• Judaische Wüste und Totes Meer
  • Gamla Kamelhoecker
  • Griechisch-Orthodoxe Kirche am See Genezareth
  • Sesamkringel
  • Bauhaus Tel Aviv
  • Kraniche am Agamon-See
  • See Genezareth

Israel

 

Wandern im Heiligen Land

8 Tage Wander- und Naturrundreise

    
Dauer 8 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 2090 EUR   drucken
Tourcode ISRWAN   zum Filter
Teilnehmer min. 8 – max. 12    
 
 
 
 

Auf dieser 8-tägigen Rundreise durch Israel sind die bedeutendsten kulturellen Sehenswürdigkeiten und die immense landschaftliche Vielfalt ideal zu einem intensiven Reiseerlebnis vereint. Entdecken Sie auf Ihren Wanderungen die grünen Hügel von Galiläa, die Berge von Judäa und die Jordanquellen. Beginnend in der jungen, quirligen Bauhaus-Metropole Tel Aviv, tauchen Sie ein in die wechselvolle Geschichte Israels und durchstreifen bei moderaten Wanderungen die biblischen Landschaften. Wandeln Sie zwischen der Oase am See Genezareth, dem Hermon-Gebirge und genießen Sie ein schwereloses Bad im Toten Meer. Die Reise hält weiterhin Einblicke in das Kibbuz-Leben bereit, wo Sie Wissenswertes über die ländlichen Kollektivsiedlungen erfahren. Zum Ende der Tour erwartet Sie Jerusalem, das Zentrum der drei monotheistischen Weltreligionen und die lebendige Kulturmetropole Tel Aviv. Shalom im Heiligen Land!

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Leichte Wanderungen von max. 2 Stunden

  • Heilige Stätten am See Genezareth

  • Wanderung zu den Jordanquellen

  • Wüstenwanderung Wadi Kelt

  • Jericho und ein Bad im Toten Meer

  • Die Altstadt von Jerusalem

  • Wanderungen im Hermon-Gebirge und in den Bergen von Judäa

  • Tel Aviv mit seiner Bauhaus-Architektur (UNESCO)

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise (A)

Flug nach Israel und Ankunft in Tel Aviv. Ankunft und Transfer zum Kibbuz Sha’ar HaGolan an der südlichen Spitze des Sees Genezareth. Übernachtung im Kibbuz-Gästehaus Shaar HaGolan o.ä..

2. Tag: Wege im Unteren Galiläa und Heilige Stätten am See Genezareth (F/A)

2. Tag: Wege im Unteren Galiläa und Heilige Stätten am See Genezareth (F/A) 1

Am Morgen erwartet Sie zunächst eine Führung durch den Kibbuz. Anschließend erfolgt ein kurzer Transfer zum Startpunkt Ihrer ersten Wanderung. Diese führt Sie durch die besonders schöne Landschaft des unteren Galiläas. Sie wandern bis zu den „Hörnern von Hittin“ hinab nach „Nabi Shu'ayb“ – dem Heiligtum der Religionsgemeinschaft der Drusen. Von der Arbel-Klippe haben Sie hier einen spektakulären Blick auf den See Genezareth. In den Nachmittagsstunden besuchen Sie die wichtigsten Heiligen Stätten am Nordwestufer des Sees Genezareth: Das Fischerdorf Kapernaum, die Brotvermehrungskirche und den Seligpreisungsberg. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h).

3. Tag: Hermongebirge und Jordanquellen (F/A)

3. Tag: Hermongebirge und Jordanquellen (F/A) 1

Der Tag beginnt mit dem grandiosen Ausblick von der antiken jüdischen Ruinenstadt Gamla. Der Hügelausläufer, auf dem die Stadt liegt, hat die Form eines Kamelhöckers und ist heute Israels wichtigstes Schutzgebiet für Gänsegeier. Über den Berg Bental geht es hinauf zum Hermon-Gebirge, an dessen Fuße die berühmten Jordanquellen entspringen. Sie durchqueren Drusen-Dörfer und laufen hinab nach Cäsarea Philippi. Vom Pan-Heiligtum und seiner Akropolis wandern Sie weiter zum Wasserfall des Banias. Im Anschluss Weiterfahrt durch das Hula-Tal und Besuch des „Agamon-Sees“. Mindestens eine halbe Milliarde Zugvögel fliegen jährlich zweimal auf dem Weg von Eurasien nach Afrika und zurück über das Land hinweg, darunter Tausende von Kranichen! Rückfahrt zum Kibbutz. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 1,5h).

4. Tag: Jordangraben – Jericho – Wüstenwanderung – Totes Meer (F/A)

4. Tag: Jordangraben – Jericho – Wüstenwanderung – Totes Meer (F/A) 1

Heute fahren Sie durch den Jordangraben bis nach Jericho. Ganz in der Nähe beginnt Ihre Wanderung durch das Wadi Kelt. Sie durchqueren diese einzigartige Landschaft aus Felsen und Sand bis zum St. Georgs Kloster. Das von Eremiten in einer Felswand errichtete Kloster wurde etwa 420 n. Chr. erbaut. Nach dem Mittag fahren Sie ans Tote Meer und haben Gelegenheit sich im Salzwasser treiben zu lassen und die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren zu lassen! Entspannt und „entsalzt“ fahren Sie weiter bis vor die Tore Jerusalems. Vom Skopus-Berg wandern Sie hinunter nach Jerusalem. Übernachtungen im Hotel. (Gehzeit ca. 4h).

5. Tag: Altstadt Jerusalem (F/A)

5. Tag: Altstadt Jerusalem (F/A) 1

Im Fokus des heutigen Tages steht die Besichtigung und Erkundung der heiligen Stadt Jerusalem. Eine Vielzahl von geschichtsträchtigen Bauten erwartet Sie: der Zionsberg neben der türkischen Altstadtmauer birgt bedeutende jüdische und christliche Stätten – das Grab von König David, Mariä Aufnahme in den Himmel und den Abendmahlssaal. Innerhalb der Stadtmauern befindet sich mit dem Haram A-Schariif eines der wichtigsten Heiligtümer des Islams. Einer der bedeutendste Traditionssorte des Judentums mit der Westmauer und das zentrale Heiligtum der christlichen Welt – die Grabes- und Auferstehungskirche! Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Beim Spaziergang durch die kleinen, engen Gassen, können Sie die Atmosphäre der Altstadt durch die werbenden Händler und die duftverströmenden Kaffee- und Teehäuser auf sich wirken lassen. Erleben Sie eine Metropole zwischen Antike und Moderne! Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Wanderung in den Bergen von Judäa (F/A)

6. Tag: Wanderung in den Bergen von Judäa (F/A) 1

Am Morgen Fahrt zur westlichen Flanke der Berge von Judäa. In den Vormittagsstunden wandern Sie durch das beschauliche „Tal der Quellen“ bevor Sie gegen Mittag in dem malerischen Dorf Ein Karem halten. Nachmittags erkunden Sie die Weststadt von Jerusalem. Sie fahren vorbei am Regierungsberg mit Knesset und Ministerien, der hebräischen Universität und den hier angesiedelten Museen. Im Anschluss besuchen Sie den Gedenkberg mit der Shoah-Gedenkstätte Yad Vashem. Den Abend verbringen Sie auf dem bekanntesten jüdischen Wochenmarkt Israels: Mahane Yehuda ist nicht nur ein großartig vielfältiger Basar, sondern ein Spiegelbild der florierenden jüdischen Alltagskultur in Israel. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Tagesausflug nach Tel Aviv (F/A)

7. Tag: Tagesausflug nach Tel Aviv (F/A) 1

Nach dem Frühstück fahren Sie in die wohl pulsierendeste Metropole Israels. Profitierend von ihrer weltoffenen Bevölkerung und der Lage am Mittelmeer gilt die Metropole Tel Aviv als eine der lebenswertesten Städte der Welt. Die israelische Großstadt hat mit ihrer großartigen Bauhausarchitektur (UNESCO-Weltkulturerbe), Szene-Vierteln und vielfältigen Restaurant-Landschaft viel zu bieten. Spazieren Sie über den Rothschild-Platz, probieren sich durch das Angebot des Carmel-Wochenmarkt oder flanieren Sie entlang der Uferpromenade bis nach Alt-Jaffo. Wer möchte kann hier die Badequalität des Mittelmeers testen. Also Badesachen nicht vergessen! Nach einem ereignisreichen Tag, Rückfahrt nach Jerusalem. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Rückreise (F)

Transfer zum Flughafen von Tel Aviv und Rückreise. Ankunft am Nachmittag oder Abend in Deutschland.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
04.11.2017 11.11.2017 2090 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 420 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Flug nach Tel Aviv. (Preis ab Wien, München und Frankfurt/Main); andere Flughäfen gegen Aufpreis von EUR 100,- möglich
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Transfers im klimatisierten Minibus
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Gästehaus
  • Mahlzeiten: 7×F, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.2.17; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Hinweise

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Service

Israel

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Israel liegt am östlichen Rand des Mittelmeeres auf einer Landbrücke zwischen Asien und Afrika. Es grenzt im Norden an Syrien und Libanon, im Osten an Jordanien, im Südwesten an Ägypten und mit der südlichsten Spitze an den Golf von Aqaba und somit ans Rote Meer.

Im Gazastreifen und im Westjordanland befinden sich die Palästinensischen Autonomiegebiete. Der Staat Israel umfasst eine Fläche von 21.946 km² und lässt sich in vier Landschaftszonen einteilen: die Negev-Wüste, das Jordantal, die Mittelmeerküste und die Hügellandschaft im Landesinneren. Die höchsten Erhebungen  des Landes sind der Berg Hermon auf dem Golan (2248m) und der Berg Meron (1208m) in Galiläa. Israels längster Fluss ist der Jordan mit 322 km. Der Jordan fließt in den See Genezareth – dem größten Wasserreservoir des Landes – und weiter bis zum Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Dieser extrem salzhaltige See liegt 418 m unter dem Meeresspiegel und bildet damit den weltweiten niedrigsten Punkt der Erdoberfläche.

Zeitverschiebung
Der Zeitunterschied von Mitteleuropa zu Israel beträgt ganzjährig +1 Stunde.

Politik und Gesellschaft
Israel ist eine parlamentarische Republik. Sitz des Parlaments ist in Jerusalem. In Israel leben ca. 7,8 Mio. Menschen. Etwa 75 Prozent der Einwohner sind Juden, ein Fünftel der israelischen Bevölkerung ist arabischer Herkunft, davon sind ca. 8 Prozent Christen. Darüber hinaus gibt es kleine religiöse Gemeinschaften wie die Drusen, die Beduinen und die Anhänger der Bahai. Landessprache sind Hebräisch und Arabisch. Obwohl Israel nur ein kleines Land ist, hat es mehrere Klimazonen. Das Klima ist von der Entfernung zum Mittelmeer, von der Höhe und der geografischen Breite abhängig. Im Norden gemäßigt und bewaldet, ist Israel im Süden heiß und wüst. Insgesamt sind 50 % des Landes Steppe und Wüste, wobei die Negev-Wüste die größte Fläche darstellt. An der Küste zum Mittelmeer herrscht das subtropische Mittelmeerklima, das sich durch trockene, heiße Sommer und regenreiche, milde Winter auszeichnet. Die Durchschnittstemperaturen variieren zwischen 6 °C und 15 °C im Januar und 22 °C bis 33 °C im Juli und August. Die Sommer sind an der Mittelmeerküste von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, im Inneren des Landes, dem Jordantal und dem Negev jedoch recht trocken. In Eilat werden oft die höchsten Temperaturen erreicht, örtlich bis zu 46 °C. Mehr als 70 % des durchschnittlichen Regens fällt zwischen November und März. Von Juni bis September fällt normalerweise kein Regen. Im Winter kann es in den höheren Regionen zu Schnee kommen, ab und an auch in Jerusalem. Die drei Gipfel des Hermon sind saisonbedingt über mehrere Monate von Schnee bedeckt.

Feiertage
Der jüdische Kalender bezieht sich, anders als der gregorianische, auf die Mondphasen. Die Die Hauptschulferienzeit dauert von Juli bis August. Während dieser Zeit sowie um das Neujahrsfest sind viele Geschäftsleute verreist. In Israel beginnt die Woche am Sonntag. Von Freitag Abend an bis Samstag Abend – jeweils mit Beginn des Sonnenuntergangs - ist der Sabbat. Büros, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen sind am Sabbat geschlossen. Der öffentliche Verkehr ist größtenteils eingestellt. Auf Grund der geänderten Kalenderführung fallen die jüdischen Feiertage jedes Jahr auf einen anderen Termin. Die wichtigsten Feiertage sind das Pesachfest (Ostern) im März / April, das Laubhüttenfest (Sukkot) im September / Oktober und Chanukah, das Lichterfest im Dezember .

Verantwortung
Bitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den Einheimischen zu erwidern.

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für die Einreise nach Israel benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültig sein muss.  Bei Ankunft ist kostenlos ein Einreisestempel für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten erhältlich. Notwendig sind neben dem Reisepass ein Rück- oder Weiterreiseticket sowie ausreichende Geldmittel. Reisende, die vor 1928 geboren sind, benötigen ein vorab zu besorgendes Visum. Personen, die später in arabische Staaten reisen möchten (ausgenommen Ägypten und Jordanien) sollten sich das den israelischen Einreisestempel nicht direkt in den Reisepass stempeln lassen, da ihnen damit die spätere Einreise in verschiedene arabische Länder verwehrt wird.  Es besteht die Möglichkeit, an der Passkontrolle den Stempel in ein Sonderformular setzen zu lassen. Bitte unterrichten Sie hierüber den Grenzbeamten bevor ihre Dokumente gestempelt werden. Es liegt im Ermessen des Beamten, dieser Bitte nachzukommen. Personen welche bereits in arabischen Staaten gereist sind, und einen Stempel dieser Länder im Reisepass haben, sollten vor der Einreise nach Israel einen neuen Reisepass ausstellen lassen.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de 

Gesundheit

Gesundheit

Es sind keine besonderen Impfungen notwendig.  In Israel besteht eine gute medizinische Versorgung. Zu beachten sind die allgemeinen Hinweise zu Nahrungsmitteln und Trinkwasser:

- Unbedenklich sind gut durchgegarte, gekochte und heiß servierte Speisen, heißer Kaffee und Tee, kohlensäurehaltige Getränke, Bier und Wein.

- Gesundheitsgefährdend sind unzureichend erhitzte Speisen, nicht pasteurisierte Milchprodukte (z.B. Frischmilch, Speiseeis) sowie Obstsorten, die nicht geschält werden können.

- Das Trinken von Leitungswasser ist riskant. Auf Eiswürfel in Getränken verzichten!

- Faustregel: Nichts essen, das nicht gekocht oder geschält werden kann! 

Während der Reise

Während der Reise

Essen & Trinken
Das Essen in Israel ist so vielfältig wie die Bevölkerung selbst. Die mehrheitlich aus Osteuropa und aus Nordafrika stammenden jüdischen Israelis haben aus ihrer früheren Heimat eine lange jüdische Küchentradition mitgebracht. Couscous ist hier ebenso anzutreffen wie Gefilte Fish. Doch Israel ist nicht nur ein Einwanderungsland, sondern auch ein Staat im Nahen Osten mit arabischem Bevölkerungsteil, deren kulinarischer Einfluss bei Speisen wie Humus, Techina und Falafel und bei vielen Reisgerichten zur Geltung kommt. In den letzten Jahren hat sich eine qualitativ hoch stehende Weinbranche entwickelt. Das Olivenölangebot ist stark gewachsen, und zahlreiche kleine Molkereien produzieren eine Vielzahl von Weich- und Frischkäse aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch nach französischer Art.

Bekleidung
Angemessene Kleidung ist bei einem Besuch der heiligen Stätten erforderlich. So sollten Männer dort nie mit freiem Oberkörper oder in kurzen Hosen herumlaufen. Tief ausgeschnittene oder ärmellose Tops sowie Miniröcke oder Shorts sind für Frauen unpassend. 

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld
Die Währung in Israel ist der Neue Israelische Schekel (NIS). 1 Schekel sind 100 Agorot.

Stromversorgung   
Die Spannung in Israel beträgt 220 Volt, 50 Hertz. Es sind dreipolige Stecker in Gebrauch. Es empfiehlt sich daher, einen Adapter mitzuführen.

Telefonieren
Die Vorwahl für Gespräche vom Ausland nach Israel ist 00972, von Israel nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. In Israel können Sie Telefonkarten erwerben. Ferngespräche aus Telefonzellen sind erheblich preiswerter als aus dem Hotel.

Notrufnummern: Polizei 110, Unfallrettung 101, Feuerwehr 102.

Mobilfunk: Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Israel von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone. Touristen können auch vor Ort eine lokale SIM-Karte erwerben.

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben.

 Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Jordanien

Auf den Spuren der ...

 
 
 

Karte

Wandern im Heiligen Land
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Inka Mach

Inka Mach

Verkauf & Beratung Indischer Ozean, Israel

 
+49 (0)351 31 20 7 - 245

E-Mail:
i.mach@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 245

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner