• Pico de Fogo
  • Blick auf Santiago
  • Santiago Strand
  • Ponta do Sol
  • Marktszene

Kapverden

 

Inseltrekking auf Santiago und Fogo

12 Tage Natur- und Wanderreise

    
Dauer 12 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 2290 EUR   drucken
Tourcode KAPSAF   zum Filter
Teilnehmer min. 8 – max. 12    
 
 
 
 

Idyllische Dörfer, weiße Sandstrände und tropische Täler – „Grünes Kap“ nannten die Portugiesen diesen Archipel, der vor der Küste Westafrikas im Atlantik gelegen ist. Bestehend aus fünfzehn Eilanden, von denen nur neun bewohnt sind, besticht die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs vor allem durch ihr afrikanisches Flair. Die Kombination der vier schönsten und abwechslungsreichsten Inseln ermöglicht es Ihnen, einen Eindruck in die Geschichte sowie in die Kultur zu erhalten, die sowohl von den afrikanischen Sklaven als auch von den Europäern geprägt wurde. Auf Santiago spazieren Sie durch die ehemalige Hauptstadt Cidade Velha und auf Fogo wandern Sie auf Lavafeldern auf den höchsten Berg und einzigen Vulkans dieser Inselgruppe, dem Pico de Fogo (2829 m).Tauchen Sie ein in die kapverdische Freundlichkeit und entdecken Sie die Einfachheit des Lebens auf dieser besonderen Kultur- und Wanderreise!

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Trekkingrouten von Santiago und Fogo kombiniert

  • Santiago: die Wiege der kapverdischen Inselkultur

  • Cidade Velha: UNESCO-Weltkulturerbe

  • Besteigung des Pico de Fogo (mit 2829 m der höchste Berg der Kapverden)

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland via Lissabon nach Santiago. Ankunft in Praia und Fahrt zum Hotel. Übernachtung auf dem Plateau in Praia. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Santiago (F/M (LB)/A)

Sie besuchen die „Wiege der Kapverder“ – Cidade Velha und wandern dort im Ribeira Grande. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Santiago – Fogo (F/A)

Beim Anflug auf die viertgrößte Insel kann man sich die farbenfrohe Vielfalt, welche Fogo zu bieten hat, noch gar nicht vorstellen. Nach Ankunft entdecken Sie die kleinen Gassen von Sao Filipe und werden langsam vom Charme und den Farben des kleinen kreolischen Städtchens, in dessen Bann gezogen! Übernachtung in Sao Filipe. Übernachtung in einer Pension.

4. Tag: Fogo (F/M (LB)/A)

Heute wandern Sie durch beeindruckende felsige Gebirgszüge und ausgewaschene Flussbette um den Kraterrand der Insel zu erreichen. Unterwegs erwarten Sie einmalige Ausblicke über die Lavafelder und den Krater des aufragenden Pico de Fogo. Oben angekommen geht es über die Via Ferrata weiter –angebrachte Stahlseile bieten Ihnen Halt. Am Kraterrand können Sie den Panoramablick zwischen Atlantik, Krater und dem Vulkan genießen. Von hier werden Sie per Auto in Ihre Unterkunft im Krater gebracht. Übernachtung in einer Pension im Krater (keine privaten Badezimmer, kein Strom und kein fließend Wasser!). (Gehzeit ca. 7h, 900 m↑- 900 m).

5. Tag: Pico de Fogo (F/M/A)

Sie frühstücken noch vor Sonnenaufgang, um sich für die Königsetappe der Kapverden zu stärken. Schritt für Schritt erklimmen Sie heute die Flanke des Vulkans (ca. 2500 m). Oben auf dem Gipfel angekommen, werden Sie für Ihre Mühe belohnt. Es erwartet Sie ein grandioser Blick über die jüngsten Lavaströme, der vergangenen Jahrhunderte. Beim Abstieg erwartet Sie ein Pfad aus schwarzem Puder: rutschen, springen, toben Sie durch die schwarze Lava-Asche hinunter! Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 1050 m↑, 1050 m↓).

6. Tag: Sao Filipe (F/M (LB))

Heute verlassen Sie den Pico und den Krater durch die Nordöffnung und Ihnen bietet sich ein letzter Blick in die Cha das Caldeiras. Nach einem Abstieg auf die Nordseite der Insel fahren Sie zurück in das charmante Städtchen Sao Filipe. Übernachtung in einer Pension.

Gäste, welche Optional zur Reise „Wanderparadies Santo Antao“ das: „Inseltrekking auf Fogo mit Besteigung des Pico de Fogo“ gebucht haben, fliegen zurück auf Santiago. In der Nacht Rückflug nach Deutschland. Tageszimmer in Praia.

7. Tag: Fogo – Santiago (F/M (LB)/A)

Auf einem kurzen Flug verlassen Sie die Feuerinsel und landen wieder in Santiago. Weiterfahrt Richtung Norden, vorbei an Akazienhainen, in den Bezirk Sao Domingos – eines der grünsten Täler der Insel. Sie starten mit der Wanderung nach Rui Vaz. Steile Berglandschaften und üppige Vegetation – Bananen-Plantagen, Felder und Obstwiesen machen den Charme dieser Region aus. Beim Aufstieg über die Terrassenfelder begegnen Sie Landarbeitern und lernen die Herzlichkeit der Insulaner kennen. Übernachtung in einer Pension. (Gehzeit ca. 4h, 500 m↑).

8. Tag: Rui Vaz – Tal von Engenhos (F/M (LB)/A)

Sie durchqueren unzählige kleine Dörfer unterhalb de Pico d’Antonia, dem höchsten Punkt der Insel. Mit einem 360° Blick gilt der Berg als einer der spektakulärsten Aussichtspunkte der Insel. Sie erreichen das Tal von Engenhos dem – „Herzen der Insel“ – und Rum-Produktion. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↓).

9. Tag: Küstenwanderung nach Ribeira de Barca (F/M (LB)/A)

Fahrt nach Achada Figueira Nova in der Nähe von Ponta Rincao. Hier beginnt Ihre Küstenwanderung durch eine einzigartige und vielseitige Landschaften in Richtung Norden bis in das verträumte Fischerdorf Ribeira da Barca. Übernachtung im Gemeinschaftsschlafsaal auf Matratzenlager (keine privaten Badezimmer). (Gehzeit ca. 6h, 100 m↑, 50m↓).

10. Tag: Ribeira da Barca – Tarrafal (F/M (LB)/A)

Der Tag beginnt am Meer und Sie wandern zunächst durch ein weites Tal gesäumt von Tamarisken und Feigenbäumen. Beim Aufstieg zur Hochebene eröffnet sich hinter Ihnen ein grandioser Ausblick auf die Gegend von Assomada. Was für ein Abschluss: stürzen Sie sich in die Fluten des Atlantiks oder entspannen Sie am Strand unter schattenspendenden Palmen. Übernachtung in einer Pension (keine privaten Badezimmer). (Gehzeit ca. 6h, 850 m↑, 600m↓).

11. Tag: Serra Malagueta NP – Santiago – Rückreise (F/M (LB)/A)

Von Tarrafal fahren Sie mit dem Sammeltaxi hinauf in den Nationalpark Serra Malagueta mit seinen seltenen Nebelwäldern. Im Anschluss folgt der Abstieg in das Gom-Gom-Tal mit spektakulären Panoramen auf die Santiago-Landschaft: kleine traditionelle Häuser, tiefe Täler und Tafelberge werden Sie staunen lassen. Das Abschiedsessen genießen Sie im Quintal da Musica. Bei Livemusik und einem Grogue können Sie die vergangenen Tage Revue passieren lassen bevor am Abend die Rückreise antreten. Transfer zum Flughafen. Tageszimmer in Praia. (Gehzeit ca. 3h, 50 m↑, 850↓).

12. Tag: Ankunft

Ankunft gegen Mittag in Frankfurt.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
27.03.2017 07.04.2017 2290 EUR
10.04.2017 21.04.2017 2490 EUR Anfragen
16.10.2017 27.10.2017 2540 EUR Anfragen
20.11.2017 01.12.2017 2450 EUR Anfragen
25.12.2017 05.01.2018 2660 EUR Anfragen
15.01.2018 26.01.2018 2360 EUR Anfragen
19.02.2018 02.03.2018 2360 EUR Anfragen
12.03.2018 23.03.2018 2330 EUR Anfragen
02.04.2018 13.04.2018 2390 EUR Anfragen
tt.mm.jjjj tt.mm.jjjj Ihr individueller Gruppentermin Termin vorschlagen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 120 EUR
EZ-Zuschlag ab 2017 155 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit TAP oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • 2 Inlandsflüge in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen (am 11. Tag im Kollektivtaxi)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Kapverdische Hotel-/Touristensteuer (ca. € 22)
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Reiseliteratur
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Pension im DZ
  • 4 Ü: Pension (einfach)
  • 1 Ü: Privatunterkunft im MBZ
  • Mahlzeiten: 10×F, 1×M, 8×M (LB), 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visagebühren (ca. 45 €); evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches; optionale Ausflüge und Aktivitäten

Infos

Anforderungen

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen.Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher Kondition. Sie wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack.

Hinweise

Die Unterkünfte sind zum Teil sehr einfach; nicht überall gibt es Warmwasser. Die Besteigung des Pico de Fogo ist mit hohen körperlichen Anstrengungen verbunden; eine gute Kondition ist erforderlich (Schwierigkeitsgrad 3).

Service

Kapverden

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Die Republik Kap Verde liegt im Zentralatlantik vor der Westküste Afrikas. Die Inselgruppe besteht aus 15 Inseln, von denen neun bewohnt sind. Es wird unterschieden zwischen den Inseln über dem Wind (Ilhas de Barlavento) und den Inseln unter dem Wind (Ilhas de Sotavento). Die Inseln über dem Wind sind Santo Antão, São Vicente, São Nicolau,Sal, Boa Vista und die unbewohnten Inseln Santa Luzia, Branco und Raso. Zur Sotavento-Gruppe gehören Maio,Santiago, Fogo und Brava sowie die unbewohnte Inselgruppe der Ilhéus do Rombo.

Reisezeit und Klima
Das Klima auf den Kapverdischen Inseln ist für Mitteleuropäer äußerst angenehm. Die Temperaturen liegen im Schnitt im Bereich von 24-30°C (die Wassertemperaturen sind geringfügig niedriger). Relativ geringe Luftfeuchtigkeit und der Einfluss der Winde lassen hohe Temperaturen sehr angenehm erscheinen. Nehmen Sie hauptsächlich leichte, luftige Kleidung mit. Am Abend kann es abkühlen. Für die höheren Regionen ist eine warme Jacke zu empfehlen.

Zeitverschiebung
Der Zeitunterschied gegenüber Mitteleuropa beträgt zur europäischen Sommerzeit minus 3 Stunden, zur europäischen Winterzeit minus 2 Stunden. Wenn es also z.B. im Winter in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es auf den Kapverden erst 10 Uhr.

Sicherheit
Die Kapverdischen Inseln gelten als sicher und auch die Kriminalitätsrate ist sehr gering. Nichtsdestotrotz möchten wir Sie auf ein paar Dinge hinweisen:

Wir empfehlen Ihnen, in der Hauptstadt Praia und in der Hafenstadt Mindelo nachts immer ein Taxi zu nehmen (Kosten innerhalb der Stadt pro Fahrt etwa 1-2 €). Die Wanderung in Tarrafal (Santiago) zum Leuchtturm sollten Sie nur in Kleingruppen gehen.

Denken Sie auf allen Inseln generell daran, Wertgegenstände wie Geld, Fotoapparat usw. nicht mit an den Strand oder bei Strandwanderungen mitzunehmen. Fragen Sie in den Unterkünften nach Möglichkeiten, die Wertgegenstände in Safes zu lagern.  u Ihrer Sicherheit möchten wir Sie bitten, speziell auf der Insel Boavista einsame Strandabschnitte nur in Kleingruppen zu besuchen.

Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

- Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden.

- Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen.

- Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, zu Hause lassen.

- Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z.B. Gürteltasche aus dem Ausrüstungsladen). Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.VerantwortungBitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den Einheimischen zu erwidern.

Verantwortung
Bitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den Einheimischen zu erwidern.

 

 

 

 

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum.

Botschaft Deutschland
Ambassade de la République Fédérale d’ Allemagne
B.P. 2100, Dakar, Senegal

Tel.: 00221 / 8894 884
Für Notfälle: 00221 / 6386 441
Fax: 00221 / 8225 299

www.dakar.diplo.de

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Geschenke
Sollten Sie den Menschen  Geschenke mitbringen wollen, dann denken Sie immer daran, dass diese auch den dortigen Verhältnissen angepasst sein sollten. Die Menschen freuen sich am meisten über persönliche Dinge wie zum Beispiel selbst gemachte Fotos von der Familie aus Deutschland oder Karten von deutschen Fußballstars etc. Sämtlicher Schulbedarf wie z.B. Stifte sind auch immer willkommen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass Geschenke, wenn Sie als „Muss“ verstanden werden, das Verhältnis von Reisenden und Bereisten auf lange Sicht eher korrumpiert. Kleine persönliche Geschenke, die von Herzen kommen sind besser als gut gemeinte Mitbringsel, die man zu Hause schon lange nicht mehr braucht…

Einige kleine Tipps
Amtssprache ist Portugiesisch, Umgangssprache das "Criolu" - eine Mischung aus vereinfachtem Portugiesisch und einzelnen Vokabeln aus afrikanischen Sprachen und dem französischem. Als Fremdsprache wird Französisch recht häufig verstanden. Englisch wird fast nur von ehemaligen Emigranten gesprochen, die als Geschäftsleute (Hoteliers etc.) wieder in Ihre Heimat zurückgekehrt sind. Ein „obrigado“ (männlich) oder „obrigada“ (weiblich) - „Danke“ - kommt immer gut an!!

Bitte bedenken Sie, dass die Kapverden zu den ärmeren Ländern unserer Erde zählen. Der Lebensstandard ist mit dem hiesigen nicht vergleichbar! Es fehlt auf den Inseln an vielem, vor allem auch an vielen kleinen Dingen des täglichen Lebens. Wasser ist zum Beispiel ein wertvolles Gut!

Eine große Bitte: Sie werden auf den Wanderungen auf Kinder treffen, die Sie um Bonbons, Kugelschreiber oder sogar um Geld bitten. Bitte geben Sie den Kindern nichts! Wenn Sie den Menschen vor Ort helfen möchten, geben Sie Stifte, Spielsachen oder (gebrauchte) Kleidung an Schulen an bzw. fragen Sie vor Ort nach. So können Sie der Gemeinschaft helfen und unterstützen nicht nur einzelne Kinder. 

 

Gesundheit

Gesundheit

Besondere Schutzimpfungen sind für die Einreise nicht erforderlich. Zu empfehlen sind allgemein übliche prophylaktische Maßnahmen. Polio und Tetanus werden angeraten. Eine  alariaprophylaxe ist nicht notwendig. Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob Sie gegebenenfalls

Auffrischungen Ihrer Impfungen benötigen. Eine kleine, wirkungsvolle Reiseapotheke mit Mitteln gegen Magenverstimmungen, Durchfall, Sonnenbrand sowie ein Mückenschutzmittel und Pflaster sollten in jedem Fall dabei sein. Da die Inseln schon relativ nahe am Äquator liegen, ist die Sonneneinstrahlung sehr intensiv. Vor allem an den ersten Reisetagen sollte auf ausreichend Sonnenschutz geachtet werden. Nehmen Sie daher ausreichend Sonnenschutzcremes (Schutzfaktor mind. 20) von zu Hause mit!

Während der Reise

Während der Reise

Fotografieren
Die Menschen lassen sich auf den Kapverden meist gern fotografieren. Oftmals werden Sie von Kindern sogar um ein Foto gebeten. Dies können Sie bedenkenlos tun (bitte geben Sie Ihnen aber nichts dafür). Grundsätzlich möchten wir Sie bitten, die Menschen kurz zu fragen (mit Worten oder einer Gestik), ob Sie fotografieren dürfen. Denn in manchen Situationen ist dies nicht angebracht!

Trinkgelder
Ein kleines Trinkgeld wird für Dienstleistungen gern gesehen, natürlich nur, wenn Sie zufrieden waren. Im Allgemeinen wird kein Trinkgeld erwartet.

Einkaufen und Souvenirs
Mit dem Kauf von Kunsthandwerk unterstützen Sie die Bevölkerung. Allerdings gibt es viel importierte Ware aus dem Senegal (vor allem auf Sal). Beachten Sie bitte, dass der Kauf und die Mitnahme von Schildkrötenerzeugnissen, Korallen, Pflanzen oder Früchten verboten ist.

 

Geld, Strom, Telefon, Post

Geld, Strom, Telefon, Post

Geld
Landeswährung ist der Kapverdische Escudo (CVE), der fest an den Euro gekoppelt ist.

1 EUR = 110,265 ECV

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist untersagt. Zu empfehlen ist die Mitnahme von Bargeld in EUR, das sich einfach und günstig umtauschen lässt. Die Umtauschgebühren für Reiseschecks sind verhältnismäßig hoch. Mit der EC-Karte (Maestro Card) sowie auch VISA Card und Master Card können Sie an den Bankautomaten Geld abheben (maximaler Betrag pro Tag 20.000 ECV). Zum Bezahlen werden Kreditkarten fast nur in größeren Hotels akzeptiert. Nebenkosten fallen für Getränke und für Mittag- und Abendessen an, die nicht im Reisepreis enthalten sind. Ein kapverdisches Abendessen – wie Thunfischsteak mit Gemüse und Reis – kostet je nach Restaurant zwischen 5 und 10 €. Ein Bier (Sagres, 0,2l Flasche) kostet ca. 0,90 €.

Auf Sal und Boavista ist die Zahlung in Euro akzeptiert; auf den anderen Inseln allerdings noch nicht die Regel.

Stromspannung
Standard sind 220 V und 50 Hz (deutsche Steckdosennorm). Adapter werden nicht benötigt.

Post und Telekommunikation
Ländervorwahl aus Deutschland: 00238
Das Post- und Telekommunikationsnetz ist auf den Kapverden vergleichsweise gut entwickelt und zuverlässig. Briefe von und nach Europa sind etwa zwei Wochen unterwegs.  Von allen Telefonzellen aus kann man direkt Auslandsgespräche führen, die heutzutage nicht mehr überteuert sind. Auch das Mobilfunknetz ist inzwischen flächendeckend ausgebaut. Die Netze T Mobile, Vodafone sowie O2 funktionieren mit deutschem Vertrag. Auf den Kapverden gibt es in allen größeren Orten Internet-Cafés. Außerdem kann man inzwischen an wichtigen Plätzen gratis per Wireless LAN mit seinem internetfähigen Laptop ins Internet gehen. Billigvorwahlen finden Sie im Internet unter www.billiger-telefonieren.de.

Literatur über Kapverden

Literatur über Kapverden

Reiseliteratur

Dr. Pitt Reitmaier, Lucete Fortes: Cabo Verde - Kapverdische Inseln, Reise Know-How Verlag Bielefeld. 5. überarbeitete Auflage 2009, ISBN 978-3-8317-1771-2. 552 Seiten, Preis: 22,50 € 

Annette Rieck: Kapverdische Inseln. Marco Polo, Verlag MAIRDUMONT, 1. Auflage 2009, ISBN 978-3-8297-0610-0, 140 Seiten, Preis: 9,95 €

Kapverdisch (Kriolu) Wort für Wort, Kauderwelsch Band 212,Reise Know-How Verlag Bielefeld, 1. Auflage 2007, ISBN 978-3-89416-382-2

Susanne Lipps, Oliver Breda, Kapverdische Inseln. DUMONT Reise-Taschenbuch, 2. aktualisierte Auflage 2011, 290 Seiten inkl. Landkarte

 

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Kapverden

Höhepunkte des ...

 
 

 

Senegal • Gambia

Land zwischen zwei ...

 
 
 

Karte

KAPSAF_Karte_2016a.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Thorsten Doß

Thorsten Doß

Verkauf & Beratung West- und Zentralafrika

 
+49 (0)351 31 20 7 - 283

E-Mail:
t.doss@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 283

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner