Spanien | Pyrenäen

Von Barcelona bis zur Biskaya

Wanderreise in den Zentralpyrenäen – charmant kombiniert mit Barcelona, Kloster Montserrat und Bilbao

Ihre Reisespezialistin

Anna-Katharina Treppte

Anna-Katharina Treppte

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1989 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer 7–14
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (24) 4,6
Tourcode SPAPYR

Zwischen zwei Meeren, vom Mittelmeer bis zum Atlantik und entlang der Pyrenäen, verläuft die Route dieser außergewöhnlichen Wander- und Kulturreise.

Von Barcelona in die Berge

Zu Reisebeginn lockt Barcelona mit seinem Wahrzeichen, der berühmten Kirche Sagrada Familia, sowie das abgelegene weltberühmte Kloster Montserrat. Danach geht es in die Berge: Die zwei spanischen Nationalparks Aigüestortes und Ordesa bieten imposante Blicke auf die schneebedeckten Bergketten der Pyrenäen, unzählige Bergseen, Wasserfälle, sattgrüne Wiesen und Almen, lichtdurchflutete Buchenwälder sowie uralte Eichen und Pinien.

Wanderparadies Val d‘Aran

Im Aran-Tal, der katalanischen Enklave nahe der französischen Grenze, lernen Sie auf einer Tour von Dorf zu Dorf die einzigartigen romanischen Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert kennen. Außerdem besuchen Sie Pamplona auf der Route des Jakobswegs mit seiner Passion für den Stierlauf.

Baskische Metropole Bilbao

Meeresluft und Kultur schnuppern Sie am Ende der Reise in der baskischen Metropole Bilbao mit dem bekannten Guggenheim-Museum. Zum Abschluss bieten sich ein Strandaufenthalt oder eine Küstenwanderung an der Biskaya an.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (24 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Legendäre Karseen von Colomers im Aigüestortes NP
  • Kunstvolle Architektur Gaudis in Barcelona
  • Im verwunschenen Gebirge beim Klosters Montserrat
  • Bilbaos Altstadt mit modernem Guggenheim-Museum
  • Paradiesische Bergwelt im abgeschiedenen Aran-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Dramatische Landschaft und Wasserfälle im Ordesa NP
  • Am Jakobsweg: Pamplona auf den Spuren Hemingways

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 08.06.2022 19.06.2022 1989 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.06.2022 03.07.2022 1999 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 02.07.2022 13.07.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.07.2022 24.07.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.07.2022 03.08.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.08.2022 14.08.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.08.2022 24.08.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.08.2022 04.09.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.09.2022 14.09.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.09.2022 25.09.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.09.2022 05.10.2022 2049 EUR EZZ: 400 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Anna-Katharina Treppte und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 65 EUR
Anderer Abflughafen (auf Anfrage) ab 100 EUR

Reiseverlauf

  • Der Arc de Triomf in Barcelona

    1. Tag: Barcelona 1×A

    Flug nach Barcelona, Transfer zum Hotel. Je nach Ankunft bleibt Zeit für einen Rundgang in der Hauptstadt Kataloniens, z.B. auf der Flaniermeile „La Rambla“ oder am Hafen. Gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel.

  • Blick von der Kolumbus-Statue auf die Rambla

    2. Tag: Barcelona – das Herz Kataloniens 1×F

    Mehrstündiger historischer und kultureller Stadtspaziergang, u.a. ins Viertel Barri Gòtic mit der Kathedrale La Seu, sowie zum Parc Güell und zur Sagrada Familia. Sie sehen viele Beispiele der einzigartigen Architektur Gaudís und anderer „Modernista“. Nachmittag zur freien Verfügung, z.B. für einen Ausflug auf den Stadthügel Montjuïc mit der Miró-Galerie. Übernachtung wie am Vortag.

  • Das exponierte Kloster Montserrat

    3. Tag: Montserrat – Pyrenäen 1×(F/A)

    Fahrt zum weltberühmten Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat, hoch oben im Fels des Montserrat-Gebirges. Auf der Besichtigungstour sehen Sie die bedeutendsten Gebäude der Klosteranlage und das Heiligtum der „Moreneta“, die Schutzpatronin Kataloniens. Kleine Wandertour zum höchsten Gipfel der Bergkette Sant Jeroni (1236 m) mit tollem Ausblick zu den Pyrenäen und bis Mallorca. Seilbahnfahrt zurück zum Kloster. Weiterfahrt nach Espot in den Pyrenäen. Übernachtung im familiären Berghotel. (Gehzeit ca. 3h, 520 m↑, 250 m↓, 9 km).

  • Im Aiguestorstes-NP

    4. Tag: Bergketten und Karseen 1×(F/A)

    Den Namen des einzigen Nationalparks Kataloniens, „Parc Nacional d’Aigüestortes i Estany de Sant Maurici“, kann man sich kaum merken, aber er bietet unvergessliche Panoramen. Wanderung im wundersamen Reich der über 80 Karseen eiszeitlichen Ursprungs, umgeben von imposanten Bergketten, und durch das Tal des Riu Escrita zu einem See. Von dort weiter zum Aussichtpunkt, der die Berge in bestem Licht zeigt. Umrundung des Sees und Rückfahrt ins Hotel. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 870 m↑, 300 m↓, 14 km).

  • Wanderer im Aiguestortes-Nationalpark, Pyrenäen, Katalonien

    5. Tag: Über den Coll d’Amitges ins Aran-Tal 1×(F/A)

    Eine der schönsten Wanderungen in den Zentralpyrenäen steht auf dem Programm: Fahrt auf über 2300 m. Aufstieg vorbei an den Felsnadeln Agulles d’Amitges zum Port de Ratera mit grandiosem Rundblick auf Bergmassive, Täler und Seenplatten. Abstieg durch das malerische Gerber-Tal und Transfer in das benachbarte Aran-Tal. Übernachtung im Berghotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 180 m↑, 850 m↓, 10 km).

  • Naturlandschaft in den Pyrenäen

    6. Tag: Seen von Colomèrs 1×F

    Start der Wanderung auf ca. 2000 m. Der Weg führt zu den legendären Seen dieser Region, zum See Obago (2221 m) und vorbei am Estanh des Gargolhes (2325 m) zum Estanh Mort („Toter See“). Abstieg zum Refugi de Colomèrs (2135 m) am Estanh Major de Colomèrs. Möglichkeit zur Einkehr in einer der bekanntesten Hütten der Zentralpyrenäen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4h, 330 m↑↓, 10 km).

  • Das Örtchen Arties im Valle de Arán, Pyrenäen

    7. Tag: Aran-Tal 1×(F/A)

    Entdeckungstour durch das bezaubernde Aran-Tal. Vorbei am Fluss Garonne schlängelt sich der teils sonnige, teils schattige Weg durch die malerischen Dörfer. Kleine Zwischenstopps (u.a. Besichtigung der romanischen Kirche Sant Andreu in Salardù) runden die Wanderung ab. Panoramafahrt nach Torla. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 200 m↑↓, 9 km).

  • Kleine Wasserfälle am Weg

    8. Tag: Wasserfall „Cola de Caballo“ im Ordesa-Canyon 1×(F/A)

    Ein Muss für Naturfreunde im Herzen des Ordesa-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe)! Ohne die Strapazen von Hochgebirgstouren haben Sie prächtige Aussichten z.B. auf eine Reihe von Dreitausendern. Wanderung zu den Wasserfällen „Gradas de Soaso“ und „Cola de Caballo“ sowie in den Kessel von Soaso. Busfahrt zur Pradera de Ordesa. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6-7h, 660 m↑↓, 19 km).

  • Mit grandiosen Ausblicken im Ordesa-Park

    9. Tag: Faja Racón im Ordesa-Nationalpark 1×F

    Kurze Fahrt zur Pradera de Ordesa. Anstieg durch Buchen- und Rotkiefernwald und weiter unterhalb der Kletterwände des Gallinero entlang mit herrlichem Blick auf die gegenüberliegende Faja Pelay und die Aussichtsbalkone der Punta Acuta. Busfahrt zurück nach Torla oder auf eigene Faust 2-stündiger Abstieg entlang des Ara, einem der naturbelassensten Flüsse der Pyrenäen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3,5h, 460 m↑↓, 9 km).

  • Grüner Pyrenäen-Sommer

    10. Tag: Westpyrenäen – Pamplona – Bilbao 1×(F/A)

    Fahrt durch das wunderschöne südliche Pyrenäenvorland nach Bilbao an der Biskaya. Zwischenstopp in Pamplona, der Hauptstadt von Navarra. Hier feiert man jedes Jahr die „San Fermines“, den Stierlauf, der durch Ernest Hemingway weltweit bekannt wurde. Ausgiebiger historischer Stadtrundgang, der auf der Plaza de Castillo im legendären Café Iruña endet. Weiterfahrt nach Bilbao. Übernachtung im Hotel.

  • Guggenheim-Museum Bilboa

    11. Tag: Bilbao – Baskische Kulturmetropole 1×F

    Sie schlendern durch die Gassen der Altstadt Bilbaos mit der Santiago-Kathedrale und weiter am neu gestalteten Flussufer zum Guggenheim-Museum. Die Titanhülle des weltberühmten Meisterwerks von Stararchitekt Frank O. Gehry hat es in sich! Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für einen Ausflug an den Strand (ca. 15 km von Bilbao) oder für einen Ausflug nach Portugalete zur ältesten Schwebefähre der Welt (UNESCO-Weltkulturerbe). Übernachtung wie am Vortag.

  • 12. Tag: Heimreise 1×F

    Transfer zum Flughafen von Bilbao und Flug nach Deutschland oder individuelle Verlängerung.

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/an Düsseldorf (andere Abflughäfen auf Anfrage) nach Barcelona und zurück von Bilbao mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Transfers in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen
  • Eintritte für Parc Güell (Barcelona) und Guggenheim-Museum (Bilbao)
  • 11 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Legendäre Karseen von Colomers im Aigüestortes NP
  • Kunstvolle Architektur Gaudis in Barcelona
  • Im verwunschenen Gebirge beim Klosters Montserrat
  • Bilbaos Altstadt mit modernem Guggenheim-Museum
  • Paradiesische Bergwelt im abgeschiedenen Aran-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Dramatische Landschaft und Wasserfälle im Ordesa NP
  • Am Jakobsweg: Pamplona auf den Spuren Hemingways

Veranstalter

Aguamonte Tours S.L.U. (MITourA)
Calle Gremi des Fusters, 33
E-07009 Palma de Mallorca

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB von Aguamonte Tours S.L.U. (MITourA).

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 21 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Für die gemäßigten bis mittelschweren Wanderungen mit Gehzeiten von 3 bis 6,5 Stunden ist eine durchschnittliche bis gute Kondition sowie Trittsicherheit ausreichend. Technisches Klettern wird nicht erwartet und kommt nicht vor. Sie tragen nur Ihren Tagesrucksack.

Zusatzinformationen

Die Übernachtung erfolgt in Hotels und familiären Berghotels.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Spanien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Spanien ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist grundsätzlich möglich. Reisende, die nach Spanien auf dem Luft- oder Seeweg einreisen, inkl. Transitreisende, müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der beim Check-in und bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Der generierte QR-Code kann auch als Papierausdruck vorgelegt werden.
Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, sich vor Abflug das elektronische Einreiseformular (QR-Code) vorlegen zu lassen. Falschangaben oder das Fehlen des QR-Codes können mit Geldstrafen geahndet werden. Wichtig: Das Formular kann maximal 48 Stunden vor geplanter Einreise ausgefüllt werden. Die Sitzplatznummer kann auch nachträglich in das bereits ausgefüllte elektronische Formular eingetragen werden. Der QR-Code wird jedoch erst generiert, wenn der Reisende die Sitzplatznummer in das Formular einträgt.

Die spanische Regierung veröffentlicht eine regelmäßig aktualisierte Liste der als Risikogebiete eingestuften Länder. Deutschland ist als Risikogebiet eingestuft. Für alle Reisenden ab einem Alter von zwölf Jahren, die sich in einem Risikoland/-gebiet aufgehalten haben, gilt die Verpflichtung, einen der folgenden Nachweise mitzuführen:

entweder ein negatives Testergebnis; anerkannt werden: Nukleinsäureamplifikationstests, z.B. PCR-, LAMP-, oder TMA-Test oder in der Europäischen Union anerkannte Antigen-Tests (sog. „Schnelltest“). Die Testung darf höchstens 72 Stunden (Nukleinsäureamplifikationstests) bzw. 48 Stunden (Antigen-Tests) vor Einreise vorgenommen worden sein. Der Nachweis des negativen Testergebnisses muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme, angewandtes Testverfahren, Sitzstaat des Labors, negatives Testergebnis.

oder einen Nachweis, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor Reiseantritt mit einem von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) oder der WHO im Wege der Notfallzulassung zugelassenen Impfstoff erfolgt ist. Der Nachweis der Impfung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Impfung, Impfstoff, Anzahl der Impfungen, Ausstellungsstaat, zuständige Stelle.

oder einen Nachweis, dass die Genesung von einer COVID-19-Infektion nicht länger als 180 Tage zurückliegt. Der Nachweis darf frühestens 11 Tage nach dem ersten Positivergebnis erfolgen. Der Nachweis der Genesung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme des ersten positiven Nukleinsäureamplifikationstests, angewandtes Testverfahren und Ausstellungsstaat.

Diese Verpflichtung gilt auch für Einreisende aus einem Risikogebiet in Frankreich, die auf dem Landweg nach Spanien einreisen.

Ausgenommen von der Nachweispflicht sind Transportunternehmen, Grenzpendler und Grenzgänger, die auf dem Landweg einreisen.

Alle Nachweise müssen elektronisch oder in Papierform auf Spanisch, Englisch, Französisch oder Deutsch vorliegen. Nähere Informationen auf Spanisch finden sich auf dieser Webseite.

Bei Einreise findet regelmäßig eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung des Einreiseformulars durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden statt. Personen mit einer Temperatur von über 37,5° C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden.

Für die Einreise von außerhalb der EU setzt Spanien die EU-Ratsempfehlung zur teilweisen Aufhebung von Einreiseverboten für Drittstaaten für bestimmte Staaten durch die Verordnung des spanischen Innenministeriums um. Die Einreise aus anderen Ländern unterliegt an den EU-Außengrenzen weiterhin Einschränkungen, nicht jedoch aus Andorra und Gibraltar.

Die Grenzübergänge Ceuta und Melilla sind geschlossen.

Spanische Häfen sind für international verkehrende Kreuzfahrtschiffe wieder geöffnet.

Durch- und Weiterreise

Für die Durchreise bestehen keine Einschränkungen.

Reiseverbindungen

Das Flugangebot zwischen Deutschland und Spanien ist noch eingeschränkt.

Beschränkungen im Land

Die Autonomen Gemeinschaften können mit Zustimmung der Gerichte und abhängig von der Infektionslage örtlich begrenzte Mobilitäts- und andere Beschränkungen verhängen sowie Zusammenkünfte auf eine Personenzahl begrenzen. Einzelne Autonome Gemeinschaften können zudem Anmeldeerfordernisse bei Einreise aus bestimmten Gebieten in Spanien oder aus dem Ausland erlassen. Weiterführende Links zu den Regelungen der einzelnen Autonomen Gemeinschaften finden sich auf der Webseite des spanischen Gesundheitsministeriums.

In der Autonomen Gemeinschaft Madrid wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Zusammenkünfte in geschlossenen öffentlichen Räumen wie im Freien sind hinsichtlich der Anzahl der Personen beschränkt. Aktuelle und detaillierte Informationen sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen bietet die Comunidad de Madrid.

In der Autonomen Gemeinschaft Katalonien wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Restaurationsbetriebe und Diskotheken schließen um 0:30 Uhr. Weitere Informationen bieten die katalanischen Behörden.

In der Autonomen Gemeinschaft Valencia wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Spezielle Auflagen und eingeschränkte Öffnungszeiten gelten u.a. für Restaurationsbetriebe und Diskotheken. Weitere Informationen bieten die lokalen Behörden.

In Andalusien wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Es gibt weiterhin Beschränkungen bei den Personenzahlen in geschlossenen Räumen und im Freien, Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Für Kommunen mit hohen Inzidenzwerten können auch weiterhin Mobilitätsbeschränkungen und andere Einschränkungen verhängt werden. In vielen Küstenorten dürfen nachts die Strände nicht betreten werden. Sollte es aufgrund eines positiven Testergebnisses zu einer quarantänebedingten Verlängerung des Aufenthaltes kommen, kann es aufgrund der hohen Auslastung der Unterkünfte unter Umständen schwierig werden, eine Quarantäneunterkunft zu finden. Aktuelle und detaillierte Informationen sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen bietet die andalusische Regionalregierung und die Tourismuswebseite von Andalusien.

Informationen zu möglichen Einschränkungen in den übrigen Autonomen Gemeinschaften auf dem Festland werden auf den Webseiten der jeweiligen Regionalregierung veröffentlicht.

Besonderheiten auf den Inseln

Für Reisende, die aus dem Ausland auf die Balearen reisen, gelten die oben dargestellten Einreisebestimmungen für Spanien.

Auf den Balearen sind Ein- und Ausreisen aus und in andere Autonome Gemeinschaften erlaubt. Die bestehende Testpflicht für Einreisen aus einem Risikogebiet aus dem Ausland gilt auch für Einreisen aus den anderen Autonomen Gemeinschaften. Aktuelle und detaillierte Informationen, auch zur Einreiseanmeldung, Testpflicht und Ausnahmen von der Testpflicht für Geimpfte und Genesene sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen bietet die balearische Regionalregierung.

Es gibt Beschränkungen der Öffnungszeiten der Gastronomie und der Geschäfte. Die Personenanzahl bei Zusammenkünften sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum ist beschränkt. Das Verbot von Zusammenkünften für Personen aus unterschiedlichen Haushalten zwischen 2 Uhr und 6 Uhr gilt derzeit nur für Ibiza.

Für Besucher, die aus dem Ausland auf die Kanaren reisen, gelten die oben dargestellten Einreisebestimmungen für Spanien.

Personen, die mindestens zwölf Jahre alt sind und auf dem Luft- oder Seeweg aus einem anderen Teil Spaniens auf die Kanaren reisen (z.B. mit den Autofähren ab Cádiz oder Huelva) müssen ein negatives Corona-Testergebnis (zugelassen sind PCR-, TMA oder Antigen-Schnelltest) vorweisen, das bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zudem muss vor Reiseantritt das Testergebnis per E-Mail (Betreff: Flugnummer/Fähre und Ankunftsdatum) übersandt werden.

Für Reisende aus anderen spanischen Regionen, die einen Nachweis über eine vollständige Impfung, eine mindestens 15 Tage vor Reiseantritt erfolgte Erstimpfung oder einen Nachweis über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende COVID-19 Infektion vorlegen, entfällt die Testnachweispflicht bei Einreise auf die Kanaren.

Unabhängig von den o.g. Einreisebestimmungen müssen alle Personen ab zwölf Jahren (auch wenn sie aus einem Nicht-Risikogebiet oder vom spanischen Festland anreisen), die sich in einem touristischen Beherbergungsbetrieb (Hotel, Ferienwohnung, Ferienhaus) aufhalten wollen, an der Rezeption (noch einmal) nachweisen:

entweder ein maximal 72 Stunden altes negatives Testergebnis,

oder die vollständige Impfung mit einem von der EMA oder von der WHO zugelassenen Impfstoff innerhalb der letzten zwölf Monate,

oder zumindest den Erhalt der Erstimpfung innerhalb eines Zeitraums zwischen 15 Tagen und vier Monaten vor der Ankunft,

oder die Genesung von einer COVID-19-Erkrankung innerhalb eines Zeitraums von längstens sechs Monaten vor der Ankunft gemäß amtlichem Attest.

Hygieneregeln

Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit Geldstrafen (ca. 100,- Euro) geahndet. Kinder unter sechs Jahren und Personen, bei denen aus gesundheitlichen Gründen die Maskenpflicht kontraindiziert ist, sind von der Pflicht ausgenommen. Es empfiehlt sich eine entsprechende Bescheinigung mitzuführen.

Die Maskenpflicht im Freien entfällt, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Bei Open-Air-Veranstaltungen ist eine Maske zu tragen, es sei denn, das Publikum befindet sich auf Sitzplätzen, die den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern gewährleisten. In allen geschlossenen öffentlichen Räumen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt die Maskenpflicht weiter bestehen. Nähere Informationen finden sich in der spanischen Verordnung.

Quelle: Auswärtiges Amt