Sudan

Durch das Land der Beja-Nomaden

Natur- und Kulturrundreise mit Expeditionscharakter

Ihr Reisespezialist

Alexander Renn

Alexander Renn

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 3490 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 6–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SUDSO2

Reisen Sie entlang jahrhundertealter Karawanenrouten vom Niltal durch die unwirtliche Nubische Wüste bis ans Rote Meer. Auf Ihrem Weg folgen Sie den Mekka-Pilgern, die nur mithilfe der lokalen Beja-Nomaden dieses riesige Gebiet aus schroffen Bergformationen und grünen Wadis zu durchqueren vermochten. Inmitten dieser Abgeschiedenheit treffen Sie immer wieder auf die Spuren der Pharaonen, die hier ihre Goldminen betrieben haben. Am Roten Meer erwarten Sie dann endlos weiße Strände und eines der besten Tauchgebiete der Erde. In dem lange als Mythos geltenden Suakin, dem „Venedig des Roten Meeres“, erkunden Sie die ehemaligen Herbergen und Handelskontore osmanischer, jemenitischer und ägyptischer Händler. In der ehemaligen „Hillstation“ Erkowit genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick bis hinunter an das Rote Meer.

Höhepunkte

  • Eindrucksvolles Pyramidenfeld von Meroe
  • Durchquerung der Nubischen Wüste
  • Goldminen der Pharaonen von Berenike Panchrysium
  • Stolze Beja-Nomaden mit ihren Nomadenzelten
  • Wanderung in den Bergen der ehemaligen „Hillstation“ von Erkowit

Das Besondere dieser Reise

  • Suakin – das „Venedig des Roten Meeres“

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 30.10.2021 14.11.2021 3490 EUR EZZ: 190 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2022
B 12.02.2022 27.02.2022 3490 EUR EZZ: 190 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Alexander Renn und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR

Reiseverlauf

  • Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel

    1. Tag: Anreise

    Flug von Deutschland in den Sudan. Ankunft in Khartoum und Fahrt ins Hotel. Übernachtung im Khartoum Plaza Hotel.

  • Khartum bei Nacht

    2. Tag: Khartoum 1×F

    Die morgendliche Stadtrundfahrt in Khartoum verbinden Sie mit einem Besuch des Nationalmuseums, des ethnografischen Museums sowie des traditionellen Souks. Bei Sonnenuntergang genießen Sie vom Burj al Fateh den Ausblick über den Zusammenfluss von Weißen und Blauen Nil. Übernachtung wie am Vortag.

  • Meroë

    3. Tag: Tempelruinen von Naga – Musawwarat es-Sufra – Meroe 1×(F/M/A)

    Heute verlassen Sie Khartoum und folgen dem längsten Fluss der Erde Richtung Norden, bevor Sie an einem unscheinbaren Abzweig auf eine Piste abbiegen. Ihr Ziel: die einzigartigen Tempel von Naga. Am Fuß des Jebel Naga besuchen Sie unter anderem den berühmten Löwen-Tempel und die Hathor-Kapelle. Vorbei an Sanddünen und Kamelkarawanen geht die Fahrt weiter nach Musawwarat as Sufra. Dort erwarten Sie labyrinthisch verbundene Tempelanlagen mit einzigartigen Darstellungen der Götterwelt. Am späten Nachmittag erreichen Sie Meroe, die ehemalige Hauptstadt des meroitischen Reiches am oberen Nil. Übernachtung im Raidan Tourist Village. (Fahrzeit ca. 5-6h).

  • Meroë

    4. Tag: Königsstadt Meroe 1×(F/M/A)

    In Meroe befindet sich das wohl eindrucksvollste Pyramidenfeld der Antike. Zahlreiche Pyramiden ragen aus dem roten Sand der Sahara empor und erinnern an längst vergangene Zeiten. Die Geheimnisse einiger Grabstätten und Tempelanlagen warten noch heute darauf entdeckt zu werden. Inmitten von Sanddünen durchstreifen Sie die Königsgräber, besichtigen die rätselhaften steinernen Elefanten und erkunden den Pyramidenkomplex der Schwarzen Pharaonen von Nubien. Übernachtung wie am Vortag.

  • Nubische Wüste

    5.–6. Tag: Atbara – Mahattah Raqm Sitta – Nubische Wüste 2×(F/M/A)

    In Abu Hamed werden noch einmal alle Vorräte aufgefüllt und genügend Treibstoff an Bord genommen. Hier steigen auch Ihre beduinischen Führer zu. Weiterfahrt entlang der von den Briten gebauten Eisenbahnstrecke nach Wadi Halfa. An der Station Nr. 6 verlassen Sie die Gleise und fahren ab nun Richtung Osten. Leichte sandige Passagen und erste Dünenzüge kündigen die Nubische Wüste an. 2 Übernachtungen im Zelt.

  • Berenike

    7.–8. Tag: Wadi Ghabgaba – Berenike 2×(F/M/A)

    Sie folgen nun dem Wadi Ghabgaba, welches über mehrere hundert Kilometer bis nach Ägypten verläuft. Immer wieder wechseln sich schroffe Bergketten mit dem weiß der versandeten Täler und dem Grün der wenigen Akazien ab. Die hier lebenden Beja-Nomaden sind vollständig an das Leben abseits der Zivilisation angepasst. Am 7. Tag erreichen Sie das Wadi Allaqi. An dessen Unterlauf erreichen Sie das mystische Berenike Panchrysium. Zu pharaonischer Zeit wurde hier in Minen Gold abgebaut. Die wenigen verbliebenen Ruinen verleihen dem Ort eine besondere Atmosphäre. 2 Übernachtungen im Zelt.

  • Wadi Hoffrah in der Nubischen Wüste

    9. Tag: Wadi Hoffrah 1×(F/M/A)

    Sie verlassen die Minen der Pharaonen und fahren weiter in Richtung Osten entlang des Wadi Hoffrah. Übernachtung im Zelt.

  • Beja-Nomade

    10.–11. Tag: Wadi Oko – Rotes Meer 2×(F/M/A)

    Noch einmal erleben Sie Wüste und Berge pur. Auf Ihrer Fahrt Richtung Rotes Meer durchqueren Sie das Wadi Oko, ein großes Wadi, das parallel zum Meer verläuft und erst in Ägypten ins Rote Meer mündet. Mit etwas Glück treffen Sie die hier als Nomaden lebenden Beja. Sie überqueren die letzte Bergkette mit Gipfeln bis weit über 2000 m und campieren im Schutz der Felsen. 2 Übernachtungen im Zelt.

  • Stillleben

    12. Tag: Baden am Roten Meer 1×(F/M/A)

    Fahrt entlang der Küste Richtung Port Sudan. Am Nachmittag erreichen Sie ein kleines Beachresort, wo Sie den Staub der Wüste abspülen können. Übernachtung im Bungalow.

  • Marktteiben

    13. Tag: Port Sudan 1×(F/M/A)

    Am Vormittag besteht die Möglichkeit, in einem der ursprünglichsten Unterwasserreviere der Welt zu schnorcheln oder zu tauchen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Port Sudan, der einzigen großen Hafenstadt des Landes. Die vergleichbar liberale Stadt lädt zu einem Bummel über den Markt ein. Am Abend kann man auf der Corniche dem Treiben der Menschen zuschauen. Übernachtung im Palace Hotel.

  • Sudanese

    14. Tag: Suakin – Erkowit 1×(F/M/A)

    Am Morgen fahren Sie nach Suakin, dem ehemaligen „Venedig des Roten Meeres“. Bevor Port Sudan von den Briten errichtet worden ist, wurde der gesamte Handel über diese kleine Insel, deren Häuser aus weißen Korallen erbaut worden sind, abgewickelt. Arabische, türkische und jemenitische Händler trieben Jahrhunderte lang Handel mit dem Hinterland. Heute ist jedoch nur noch wenig vom ehemaligen Glanz übrig geblieben. Nach dem Mittag Weiterfahrt nach Erkowit, einer ehemaligen Hill Station der Briten. Genießen Sie die kühle Brise und den atemberaubenden Ausblick auf die Küstenebene. Nach den Briten ließ sich auch Numeri, ehemaliger Präsident des Landes, hier eine Villa bauen. Rückfahrt nach Port Sudan. Ü wie am Vortag.

  • Sudanesen in Kerma

    15. Tag: Port Sudan – Rückreise 1×(F/M)

    Der Vormittag steht zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu entdecken oder letzte Souvenirs einzukaufen. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückreise via Khartoum nach Deutschland.

  • Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel

    16. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Khartoum und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Inlandsflug Port Sudan – Khartoum in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Passregistrierung
  • Tageszimmer am 15. Tag
  • 7 Ü: Zelt
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Hütte
  • Mahlzeiten: 14×F, 13×M, 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 60 €); optionale Ausflüge; Fotogebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Eindrucksvolles Pyramidenfeld von Meroe
  • Durchquerung der Nubischen Wüste
  • Goldminen der Pharaonen von Berenike Panchrysium
  • Stolze Beja-Nomaden mit ihren Nomadenzelten
  • Wanderung in den Bergen der ehemaligen „Hillstation“ von Erkowit

Das Besondere dieser Reise

  • Suakin – das „Venedig des Roten Meeres“

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Während der Zeltübernachtungen gibt es nur eine Buschtoilette und in den Privathäusern und Hotels im Sudan sind oft nur einfachste Sanitäranlagen vorhanden. In der Wüste übernachten Sie in Zweipersonenzelten. Matratzen und die Campingausrüstung werden genauso gestellt wie eine Wasserschüssel. Sie reisen in Allradfahrzeugen und werden von einem Versorgungsfahrzeug begleitet, das Wasser, Diesel und Verpflegung sowie Koch und Küche mitführt. In den Allradfahrzeugen fahren jeweils vier Reisende und ein Fahrer.

Bitte beachten Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung des Visums.

Anforderungen

Interesse, Toleranz und Einfühlungsvermögen für andere Kulturen sowie gute Ausdauer und Kondition für die Besichtigungen bei teils heißem Klima sind neben Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht Grundvoraussetzungen für diese Reise mit Expeditionscharakter. Bei langen Offroad-Fahrstrecken, kann nicht immer alles minutiös geplant werden. Flexibilität und Unvoreingenommenheit sind ebenso wichtig, da sich der Reiseverlauf ändern kann.

Zusatzinformationen

Bei Begegnungen mit der Bevölkerung sollte der Griff zum Fotoapparat nicht die erste Handlung sein, sondern ein freundlicher Gruß. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Sudan

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Der Flugverkehr in den Sudan ist eingeschränkt wiederaufgenommen. Die Einreise ist nur gegen Vorlage eines negativen COVID-19-Tests möglich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Seit der Einstufung des Landes als Hochinzidenzgebiet sind Sie verpflichtet vor Rückreise nach Deutschland in Khartoum einen zusätzlichen PCR-Test zu absolvieren. Unsere Reiseleiter und Agenturen haben sich entsprechend darauf eingestellt.