• Vulkan Erta Ale
  • Gich Camp Semien-Bergen
  • Schwefelterrassen Dallol, Danakil-Wüste
  • Kamelkarawane in der Danakil Wüste
  • DIAMIR unterwegs
  • Abendstimmung im Semien-NP
  • Begegnungen beim Trekking
  • Beta Georgis in Lalibela

Äthiopien

 

Vom Abessinischen Hochland in die Wüste Danakil

20 Tage Trekking- und Kulturrundreise

    
Dauer 20 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 3240 EUR   drucken
Tourcode AETSEM20   zum Filter
Teilnehmer min. 8 – max. 12    
   
 
 
 
 

Diese Reise ans Horn von Afrika vereint Abenteuer, herausfordernde Trekkingtage und faszinierende Kulturgeschichte. Sie besuchen Lalibela mit seinen aus Fels gehauenen Kirchen und erleben auf Wanderungen durch die zerklüfteten Semien-Berge die einzigartige endemische Tierwelt. Kurvenreiche Gebirgsstraßen führen nach Axum, wo Sie auf die Relikte einer mächtigen, antiken Zivilisation stoßen. Die Felsmassive und Tafelberge der Tigray-Region erinnern an die Kulisse eines Western-Films. Nach dem Besuch zweier malerisch gelegener Felsenkirchen fahren Sie in die unwirtliche Welt der Danakil. Von nun an folgen Sie den Spuren der Salzkarawanen der Afar-Nomaden und dringen mit jedem Kilometer tiefer in eine Wüste von bezaubernder Schönheit vor. Der Anblick des Farbintermezzos von Dallol wird Sie genauso begeistern, wie der rotglühende Lavasee des Vulkans Erta Ale! Vom Afrera-See führt die Fahrt über den Awash Nationalpark zurück nach Addis Abeba.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Anspruchsvolle Tour für Trekking- und Abenteuerinteressierte

  • UNESCO-Weltkulturerbe: Lalibela, Gondar und Axum

  • 5-tägiges Trekking in den Semien Bergen mit optionaler Besteigung des Bwahit (4430 m)

  • Endemische Rotbrustpaviane, Abessinische Steinböcke und Lämmergeier

  • Off-Road Fahrt durch die Danakil-Wüste

  • Farbenprächtige Schwefelterrassen von Dallol und brodelnder Lavasee des Erta Ale Vulkans

  • Option: 15-Tage-Variante ohne Danakil-Senke

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise

Am späten Abend Flug nach Addis Abeba.

2. Tag: Stadtrundfahrt Addis Abeba

2. Tag: Stadtrundfahrt Addis Abeba 1

Ankunft am Morgen und Transfer zum Hotel. Erst einmal Ankommen lautet die Devise! Ihr Reiseleiter stimmt Sie bei einem ersten Briefing auf die bevorstehende Tour ein. Im Anschluss lernen Sie die äthiopische Hauptstadt bei einer entspannten Stadtrundfahrt kennen. Vom Entoto-Berg hat man eine wundervolle Aussicht über die Silhouette der Metropole. Danach besuchen Sie u.a. eine der bekanntesten Kirchen der Stadt und das Nationalmuseum. Übernachtung im Hotel.

3.–4. Tag: Flug nach Lalibela 2×(F/A)

3.–4. Tag: Flug nach Lalibela 2×(F/A) 1

Flug nach Lalibela, weltbekannt für seine einzigartigen Felsenkirchen (UNESCO-Weltkulturerbe), die aus rotem Tuffstein gemeißelt sind. Sie haben den ganzen Nachmittag Zeit, um die Nordgruppe der Kirchen zu besichtigen. Am nächsten Morgen erwartet Sie die erste Tour zur Akklimatisierung. Sie wandern Sie durch wunderschöne Berglandschaft hinauf zur Kirche Asheten Maryam (2990 m). Am Nachmittag Besichtigung der Südgruppe der Kirchen. 2 Übernachtungen im Hotel.

5. Tag: Lalibela – Gondar (F/A)

5. Tag: Lalibela – Gondar (F/A) 1

Nach dem Frühstück fahren Sie auf der sogenannten „chinese road“ durch das äthiopische Hochland. Unterwegs haben Sie immer wieder wunderschöne Ausblicke hinunter in die Tiefebenen und kommen durch kleine Dörfer, wo die lokale Bevölkerung ihre jahrtausendealte Lebensweise praktiziert. Am Abend Ankunft in Gondar. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Gondar – Semien-Gebirge (F/A)

6. Tag: Gondar – Semien-Gebirge (F/A) 1

Am Morgen Besichtigung der Kaiserstadt. Die Stadt wurde 1632 vom Kaiser Fasilidas gegründet und war für viele Jahrzehnte nicht nur Hauptstadt des Reiches, sondern auch Zentrum der äthiopischen Kultur. Danach geht es weiter für Sie ins Semien-Gebirge (UNESCO-Weltnaturerbe). Am Abend erreichen Sie den Ausgangspunkt des Trekkings: das Sankaber Camp auf ca. 3250 m. Übernachtung im Zelt.

7. Tag: Sankaber Camp – Gich Camp (F/M/A)

7. Tag: Sankaber Camp – Gich Camp (F/M/A) 1

Auf gut befestigten Hirtenpfaden wandern Sie entlang einer spektakulären Cliff-Landschaft und genießen atemberaubende Ausblicke. Weiter führt der Weg in ein idyllisches Flusstal, wo Sie Ihre Mittagspause direkt am Flussufer verbringen werden. Anschließend folgt der Schlussanstieg zu Ihrem heutigen Camp. Auf einem Hochplateau im Übergangsbereich zur afroalpinen Vegetationszone liegt das Gich Camp (3600 m) und erwartet Sie mit großartigen Ausblicken. Genießen Sie nach Ankunft einen Tee oder Kaffee und mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, mächtige Lämmergeier bei ihren Rundflügen über dem Camp zu beobachten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h).

8. Tag: Wanderung zum Imet Gogo (F/M/A)

8. Tag: Wanderung zum Imet Gogo (F/M/A) 1

Auf der heutigen Etappe genießen Sie die wohl spektakulärsten Ausblicke in den gesamten Semien-Bergen. Sie wandern entlang der westlichen Steilwand des Gebirgszuges zum Gipfel des Imet Gogo (3926 m) mit einer atemberaubenden Aussicht. Auf dem Rückweg über Saha (3785 m) und Kedadit (3760 m) können Sie mit etwas Glück u.a. die seltenen Abessinischen Steinböcke beobachten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-7h).

9. Tag: Gich Camp – Chennek Camp (F/M/A)

9. Tag: Gich Camp – Chennek Camp (F/M/A) 1

Wanderung durch Erika-Vegetation, unzählige Lobelien und alpin anmutende Landschaften hinauf zum Inatye (4070 m) direkt am Steilabbruch. Von dort haben Sie eine einmalige Sicht auf das Tagesziel, das Chennek Camp. Auf etwa 3600 m bietet es neben einer grandiosen Aussicht ausreichend Gelegenheit zu Tierbeobachtungen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h).

10. Tag: Besteigung des Bwahit (F/M/A)

10. Tag: Besteigung des Bwahit (F/M/A) 1

Wer möchte, kann heute einen der höchsten Berge Äthiopiens besteigen. Der Bwahit (4430 m) liegt in der Nähe des Camps und kann in ca. 3-4h erklommen werden. Aber auch der Aufenthalt im Camp ist reizvoll: Gerade am Morgen und am frühen Abend geben sich gewöhnlich Dscheladas und Steinböcke in Campnähe ein Stelldichein. Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Semien-Gebirge – Axum (F/M/A)

11. Tag: Semien-Gebirge – Axum (F/M/A) 1

Sie verlassen die Semien-Berge und fahren zunächst zurück nach Debark, um Ihren lokalen Bergführer abzusetzen. Danach fahren Sie auf spektakulären Serpentinenstraßen parallel zum Semien-Gebirge weiter nach Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Stadttour Axum (F/M/A)

12. Tag: Stadttour Axum (F/M/A) 1

Ganztägige Besichtigung von Axum. Vor mehr als 3000 Jahren begann hier die Besiedlung Äthiopiens. Sie besuchen zahlreiche Ausgrabungsstätten wie den Palast der Königin von Saba und die Stelenfelder. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Axum – Wukro (F/M/A)

13. Tag: Axum – Wukro (F/M/A) 1

Nachdem die nötigen Permits beschafft wurden, fahren Sie via Adwa durch die bezaubernde Gheralta-Region nach Wukro. Unterwegs besuchen Sie die Kirche Abuna Abraham. Diese hat aufgrund ihrer versteckten Lage bis heute ihren ursprünglichen Charme erhalten. Auf einer kleinen Wanderung zur Kirche erleben Sie eine kontrastreiche Landschaft geprägt von Sukkulenten und Sandstein. Im Anschluss Weiterfahrt nach Wukro. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

14. Tag: Wukro – Hamed Ela (F/M/A)

14. Tag: Wukro – Hamed Ela (F/M/A) 1

Am Morgen besuchen Sie die Kirche Chirkos in Wukro. Versteckt im Stadtgebiet bildet Sie einen interessanten Kontrast zu den Kirchen auf dem Land. Im Anschluss geht es im wahrsten Sinne des Wortes abwärts: Sie fahren vom Hochland auf Serpentinstraßen hinunter in die Danakil-Wüste. Diese gilt als vulkanisch aktivste Gegend der Welt mit Temperaturen von bis zu 50°C. Übernachtung im Zelt.

Hinweis: Die Teilnehmer der 15-Tage-Variante AETSEM15 „Historischer Norden und Semien-Berge​“ fahren nach Mekele und besuchen den Markt bevor Sie nachmittags den Rückflug nach Addis Abeba antreten. Transfer zum Hotel. Am späten Abend Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. Tageszimmer in Addis Abeba

15. Tag: Schwefelterrassen von Dallol (F/M/A)

15. Tag: Schwefelterrassen von Dallol (F/M/A) 1

Am Assale-Salzsee arbeiten Salzstemmer unter schwersten Bedingungen. Erleben Sie die archaischen Arbeitsmethoden und den Abtransport des „weißen Goldes“ durch riesige Kamelkarawanen aus nächster Nähe. Neben den menschlichen Höchstleistungen, zeigt sich aber auch die Natur als Schöpfer bizarrer Phänomene: am Dallol-Vulkan glänzen Schwefelterrassen in unterschiedlichsten Farben. Riesige Salzkristalle und erodierende Felsen sind stumme Statisten fantastischer Szenarien. Übernachtung wie am Vortag.

16. Tag: Hamed Ela – Vulkan Erta Ale (F/M/A)

16. Tag: Hamed Ela – Vulkan Erta Ale (F/M/A) 1

Ihre Offroad-Fahrt in Richtung Erta Ale Vulkan beginnt nach einem ausführlichen Wüsten-Frühstück. Querfeldein führt die Route durch die Danakil. Nachdem Sie in Dodom die Erlaubnis zum Besteigen des Erta Ale bekommen haben, fahren Sie bis an den Fuß des Vulkans zum Basislager. Mit Sonnenuntergang beginnt der Aufstieg. Oben angekommen, haben Sie ausreichend Zeit das gewaltige Naturschauspiel zu beobachten: die Eruptionen und die glühende Lavamaßen werden Sie in Ihren Bann ziehen! Übernachtung in einfacher Steinhütte auf dem Erta Ale. (Gehzeit ca. 3-4h, ca. 500 m↑).

17. Tag: Erta Ale – Afrera-See (F/M/A)

17. Tag: Erta Ale – Afrera-See (F/M/A) 1

Zum Sonnenaufgang haben Sie nochmals die Möglichkeit zum Kratersee hinabzusteigen und die Aktivitäten des Vulkans bei Tageslicht zu bestaunen. Im Anschluss erfolgt der Abstieg zum Basislager. Nach einer Stärkung führt die Route weiter zum Afrera-See. Über 200 sprudelnde Quellen speisen den See. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein wenig Entspannung nach den entbehrungsreichen Tagen in einem dieser „Wüsten-Jacuzzis“ oder genießen Sie ein „schwereloses Bad“ im See. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2-3h, ca. 500 m↓).

18. Tag: Afrera-See – Awash-Nationalpark (F/M/A)

18. Tag: Afrera-See – Awash-Nationalpark (F/M/A) 1

Am Morgen vor Aufbruch haben Sie die Möglichkeit einen Spaziergang durch die Salinen am Seeufer zu unternehmen. Hier wird im Gegensatz zu Dallol auf moderne Art und Weise Salz gewonnen. Sie verlassen die Danakil und fahren im Afrikanischen Grabenbruch Richtung Südwest. Auf einer langen aber nicht minder interessanten Fahrt erreichen Sie am Abend den Awash-Nationalpark. Übernachtung im Zelt.

19. Tag: Awash Nationalpark – Addis Abeba – Rückreise (F/M)

19. Tag: Awash Nationalpark – Addis Abeba – Rückreise (F/M) 1

Nach dem Frühstück besuchen Sie die beeindruckenden Awash-Wasserfälle. Auf der Fahrt durch den Park haben Sie weiterhin die Möglichkeit mit etwas Glück Oryx-Antilopen, Warzenschweine, Kudus oder Paviane zu sehen. Im Anschluss Weiterfahrt nach Addis Abeba. Am späten Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Tageszimmer in Addis Abeba.

20. Tag: Ankunft

Ankunft am Morgen in Frankfurt.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
30.09.2017 19.10.2017 3250 EUR
02.10.2017 21.10.2017 Zusatztermin;
Reiseleiter: Gertrud Kiermeier
3390 EUR
14.10.2017 02.11.2017 Reiseleiter: Kay Ramminger 3280 EUR Anfragen
28.10.2017 16.11.2017 angebucht
Reiseleiter: Lutz Mark Scharf
3470 EUR Anfragen
11.11.2017 30.11.2017 Zusatztermin
Reiseleiter: Kay Ramminger
3440 EUR Anfragen
18.11.2017 07.12.2017 Reiseleiter: Lutz Mark Scharf 3280 EUR Anfragen
17.12.2017 05.01.2018 Zusatztermin 3740 EUR Anfragen
23.12.2017 11.01.2018 Reiseleiter: Gertrud Kiermeier 3570 EUR Anfragen
13.01.2018 01.02.2018 Reiseleiter: Lutz Mark Scharf 3580 EUR Anfragen
03.02.2018 22.02.2018 Reiseleiter: Kay Ramminger 3240 EUR Anfragen
17.02.2018 08.03.2018 Reiseleiter: Arne Karck 3240 EUR Anfragen
tt.mm.jjjj tt.mm.jjjj Ihr individueller Gruppentermin Termin vorschlagen
Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 4680 EUR pro Person zzgl. Flug. Jetzt Anfragen

Zusatzkosten

EZ-/Einzelzeltzuschlag 265 EUR
EZ-/Einzelzeltzuschlag Hidar-Zion-Fest 305 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutsche DIAMIR-Tourenleitung
  • Inlandsflug Addis Abeba – Lalibela mit Ethiopian Airlines in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.08.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Bergführer, Koch, Tragetiere mit Treiber während der Trekkingtage
  • Fahrzeug mit Fahrer und Koch; Polizei und Afar-Milizien; Lastenkamele am Erta-Ale während der Wüstentage
  • Campingausrüstung (Zelte, Matratzen, Toilette) während der Trekking- und Wüstentage
  • Während der Trekkingtage bzw. Wüstentage 3 Flaschen Mineralwasser (á 1 Liter) pro Tag
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 9 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Hütte
  • Mahlzeiten: 17×F, 13×M, 16×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen auch in Höhenlagen von über 4000 m. Darüber hinaus gute Ausdauer, Kondition und Hitzeverträglichkeit für die mehrstündigen Fahretappen. Die Fahrten im nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb führen teilweise über sehr schlechte Pisten bzw. unebenes Gelände. In der Danakil-Wüste muss mit Tagestemperaturen bis zu 50°C gerechnet werden. Sanitäre Anlagen und Waschmöglichkeiten sind in der Wüste nicht vorhanden. Sie sind mit einheimischen, erfahrenen Guides und zwei Soldaten in Allradfahrzeugen unterwegs und übernachten zum Teil unter freiem Himmel oder in Doppelzelten, bei deren Aufbau Sie bitte mithelfen. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass der Erta Ale-Vulkan, als einer der aktivsten Vulkane der Welt, immer wieder plötzlich und unvorhersehbar ausbrechen kann und in dem Fall der Besuch bzw. die Besteigung des Vulkans nicht mehr möglich ist.

Die Besteigung des Erta Ale kann auch mit Hilfe eines Reitkamels absolviert werden.

Das Erreichen der Gipfel im Semien-Gebirge kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Zusatzinformationen

DIAMIR Privat

buchbar ab 4680 EUR zzgl. Flug, Täglich (Oktober-März) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung

Service

Äthiopien

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Äthiopien ist ein landschaftlich und kulturell faszinierendes Land. Gelegen am Horn von Afrika und an Kenia, Eritrea, den Nord- und Südsudan, Somalia und Djibouti angrenzend, bietet es seinem Besucher eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und eine große Mannigfaltigkeit der Natur. Das kulturelle Erbe dieses Landes ist immens und noch längst nicht vollständig erforscht. Jahr für Jahr werden neue Entdeckungen gemacht und es besteht immer die Möglichkeit, dass die Geschichte danach wieder ein wenig umgeschrieben werden muss.

Klima
Durch die Höhe entstehen in Äthiopien drei Klimazonen. Bis zu einer Höhe von 1000 Metern herrscht feuchtes oder trocken-heißes Klima. In einer Höhe von 1000 bis 2500 Metern ist das Klima gemäßigt mit angenehmen Durchschnittstemperaturen von 20-25°C. Aber über 2500 Meter ist es sehr kühl. Äthiopien hat 2 Jahreszeiten. Die Trockenzeit in den Monaten Mitte September bis Mitte Juni und die Regenzeit in den Monaten Mitte Juni bis September. Die Hauptstadt Addis Abeba liegt 2440 m über dem Meeresspiegel. Für das Omo-Land ist von Ende Juli bis Mitte Oktober sowie von Ende November bis Mitte Februar die beste Reisezeit. Das Gebiet der Danakil besucht man am besten von November bis März und die Historische Route im Norden wird zumeist zwischen September und April bereist. Die Danakil-Wüste gilt als eine der heißesten Orte der Welt. Dementsprechend muss mit Tagestemperaturen von über 40 Grad Celcius im Schatten gerechnet werden.

Zeitverschiebung
Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Äthiopien +1 Stunde. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung +2 Stunden. 

Politik und Gesellschaft
Der offizielle Ländername Äthiopiens ist die "Demokratische Bundesrepublik Äthiopien, Federal Democratic Republic of Ethiopia" mit der Hauptstadt Addis Abeba. Äthiopien ist eine Republik, bei der der Präsident keine Exekutivfunktion hat und der Premierminister eine starke Stellung hat. In diesem nordafrikanischen Land leben derzeit ca. 74,7 Mio. Die Bevölkerung setzt sich größtenteils aus Amhara (37,7%), Oromo (35,3%), Tigrinya (8,6%) und Gurage (3,3%) zusammen. Offizielle Landessprache ist Amharisch, neben 80 weiteren Sprachen und bis zu 200 verschiedenen Dialekten. Englisch gilt als Handelssprache.

Sicherheit
Äthiopien ist heute für Reisegruppen ein größtenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Land. Touristisch organisierte Besuche nach Addis Abeba, zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Historischen Nordens und zu den Völkern des Südens verlaufen im Allgemeinen problemlos. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Auf Grund der leider auch hier vorhandenen Armut und eines immensen sozialen Gefälles kommt es bedauerlicherweise des Öfteren zu Diebstählen. Es gibt einige außerordentlich geübte und geschickte Taschendiebe welche den Diebstahl, besonders von Touristen, zu Ihrer Erwerbsgrundlage gemacht haben. Oft arbeiten diese in Gruppen zusammen und gehen dabei mit äußerster Geschicklichkeit vor. Vor allem bei größeren Menschenansammlungen, wie z.B. auf Märkten, Bahnhöfen oder während der Fahrt im Bus oder Zug besteht die große Gefahr einiger Dinge entledigt zu werden. Dies gilt naturgemäß besonders in den Touristenzentren. Ihr Tourenleiter wird Sie am ersten Tag der Reise ausführlich zu Sicherheitsmaßnahmen beraten. Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet: - Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden. - Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen. - Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, zu Hause lassen. - Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z.B. Gürteltasche aus dem Ausrüstungsladen). Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Reise bedeuten kann. Es gibt für einige Regionen Äthiopiens Reisehinweise des Auswärtigen Amtes, das bei Fahrten in bestimmte Teile zu erhöhter Aufmerksamkeit aufruft. So besteht u.a. in der Danakil-Senke eine erhöhte Risikolage. (Stand Januar 2013) Dadurch, dass sich diese Hinweise ständig ändern, möchten wir Sie bitten bzw. darauf hinweisen, sich selbstständig auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes regelmäßig über die aktuellen Reisehinweise zu informieren.

Den Link zum AA finden Sie unter:
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Aethiopien/ Sicherheitshinweise.htm

Verantwortung
Bitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den Einheimischen zu erwidern.

Kulturelle Besonderheiten
In Äthiopien gilt der Julianische Kalender, der 12 Monate mit je 30 Tagen und einen Monat am Jahresende mit 5 bzw. 6 Tagen hat. Dies ist abhängig davon ob es sich um ein Schaltjahr handelt oder nicht. Der Julianische Kalender liegt 7 Jahre und 8 Monate hinter unserer Zeitrechnung. Während also der Rest der Welt das Millennium im Jahre 2000 überschritt, befand sich Äthiopien immer noch in den 90er Jahren. Einige christliche Feiertage:

Gena Weihnachten, 07. Januar
Timkat Dreikönigsfest, 19. Januar
Enqutatash Neujahr, 11. September
Meskal Kreuzerhöhungsfest (äthiop. = Meskel), 27. September 

Das Fest der Kreuzerhöhung erinnert an das Auffinden des Kreuzes Christi am 13. September 326 und dessen feierliche Präsentation in der Grabeskirche am darauffolgenden Tag. Das Kreuzerhöhungsfest ist für die Orthodoxe Kirche eines der Hochfeste und auch die Katholische Kirche betrachtet diesen Tag als Gedenktag ihres Kalenders. Nach dem julianischen Kalender wird es regelmäßig am 14. September gefeiert, nach dem gregorianischen Kalender fällt das Fest hingegen auf den 27. September. Der Name "Erhöhung" beruht in dem Brauch der Orthodoxen Kirche das Kreuz zu erheben und in alle Himmelsrichtungen zu zeigen.

 

 

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen

Für die Einreise unbedingt erforderlich ist ein Reisepass, der mehr als 6 Monate über den Rückreisetag hinaus gültig sein muss. Für Deutsche, Schweizer und Österreicher ist ein Visum erforderlich, welches Sie bei Einreise für 50,- USD bzw. ca. 48 EUR (Stand April 2015) am Bole International Airport in Addis Abeba erhalten. Die Antragskarte erhalten Sie in der Regel bereits im Flugzeug. 

Sollten Sie dennoch die Formalitäten in Deutschland erledigen wollen, benötigen Sie Ihren Reisepass, 1 Antragsformular, 2 Lichtbilder, ein Rückflugticket sowie eine Kopie des gültigen Gelbfieberimpfnachweises. Bei Antragstellung per Post sollte ein adressierter Rückumschlag per Einschreiben und ausreichend frankiert, beigefügt werden und ein Nachweis über ausreichende Barmittel. Kinderausweise mit Lichtbild werden anerkannt. Grundsätzlich werden Visa mit einer Gültigkeit von 30 Tagen ausgestellt. Die Visagebühren können per Verrechnungsscheck oder Postanweisung bzw. in Bar entrichtet werden.

Wir bitten Sie in diesem Fall, das Visum rechtzeitig, d.h. mindestens 3-6 Wochen vor Reiseantritt zu beantragen. Nach äthiopischem Recht muss jeder Tourist seinen Reisepass ständig mit sich führen. Um etwaige Unannehmlichkeiten beim Verlust des Passes zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen eine Fotokopie anzufertigen und diese immer getrennt vom Originaldokument mitzuführen. Beim Aufenthalt in Städten sollten Sie Ihren Reisepass besser im Hotel lassen und nur die Kopie mit sich führen.

Bei allen Kombireisen Äthiopien/Djibouti benötigen Sie ein Multiple-Entry-Visum für Äthiopien, welches nur noch in Deutschland erhältlich ist. Bitte beachten Sie bei der Beantragung, auf dem Formular Mehrfachvisum/Mehrfacheintritt anzugeben. Ein 3 Monate gültiges Mehrfacheintrittsvisum kostet 63 EUR. 

