Simbabwe

Höhepunkte Simbabwes

Mietwagenreise

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 3790 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SIMRUN

Simbabwe ist ein Geheimtipp in Afrika. Das Binnenland im Südosten des Kontinentes kann immerhin mit fünf UNESCO-Welterbestätten aufwarten!

Die wichtigsten Höhepunkte erfahren

Auf Ihrer 12-tägigen Mietwagenreise besuchen Sie die Groß-Simbabwe-Ruinen, die Victoriafälle, der Hwange-, Matobo- sowie Gonarezhou-Nationalpark. Herausragende Tierbeobachtungen sind durch die immense Großwildpopulation Simbabwes fast garantiert. So kommen Sie den „Big Five" wirklich ganz nah! Und auch die unterschiedlichen Landschaften werden Sie staunen lassen.

Verlängerungs-Tipp

Verlängern Sie die Reise im exklusiven Mana-Pools-Nationalpark (UNESCO) mit weiteren Safarierlebnissen oder am ruhigen Kariba-See, wo Sie die Seele baumeln lassen können.

Höhepunkte

  • Safariparadiese als Selbstfahrer kennenlernen
  • Kombination von Natur und Kultur
  • Authentische Lodges im Safari-Stil

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.11.2018 31.12.2019 ab 3790 EUR inkl. Mietwagen bei mind. 2 Personen Anfragen
2020
01.01.2020 31.10.2020 ab 3840 EUR inkl. Mietwagen bei mind. 2 Personen Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Victoriafälle von Simbabwe Seite

    1. Tag: Anreise Victoria Falls – Besichtigung der Victoriafälle

    Herzlich Willkommen in Simbabwe. Am Flughafen von Victoria Falls werden Sie bereits erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Die Bayete Guest Lodge verzaubert durch ihren schönen Garten, der zum Entspannen einlädt. Die renovierten Zimmer strahlen Gemütlichkeit aus und verfügen über Bad oder DU/WC, Klimaanlage, Fön und Wasserkocher. Aufgrund der stadtnahen Lage der Lodge bieten sich zahlreiche Ausflüge an. Die Besichtigung der magischen Victoriafälle darf natürlich nicht fehlen (Eintritt ca. 30 US$; vor Ort buchbar). Ob als geführte Tour oder auf eigene Faust, die seit 1989 unter UNESCO-Schutz stehenden Fälle sind immer einen Besuch wert. Wer den Blick von oben schätzt, dem sei eine Helikoptertour empfohlen. Das Abendessen können Sie in einem der zahlreichen Restaurants in Victoria Falls oder einfach im Hotel einnehmen. Die Mietwagenübernahme kann an diesem Tag erfolgen. Übernachtungen in der Bayete Guest Lodge.

    Bayete Guest Lodge
  • Giraffen im Hwange-Nationalpark

    2.–3. Tag: Victoria Falls – Hwange-Nationalpark 2×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück verlassen Sie Victoria Falls und machen sich auf den Weg in den Hwange-Nationalpark, wo Sie zwei Nächte verbringen werden/Fahrstrecke ca. 180 km). Am Nachmittag können Sie eine Pirschfahrt unternehmen. Es bietet sich außerdem an, das Painted Dogs Zentrum zu besuchen. Der Hwange-Nationalpark ist eines der besten Tierbeobachtungsgebiete Afrikas und ist das Zuhause zahlreicher Elefanten-, Büffel-, Zebra- und Giraffenherden. Des Weiteren findet man hier viele Raubtiere, gefährdete Tierarten und ein vielfältiges Vogelleben. Den gesamten nächsten Tag verbringen Sie damit, dieses wunderschöne Gebiet zu entdecken. 2 Übernachtungen in der Ivory Lodge.

    Ivory Lodge
  • Zimmerbeispiel im Camp Amalinda

    4.–5. Tag: Hwange-Nationalpark – Matobo-Nationalpark 2×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Camp Amalinda, wo Sie 2 Nächte bleiben (Fahrtstrecke ca. 305 km). Der Matobo-Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt Breitmaul- sowie Spitzmaulnashörner, Rappenantilopen, die dichteste Leopardenpopulation der Welt und eine vielfältige Vogelwelt mit der weltweit größten Konzentration des Schwarzen Adlers. Das Gebiet war einstiges Zuhause der San-Buschmänner und ist berühmt für seine wunderbaren Felsmalereien, die nirgends sonst auf der Welt so zahlreich sind. Auch Cecil John Rhodes fand seine letzte Ruhestätte auf dem „Hügel des gütigen Geistes“, auch als „World's View“ bekannt. Amalinda besteht aus neun grasgedeckten Zimmern, die eine beeindruckende Aussicht auf die Matobo-Hügel bieten. Eine natürlich entstandene Höhle wurde in einen Weinkeller verwandelt, der gute Tropfen für Abende in der Boma und um das Lagerfeuer bereitstellt. Die angebotenen Aktivitäten umfassen Wildbeobachtungen vom Fahrzeug aus oder zu Fuß, sowie Spurensuchen nach Spitzmaulnashörnern. Zu den weiteren Ausflügen zählen eine Fahrt zu den Granithügeln, der Besuch von Cecil John Rhodes Grabstätte oder ein kultureller Besuch der Matabele. 2 Übernachtungen im Camp Amalinda.

    Amalinda Lodge
  • Blick auf die Groß-Simbabwe-Ruinen

    6. Tag: Matobo-Nationalpark – Groß-Simbabwe-Ruinen 1×(F/A)

    Nach dem Frühstück fahren Sie zu den Groß-Simbabwe-Ruinen (Fahrtstrecke ca. 350 km). Sie besichtigen die Ruinen, bevor Sie dann in die Unterkunft für die Nacht einchecken. Die Ruinen sind nach einer alten Legende auch als Vermögen der Königin von Sheba bekannt – sie sind die einmalige Bezeugung für die Bantu-Kultur der Shona zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert. Die Stadt, die sich fast über eine Größe von 80 ha erstreckt, war ein wichtiges Handelszentrum und ist seit dem Mittelalter bekannt. Übernachtung im Norma Jeane´s Lake View Resort.

    Norma Jean's Lakeview Resort
  • Die spektakuläre Chilo Gorge im Gonarezhou NP

    7.–9. Tag: Groß-Simbabwe-Ruinen – Gonarezhou-Nationalpark 3×(F/M/A)

    Heute fahren Sie zum Gonarezhou-Nationalpark (Fahrstrecke ca. 270 km). Der zweitgrößte Nationalpark Simbabwes, nach dem Hwange-Nationalpark, ist mit einer Fläche von ca. 5.000 km² einer der wildesten Regionen des Landes. Der Park wird nur wenig besucht, ist äußerst weitläufig und voller Sandpisten für Allrad- und Wildnisfreaks. Mit seinen umliegenden Jagdgebieten, dem Krüger-Nationalpark und Schutzgebiete in Mosambik soll er in den kommenden Jahren zum „Gaza-Krüger-Gonarezhou Transfontier Park“ zusammengeführt werden. Der Gonarezhou-Nationalpark gilt als ebenso artenreich wie der südliche Krüger-Nationalpark. Alle Großkatzen sind vertreten, auch Hyänen, Erdwölfe und Afrikanische Wildhunde. Neben dem Mana-Pools-Nationalpark ist dieser Park der einzige Simbabwes, in dem Nyalaantilopen und Suni (Moschusböcke) leben. Auffallend ist die Vielfalt kleiner Antilopen und Böcke wie Ducker, Steinböcke, Klippspringer, Oribi und Greisböcke, die sonst nirgendwo im Land gemeinsam vorkommen. Über 400 Vogelarten lassen auch das Herz eines Vogelliebhabers höher schlagen. Die Flora des Parks ist geprägt durch die klassische Lowveldvegetation, niederer, dürreresistenter Bewuchs, welcher durch breite, sandige Flussbetten und frische Uferwälder aufgelockert wird. Sukkulenten, Palmen und Baobabs, aber auch Brachystegia- und Mopanewälder prägen die Landschaft des Gonarezhou-Nationalparks. 3 Übernachtungen in der Chilo Gorge Safari Lodge.

    Chilo Gorge Lodge
  • Kolonialstil in Mutare, im Osten Simbabwes

    10. Tag: Gonarezhou-Nationalpark – Mutare 1×(F/A)

    Sie fahren nach Mutare, gelegen in den östlichen Hochländern, an der Grenze zu Mosambik (Fahrstrecke ca. 300 km). Mutare ist Simbabwes Zugang zum Meer. Genießen Sie hier das schroffe Bergland und die üppigen grünen Wälder. Während der Besichtigung dieser Gegend werden Sie tolle Ausblicke und rauschende Gebirgsbäche mit Bergforellen sehen. Übernachtung in der Musangano Lodge.

  • Kolonialstil in Harare

    11. Tag: Mutare – Harare 1×F

    Ihre letzte Etappe führt Sie nach Harare (Fahrstrecke ca. 320 km), wo Sie in der Armadale Lodge die Eindrücke der letzten Tage auf sich wirken lassen können und den Mietwagen abgeben. Übernachtung in der Armadale Lodge.

  • 12. Tag: Abreise 1×F

    Die Tour endet an diesem Morgen nach dem Frühstück. Sie werden zum Flughafen in Harare transferiert. Wir hoffen Sie bald wieder auf einem unserer Abenteuer begrüßen zu können.

Enthaltene Leistungen ab Victoria Falls/an Harare

  • Alle Transfers laut Programm
  • Mietwagen Ford Ranger (4x4) inkl. unbegrenzte Freikilometer, Zusatzfahrer, Diebstahl- und Teilkasko-Versicherung, GPS-Einheit
  • Je 2 Tagesaktivitäten im Hwange-, Matobo- und Gonarezhou-Nationalpark
  • Nationalparkgebühr Gonarezhou NP
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Lodge im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 7×M, 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Eintritte und Nationalparkgebühren, optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches; Aktivitäten der Lodges

Höhepunkte

  • Safariparadiese als Selbstfahrer kennenlernen
  • Kombination von Natur und Kultur
  • Authentische Lodges im Safari-Stil

Hinweise

Sie können diese Mietwagenreise auch mit entgegengesetztem Reiseverlauf (ab Harare/an Victoria Falls) buchen.

Zusatzinformationen

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu. Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte