar. Das wendige Schiff bietet vier Gästen Platz und vereint den Charme klassischer Schiffsbaukunst mit höchster Zuverlässigkeit und modernster Kommunikations- und Expeditionsausrüstung. Zum Aufladen von Laptop- oder Kamera-Akkus sind ausreichend Steckdosen vorhanden. Für Exkursionen, Landungen und Zodiac Cruises steht ein Schlauchboot mit Außenbordmotor zur Verfügung.

Unter Deck

Ezra ist mit einer sehr gut ausgestatteten Bordapotheke ausgerüstet, und die Crew ist in Erster Hilfe auf See ausgebildet. Für jeden Gast stehen eine Vollautomatik-Rettungsweste, eine Lifeline sowie ein Thermo- und Auftriebsanzug für Exkursionen im Zodiac zur Verfügung. Der Skipper entscheidet, wann welche Sicherheitsausrüstung getragen werden muss.
Das Flair eines klassischen Segelschiffs ist unvergleichlich. Warme Holztöne und helle Farben dominieren unter Deck. Aber bei aller Gemütlichkeit sind auch im Salon und den angrenzenden Bereichen Funktionalität und Praktikabilität das A und O. Eine mit Diesel betriebene Zentralheizung sorgt für angenehme Wärme im Schiff. In der kleinen, aber voll ausgestatteten Küche lassen sich auch extravagante Mahlzeiten zaubern, auch wenn der Schwerpunkt der Reisen auf dem Naturerlebnis liegt und nicht darin, viel Zeit am Herd zu verbringen. Wenn alle ein wenig mithelfen, sind sowohl die Zubereitung der Mahlzeiten als auch der anschließende Abwasch schnell erledigt, und es geht wieder nach draußen, um die zauberhaft schönen Landschaften zu genießen.
Die Gästekojen an Bord (volle Liegelänge) sind im Bug untergebracht. Über jeder Koje gibt es ein Leselicht; unter den Kojen ist Platz für die persönliche Ausrüstung. Im kleinen Gemeinschaftsbad stehen eine Toilette mit Meerwasser-Spülung und eine Dusche zur Verfügung

Wie bei einem Segelschiff üblich, sind die Platzverhältnisse unter Deck begrenzt und nicht mit der räumlichen Großzügigkeit eines Motorschiffs vergleichbar. Gegenseitige Rücksichtnahme ist unbedingt nötig, eine gewisse Beweglichkeit unabdingbar. Der Zugang zum Salon erfolgt über Stufen, die ungefähr so steil sind wie eine handelsübliche Haushaltsleiter; wer ein gesundes Balancegefühl hat und sein Bein über den Sattel eines Fahrrads ohne Durchstieg schwingen kann, ist für den Einstieg ins Zodiac und die Rückkehr an Bord des Schiffs bestens vorbereitet.