Namibia • Botswana • Simbabwe

Afrika von seiner schönsten Seite

Safari

Ihre Reisespezialistin

Christina Otto

Christina Otto

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 3506 EUR
Dauer 20 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (18) 3,7
Tourcode NAMJEL

Beschreibung

Quer durch drei der schönsten Länder des südlichen Afrikas – bei dieser Reise werden Träume wahr! Ideal für den ersten Besuch im südlichen Afrika geeignet, erleben Sie auf dieser Reise neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auch Geheimtipps abseits der üblichen Touristenpfade.

In großer Runde bereisen Sie die Glanzpunkte von Namibia: die Sanddünen des Sossusvlei, den tierreichen Etosha-Nationalpark, die Hauptstadt Windhoek mit ihrem kolonialen Flair und den unbekannten Bwabwata-Nationalpark in der Sambesi-Region. Sie besuchen die San und erhalten faszinierende Einblicke in Alltag und Kultur dieses Naturvolkes.

In Botswana begeistern nicht nur die grüne Wasserwunderwelt des Deltas, sondern auch der elefantenreiche Chobe-Nationalpark und die endlos weiten Salzpfannen von Makgadikgadi.

Schließlich geht es nach Simbabwe in den Hwange-Nationalpark. Dieser gilt als einer der Favoriten im südlichen Afrika und setzt mit fantastischen Tierbegegnungen ein Ausrufezeichen hinter diese außergewöhnliche Safari.

Diese Tour bietet Ihnen ein unvergessliches Safariabenteuer im Kombination mit Lodge-Komfort.

Bewertung unserer Kunden

3,7 – sehr zufrieden (18 × bewertet)

Alle unsere Kunden haben nach der Reise die Möglichkeit einen Fragebogen zur Reise auszufüllen. Aus den Antworten daraus ergibt sich die Bewertung der Reise.

Höhepunkte

  • Spektakuläre Rundreise von Sossusvlei bis zum Sambesi
  • Ausgewählte, geschmackvolle Unterkünfte am Puls der Natur laden zum Wohlfühlen ein
  • Atemberaubende Landschaften und Naturerlebnisse: Sossusvlei, Etosha- und Hwange-Nationalpark
  • Zu Besuch bei den Geparden in Namibia
  • Im traditionellen Einbaum gemächlich durch die Kanäle des Okavango-Deltas gleiten (UNESCO)
  • Endlose Weite der Salzpfannen von Makgadikgadi
  • Bootsfahrt und Pirschfahrt im Chobe NP
  • Übernachtung direkt im Etosha-Nationalpark mit Blick auf die Wildtiere am Wasserloch

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • A ausgebucht
  • garantierte Durchführung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
A 20.01.2018 08.02.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Anfragen
B 17.02.2018 08.03.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.03.2018 12.04.2018 3750 EUR EZZ: 849 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.04.2018 04.05.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
garantierte DurchführungR 19.05.2018 07.06.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung
4 Restplätze
Buchen Anfragen
B 26.05.2018 14.06.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
garantierte DurchführungB 05.06.2018 24.06.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
A 18.07.2018 06.08.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Anfragen
garantierte DurchführungB 30.07.2018 18.08.2018 3750 EUR EZZ: 849 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
A 11.08.2018 30.08.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Anfragen
garantierte DurchführungR 02.09.2018 21.09.2018 3750 EUR EZZ: 849 EUR deutschsprachige Reiseleitung
4 Restplätze
Buchen Anfragen
A 18.09.2018 07.10.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Anfragen
B 05.10.2018 24.10.2018 3750 EUR EZZ: 849 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.10.2018 09.11.2018 3750 EUR EZZ: 849 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 27.10.2018 15.11.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 10.11.2018 29.11.2018 3506 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung
Spezialpreis Nebensaison
Buchen Anfragen
B 08.12.2018 27.12.2018 3690 EUR EZZ: 849 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1050 EUR
Vorortzahlung 320 EUR

Reiseverlauf

  • Blick über Windhoek

    1. Tag: Ankunft in Windhoek

    Herzlich Willkommen in Namibia. Sie werden am Flughafen von Windhoek begrüßt und anschließend zum Terra Africa Guest House gebracht. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend trifft sich die gesamte Gruppe mit dem Reiseleiter zu einem Kennenlernen. Übernachtung im Terra Africa Guest House.

  • Düne 45 im Sossusvlei

    2.–3. Tag: Windhoek – Namib-Naukluft-Nationalpark 2×(F/M/A)

    Auf dem Weg in den Süden erreichen Sie den Namib-Naukluft-Nationalpark, welcher die vermutlich älteste Wüste der Welt umfasst, die Namib. Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen, um die weltweit höchsten Sanddünen in Sossusvlei und Deadvlei zu besuchen. Die orangeroten Dünen sind ein Muss bei einem Besuch in Namibia und wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit des Landes. Der Sesriem-Canyon, der vor Millionen Jahren vom Tsauchab-Fluss geformt wurde, lohnt ebenfalls einen Abstecher. 2 Übernachtungen im Agama River Camp. (Fahrstrecke Tag 2: ca. 280 km, Fahrstrecke Tag 3: ca. 230 km)

  • Swakopmund

    4. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Swakopmund 1×(F/M)

    Am heutigen Tag reisen Sie durch den Namib-Naukluft-Nationalpark weiter nach Swakopmund. Unterwegs stoppen Sie in Walvis Bay, in deren Lagune Sie eine Vielzahl an Vögeln, darunter auch Flamingos, sehen können. Am späten Nachmittag erreichen Sie Swakopmund. Wie wäre es mit einem Bummel entlang der Küstenpromenade oder durch die Stadt, um z.B. das Woermannhaus oder das Hohenzollernhaus zu sehen? Übernachtung im Alte Brücke Resort. (Fahrstrecke: ca. 350 km)
    Hinweise: Aufgrund der schwierigen Straßenverhältnisse ist mit einer sehr langen Fahrtzeit zu rechnen. Darüber hinaus variiert die Ankunftszeit in Swakopmund, je nachdem wie lange sich die Gruppe in Walvis Bay aufhält.

  • Waterberg Wilderness

    5. Tag: Swakopmund – Waterberg-Plateau 1×(F/M/A)

    Sie lassen die Küste hinter sich und fahren zum Waterberg-Plateau in der Nähe von Otjiwarongo. Sobald Sie angekommen sind, begeben Sie sich auf eine kleine Wanderung im Reservat. Seit 1972 steht das Waterberg-Plateau unter Schutz. Demzufolge finden sich heute wieder zahlreiche seltene Tiere in der Region. Übernachtung im Waterberg Camp. (Fahrstrecke: ca. 500 km)

  • Gepard - elegant und schnell

    6. Tag: Waterberg-Plateau – Gepardenprojekt – Etosha-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Sie verlassen den Waterberg-Nationalpark und fahren nach Norden bis zum Etosha-Nationalpark. Auf dem Weg besuchen Sie das lokale Gepardenprojekt „Cheetah Conservation Fund“. Neben der Feldforschung, die hier betrieben wird, sind auch zahlreiche Geparden hier zu Hause. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge vor den Toren des Etosha-Nationalparks. Übernachtung in der Toshari Lodge. (Fahrstrecke: ca. 320 km)

  • Elefanten im Etosha-Nationalpark

    7.–8. Tag: Etosha-Nationalpark 2×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück geht es weiter zu Namibias bekanntestem Highlight im Norden – dem Etosha-Nationalpark. In den nächsten zwei Tagen erleben Sie zahlreiche Pirschfahrten im Safarifahrzeug, immer auf der Suche nach Löwen, Leoparden, Elefanten und Nashörnern. Geparden, Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopen sind mit etwas Glück ebenso zu sehen. Am späten Abend können Sie an den beleuchteten Wasserstellen einige der nachtaktiven Tiere beobachten. 2 Übernachtungen im Namutoni Camp. (Fahrstrecke Tag 7: ca. 230 km, Fahrstrecke Tag 8: ca. 80 km)

  • Feuer machen mit den San

    9. Tag: Etosha-Nationalpark – San-Buschmänner – Rundu 1×(F/M/A)

    Sie fahren tief ins Bushmanland, um die Gemeinde der Ju`Hoansi-San zu besuchen. In der eigentümlichen Klicksprache und mithilfe eines Übersetzers werden Sie in die Geheimnisse der San-Buschmänner eingewiesen. Sie erleben, wie eine traditionelle Jagd stattfindet, Feuer gemacht wird und aus den zahlreichen Kräutern schmackhafte Gerichte entstehen. Nach dem Mittagessen im Schatten der Bäume geht es in Richtung Rundu, zu Ihrer Lodge für die nächste Nacht. Übernachtung in der Kaisosi River Lodge, die direkt am Kavango-Fluss gelegen ist. (Fahrstrecke: ca. 595 km)

  • San-Begegnung im Living Museum

    10. Tag: Rundu – Sambesi-Region 1×(F/M (LB)/A)

    Am Morgen bleibt Zeit für einige optionale Aktivitäten, wie einer Bootsfahrt oder der Besuch des „lebenden Museums“ der Mbunza-Volksgruppe. Danach fahren Sie weiter nach Osten in den nordwestlichen Zipfel Namibias und erreichen Ihr Camp in der westlichen Sambesi-Region (ehemals Caprivi-Region). Am Nachmittag unternehmen Sie eine Safari im Bwabwata-Nationalpark. Neben Krokodilen und Nilpferden warten zahlreiche Antilopenarten und große Herden von Elefanten auf Sie. Übernachtung in der Mahangu Lodge. (Fahrstrecke: ca. 270 km)

  • Restaurant der Lodge

    11. Tag: Sambesi-Region – Maun 1×(F/M (LB))

    Sie verlassen die Sambesi-Region und fahren nach Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Verbringen Sie erholsame Stunden am Pool der Lodge oder unternehmen Sie einen spektakulären Flug über das Okavango-Delta (Zusatzkosten ab 140 USD). Übernachtung in der Thamalakane River Lodge. (Fahrstrecke: ca. 430 km)

  • Seerose und Mokoro im Okavango Delta

    12. Tag: Maun – Khwai-Region 1×(F/M/A)

    Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie die Mokoro-Station. Sie steigen um und treiben im Mokoro – dem legendären Einbaum – durch die dichte Vegetation des Okavango-Deltas. Halten Sie die Augen auf und entdecken Sie große und kleine hier lebende Tiere und Pflanzen. Anschließend geht es zu Ihrem Camp. Nach dem Abendessen unternehmen Sie eine nächtliche Pirschfahrt – eine fantastische Möglichkeit, einige nachtaktive Tiere zu beobachten. Übernachtung im Khwai Bedouin Camp. (Fahrstrecke: ca. 100 km)

  • Wildhunde im Busch

    13. Tag: Khwai-Region 1×(F/M/A)

    Den heutigen Tag verbringen Sie in der Khwai-Region. Sie unternehmen Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug, um eine Vielfalt an Wildtieren zu beobachten, die in dieser Region regelmäßig auftauchen. Das Gebiet beheimatet eine Vielzahl von Tieren, wie zum Beispiel Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden, Servals und afrikanische Wildhunde. Die Mittagszeit verbringen Sie in Ihrer Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 150 km)

  • Nata Lodge, Nata, Botswana

    14. Tag: Khwai-Region – Makgadikgadi-Salzpfannen – Nata 1×(F/M/A)

    Sie lassen den Busch hinter sich und fahren weiter nach Osten zu den Makgadikgadi-Salzpfannen. Wo einst ein riesiger Fluss einen See mit Wasser versorgte, liegen nun die salzigen, leeren Ebenen. Am Nachmittag besuchen Sie das Nata-Vogelschutzzentrum, wo Sie eine fantastische Sicht über die Sowa Pfanne, als Teil der Makgadikgadi-Salzpfannen, haben. Übernachtung in der Nata Lodge. (Fahrstrecke: ca. 420 km)

  • Hausboote auf dem Chobe

    15.–16. Tag: Nata – Chobe-Nationalpark 2×F/1×M/2×A

    Heute fahren Sie nach Kasane, dem Tor zum Chobe-Nationalpark. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, sodass Sie optionale Aktivitäten buchen können oder die Zeit zum Entspannen nutzen. Am nächsten Morgen begeben Sie sich auf eine Pirschfahrt durch den Chobe-Nationalpark. Der Park beheimatet die größte Dichte an Elefanten – Schätzungen zufolge 60.000 Tiere. Nachmittags geht es dann per Boot auf den Chobe-Fluss. Sie gleiten entlang des Flussufers und sehen mit Glück neben Sattelstorch und Gabelracke, Krokodil und Affe auch zahlreiche Flusspferde. Gekrönt wird der Tag von einem atemberaubenden Sonnenuntergang. 2 Übernachtungen in der Chobe Safari Lodge, direkt am Flussufer gelegen. (Fahrstrecke: ca. 320 km)

  • Mystische Momente im Hwange NP

    17.–18. Tag: Chobe-Nationalpark – Hwange-Nationalpark 2×F/1×M/1×M (LB)/2×A

    Heute überqueren Sie die Grenze nach Simbabwe und fahren zum Hwange-Nationalpark. Der Park ist eines der besten Wildtierbeobachtungsgebiete Afrikas und ist das Zuhause zahlreicher Elefanten-, Büffel-, Zebra- und Giraffenherden. Den gesamten nächsten Tag verbringen Sie damit, dieses wunderschöne Gebiet auf einer Pirschfahrt zu erkunden. 2 Übernachtungen in der Sable Sands Lodge. (Fahrstrecke: ca. 265 km)

  • Ilala Lodge, Victoria Falls, Simbabwe

    19. Tag: Hwange-Nationalpark – Victoria Falls 1×F

    Ihre Reise nähert sich dem letzten Höhepunkt: Sie reisen weiter nach Victoria Falls in Simbabwe. Am Nachmittag nehmen Sie an einer entspannten Bootsfahrt auf dem Sambesi teil und lassen den Tag Revue passieren. Übernachtung in der Ilala Lodge. (Fahrstrecke: ca. 190 km)

  • 20. Tag: Abreise 1×F

    Eine großartige Reise durch Afrika geht zu Ende. Nach dem Frühstück endet Ihre Safari. Wenn Sie noch etwas Zeit haben, nutzen Sie diese doch für den Besuch der gigantischen Victoriafälle oder anderer Aktivitäten (optional). Sie werden rechtzeitig für Ihren Rückflug zum Flughafen Victoria Falls gebracht.

Enthaltene Leistungen ab Windhoek/an Victoria Falls

  • deutsch- oder englischsprachige Tourenleitung (je nach Termin)
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten im Safaritruck oder Safarifahrzeug
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise passend zum Reisetermin
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 10 Ü: Lodge im DZ
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 19×F, 13×M, 3×M (LB), 15×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$), Touristensteuer Botswana (ca. 30 US$, bei Einreise); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintritt zu den Victoriafällen (ca. 30 US$); evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Es handelt sich um eine Reise ohne Partizipation. Ihr Safari-Team sorgt während der gesamten Reise für Ihren Komfort und Ihr Wohlergehen.

Das Frühstück wird im Restaurant bzw. Frühstücksraum der jeweiligen Unterkunft serviert. Das Mittagessen wird vom Reiseleiter zubereitet und erfolgt meist unterwegs in Form eines Picknicks. Das Abendessen wird entweder im Restaurant der Unterkunft eingenommen oder vom Reiseleiter zubereitet.

Die benannten Unterkünfte werden auf dieser Reise vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Vorortzahlung (Local Payment, 320 € pro Person): Diese ist von Ihnen vor der Reise zusammen mit dem Rechnungsbetrag zu überweisen. Der Betrag steht dem Reiseleiter während der Reise zur Verfügung und gehört zu den allumfassenden Reisekosten. Er wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:

Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10%,
vom 59. bis zum 46. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 45. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 14. bis zum 8. Tag vor Reiseantritt 80%,
ab dem 7. Tag vor Reiseantritt 90%.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Vor- und Nachprogramme