• Buddhistischer Tempel auf dem Son Thuy Berg in den Marmorbergen bei Da Nang
  • Straßenszene in Hoi An
  • Souvenirladen in Hoi An
  • Transport auf vietnamesisch
  • Am Abend in Hoi An – der Stadt der Lampions
  • Fahrradtour auf dem Land
  • in der Tempelstadt My Son
  • Rotschenkliger Kleideraffe in Baum
  • Vietnamesin im Straßenbau im Norden des Landes
  • Kaffeeernten ist eine harte und langwierige Aufgabe
  • einfaches, aber sehr spezielles Homestay während der Wanderetappe in Nam Ka
  • Wandern in Nam Ka weit ab vom touristischen Treiben
  • Boote bei Da Nang
  • vietnamesisches Portrait
  • Markttreiben in Vietnam
  • am Strand von Da Nang

Vietnam

 

Grünes Vietnam – Natur entspannt genießen

15 Tage Kultur- und Naturrundreise

    
Dauer 15 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 2790 EUR   drucken
Tourcode VIETOM   zum Filter
Teilnehmer min. 6 – max. 12    
 
 
 
 

Zentralvietnam gilt bis heute als echter Geheimtipp unter Indochinareisenden. Lernen Sie auf einer außergewöhnlichen Erlebnisreise die kulturelle Vielfalt in einer traumhaften Natur kennen. Von der zauberhaften Hafenstadt Hoi An reisen Sie in das von den authentisch lebenden Ethnien der M’Nong und Ede geprägte Hochland. Sie tauchen ein in das Leben der Gong-Kultur (UNESCO), einer bis heute bewahrten Tradition und besuchen die hochinteressanten auf Stelzen erbauten Langhäuser der Gemeinschaften. Zudem erfahren Sie bei einem Abstecher zu einem der weltweit größten Kaffeeproduzenten, wie hier Kaffee angebaut und verarbeitet wird. Um das Erlebnis abzurunden, unternehmen Sie im Yok-Don-Nationalpark spannende Wanderungen durch eine beeindruckende Natur bevor Sie an einem der schönsten Strände Vietnams bei einem ausgedehnten Badeaufenthalt entspannen. Neben einem erlebnisreichen Aufenthalt bietet die Tour jedoch noch mehr. Reisen Sie in der „Green Season“ zwischen April und September und genießen Sie die Vorteile der Nebensaison: perfekte klimatische Verhältnisse, weniger Reisende und geringere Reisekosten.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Ausgedehnter Aufenthalt in Vietnams schönster Stadt Hoi An (UNESCO)

  • Verwunschene Ruinen von My Son (UNESCO)

  • Primaten auf der Halbinsel Son Tra

  • Kaffeehauptstadt Vietnams Buon Me Thuot

  • Wandern und Zeltübernachtung im größten Nationalpark Vietnams

  • Elefantenritt am Lak-See

  • Entspannte Badetage in Ninh Hoa

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Da Nang.

2. Tag: Da Nang – Hoi An

2. Tag: Da Nang – Hoi An 1

Am Flughafen in Da Nang werden Sie freundlich in Empfang genommen. Transfer zum Hotel in Hoi An (Check-in 14.00 Uhr, Early Check-in auf Anfrage und gg. Aufpreis). Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 35 min., 30 km).

3. Tag: Hoi An – Radtour und Stadtbesichtigung (F/M/A)

3. Tag: Hoi An – Radtour und Stadtbesichtigung (F/M/A) 1

Die überschaubare Kleinstadt und die ländliche Umgebung sind ideal für einen Radausflug. Fahren Sie ins nahegelegene Dorf Tra Que, wo Sie allerlei über den hier hervorragenden Gemüse- und Kräuteranbau lernen. In einem Haus auf dem Land werden Sie herzlich empfangen und werden bei einer Kräuterfußmassage wunderbar entspannen. Der folgende Kochkurs zeigt Ihnen sogleich wie die soeben auf dem Feld gesehen Pflanzen verarbeitet werden. Zurück in Hoi An begeben Sie sich auf eine Stadtbesichtigung: Neben der Japanischen Brücke und einer chinesischen Versammlungshalle lässt Sie auch die Phuoc-Kien-Pagode deutlich das internationale Flair der ehemaligen Handelsstadt spüren. Übernachtung wie am Vortag. (Radausflug ca. 30min., 4 km).

4. Tag: Hoi An – My Son und Bootsfahrt (F/M)

4. Tag: Hoi An – My Son und Bootsfahrt (F/M) 1

Besuchen Sie die Ruinen von My Son nahe Hoi An (UNESCO-Weltkulturerbe). Einst Hauptstadt der Cham-Dynastie, welche vom 2. bis 13. Jahrhundert in Zentralvietnam regierte, weisen sie Bezüge bis hin zu indischen Baumeistern auf. Der gesamte Komplex umfasst 70 Türme und Bauten, die hinduistischen Glaubensvorstellungen entsprechen und starken indischen Einfluss aufweisen. Nach der ausführlichen Besichtigung besuchen Sie ein Dorf, in dem die Menschen ihr Einkommen mit Töpferarbeiten bestreiten und auf einer gemütlichen Bootsfahrt geht es zurück nach Hoi An. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 2h, 80 km).

5. Tag: Hoi An – Son-Tra-Halbinsel – Hoi An (F)

5. Tag: Hoi An – Son-Tra-Halbinsel – Hoi An (F) 1

Nicht weit von Hoi An entfernt liegt eine kleine Natursensation versteckt. Auf der Halbinsel Son Tra können Sie einen Rest primären Regenwaldes sowie eine seltene Primatenart entdecken. Abholung am Hotel am frühen Morgen gegen 4:30 Uhr und Fahrt zur Son-Tra-Halbinsel entlang der Küstenlinie. Auf einer sich hinaufwindenden Straße fahren Sie auf den Berg und halten an einem Aussichtspunkt für ein Frühstück (Lunchpaket aus dem Hotel) und um das Panorama zu genießen. Zu Fuß durch den Wald sollte es Ihnen auf jeden Fall gelingen, die bedrohte Art der Rotschenkligen Kleideraffen in den Baumwipfeln zu sehen, die als ausgesprochen farbenfrohe Tiere gut auszumachen sind. Mit etwas Glück sehen Sie auch verschiedene Makaken und Eichhörnchen. Auf dem Rückweg halten Sie an einem gigantischen heiligen Banyan-Feigenbaum und etwas später besuchen Sie noch die Linh Ung Son Tra Pagode mit der größten Avalokitesvara-Statue Vietnams. Rückfahrt nach Hoi An. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1,5h, 70 km, Gehzeit ca. 2h).

6. Tag: Hoi An – Da Nang – Buon Me Thuot – Nam Ka (F/M/A)

6. Tag: Hoi An – Da Nang – Buon Me Thuot – Nam Ka (F/M/A) 1

Fahrt nach Da Nang zum Flughafen und Flug nach Süden ins zentrale Hochland nach Buon Me Thuot. Nach der Ankunft Fahrt aufs Land. Auf der Fahrt nach Nam Ka halten Sie unterwegs, um eine Kaffeeplantage zu besichtigen. Die letzten 3 km bis zum Dorf gehen Sie zu Fuß. Ihr Ziel ist ein Dorf der kleinen ethnischen Minderheit der Ede, wo Sie in einem einfachen, aber sauberen und komfortablen Stelzenhaus übernachten werden. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 3h, 130 km, Gehzeit ca. 1h).

7. Tag: Nam Ka – Jatu (F/M/A)

7. Tag: Nam Ka – Jatu (F/M/A) 1

Der heutige Tag ist dem Wandern gewidmet. Ihr Ziel ist der wunderschöne Buon-Triet-See. Zuerst geht es ca. 2 km bergauf zur Spitze des Berges Nam Ka und von dort weiter durch immergrüne tropische Wälder und auch einmal durch kleine Bäche hindurch. Unterwegs werden Sie sicher viele Vögel und andere kleine Tiere beobachten können und die Möglichkeit haben, mit den Bewohnern der umliegenden Dörfer ins Gespräch zu kommen. Am See angekommen steigen Sie in eines der Boote, um eine Fahrt über den See zu genießen. Wer möchte, kann sich auch bei einem Bad erfrischen. Den Abend verbringen Sie in Jatu, einem Dorf der M’Nong. Übernachtung im Homestay. (Gehzeit ca. 5h, 14 km).

8. Tag: Jatu – Buon Triet – Lak-See – Buon Me Thuot

8. Tag: Jatu – Buon Triet – Lak-See – Buon Me Thuot 1

Ein Transfer bringt Sie zum Lak-See, wo Sie das Dorf Jun besuchen und anschließend den See mit einem Einbaum überqueren. Sie können sich im Dorf in Ruhe umsehen und das Leben der Einwohner im zentralen Hochland kennenlernen. Der Rückweg zum Dorf Jun wird ein besonderes Erlebnis, denn Sie werden ihn auf dem Rücken eines Elefanten zurücklegen. Mittagessen in einem regionaltypischen Restaurant. Anschließend Transfer nach Buon Me Thuot und Check-in ins Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2,5h, 75 km).

9. Tag: Buon Me Thuot – Yok-Don-Nationalpark (F/M (LB)/A)

9. Tag: Buon Me Thuot – Yok-Don-Nationalpark (F/M (LB)/A) 1

Heute fahren Sie in den Yok-Don-Nationalpark, den größten Nationalpark Vietnams. Ein Transfer bringt Sie zum Fluss Serepok, welchen Sie mit einem Boot überqueren, um in den Park zu gelangen. Während Ihrer Wanderung im NP bestehen gute Chancen, verschiedene Vogelarten zu beobachten, aber auch andere Tiere und Orchideen können Sie entlang des Weges entdecken. Mittagessen gibt es heute als Picknick. Sie wandern weiter durch Laub- und Nadelwälder, bis Sie am Abend ihr Camp aufschlagen. Das Abendessen wird von Ihrem Guide zubereitet. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 1h, 40 km, Gehzeit ca. 4h, 14 km).

10. Tag: Yok-Don-Nationalpark – Ninh Hoa (F)

10. Tag: Yok-Don-Nationalpark – Ninh Hoa (F) 1

Genießen Sie noch einmal die Natur, bevor Sie den Nationalpark verlassen und an die Küste zu Ihrem Badeabenteuer aufbrechen. Anschließend fahren Sie an die Küste Zentralvietnams nach Ninh Hoa. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 200 km).

11.–13. Tag: Ninh Hoa 3×(F)

11.–13. Tag: Ninh Hoa 3×(F) 1

Die Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

14. Tag: Ninh Hoa – Abreise (F)

14. Tag: Ninh Hoa – Abreise (F) 1

Bis zum Abflug steht der Tag zu Ihrer freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Nha Trang und Flug nach Saigon und weiter nach Deutschland oder individuelle Ab- oder Weiterreise.

15. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
19.08.2017 02.09.2017 2790 EUR Anfragen
tt.mm.jjjj tt.mm.jjjj Ihr individueller Gruppentermin Termin vorschlagen

Zusatzkosten

Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
EZ-Zuschlag 300 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Vietnam Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung
  • 3 Inlandsflüge Hanoi/Saigon – Da Nang, Da Nang – Buon Me Thout, Nha Trang – Saigon/Hanoi in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen sowie in privaten und öffentlichen Booten
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Herberge im MBZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 4×M, 1×M (LB), 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Vietnam (grundsätzlich ca. 48 €); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Für die Tour sind Trittsicherheit, sicheres Gehen auf unwegsamen und naturnahen Pfaden und ausreichende Kondition für bis zu 5-stündige Wanderetappen notwendig. Während der Tour sind einige Bachdurchquerungen nur zu Fuß möglich – dafür sind Trekkingstöcke und Trekkingsandalen von Vorteil. Vorausgesetzt werden Toleranz gegenüber fremden Kulturen sowie Durchhaltevermögen für die langen Fahrstrecken auf teils schlechten Straßen. Sie sollten eine gewisse Tropentauglichkeit haben und sich auf zum Teil auf schwül-heißes Klima einstellen.

Service

Vietnam

Allgemeines

Allgemeines

Geografie

Vietnams Fläche entspricht ungefähr jener Deutschlands. Das Land umfasst die weiten Ebenen der Deltas vom Rotem Fluss und Mekong, die gesamte östliche Festlandküste Südostasiens sowie die langen Gebirgszüge im Norden und Hochebenen des Hinterlandes. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1650 km, die Ost-West-Breite bis zu 600 km, während die schmalste Stelle in Mittelvietnam nur 50 km breit ist. Die Küstenlinie hat eine Länge von über 3400 km, auch die Landgrenzen zu den drei Nachbarstaaten überschreiten wegen der langgestreckten Form 3000 km Gesamtlänge.

Etwas detaillierter werden von Nord nach Süd fünf Landschaften unterschieden:

· Yunnan-Hochland: Gebirgslandschaft im Norden, wo Vietnam an China grenzt mit dem höchsten Berg Phan-xi-pang (Fansipan, 3144 m) > sehr gute Trekkingmöglichkeiten

· Delta des Roten Flusses: diese fruchtbare Gegend rund um die Hauptstadt Hanoi erstreckt sich bis zum Golf von Tonkin. Touristenattraktionen sind hier die Halongbucht und die Kalksteinfelsen um Ninh Bình und viele schöne Sehenswürdigkeiten & Attraktionen im Dreieck Hanoi-Halongbucht-Ninh Bình

· Annamitisches Hochland: das bergige, dünn besiedelte Hinterland Mittel- und Südvietnams ist vor allem Siedlungsgebiet ethnischer Minderheiten > schöne Höhlen

· Annamitischer Küstenstreifen: der schmale, relativ dicht besiedelte Küstensaum zwischen dem Gebirge und dem Südchinesischen Meer in Mittel- und Südvietnam > Kaiserstädte, Strandbesuche

· Mekongdelta: fruchtbare, dichtbesiedelte Schwemmland-Ebene, an deren nordöstlichem Rand die Millionenstadt Saigon liegt  >  Mekongdelta mit Natur, Märkten, Handwerk, Aktivitäten wie Radfahren und Wandern sowie tollen Bootsausflügen

Neben Hanoi und Saigon gibt es folgende weitere wichtige Städte: Dà Nang, Hai Phòng und Nha Trang, die in ihrem Stadtbild stark französisch geprägt sind. Die Städte Hu?, als Hauptstadt während der letzten Kaiserdynastie und die kaiserliche Sommerresidenz Dà Lat im südlichen Hochland sind von großer geschichtlicher Bedeutung und ziehen viele Besucher an. Für Touristen ist auch die Handelsstadt Hoi An interessant, da ihre zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Altstadt sehr gut erhalten ist. Reine Industriestädte sind hingegen Vinh, Ninh Bình, My Tho oder Ben Tre.

Die gesamte Küste ist mit teils touristischen, teils unerschlossenen Stränden übersät. Beispiele für schöne Strandgebiete sind Mui Né, Long Hai und Vung Tàu am Südchinesischen Meer sowie Hà Tiên am oder die Insel Phú Quoc im Golf von Thailand.

Politik und Gesellschaft

Vietnam ist seit 1980 eine sozialistische Republik. Die Amtsprache ist Vietnamesisch. Daneben wird auch Chinesisch gesprochen. Französisch und Englisch gelten als Bildungs- und Handelssprache. In Vietnam sind viele Glaubensrichtungen vertreten so der Buddhismus, Daoismus, Konfuzianismus, Hoa Hao, Cao-Dai und das Christentum. 

Sicherheit

Vietnam ist ein größtenteils sicher und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Auf Grund der zum Teil weit verbreiteten Armut und eines immensen sozialen Gefälles ist vor allem Diebstahl bedauerlicherweise an der Tagesordnung. Es gibt eine Vielzahl von außerordentlich geübten und geschickten Taschendieben. Zur Prävention sollte man im Land einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Im Vorfeld einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

· Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und ragwürdigen Gegenden, sollte man unbedingt vermeiden.

· Sie sollten niemals offen zeigen, was Sie an Wertsachen besitzen. Geldscheine sollten besser einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o. ä. mitgeführt werden. Die große Brieftasche sollte gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe bleiben.

· Teure Uhren, Schmuck, Technik und ähnliche Wertgegenstände sollten zu Hause gelassen werden

· Auf Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, sollten diese möglichst nah am Körper unter der Kleidung getragen werden. Auf diese Weise kann man den meisten Taschendieben das Leben sehr schwer machen.

Bitte denken Sie stets daran, dass Ihr Flugticket und Ihr Reisepass die wichtigsten Reiseunterlagen sind, welche Sie mit sich führen. Deren Verlust ist mit einer sehr langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten könnte.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir beantworten Ihre Fragen gern.

Klima

Das Klima unterscheidet sich erheblich zwischen Nord- und Südvietnam. Der Norden weist ein gemäßigtes tropisches Wechselklima auf, in dem eine kühle Jahreszeit von November bis April und eine heiße von Mai bis Oktober herrscht.

Der Süden ist tropisch. Während des ganzen Jahres ist es warm bis heiß, allerdings von November bis Januar etwas kühler. Von Februar bis Mai ist es eher heiß und zwischen Mai und Oktober ist mit einer Regenzeit zu rechnen. Während dieser wüten Taifune, die besonders im Mekongdelta, aber auch in anderen Küstenregionen (z. B. Halongbucht) Verwüstungen und Überschwemmungen anrichten können.

Die Wetterscheide zwischen diesen Gebieten bildet der Wolkenpass nördlich von Dà Nang.

Zeitverschiebung

Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Vietnam +5 Std. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung +6 Std.

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen 

Mit Wirkung des 1. Juli 2016 gilt für deutsche Staatsbürger (NICHT für österreichische oder schweizer Staatsbürger) eine neue Ausnahmeregel: Deutsche Staatsbürger können OHNE vorherigen Visaantrag jederzeit OHNE Visaformalitäten kostenfrei nach Vietnam einreisen. Die Regelung gilt zunächst bis 30. Juni 2017. Die Ausnahmeregel gilt für die einmalige Einreise an allen offiziellen internationalen Grenzeingängen Vietnams. Der Aufenthalt darf nicht länger als 15 Tage sein. Sollte der Aufenthalt länger als 15 Tage sein oder eine mehrmalige Einreise benötigt werden, muss weiterhin ein Visum vorab beantragt werden. Planen Sie deshalb in diesem Fall für Ihre Einreise nach Vietnam grundsätzlich vorerst Visagebühren von ca. 50 € ein.

Ansonsten gilt weiterhin: 

Reisende, welche die o.g. Konditionen nicht erfüllen, müssen wie bisher ein Visum vor Reiseantritt beantragen. Für die Einreise nach Vietnam benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültigen Reisepass sowie ein Einreisevisum, welches von der jeweiligen Botschaft ausgestellt wird. 

Für das vietnamesische Touristenvisum benötigen Sie:

einen mind. 6 Monate gültigen Reisepass mit mindestens 2 leeren Seiten (Bei der Kombinationsreise von Laos, Kambodscha und Vietnam bitte mind. 5 leere Seiten)

ein Antragsformular

ein Passfoto

eine Reisebuchungsbestätigung über Hin- und Rückflug

falls vorhanden, eine Einlassgenehmigung mit Referenznummer des vietnamesischen Außenministeriums (sogenannte Visa-Genehmigungsnummer)

Ein Touristenvisum wird in der Regel für vier Wochen zur einmaligen Einreise ausgestellt. Die Erteilung für einen längeren Zeitraum und zur mehrfachen Einreise ist bei entsprechender Beantragung gegen höhere Gebühr möglich. Ein Touristenvisum mit einmaliger Einreise kostet derzeit 48 € (nur mit der von uns ca. 4 Wochen vor Abreise erhältlichen Visa-Genehmigungsnummer) zzgl. Bearbeitungsgebühr, wenn Sie Ihr Visum über den Visadienst Bonn beantragen.

Wir empfehlen Ihnen dringend die Inanspruchnahme des Services des Visa Dienstes Bonn (www.visum.de/partner/diamir/). Ihre Vorteile:

  • deutsche Ansprechpartner
  • kundenfreundliche Geschäftszeiten
  • reduzierte Bearbeitungsgebühren für DIAMIR-Reisende
  • Hilfestellung beim Ausfüllen des Online-Antrages
  • keine doppelten Wege, sollte mal ein Dokument fehlen oder unvollständig sein
  • einfache Bezahlung durch Einzugsermächtigung

 

Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG
Büro Frankfurt
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 - 707 98 37 – 0
Website: http://www.visum.de/partner/diamir
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Visa zur Einreise nach Vietnam können aber auch direkt beantragt werden:

Generalkonsulat der Sozialistischen Republik Vietnam in Frankfurt am Main

Pass- und Visastelle
Rubensstr.30
60596 Frankfurt am Main
Tel. : +49-69-795 336 50

Das Visum kann nicht ohne weiteres bei Einreise am Flughafen eingeholt werden, sondern es muss vorher bei einer vietnamesischen Botschaft, einem Veranstalter, Reisebüro oder Visa-Dienst beantragt werden. Im Internet werden vielfach sogenannte „Visa on arrival“ angeboten. Damit ist eine Einreise nur über die internationalen Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Da Nang und auch nur gegen Vorlage eines vorher beantragten Dokuments möglich.

Einreisebestimmungen des Landes können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Über diese Hinweise hinausgehende Fragen zu den Einreisebestimmungen müssten Sie bitte direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des Ziellandes klären. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten. Die notwendigen Unterlagen zur Beantragung des Visums erhalten Sie von uns ca. 4 Wochen vor Abreise.

Wichtiger Hinweis für Transitreisende:

Die meisten unserer Reisegäste landen in Vietnam, bevor sie nach Laos weiterreisen. Hierbei ist zu beachten, dass Sie bei der Zwischenlandung in Vietnam, die nur zum Umsteigen gedacht ist, den Transitbereich des vietnamesischen Flughafens NICHT verlassen. Sonst gilt dies als Einreise innerhalb der 15-tägigen Visafreiheit  und dieses gilt dann als verbraucht/genutzt und Sie müssten bei Wiedereinreise ein Visum beantragen. Bitte verlassen Sie daher nicht den Transitbereich! Sollte dies dennoch aus Versehen oder wissentlich geschehen, können Sie bei der folgenden Einreise innerhalb von 30 Tagen ein Visum problemlos beantragen, ohne dass Sie die bisher übliche Vorgenehmigung („Visa Approval Letter“) benötigen.

 

Bitte beachten Sie, dass die genannten Regelungen ausschließlich für deutsche Staatsbürger gelten. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte direkt an die oben genannte Nummer des Visa Dienstes Bonn oder an ein entsprechendes Unternehmen in ihrem Land bzw. direkt an die diplomatische Vertretung des Reiselandes.

 

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Risiken während der Reise dienen nur dem Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser kann Sie umfassend beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist, bis die Immunisierung ihre Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren. Vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

Schwerwiegende Tropenkrankheiten sind in den von uns bereisten Gebieten normalerweise nicht zu befürchten. Da sich die Gesundheitssituation jedoch schnell ändern kann, möchten wir Sie dringend bitten, diese Fragen mit Ihrem Hausarzt oder besser noch mit einem Tropenarzt abzuklären.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Impfungen

Bitte überprüfen Sie, ob sie die üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Darüber hinaus werden derzeit Impfungen gegen Gelbfieber (bei Einreise aus einem Risikoland) und Typhus empfohlen.

Malaria

Falls Sie Zeit in Dschungelregionen verbringen, besteht ein gewisses Risiko sich mit Malaria oder Dengue anzustecken. Tragen Sie zum Schutz lange, helle Kleidung und nutzen Sie Mückenspray! Bitte lassen Sie sich von einem Tropenarzt ausführlich über die verschiedenen Medikamente (Prophylaxe oder Stand-by-Therapie) beraten.

Dengue-Fieber

Die vietnamesischen Gesundheitsbehörden warnen verstärkt vor der Ausbreitung des Dengue-Fiebers in vielen Regionen des Landes. Dengue-Fieber wird durch tag- und nachtaktive Stechmücken übertragen. Eine spezifische Behandlung des Dengue-Fiebers steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Daher sind Mückenschutzmaßnahmen zu diesem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit sich vor Dengue-Fieber zu schützen.

Bitte beachten Sie folgende vorbeugende Maßnahmen:
· körperbedeckende Kleidung
· insektenabweisende Mittel für die Haut
· insektenabweisende Mittel für den Schlafplatz
· in der Dämmerung und während der Nacht in mückengeschützten Räumen aufhalten
· insektenabweisende Mittel für die Kleidung
· Schlafplatz mit Moskitonetz verhängen, falls der Raum nicht mückenfrei sein kann
· für Überlandtouren gilt: Schlaf- und Ruheplatz abseits von stehenden Gewässern, Wassergräben und Wassertonnen wählen

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

· CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

· Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)

· Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp

· Robert-Koch-Institut: http://www.rki.de/

Während der Reise

Während der Reise

Essen & Trinken

Selbstverständlich werden Sie während Ihrer Tour auch die verschiedenen einheimischen Gerichte kennenlernen. Dazu bieten sich eine Vielzahl kleiner einheimischer Restaurants an. Für ein Essen in einem solchen Restaurant sollte man mit Kosten ab ca. 5 US$ rechnen.

Fotografie

Wir möchten Sie bitten Menschen zurückhaltend und respektvoll oder nur mit deren Einverständnis zu fotografieren. Manche lassen sich aus religiösen Gründen nicht fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw. 

Bekleidung

Bei Besuchen in Tempeln sollte dezente Kleidung getragen werden. Kurze Hosen oder Röcke sowie schulterfreie Oberbekleidung sollten im Gepäck bleiben. Schuhe sowie jegliche Art von Kopfbedeckung sollte vor Eintritt ausgezogen bzw. abgenommen werden.

Außerdem zu beachten…

· Jeglicher Körperkontakt mit Mönchen muss auf jeden Fall vermieden werden.

· Richten Sie niemals ihre nackten Fußsohlen oder ihren Finger auf eine Person oder Buddhafigur, da dies als äußerst herablassende Geste empfunden wird.

· Berühren Sie niemals einen Menschen am Kopf, besondere Vorsicht bei Kindern, man glaubt, dass dadurch die Seele verloren geht.

Gesundheit

Man muss die Vorsichtsmaßnahmen nicht unnötig übertreiben, aber besonders zur Vorbeugung von Magen- und Darminfektionen und Sonnenbrand sollten Sie folgende Hinweise beachten:

· Nur vorbehandeltes, abgekochtes oder in Flaschen gekauftes Wasser trinken und auch zum Zähneputzen verwenden.

· Nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen essen, auf das Steak medium sollte während der Reise verzichtet werden.

· Keine Salate, unschälbares Obst oder Eis essen.

· Keine frischen Fruchtsäfte mit Eis trinken

· Schutz vor Sonnenbrand durch das Tragen eines Hutes und einer Sonnenbrille,

T-Shirts mit Ärmeln und nicht zu tiefem Ausschnitt oder leichte Blusen, Hemden, aber auch ein Schirm ist dienlich gegen Sonne.

In den Hotels oder Lodges einer Rundreise können Sie jedoch problemlos Salate, Obst und Säfte genießen.

Ihr Tourenleiter wird Ihnen während der gesamten Tour bei Fragen zu diesen Themen behilflich sein.

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld

Die offizielle Währung in Vietnam ist der Dong. 1 Euro = 25.500 VND (Stand: September 2015). Manche Dinge können auch noch mit US$ gezahlt werden.

Zur Mitnahme aus Deutschland sind sowohl Euro, als auch US$ zu empfehlen. In den größeren Städten setzt sich immer mehr die Nutzung von Geldautomaten durch, an denen Bargeld in Landeswährung bezogen werden kann. Bitte vergessen Sie aber nicht, dass Technik nicht immer funktioniert. Daher kann es vorkommen, dass Sie kein Geld aus den Automaten erhalten oder sogar Ihre Karte verschwindet. Planen Sie also mit mehreren Geldquellen und verlassen Sie sich bitte nicht ausschließlich auf Bank- oder Kreditkarten! Die Reisekasse sollte sich also aus einer gesunden Mischung aus Bargeld und Karten zusammensetzen. Bargeld kann vor Ort in Landeswährung getauscht werden. Ihr Tourenleiter wird Ihnen dabei selbstverständlich behilflich sei.

 

Außerdem sollte man eine gewisse, nicht gar zu knapp bemessene, Geldreserve einplanen. 

 

Stromversorgung   

In Vietnam beträgt die Stromspannung 220 Volt und es wird in der Regel kein Adapter benötigt. Deutsche Gerätestecker wie sie an den meisten Rasierern oder Ladegeräten etc. zu finden sind, passen normalerweise problemlos.

Eine ausführliche Übersicht über die verschiedenen Steckerarten und in welchem Land Sie welche Adapter benötigen finden Sie hier:

http://www.marcopolo.de/magazin/reportagen/reisetipps/reise-adapter.html#.VR0Yc_msVlw

Telefonieren

Das Mobilfunknetz Vietnams arbeitet fast flächendeckend mit dem europäischen GSM-Mobilfunkstandard. Während der Reise können Sie also Ihr heimisches Handy problemlos benutzen. Informieren Sie sich hierzu vorher bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die Kosten. 

Literatur über Vietnam

Literatur über Vietnam

Natürlich gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl von Büchern über Laos, Vietnam und Kambodscha. Die Bandbreite des Angebots erstreckt sich von Romanen über Reisebeschreibungen bis hin zu historischen Schriften. Da Literatur auch immer eine Geschmacksfrage ist, versteht sich die folgende Liste lediglich als Empfehlung unserer Reisespezialisten und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Romane

Der stille Amerikaner von Graham Greene - ISBN 3423131292

The Sorrow of War von Bao Ninh - ISBN 009948353X nur in Englisch verfügbar

Der Preis der Leichtigkeit von Andreas Altmann -ISBN 3894056592 - ISBN-13 9783894056599

Unterwegs am Mekong- von Sabine Ludwig

Geschichte

Geschichte des Vietnamkriegs von Marc Frey - ISBN 3406459781

Apokalypse Vietnam von Wolfgang Schneider - ISBN 3499611678

Der Tod im Reisfeld. Dreißig Jahre Krieg in Indochina von Peter Scholl-Latour – im Antiquariat

Angkor - Göttliches Erbe Kambodschas

Allgemein

KulturSchock Vietnam  von Monika Heyder - ISBN 3831711895

Laos ( Bildband mit Texten ) von Olaf Schubert

Sprachführer

Kauderwelsch, Vietnamesisch Wort für Wort von Monika Heyder - ISBN 3894162511

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Vietnam.de

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Länderinformationen und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Vietnam und Ihrer vielleicht sogar bevorstehenden Reise beantwortet zu haben. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können.

Weitere noch ausführlichere Informationen finden Sie zudem auf dem Informationsportal Vietnam.de. Sie erfahren hier einige Details über die Regionen des Landes. Untermalt mit stimmungsvollen Bildern gibt die Website Vietnam.eu einen ausführlichen Ein- und Ausblick auf dieses wundervolle Land. Im Rahmen einer exklusiven Internet-Partnerschaft hat DIAMIR-Erlebnisreisen die inhaltlichen Punkte für das Portal ausgearbeitet und das Bildmaterial zusammengestellt.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Myanmar

Mystisches Myanmar ...

 
 

 

Sri Lanka

unentdeckte ...

 
 

 

Indien Punjab • Kaschmir • Ladakh

Auf dem Weg nach ...

 
 
 

Karte

VIETOM_Karte_2017.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Huong-Giang Nguyen

Huong-Giang Nguyen

Verkauf & Beratung Südostasien

 
+49 (0)351 31 20 7 - 374

E-Mail:
hg.nguyen@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 374

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner