Südafrika

Kapstadt und Garden-Route

Selbstfahrerreise

Ihre Reisespezialistin

Christina Otto

Christina Otto

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 890 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SUEGAR

Beschreibung

Klassisch und spektakulär zugleich – erkunden Sie alle Höhepunkte rund um das Kap und bestimmen Sie Ihr Reisetempo selbst. Kapstadt, die wohl schönste Stadt der Welt, Hermanus mit seinen erstklassigen Walbeobachtungsmöglichkeiten (je nach Saison), die malerische Garden-Route und traumhafte Landschaften erwarten Sie. Im Addo-Elephant-Nationalpark treffen Sie auf sanfte Giganten, in der „Straußenhauptstadt“ Oudtshoorn auf den größten Vogel der Welt. Die Karoo-Halbwüste und der kapholländische Baustil in Stellenbosch inmitten der Weinregion werden Sie ebenfalls begeistern. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Unterkunftskategorien (Budget, Standard und Deluxe). Wählen Sie die aus, die am besten zu Ihnen passt!

Höhepunkte

  • Kap, Weingüter, Kultur, Tiere und Strand
  • Malariafreier Addo-Elephant-Nationalpark

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.03.2017 31.12.2017 ab 890 EUR Anfragen

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft in Kapstadt (F)

    Sie reisen individuell nach Kapstadt an. Sie nehmen Ihren gebuchten Mietwagen entgegen und machen sich auf den Weg zu Ihrer ersten Unterkunft. Es befindet sich im exklusiven Stadtteil Higgovale, ein schöner Vorort von Kapstadt der direkt zu Füßen des Tafelberges liegt. Die Selbstversorgung Apartments des Cape Paradise Lodge sind gemütlich und hell eingerichtet. Sie verfügen alle über eine Küche und manchmal ein Wohnzimmer und Terrasse. Alle der Küchen in den Apartments sind mit einer Kaffeemaschine, Mirkowelle oder Ofen, Kochplatten, Kühlschrank und Toaster ausgestattet. Von Ihrer Wohnung aus können Sie bequem die Stadt und die nur wenige Minuten Attraktionen Kapstadts erkunden. Restaurants und andere Lokalitäten befinden sich in der Nähe, also muss kochen nicht immer nötig sein! Übernachtung in der Cape Paradise Lodge. (Fahrstrecke ca. 30 km).

  • Pinguin Boulders Beach

    2. Tag: Kapstadt Rundfahrt und Tafelberg (F)

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und bekommen Sie so einen Eindruck von der Vielfältigkeit der „Rainbow Nation“, wie sich die Südafrikaner selbst nennen und wie Sie sich in Kapstadt wie in keiner anderen Stadt Südafrikas widerspiegelt. Besuchen Sie doch die Company Gardens und das Castle of Good Hope. Die Auffahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg ist ein weiteres Highlight in Kapstadt, als auch eine Tagestour an das Kap der Guten Hoffnung. Fahren Sie über Clifton Beach und Camps Bay nach Hout Bay. Von dort haben Sie die Möglichkeit, eine Bootsfahrt nach Duiker Island zu unternehmen, wo es Robben hautnah zu sehen gibt. An der Steilküste entlang fahren Sie über den Chapman’s Peak Drive, in den Kap der Guten Hoffnung-Nationalpark. Auf der Rückfahrt können Sie in Simon‘s Town halten, heute Stützpunkt der südafrikanischen Marine. Sehr viktorianisch geprägt, ist es auf alle Fälle einen kleinen Bummel wert. Kurz vor Simon‘s Town befindet sich der Boulders Strand. Hier können Sie die einzige Pinguinkolonie, die in unmittelbarer Umgebung Kapstadts lebt, besuchen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • 3. Tag: Kapstadt – Stellenbosch (F)

    Nach einem ausgiebigen Frühstück machen Sie sich heute auf den Weg nach Stellenbosch. Dort verbringen Sie zwei Nächte im Stellenbosch Hotel. Stellenbosch ist nach Kapstadt die zweitälteste von Europäern gegründete Siedlung an der südafrikanischen Küste. Das Umland ist eingebettet in eine Berglandschaft mit fruchtbaren Tälern und von Weinanbaugebieten geprägt. In Stellenbosch sind viele Häuser aus der Zeit der Ostindien-Kompanie erhalten geblieben und vier der schönsten Häuser sind zum Dorp Museum zusammengefasst worden. Ihre Unterkunft hat ein oder mehr en-Suite Schlafzimmer, eine Wohnzimmer und eine Küche. In dem Stellenbosch Hotel gibt es WLAN, ein Restaurant und ein Buffet Frühstück. Übernachtung in dem Stellenbosch Hotel. (Fahrstrecke ca. 58 km).

  • 4. Tag: Stellenbosch (F)

    Entspannen Sie sich heute in Stellenbosch und nehmen Sie an Verkostungen von schmackhaften lokalen Weinen teil oder genießen Sie die Schönheit der Landschaft bei ausgiebigen Wanderungen durch die Weinberge. In den grünen Hügeln der Umgebung finden sich zahlreiche Weinberge und Weingüter. Auch wenn südafrikanische Weine hierzulande noch nicht lange zum Standard gehören, so hat Stellenbosch doch eine lange Tradition als Weinanbaugebiet. Die Weine brauchen internationale Vergleiche nicht zu scheuen. Viele der Weingüter haben noch zahlreiche Gebäude aus der Gründerzeit und gern werden Führungen für Touristen und Weinproben angeboten. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).Entspannen Sie sich heute in Stellenbosch und nehmen Sie an Verkostungen von schmackhaften lokalen Weinen teil oder genießen Sie die Schönheit der Landschaft bei ausgiebigen Wanderungen durch die Weinberge. In den grünen Hügeln der Umgebung finden sich zahlreiche Weinberge und Weingüter. Auch wenn südafrikanische Weine hierzulande noch nicht lange zum Standard gehören, so hat Stellenbosch doch eine lange Tradition als Weinanbaugebiet. Die Weine brauchen internationale Vergleiche nicht zu scheuen. Viele der Weingüter haben noch zahlreiche Gebäude aus der Gründerzeit und gern werden Führungen für Touristen und Weinproben angeboten. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • 5. Tag: Stellenbosch – Hermanus (F)

    Das malerische Küstenörtchen Hermanus liegt ca. 150 km von Kapstadt entfernt. Es ist bekannt als die Welthauptstadt der Walbeobachtung. Gerade in den Monaten Juni bis November ist es möglich die Tiere sogar vom Strand aus zu beobachten. Es gibt einen sehr gut angelegten Wanderweg rund um die Bucht. Es lohnt sich aber auch ein Bummel durch die vielen Souvenirläden oder über den Arts & Craft Market. Der vor allem bei Kapstädtern beliebte Badeort bietet sich zum Relaxen und Sonnenbaden an. Ihre Unterkunft, das Francolin Hof Guesthouse verfügt über gemütlich und hell eingerichtete en-Suite Schlafzimmer. Jedes der Zimmer hat einen kleinen Kühlschrank, WLAN und einen Fernsehr. Gelegen in der Nähe von dem Fernkloof Naturreservat macht diese Unterkunft ideal um dieses Reservat zu erkunden durch Wanderung. Grotto Strand und der bekannte „Cliff Path“ sind nur 10 Minuten zu Fuß entfernt von der Unterkunft. Die Innenstadt von Hermanus mit ihrem alten Hafen sind nur 5km entfernt. Übernachtung im Francolin Hof Guesthouse. (Fahrstrecke ca. 106 km).

  • 6. Tag: Hermanus – De-Hoop-Naturreservat (F)

    Heute verlassen Sie Hermanus und fahren weiter zum De-Hoop-Naturreservat, wo Sie zwei Nächte verbringen werden. Das De-Hoop-Naturreservat liegt an einer riesigen Lagune. Hier können Sie erste Pirschfahrten unternehmen. Antilopen, Schakale, Paviane und die äußert seltenen Bundböcke sind zu sichten. Die Unterkünfte beherbergen ihre Gäste in jeweils drei Schlafzimmern und stehen unter Milkwoodbäumen hinter dem Manor House. Die Schlafzimmer sind sehr geräumig, die Küche gut ausgestattet und die Bäder renoviert. Draußen finden Sie einen Grillplatz vor. Durch ihre Abgeschiedenheit bieten sich diese Häuser ideal für Familien und Paare an. Sie finden hier auch einen Tennisplatz, sowie einen Swimmingpool und einen Boules-Platz. Übernachtung in dem De-Hoop-Naturreservat. (Fahrstrecke ca. 137 km).

  • 7. Tag: De-Hoop-Naturreservat (F)

    Das De-Hoop-Naturreservat erstreckt sich bis an das Ufer des Indischen Ozeans mit sagenhaft hohen, feinkörnigen Sanddünen. Mit 36.000 Hektar Land besitzt dieses Naturreservat sieben verschiedene Ökozonen. Durch die verschieden Vegetationen und vor allem durch die Fynbos Vegetation können Sie endliche Stunden am Wasser entlang sparzieren gehen. Bekannt ist der Naturreservat auch für seine Sandstrände und die zerklüfteten Küsten. Auf den Straßen heißt es achtung auf Schildkröten! Im Park befinden sich um die 50 andere Reptilien, 259 Vogelarten und um die 86 Säugetiere. Von Juni bis November, kommen die sanfte Riesen des Meeres auch hier vorbei. 8 Walarten und 5 Delphinarten können Sie vielleicht von der Küste aus sehen wenn Sie glück haben. Also heißt es Ausschau halten am Horizont nach spritzendem Wasser oder die ein oder anderen Rückenflosse. Verbringen Sie den Tag auf den Dünen, am Strand und im Wasser. Die „tidal rock pools“ (Tidenpoole) am Strand sind nicht nur für kleine Kinder besonders interessant. Hier kann man einen kleinen Einblick in die Unterwasserwelt bekommen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • 8. Tag: De-Hoop-Naturrservat – Oudtshoorn (F)

    Heute fahren Sie nach dem Frühstück nach Oudtshoorn. Dort bleiben Sie für eine Nacht in dem De Denne Country Guesthouse. Oudtshoorn ist die „Welthauptstadt“ der Straußenzucht, denn der flugunfähige Vogel hat die Stadt Anfang des letzten Jahrhunderts berühmt gemacht. Damals waren Straußenfedern sehr begehrt und der Ort entwickelte sich durch die Zucht der Tiere rasant. Um die 400 Straußenfarmen befinden sich um die Stadt herum. Wenn Sie möchten, können Sie den berühmten Farmen auch einen Besuch abstatten und an einem Straußenrennen teilnehmen. Ein Besuch der Tropfsteinhöhle „Cango Caves“ bietet sich ebenso an (alle Aktivitäten optional). Ihre Übernachtung hier wird in dem De Denn Guesthouse sein. Hier gibt es das Ma Belle Restaurant, eine Bar und einen Swimmingpool mit spektakulär Blicke von den Oliphant und Swartberg Bergeketten. Die Zimmer des Gästehaus sind im Garten verteilt gelegen und alle stillvoll eingerichtet. Alle Zimmer sind en-Suite und manche haben auch ein kleines Wohnzimmer. Das Gästehaus verfügt auch über Familien Suiten. Übernachtung in dem De Denne Country Guesthouse. (Fahrstrecke ca. 296 km).

  • 9. Tag: Oudtshoorn – Knynsa (F)

    Sie fahren weiter entlang der Garden-Route nach Knysna. Dort verbringen Sie zwei Nächte in dem Belvidere Manor. Knysna gilt als das touristische Zentrum der Garden-Route. Dem Beispiel Kapstadt folgend, wurde auch eine kleine Waterfront gebaut, mit Jachthafen, Restaurants, Boutiquen und vielem mehr. Die Bucht wird von zwei eindrucksvollen Sandstein-Felsen eingerahmt, den Knysna Heads. Einen dieser Felsen kann man mit dem Auto ansteuern und so einen herrlichen Blick über die Lagune genießen. Das Belvidere Manor verfügt über kleine verschiede Gästehäuser die alle über eine Terrasse, ein gemütliches Wohnzimmer mit einem Kamin, eine gut ausgestattete Küche und ein oder zwei en-Suite Zimmer verfügen. Im Hauptbereich des Gästehaus befindet sich ein Swimmingpool und das Restaurant. Übernachtung in dem Belvidere Manor. (Fahrstrecke ca. 120 km).

  • 10. Tag: Knysna (F)

    Die Knysna Heads sind zwei enorme Sandsteinklippen, welche direkt am Eingang einer Lagune liegen in dem „Featherbed Eco Natur Reserve“ liegen. Im Hinterland erstreckt sich der Knysna Forest, der mit einer Fläche von 80.000 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet in Südafrika darstellt. Das 150 ha große Naturreservat, welches am Western Head der Lagune liegt, gilt als Naturerbe in Südafrika. Das vielfältige Naturschutzgebiet ist unter anderem die Heimat des seltenen Black African Oyster Catcher sowie den Knysna Sea Horses und dem Blue Duiker, einer sehr kleinen Antilopenart. Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind vielfältig. Durch die ausgedehnte Lagune, sind Wassersport Möglichkeiten hier hervorragend. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • 11. Tag: Knysna – Tsitsikamma-Nationalpark (F)

    Heute fahren Sie nach einem schmackhaften Frühstück weiter zum Tsitsikamma-Nationalpark, wo Sie eine Nachte im Tsitsikamma Village Inn verbringen. Der Tsitsikamma-Nationalpark ist ein wahres Naturschauspiel für jeden Besucher Südafrikas. In der Sprache der Strandloper Hottentots bedeutet Tsitsikamma “Das Land des Wassers” oder “Das Land mit viel Wasser”. Neben den gewaltigen Schluchten und den Wasserfällen beheimatet der Park eine Vielzahl von Vögeln. Die Flora und Fauna ist im Gebiet des Tsitsikamma-Nationalparks aufgrund der häufigen Niederschläge sehr tropisch und die Pflanzenvielfalt sehr artenreich. Uralte Baumriesen wie Yellowwood (Big Tree), Stinkwood und Ironwood, manche schon älter als 800 Jahre, sind einen Besuch wert. Die Zimmer des Tsitsikamma Village Inn haben alle freies WLAN, Spielplatz Möglichkeiten für Kinder und befinden sich im Garten der Unterkunft. Alle Zimmer sind einzigartig eingerichtet in dem Kolonial und Geschichte Still der Gegend. Übernachtung in dem Tsitsikamma Village Inn. (Fahrstrecke ca. 93 km).

  • 12. Tag: Tsitsikamma-Nationalpark – Addo Elephant-Nationalpark (F)

    Nach einem reichhaltigen Frühstück machen Sie sich heute auf den Weg zum Addo-Elephant-Nationalpark, wo Sie im Zuurberg Mountain Village übernachten werden. Er liegt malerisch zwischen den Zuurbergen und dem Tal des Sundays River und wurde 1931 eingerichtet, um die letzten Kapelefanten vor dem Aussterben zu bewahren. Heute ist er einer der großen Wildparks Südafrikas und erstreckt sich über eine Fläche von 145.000 Hektar. Der Addo-Elephant-Nationalpark ist malariafrei und kann sich seit einigen Jahren zu den „Big Five-Parks“ zählen, denn erst vor ein paar Jahren wurden Löwen hier erfolgreich angesiedelt. Ihrer letzten Unterkunft auf dieser Reise liegt hoch auf den Zuurberg Bergen. Es bietet Komfort, traditionelles Essen und freundliches Personal. Die Edwardian Village Cottages (Gästehäuser) sind so gebaut worden, dass Sie spektakuläre Blicke in die Berglandschaft und ins Tal. Die Zimmer, die nur für Erwachsene geeignet sind, beinhalten 2 Terrassen um die Sonnenaufgänge und Untergänge besser zu sehen können. Übernachtung im Zuurberg Mountain Village. (Fahrstrecke ca. 236km).

  • 13. Tag: Addo Elephant-Nationalpark (F)

    Genießen Sie einen weiteren Tag im Addo-Elephant-Nationalpark. Sie haben die Möglichkeit Pirschfahrten in Ihrem PKW zu unternehmen. Im Park gibt es noch ein ganz kleines Tier, das die Aufmerksamkeit der Besucher verdient. Es handelt sich um den Pillendreher Käfer (circellium bacchus), der in Südafrika nur noch in wenigen Regionen zu finden ist. Die Insekten rollen aus dem Elefantenmist Brutbälle von beträchtlicher Größe und transportieren sie in unterirdische Brutkammern. So entsteht ein perfektes Recycling-System: die verdaute Pflanzennahrung wird als Dünger vom Erdboden wieder aufgenommen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • 14. Tag: Addo Elephant-Nationalpark – Heimreise (F)

    Heute heißt es Abschied nehmen von einem Land, das Sie in den vergangenen Tagen von seiner schönsten Seite erleben konnten. Sie fahren zum Flughafen in Port Elizabeth, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben. (Fahrstrecke ca. 40 km).

Enthaltene Leistungen ab Kapstadt/an Port Elizabeth

  • 2 Tage Nationalparkgebühren im Tsitsikamma-Nationalpark
  • 2 Tage Nationalparkgebühren im Addo-Elephant-Nationalpark
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 11 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Mietwagen; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Die benannten Unterkünfte im Tourenverlauf werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese auf Anfrage im Original zu.

Mittelklasse (2017/2018): ab 1050€
Deluxe (2017/2018): ab 1950€

Klicken Sie hier für die Mietwagenübersicht