Slowakei • Polen

Überschreitung des kleinsten Hochgebirges der Welt

Trekkingreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 785 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 6–8
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SLOTRE

Beschreibung

Mitten im Herzen Europas erhebt sich aus sanften Tälern und dichten Wäldern steil die Hohe Tatra – der höchste Teil des Karpatenbogens und ein Geheimtipp für alle Trekkingfreunde. Zwischen der Slowakei und Polen gelegen, bietet der Nationalpark einmalige Wandererlebnisse. Die Berge (mit dem höchsten Gipfel Gerlachovsky Stit, 2655 m), 32 Täler und 85 Seen breiten sich über nur ca. 26 km aus und machen die Tatra zum kleinsten Hochgebirge der Welt. Die Süd-Nord-Überquerung beginnt im slowakischen Tatranska Lomnica. Von dort geht es hinauf in die alpine Gebirgswelt. Über Pässe, über den Gipfel des Rysy (2499 m) und durch herrliche Täler überschreiten Sie den Hauptkamm hinab in den polnischen Teil der Tatra zum See Morskie Oko, dem größten und wohl auch schönsten Bergsee des Gebirges. Auf den panoramareichen, teils herausfordernden, teils gemütlichen Etappen erleben Sie die Ruhe der Berge und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Hohen Tatra. Urige Gebirgshütten und Herbergen bieten am Abend nicht nur ein Plätzchen zum Übernachten, sondern auch herrliche Ausblicke auf schroffe Bergspitzen und tiefe Täler sowie eine heiße Tasse Tatra-Tee…

Höhepunkte

  • Anspruchsvolles Trekking in wenig bekannter Region
  • Übernachtung in urigen Berghütten und Pensionen
  • Besteigung des Rysy-Gipfels (2499 m)
  • Klare Bergseen, schroffe Gipfel, rauschende Wasserfälle und blühende Wiesen
  • Vielfältige Flora und Fauna im höchsten Teil des Karpatenbogens

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 16.06.2018 23.06.2018 785 EUR EZZ: 110 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.06.2018 30.06.2018 785 EUR EZZ: 110 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.06.2018 01.07.2018 785 EUR EZZ: 25 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Die große Überschreitung Ost nach West mit höherem Schwierigkeitsgrad 4
Reiseverlauf auf Anfrage
Buchen Anfragen
B 01.09.2018 08.09.2018 785 EUR EZZ: 110 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.09.2018 15.09.2018 785 EUR EZZ: 110 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 09.09.2018 16.09.2018 785 EUR EZZ: 25 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Die große Überschreitung Ost nach West mit höherem Schwierigkeitsgrad 4
Reiseverlauf auf Anfrage
Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Fluganreise auf Anfrage
EZ-Zuschlag (4 Übernachtungen) 110 EUR
EZ-Zuschlag Sonderreise (1 Übernachtung) 25 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Busfahrt nach Tatránska Lomnica. Der Zustieg ist in Ebersbach (Sachsen), Görlitz oder in Krakau am Flughafen möglich. Übernachtung in Pension.

  • Die Téryho-Hütte im Sonnenschein

    2. Tag: Tatranska Lomnica – Téryho-Hütte (1×F)

    Aufstieg von Tatranska Lomnica (850 m) vorbei an den Wasserfällen Velky und Maly Skryty zur Zamkovckeho-Hütte (1475 m). Nach einer Rast wandern Sie weiter durch das malerische Tal Malá Studená Dolina bis zur Téryho-Hütte (Terry-Hütte, 2015 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 5-6h).

  • Auf dem Hauptkamm der Tatra

    3. Tag: Zum Schlesierhaus (1×F)

    Die heutige Etappe führt über drei Gebirgspässe und verspricht Hochgebirgsfeeling pur. Von der Téryho-Hütte geht es zunächst zum Priečne-Sedlo (Prinzensattel, 2352 m, teilweise Kettensicherungen), dann weiter zur Zbojnicka-Chata (Räuberhütte). Danach steigen Sie über den Prielom-Pass (2288 m) und den Polski-Hrebet-Pass (2200 m) zum Sliezsky-Dom (Schlesierhaus, 1670 m) hinab. Übernachtung im einfachen Berghotel. (Gehzeit ca. 7-8h).

  • Teilweise ist die Strecke recht anspruchsvoll

    4. Tag: Popradsee (1×F)

    Sie wandern entlang der Tatra Magistrála zum Berghotel Popradské-Pleso am Ufer des Popradsees (1494 m). Unterwegs können Sie immer wieder die traumhaften Ausblicke hinunter ins Tal genießen. Übernachtung im Berghotel. (Gehzeit ca. 3-4h).

  • Die komplett renovierte Rysy-Hütte

    5. Tag: Popradské-Pleso – Morskie Oko (1×F)

    Sie steigen von der Popradské-Pleso-Hütte zur Chata pod Rysmi auf (Rysy-Hütte, 2250 m). Weiter geht es mit spektakulären Tiefblicken hinauf zum Gipfel des 2499 m hohen Rysy. Nach einer kurzen Rast passieren Sie die slowakisch-polnische Grenze und steigen in den polnischen Teil der Hohen Tatra zur Hütte am Bergsee Morskie Oko (1410 m) ab. Übernachtung in der Berghütte. (Gehzeit ca. 6-7h).

  • Blick zu den Morskie-Oko-Seen

    6. Tag: Ruhetag (1×F)

    Heute gönnen Sie sich einen Ruhetag in der Morskie-Oko-Hütte. Alternativ können Sie eine Rundwanderung unternehmen, die ins Dolina Pieciu Stawów Polskich (Tal der fünf polnischen Seen), zur Fünf-Seen-Hütte (1672 m), zum Siklawa-Wasserfall und über den Szpiglasowa-Pass (2110 m) führt. Am Pass haben Sie noch die Gelegenheit zum Aufstieg auf den 2172 m hohen Spiglasowy Wierch. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8h).

  • Im Talkessel des Morskie Oko

    7. Tag: Abstieg (1×F)

    Abstieg vom Morskie Oko nach Lysá Polana und Fahrt nach Zakopane. Am Nachmittag haben Sie Zeit das hübsche Städtchen auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung in einer Pension. (Gehzeit ca. 2h).

  • 8. Tag: Rückreise (1×F)

    Am Morgen Rückfahrt nach Deutschland über Krakau und Görlitz nach Ebersbach.

Enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise im Reisebus ab/an Ebersbach/Sachsen
  • deutschsprachige Tourenleitung
  • alle Nationalparkgebühren
  • 3 Ü: Hütte im MBZ
  • 2 Ü: Pension im DZ
  • 2 Ü: Hotel (einfach)
  • Mahlzeiten: 7×F

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. An-/Abreise nach Krakau; Transfers; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Anforderungen

Gute gute Kondition für Trekking in mittelschwerem bis anspruchsvollem, teils alpinem Gelände bis auf 2500 m Höhe. Gehzeiten von ca. 5-8 Stunden mit einigen steilen Auf- und Abstiegen, Geröll und Felsstufen. Für Abschnitte mit Steighilfen und Kettensicherungen sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit Voraussetzungen. Jeder Teilnehmer trägt sein persönliches Gepäck für 6 Tage.

Anforderungen zur Sondertour Ost-West-Überschreitung:
Bei dieser Trekkingtour handelt es sich um eine sehr anspruchsvolle Trekkingreise. Sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen für diese Trekkingtour. Jeder Teilnehmer trägt sein persönliches Gepäck für 6 Tage.
In den niedrigeren Lagen bestehen die Pfade aus Granitfelsen und Platten und in höheren Lagen sind die Wege oft steinig und können ggf. auch rutschig sein. Zudem sind bei einigen Bergpassagen steile Auf- und Abstiege, Geröll und Felsstufen zu überwinden. Teilweise sind schwierige Passagen mit Steighilfen und Eisenketten gesichert. Einige Wegabschnitte sind ausgesetzt.