Äthiopische Botschaft Deutschland

Boothstraße 20a
12207 Berlin

Tel: 030-772060
E-Mail: Emb.ethiopia@t-online.de

Äthiopisches Generalkonsulat/ Konsular-Abteilung

Eschersheimer Landstr. 105-107
60322 Frankfurt/Main

Tel.: 069 - 9726960
Fax: 069 – 972696-33

Äthiopische Botschaft Österreich

Die äthiopische Botschaft in Wien ist seit 9. November 2010 geschlossen. Die äthiopische Botschaft in Genf ist nunmehr für Österreich zuständig.

Äthiopische Botschaft Schweiz

Case postale 338
Moillebeau 56
1211 Genéve 19

Tel: 022/919 70 29
E-Mail: mission.ethiopia@ties.itu.int

Transitreisende, die innerhalb 6 Stunden weiterreisen, benötigen kein Visum!

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Geschenke
Sollten Sie den Menschen Geschenke mitbringen wollen, dann denken Sie immer daran, dass diese auch den dortigen Verhältnissen angepasst sein sollten. Die Menschen freuen sich am meisten über persönliche Dinge wie zum Beispiel selbst gemachte Fotos von der Familie aus Deutschland oder Karten von deutschen Fußballstars etc. Sämtlicher Schulbedarf wie z.B. Stifte sind auch immer willkommen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass Geschenke, wenn Sie als „Muss“ verstanden werden, das Verhältnis von Reisenden und Bereisten auf lange Sicht eher korrumpiert. Kleine persönliche Geschenke, die von Herzen kommen sind besser als gut gemeinte Mitbringsel, die man zu Hause schon lange nicht mehr braucht…

Verhalten
In der Öffentlichkeit sollte dezente Kleidung getragen werden. Kurze Hosen oder Röcke sowie schulterfreie Oberbekleidung sollten in Rucksack oder Reisetasche bleiben, auch wenn andere Reisende diese Regeln nicht praktizieren. Zum Essen, Grüßen, reichen von Gegenständen sollte stets die rechte Hand benutzt werden, die Linke gilt als unrein.

 

Gesundheit

Gesundheit

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tipps zu gesundheitlichen Problemen und Risiken während Ihrer Reise durch Äthiopien geben. Diese Informationen beruhen auf der langjährigen Erfahrung unserer Reisespezialisten und sollen nur als erster Überblick gelten. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Da sich die gesundheitliche Situation im Land sehr schnell ändern kann, und die persönliche Gesundheit des Einzelnen mitentscheidend ist, ist nur ein Arzt in der Lage Sie umfassend und kompetent zu beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit von Nöten ist bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Im Großen und Ganzen ist Äthiopien in Sachen Gesundheit kein problematisches Land. Tropenkrankheiten sind in den von uns bereisten Gebieten normalerweise  nicht anzutreffen. Dennoch möchten wir Sie dringend bitten diese Fragen mit Ihrem Hausarzt oder besser noch mit einem Tropenarzt abzuklären. Bitte beachten Sie dazu auch die nachfolgenden Gesundheitsempfehlungen. Die größten gesundheitlichen Probleme für Touristen sind in aller Regel Magen-Darm-Infektionen, zugezogen durch verschmutztes Wasser und oder schlechtes und ungewohntes Essen.

Vor der Reise:

- bitte besuchen sie einige Wochen vor der Reise ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen und es gibt  einige Orte an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

- bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Bilharziose Erreger kommen in einigen Teichen und Flüssen vor, das Schwimmen oder Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden.

Impfungen
Pflichtimpfungen: keine
Dringend empfohlen: Hepatitis A/B und Gelbfieber
Empfohlen: Cholera, Malariaprophylaxe (Tabletten wie z.B. Malarone o.a.)

Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von Reisenden verlangt, die aus einem (potentiellen) Infektionsgebiet einreisen. Darunter fallen u.a. die afrikanischen Nachbarstaaten. Es wird jedoch die Impfung auch ohne Aufenthalt in Infektionsgebieten empfohlen. Bitte überprüfen Sie, ob sie die üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Vergessen Sie bitte nicht Ihren Internationalen Impfpass mit auf Reise zu nehmen.

Malariaschutz ist ganzjährig für Regionen unter 2000m erforderlich. In Addis und im historischen Norden (außer Bahir Dar) besteht eine geringe Malariagefahr. Eine Malariaprophylaxe wird dringend empfohlen. Zusätzlichen Schutz bieten in den Morgen- und Abendstunden die Anwendung von Mückenschutzmitteln und das Tragen langer, heller Kleidung. Die äthiopischen Hotels besitzen keine Moskitonetze, sondern sind oft nur mit einer Gage am Fenster ausgestattet.

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

- CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

- Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)

- Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp

- Robert Koch Institut: http://www.rki.de/

Die dort aufgeführten Informationen können allerdings nicht den Besuch beim Haus- oder Tropenarzt ersetzen. Um einen Impfplan aufzustellen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren. Und vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

Während der Reise

Während der Reise

Fotografie
Bitte Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis fotografieren. Manche lassen sich z.B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw.

Gesundheit
Man muss die Vorsichtsmaßnahmen nicht unnötig übertreiben, aber besonders zur Vorbeugung von Magen- und Darminfektionen und Sonnenbrand sollten Sie folgende Hinweise beachten:

- nur vorbehandeltes, abgekochtes oder in Flaschen gekauftes Wasser trinken und zum Zähneputzen verwenden, zur Desinfektion von Leitungswasser eignen sich die verschiedenen in Ausrüstungsläden oder Apotheken erhältlichen Mittel auf Silberionen- oder Chlorbasis,

- nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen essen, auf das Steak Medium sollte während der Reise verzichtet werden.

- kein Eis essen und keine offenen Fruchtsäfte oder offene Milch trinken keine Salate oder ungeschältes Obst essen

- Beachtung der alten Globetrotterregel „Cook it, peel it or forget it!“ (koch es, schäl es oder vergiss es).

- Schutz vor Sonnenbrand durch das Tragen eines Hutes und einer Sonnenbrille, außerdem empfiehlt sich besonders im Gebirge die Benutzung von Sonnenschutzcremes oder –lotions mit einem Sonnenschutzfaktor von mind. 20, bei empfindlicher Haut sogar von 25 und mehr.

 

 

Geld, Strom, Kommunikation

Geld, Strom, Kommunikation

Geld
Währung in Äthiopien ist das Äthiopische Birr (Br). 1 Euro entspricht 23,2 Birr. (Stand Juli 2015). Es empfiehlt sich, eine Mischung aus Euro und US-Dollar in kleinen Noten (5, 10, 20, 50) mitzunehmen. Diese können Sie problemlos in jeder Bank bzw. Wechselstube in einheimische Birr umtauschen. US-Dollar sind für die Zahlung des Visum (50,- USD) bzw. für Trinkgelder verwendbar. Landeswährung brauchen Sie u.a. beim Zahlen in Supermärkten, Gaststätten bzw. für den privaten Bedarf.

Der Gebrauch von Kreditkarten ist in Äthiopien nur begrenzt möglich. Derzeit gibt es nur in Addis Abeba einige wenige ATMs (Geldautomaten), an denen Sie per VISA-Karte und PIN-Nummer Landeswährung abheben können. Verlassen Sie sich also bitte nicht auf dieses Zahlungsmittel. Als Reserve ist eine Kreditkarte allerdings sehr zu empfehlen.

Von Reisechecks raten wir ausdrücklich ab, da der Umtausch sehr langwierig und der Kurs vor Ort wesentlich schlechter ist. 

Stromversorgung/ Steckdosen    
Die Spannung ist 220 Volt und es wird das dreipolige „italienische“ System verwendet. In der Regel passen die deutschen Gerätestecker wie sie an den meisten Rasierern oder Ladegeräten etc. zu finden sind und es ist kein Adapter notwendig.

Bitte seien Sie darauf vorbereitet, dass es am Abend/ bzw. nach 22:00 Uhr manchmal zu Unterbrechungen in der Stromversorgung kommen kann.

Kommunikation
Telefon, Internet, Post, Telex und Fax zu benutzen sind in der Hauptstadt und jeder  größeren Stadt möglich. Die Vorwahl für Äthiopien ist 00251. Sie können problemlos in allen größeren Orten in Telecentern oder staatlichen Postämtern nach Deutschland telefonieren. Dabei kosten 3 min. nach Deutschland i.d.R. etwa 60 Birr.(ca. 4 €). Diesen Service bieten auch viele Hotels an, nur müssen Sie da mit einem deutlich höheren Preis rechnen. Mobilcom Austria, E-Plus, Orange (Schweiz) und Swisscom haben Roamingverträge mit Äthiopien. Je nach Anbieter können Sie Ihr Handy also auch in Äthiopien nutzen. Das ist jedoch relativ teuer. Günstiger kommen Sie, wenn Sie sich vor Ort eine äthiopische SIM-Karte inkl. Guthaben besorgen. 

Literatur über Äthiopien

Literatur über Äthiopien

In Vorbereitung auf Ihre Reise als auch als Lektüre während Ihres Aufenthaltes möchten wir Ihnen folgende Titel empfehlen:

Ryszard Kapuscinski: "König der Könige" (ISBN 3-8218-4708-5)

Ein Muss für jeden Äthiopienreisenden. Das Buch handelt vom Alltag am Hof von Haile Selassie und dessen Sturz 1974. Detailliert und gut verständlich werden die Abläufe und Rituale auf die sich die absolute Macht des Kaisers stützt beschrieben. Kapuscinski weilte während und nach dem Sturz als Journalist in Äthiopien und interviewte ehemalige Mitarbeit des Hofes, obwohl damals darauf die Todesstrafe stand. Ein einmaliges geschichtliches Zeugnis und sehr anschauliche Parabel auf die Macht.

Nehberg, Rüdiger: „Überleben in der Wüste Danakil“ (Piper Verlag), ISBN: 3492218091.

Mittlerweile der Klassiker der Reiseliteratur über die Wüste Danakil. Bereits 1974 durchquerte Nehberg mit einem Freund und einem Kamel die Wüste von Südwest nach Nordost und überlebte diese Reise nur knapp. Äußerst spannend und bilderreich geschrieben. Das Einstiegsbuch zur Danakil.

Bernd Bierbaum: „Äthiopien – Zwischen Himmel und Erde“ (ISBN: 3 - 833443898)

Bernd Bierbaum, Ethnologe und moderner Nomade, begibt sich auf die Reise in eine geheimnisvolle Welt. Er reist zu Fuß, per Überlandbus und im Jeep. Auf seiner Reise folgt er dem Klang Axums, Lalibelas oder Gondars und entdeckt alte Kaiserstädte, traumhafte Landschaften und schließlich in Ghion, an den Fällen des Blauen Nils, das äthiopische Paradies. Fachkundig berichtet er über Religion und Geschichte, einfühlsam sind seine Beobachtungen.

Paul Rambali: „Der Mann, der barfuß lief - Die Geschichte des Abebe Bikila“ (ISBN: 978-3-551-58172-3).

Als Abebe Bikila 1960 barfuß den olympischen Marathon gewann, jubelte ihm die ganze Welt zu und wusste doch nichts über den unbekannten Äthiopier - über seine Kindheit in einem Dorf in der äthiopischen Hochebene, seinen Willen zu laufen, sein Land mit dem uralten Kaisergeschlecht. Die wahre Geschichte des großen Läufers Abebe Bikila ist auch eine Geschichte über Unterdrückung und Vorurteile und über die Kraft des Willens - und darüber, dass beim Lauf gegen die Zeit alle Menschen gleich sind.

Thesiger, Wilfred: „ The Danakil Diary“ (Verlag: Flamingo; Auflage: New Ed (16. Februar 1998), ISBN-13: 978-0006387756) nur in Englisch.

Thesiger bereiste als erster Europäer den Awash- Fluss von der Bahnlinie aus bis zu seinem Ende am Lake Abbé. Seine Beschreibungen über Land und Leute, vor allem seine Schwarz-Weiß Bilder stellen bis heute ein einzigartiges Dokument dar. Eine Pflichtlektüre für jede(n) Reisende(n) in die Danakil.

Kevin Rushby: „Eating the flower of paradise“, ISBN-1-84119-679-7 (nur in englisch)

In diesem Buch reist der Autor Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts auf den Spuren von Richard Burton von Addis Abeba aus über Harar nach Djibouti von wo aus er per Dhau nach Mokha im Jemen übersetzt. Rushby besticht durch seine Detailkenntnis, sein historisches und kulturelles Wissen und nicht zuletzt durch viel Witz und Ironie. Seine Reisebekanntschaften sind legendär! Ein Muss für jeden Reisenden in diese Region der Erde.

Asfa-Wossen Asserate: „Ein Prinz aus dem Hause David und warum er in Deutschland blieb. „(Scherz-Verlag (S. Fischer Verlag GmbH), Frankfurt am Main 2007), ISBN 978-3-502-15063-3

Der Autor beschreibt das Äthiopien Haile Selassies aus der Sicht eines kleinen Jungen, der in innersten Kreis der Macht verkehrte.

Äthiopien.de

Äthiopien.de

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Länderinformationen und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Äthiopien und Ihrer vielleicht sogar bevorstehenden Reise beantwortet zu haben. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können.

Weitere noch ausführlichere Informationen finden Sie zudem auf dem Informationsportal Äthiopien.de. Sie erfahren hier einige Details über die Regionen des Landes. Untermalt mit stimmungsvollen Bildern gibt die Website Äthiopien.de einen ausführlichen Ein- und Ausblick auf das Land der Wunder und Bezauberung. Im Rahmen einer exklusiven Internet-Partnerschaft hat DIAMIR-Erlebnisreisen die inhaltlichen Punkte für das Portal ausgearbeitet und das Bildmaterial zusammengestellt. 

Wir empfehlen für diese Reise die folgenden Vor- bzw. Nachprogramme

Djibouti

Djibouti

Wüstenstaat am Roten Meer
6 Tage Kultur- und Trekkingbaustein

  • Abbe-See mit Kalksteinkaminen

  • Ausflug zu den Inseln Moucha und Maskali

DJIBOF 1
 
ab 2220 EUR
 
 
Äthiopien

Äthiopien

„Weiße Stadt" Harar
4 Tage Kulturbaustein

  • Pirschfahrt im Awash-Nationalpark

  • Altstadt von Harar (UNESCO)

AETHAR 1
 
ab 790 EUR
 
 
 
 
 

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Reunion

Tropen, Vulkane und ...

 
 
 

Karte

AETSEM_Karte_2016.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Ekaterina Braun

Ekaterina Braun

Verkauf & Beratung Äthiopien, Djibouti, Ruanda, Uganda

 
+49 (0)351 31 20 7 - 242

E-Mail:
e.braun@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 242

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner