Schweiz

Grundausbildung mit Gipfelbesteigung Bishorn (4153 m)

Eis- und Gletscherausbildung am Turtmanngletscher

Ihre Reisespezialistin

Anna-Katharina Treppte

Anna-Katharina Treppte

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 785 EUR
Dauer 4 Tage
Teilnehmer 5–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (9) 4,6
Tourcode ALPTUR

Dieser Einsteigerkurs vermittelt die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um an geführten, einfachen bis mittelschwierigen Hochtouren und Expeditionen teilzunehmen.

Grundkurs und Ausbildungstour Bishorn (4153 m)

Sie erlernen Pickel- und Steigeisentechniken wie auch Knoten, Anseilen in der Seilschaft und Selbstrettungstechniken. Die Umgebung der wunderschön, zwischen Brunegg- und Turtmanngletscher, gelegenen Turtmannhütte in den Walliser Alpen bietet die besten Voraussetzungen, um auch gleichzeitig Tourenplanung, Routenwahl und Wetterkunde zu erlernen. Das Gelernte können Sie direkt unter Beweis stellen, denn der krönende Abschluss dieser vier Tage ist die geführte Ausbildungstour zum Gipfel des 4153 Meter hohen Bishorn.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (9 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Ausbildungstour zum Gipfel des Bishorns (4153 m)
  • Stark auf die praktische Anwendung ausgerichtet
  • Übernachtung auf der Turtmannhütte (2519 m)
  • Pickel-, Steigeisen- und Seiltechniken in 4 Tagen

Das Besondere dieser Reise

  • In beeindruckender Kulisse der Walliser Alpen Hochtourenfähigkeiten erlernen

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • A ausgebucht
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 05.08.2021 08.08.2021 785 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Warteliste
B 09.08.2021 14.08.2021 875 EUR
abweichender Reiseverlauf/Österreich Wildspitze
5 Nächte auf dem Taschachhaus, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC Täglich Tourenverpflegung und Tourentee Gepäcktransport zur Hütte und zurück Leihausrüstung (Gletscherausrüstung) 5x Frühstück, 5x Abendessen
Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 12.08.2021 15.08.2021 785 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Warteliste
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 19.08.2021 22.08.2021 785 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Warteliste
B 23.08.2021 28.08.2021 875 EUR
abweichender Reiseverlauf/Österreich Wildspitze
5 Nächte auf dem Taschachhaus, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC Täglich Tourenverpflegung und Tourentee Gepäcktransport zur Hütte und zurück Leihausrüstung (Gletscherausrüstung) 5x Frühstück, 5x Abendessen
Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 26.08.2021 29.08.2021 785 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Warteliste
B 30.08.2021 04.09.2021 875 EUR
abweichender Reiseverlauf/Österreich Wildspitze
5 Nächte auf dem Taschachhaus, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC Täglich Tourenverpflegung und Tourentee Gepäcktransport zur Hütte und zurück Leihausrüstung (Gletscherausrüstung) 5x Frühstück, 5x Abendessen
Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 02.09.2021 05.09.2021 785 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Anna-Katharina Treppte und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise 1×A

    Individuelle Anreise ins Turtmanntal. Nach der Ankunft haben Sie bereits die erste Eisausbildung auf dem Turtmanngletscher. Anschließend steigen Sie zur Turtmannhütte (2519 m) auf. Übernachtung im Bettenlager.

  • 2. Tag: Techniktraining 1×(F/A)

    Auf der heutigen Ausbildungstour über den Brunegg-Gletscher zur Tracuit-Hütte (3256 m) lernen Sie das Begehen von Felspassagen und Gehen mit Pickel und Steigeisen in der Seilschaft. Übernachtung wie am Vortag.

  • 3. Tag: Bishorn 1×(F/A)

    Nach dem Frühstück steht die geführte Ausbildungstour zum Gipfel des Bishorns (4153 m) an. Die praktische Umsetzung des Erlernten steht hierbei im Vordergund. Ein einmaliges Erlebnis mit fantastischem Panoramarundblick. Die wunderbare Aussicht auf die unzähligen umliegenden Viertausender entschädigt für die Mühen des Anstiegs. Übernachtung wie am Vortag.

  • 4. Tag: Rettungstechniken 1×F

    Am Morgen erlernen Sie verschiedene Rettungstechniken, Bremstechniken mit dem Pickel wie auch den Aufstieg mit Prusikschlingen am Seil. Am Nachmittag endet der viertägige Kurs und Sie steigen nach Zinal ins Tal ab. Individuelle Heimreise.

Enthaltene Leistungen ab Turtmann/an Zinal

  • Deutsch sprechender Bergführer (5-8 Gäste pro Bergführer)
  • Kursunterlagen
  • Tourentee
  • 3 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 3×F, 3×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Zusatzübernachtungen vor/nach der Reise; persönliche Ausrüstung; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Ausbildungstour zum Gipfel des Bishorns (4153 m)
  • Stark auf die praktische Anwendung ausgerichtet
  • Übernachtung auf der Turtmannhütte (2519 m)
  • Pickel-, Steigeisen- und Seiltechniken in 4 Tagen

Das Besondere dieser Reise

  • In beeindruckender Kulisse der Walliser Alpen Hochtourenfähigkeiten erlernen

Veranstalter

Alpinschule Berg+Tal AG
Platz 6
6039 Root-Luzern
Schweiz

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB von Alpinschule Berg+Tal AG.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 5, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 7 Tage vor Abreise möglich

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 10 % des Reisepreises, Restzahlung: 30 Tage vor Abreise.

Stornierung bis einschließlich 20. Tag vor Reiseantritt: 50 %, Stornierung ab dem 19. bis zum 10. Tag vor Reiseantritt: 75 %, Stornierung ab dem 9. Tag einschließlich des Abreisetages: 100 % des Reisepreises. Verwaltungskostenbeitrag 60 CHF.

Anforderungen

Keine alpinen Vorkenntnisse erforderlich.

Zusatzinformationen

Die Maximalteilnehmerzahl bezieht sich auf die Gäste pro Bergführer. Es werden gegebenenfalls auch mehrere Bergführer eingesetzt, so dass sich die Gesamtanzahl der Teilnehmer auf einem Termin erhöhen kann.

Notwendige eigene technische Ausrüstung: Steigeisenfeste oder bedingt steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen mit Antistollplatte, Pickel, Klettergurt mit 2 HMS Karabinern, Reepschnüre (6 mm, 1.5 m und 2.5 m)

Leihausrüstung kann nach der Reiseanmeldung nach Bedarf bestellt werden.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Schweiz

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Einreise

Deutsche Staatsangehörige können derzeit grundsätzlich in die Schweiz einreisen. Bei Einreise aus von der Schweiz ausgewiesenen Risikogebieten gilt jedoch nach Einreise eine 10-tägige Quarantänepflicht in der eigenen Wohnung oder in einer geeigneten Unterkunft. Geimpfte, Genesene und Personen unter 16 Jahren sind für sechs Monate von der Quarantänepflicht ausgenommen, sofern sie nicht aus einem Virusvariantengebiet einreisen. Reisende aus einem Risikogebiet müssen sich innerhalb von zwei Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde melden. Derzeit ist kein deutsches Bundesland als Risikogebiet eingestuft. Die Liste der Risikogebiete wird vom Schweizer Bundesamt für Gesundheit regelmäßig aktualisiert.

Reisende aus Risikogebieten müssen bei Einreise außerdem einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Dieses Verfahren gilt grundsätzlich auch für alle Flugreisenden, selbst wenn sie aus einem Land einreisen, das nicht zu den Risikogebieten zählt. Ohne negativen Test dürfen Fluggesellschaften Passagieren das Einsteigen ins Flugzeug nicht mehr erlauben. Dabei kann für das Boarding auch ein immunologischer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorgelegt werden. Bei Einreise in die Schweiz muss allerdings das Ergebnis des PCR-Tests vorliegen, das dann nicht älter als 72 Stunden sein darf. Geimpfte, Genesene und Personen unter 16 Jahren sind für sechs Monate von der Testpflicht ausgenommen, sofern sie nicht aus einem Virusvariantengebiet einreisen (Wer gilt als geimpft?).

Die Quarantäne für Reisende aus Risikogebieten kann mit Zustimmung der kantonalen Gesundheitsbehörde durch einen negativen PCR-Test ab dem siebten Quarantänetag verkürzt werden. Detaillierte Informationen zu möglichen Ausnahmen für bestimmte Personengruppen bietet die Covid-19-Verordnung Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs.

Grundsätzlich müssen alle Personen, die mittels Flugzeug, Schiff, Bahn oder Bus in die Schweiz einreisen ihre Kontaktdaten in einem elektronischen Einreiseformular erfassen. Geimpfte, Genesene und Personen unter 16 Jahren sind für sechs Monate von der Pflicht zur Angabe von Kontaktdaten ausgenommen, sofern sie nicht aus einem Virusvariantengebiet einreisen.

Für Staatsangehörige aus Drittstaaten gelten weiterhin Einreisebeschränkungen. Weitergehende Hinweise zu den Einreisebeschränkungen bietet das Schweizer Staatssekretariat für Migration.

Durch- und Weiterreise

Alle zugelassenen Grenzübertrittstellen sind geöffnet. Die Durchreise durch die Schweiz ist möglich. Transit für Reisende aus Risikogebieten ist auf direktem Weg möglich, sofern die Einreise in den nächsten Transit- oder Zielstaat gesichert ist.

Reiseverbindungen

Der Eisenbahnverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz unterliegt keinen pandemiebedingten Einschränkungen. Aktuelle Fahrplaninformationen für Transitreisende durch die Schweiz in Richtung Italien, insbesondere zu kurzfristigen Änderungen, bieten die Schweizer Bundesbahnen (SBB).

Der Flugverkehr ist noch eingeschränkt. Busverbindungen bestehen.

Beschränkungen im Land

Informationen zu den aktuell geltenden Einschränkungen bieten die schweizerischen Behörden. Die Kantone können kurzfristig weitere beschränkende Maßnahmen erlassen. Weitere Informationen bietet auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz oder die App AlertSwiss.