Spitzbergen

Aktiv in der Arktis

Privatreise mit abwechslungsreichem Landprogramm in Spitzbergen ohne Kreuzfahrtschiff in komfortablen Hotels

Ihre Reisespezialistin

Sabine Walther

Sabine Walther

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 3980 EUR
Dauer 9 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SPILAN

Auf unserer neuen Reise – einer spannenden Mischung aus einem Aktivprogramm nahe dem Nordenskiöld-Gletscher und einem 3-tägigen Aufenthalt in der komfortablen Funkstation Isfjord Radio – entdecken Sie Zentralspitzbergen und die Hauptstadt des Inselarchipels von allen Seiten.

Abenteuer zu Land und zu Wasser

Ausgehend von einem gemütlichen Lodge-Basislager am Nordenskiöld-Gletscher erkunden Sie diesen mit dem Kajak oder zu Fuß und erleben die Region mit allen Sinnen. Sie lernen die Flora und Fauna der Arktis kennen und mit etwas Glück beobachten Sie Rentiere, Robben, Walrosse, Wale, Polarfüchse oder sogar Eisbären.

Geschichten von Entdeckern und Abenteurern

Während der Ausflüge von der einsamen Funkstation Isfjord Radio oder von Longyearbyen aus erfahren Sie viele interessante Geschichten rund um das Leben in der Arktis – vom entbehrungsreichen Alltag der Jäger und Trapper bis zu den heutigen Entwicklungen im modernen Ort. In der Geisterstadt Pyramiden wandeln Sie auf den Spuren der russischen Kohleminenarbeiter, die den Ort Anfang der 90er Jahre verlassen haben. In Barentsburg, der einzigen noch aktiven russischen Siedlung, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein – zwischen den Wohnhäusern und dem Kohlebergbau überwacht Lenin das Geschehen.

Flexibel und individuell

Die Reise kann problemlos Ihren persönlichen Wünschen angepasst und um weitere Ausflüge ergänzt werden. Diese Reise ist der perfekte Einstieg in die polaren Welten.

Höhepunkte

  • Abwechslungsreiche Ausflüge zu Wasser und Land in Zentralspitzbergen
  • Komfortables Hotel im Zentrum von Longyearbyen
  • Besuch der Geisterstadt Pyramiden am Billefjord
  • Russische Kohlebergbau-Siedlung Barentsburg
  • Flexibel und individuell anpassbar
  • Arktische Tierwelt kennenlernen: Rentiere, Wale, Robben, Polarfüchse und Eisbären

Das Besondere dieses Bausteins

  • Übernachtung in einer komfortablen ehemaligen Funkstation am Eingang des Isfjord mit Sauna und viel Komfort

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.07.2021 15.09.2021 ab 3980 EUR Anreise immer donnerstags Anfragen

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
EZ-Zuschlag ab 450 EUR

Reiseverlauf

  • Blick auf Longyearbyen und den Hausberg

    1. Tag: Anreise nach Longyearbyen

    Ankunft in Longyearbyen. Transfer zum Hotel in Eigenregie. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

  • 2. Tag: Zum Nordenskiöld-Gletscher 1×(F/M/A)

    Am Morgen treffen Sie Ihren Reiseleiter und besprechen die bevorstehenden Tage. Mit offenen Schlauchbooten fahren Sie zum Nordenskiöld-Gletscher. Die gemütliche Lodge liegt direkt im Moränengebiet. Kleiner Spaziergang in der Umgebung. Am Abend Sauna und Abendessen. Übernachtung in der Lodge.

  • An der Abbruchkante des Nordenskiöld-Gletscher

    3. Tag: Am, auf und neben dem Gletscher 1×(F/M (LB)/A)

    Sie lernen die Grundlagen für die Gletscherbegehung und erhalten die notwendige Ausrüstung. Das Gletscher-Abenteuer beginnt! Sie erkunden das Eis, genießen das Mittagessen mitten auf dem Gletscher und können je nach Wetterlage am Nachmittag eine Kajaktour an der Abbruchkante unternehmen. Den Tag lassen Sie gemütlich in der Sauna ausklingen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Alte Kohleabbau-Anlagen in Pyramiden

    4. Tag: Geisterstadt Pyramiden 1×(F/M)

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine Wanderung in der Region und genießen Ihr Mittagessen am Strand. Später fahren Sie durch die Adolfbukta nach Pyramiden, eine verlassene Kohlebergbaustadt. Ein großartiger Ort zum Fotografieren. Am Nachmittag Fahrt zurück nach Longyearbyen. Übernachtung im Hotel.

  • Ehemalige Funkstation - heute Hotel

    5. Tag: Nach Isfjord Radio 1×(F/M)

    Fahrt durch den Isfjord mit Stopp an den Vogelklippen von Bjørndalen und an der verlassenen Kohlesiedlung Grumant. Halten Sie Ausschau nach Walrossen, Belugas oder anderen Walen, Robben oder sogar Eisbären. Stopp in Barentsburg und kurzer Rundgang in der russischen Enklave. Weiterfahrt an den westlichen Fjordeingang zur ehemaligen Funkstation Isfjord Radio, Ihrem Zuhause für die kommenden Tag. Mittagessen und kleine Wanderung in der Umgebung. Am Abend erwartet Sie die Sauna mit Panoramablick und ein exklusives Abendessen. Übernachtung im Hotel.

  • Gemütlicher Aufenthaltsbereich in Isfjord Radio

    6. Tag: Tag zur freien Verfügung 1×(F/A)

    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Buchen Sie eine der Aktivitäten vor Ort oder entspannen Sie in der gemütlichen Bibliothek oder im urigen Wohnzimmer der Lodge. Übernachtung wie am Vortag.

  • Zu Hause auf Zeit

    7. Tag: Zurück nach Longyearbyen 1×F

    Gemütliches Frühstück in der Lodge, optionaler geführter Spaziergang an der ehemaligen Funkstation. Am frühen Nachmittag Rückkehr nach Longyearbyen mit dem Schnellboot. Übernachtung im Hotel.

  • Rentiere vor Schneekulisse

    8. Tag: Wanderung Longyearbyen 1×(F/M (LB))

    Je nach Witterungsbedingungen wandern Sie zu einem Aussichtspunkt oder einem Berg oberhalb von Longyearbyen und genießen dort den fantastischen Ausblick auf das Adventsdalen und den Ort. Unterwegs gibt es Heißgetränke und Snacks . Am Nachmittag kehren Sie nach Longyearbyen zurück und besuchen das Svalbard-Museum. Übernachtung wie am Vortag.

  • 9. Tag: Heimreise 1×F

    Je nach Abflugzeit haben Sie eventuell noch Zeit für letzte Erkundungen, bevor Sie zum Flughafen starten. Transfer erfolgt in Eigenregie. Heimreise oder individuelles Anschlussprogramm.

Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7 werden nicht exklusiv für Gäste dieser Reise durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Longyearbyen und zurück mit Scandinavian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Wechselnde Englisch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Booten
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Lodge (einfach)
  • Mahlzeiten: 8×F, 3×M, 2×M (LB), 3×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Abwechslungsreiche Ausflüge zu Wasser und Land in Zentralspitzbergen
  • Komfortables Hotel im Zentrum von Longyearbyen
  • Besuch der Geisterstadt Pyramiden am Billefjord
  • Russische Kohlebergbau-Siedlung Barentsburg
  • Flexibel und individuell anpassbar
  • Arktische Tierwelt kennenlernen: Rentiere, Wale, Robben, Polarfüchse und Eisbären

Das Besondere dieses Bausteins

  • Übernachtung in einer komfortablen ehemaligen Funkstation am Eingang des Isfjord mit Sauna und viel Komfort

Hinweise

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Die Tagesausflüge finden im Rahmen von Zubuchertouren mit abweichender Gruppenzusammensetzung statt (max. 12 Personen, internationale Gruppe). Die Reihenfolge der Ausflüge kann variieren (je nach Verfügbarkeit).

Anforderungen

Für die Bootsausflüge (in kleinen offenen Schnellbooten) sowie Anlandungen müssen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen erfüllen. Personen mit Rückenproblemen oder Schwangeren können wir die Reise nicht empfehlen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst. Es handelt sich um mittelschwere Wanderungen mit Gehzeiten von 1 bis 5h. Normale Kondition ist erforderlich, das Gelände ist allerdings meist weglos.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Reise, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Spitzbergen

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Quarantäne von 10 Tagen bei Einreise

Zusatzinformationen:

Reisen nach Svalbard/Spitzbergen sind grundsätzlich wieder möglich. Das zuvor geltende Einreiseverbot vom Festland nach Svalbard/Spitzbergen ist aufgehoben. Es gelten weiterhin die Einreiseregeln und -beschränkungen nach Norwegen.

Norwegen hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt und die Einreisebestimmungen weiter verschärft. Alle Reisenden nach Norwegen müssen bei Einreise einen PCR-Test absolvieren. Der Test muss am Flughafen oder an dafür ausgestatteten Grenzübergängen absolviert werden. Nach aktuellem Stand wird bei Einreise ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Quarantänepflicht gilt weiterhin.

Jeder, der nach Norwegen einreist, muss ein Selbsterklärungsformular ausfüllen. Diese Registrierung muss maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen und bei der Grenzkontrolle durch eine Quittung nachgewiesen werden. Reisende sind dafür verantwortlich, die Quittung oder das ausgedruckte Formular bei Einreise mit sich zu führen.

Bei Einreise nach Norwegen finden Grenzkontrollen statt. Die Zahl der offenen Grenzübergänge wurde reduziert. Die offenen Grenzübergänge können auf der Webseite der norwegischen Regierung nachgelesen werden.  

Die bei Einreise aus einem Risikogebiet verpflichtende 10-tägige Quarantäne muss in einem Quarantänehotel verbracht werden, es sei denn, es kann ein fester Wohnsitz in Norwegen oder eine Unterkunft nachgewiesen werden, die für eine Quarantäne geeignet ist. Eine Unterkunft ist dann geeignet, wenn der Kontakt zu anderen vermieden werden kann und dazu ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad sowie eine eigene Küche oder Essensversorgung gegeben ist. Bei Einreise ist dies durch eine Bestätigung des Wohnungsgebers auf einem Formular der norwegischen Behörden nachzuweisen.

Privatreisende, die dem gleichen Haushalt angehören, können die Quarantäne in einer gemeinsamen Quarantäneunterkunft verbringen. Arbeits- und Dienstreisende müssen hingegen immer eine eigene Unterkunft nach o. g. Kriterien nachweisen, die der Arbeits- oder Auftraggeber zu bestätigen hat. Personen, die gemeinsame Kinder mit einer Person mit festem Wohnsitz in Norwegen haben oder mit einer solche verheiratet sind und deren minderjährige Kinder können die Quarantäne in der Wohnung des Partners bzw. des anderen Elternteils verbringen.

Die Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden indem man zweimal negativ auf Covid-19 getestet wurde. Der erste Test muss bei Einreise durchgeführt werden und kann ein Schnelltest oder ein PCR-Test sein. Der zweite Test darf frühestens sieben Tage nach der Ankunft durchgeführt werden und muss ein PCR-Test sein. Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis das zweite negative Testergebnis vorliegt. Einreisende aus Großbritannien können die 10-tägige Quarantäne nicht verkürzen.

Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich für Personen, die schwer erkrankte nahe Angehörige besuchen oder an einer Beisetzung naher Angehöriger teilnehmen. Hierzu ist mit dem jeweilig zuständigen Amtsarzt (kommunelege) Kontakt aufzunehmen.

Über die aktuellen Einreisebedingungen informieren die norwegischen Behörden auch in deutscher Sprache.

Für Einreisende aus Großbritannien gelten zusätzliche Regelungen.

Die Entscheidung, ob die Einreise erlaubt wird, obliegt in jedem Fall der norwegischen Grenzpolizei.

Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind und dies durch medizinische Dokumente nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Eine Übersicht über die von Norwegen zu Risikogebieten deklarierten Länder bietet das Norwegian Institute of Public Health. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Quelle: Auswärtiges Amt