Kenia • Tansania

Mount Kenya, Safari und Kilimanjaro

Afrikas höchste Gipfel mit Kurzsafari im Amboseli-Nationalpark mit Marketing-Abteilungsleiter Thomas Mach

Ihr Reisespezialist

Unser Kollege Uwe am Kilimanjaro

Uwe Jeremiasch

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 4890 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (16) 4,5
Tourcode KENS20

Zurück zu den Wurzeln: Erleben Sie die erste jemals von DIAMIR durchgeführte Reise! Die beiden höchsten Gipfel Afrikas gilt es bei dieser Jubiläumsreise gemeinsam mit Marketing- und Vertriebsleiter Thomas Mach zu meistern. Ganz klar eine anspruchsvolle Reise für Trekkingfans mit Kurzsafari im Amboseli-Nationalpark.

UNESCO-Weltnaturerbe Mount Kenya

Schroffe Felsgipfel, tiefe Schluchten, schillernde Bergseen, knorrige Bäume voller Flechten, riesige Lobelien und Senezien machen eindrucksvoll klar, warum die UNESCO den Mount Kenya zum Weltnaturerbe erklärt hat. Er gilt für viele als der schönste Berg Afrikas und lockt weit gereiste, erfahrene Bergfreunde an, die echte Herausforderung suchen. Auch für Botanik-Freunde ist es ein wahres Paradies. Die Reise beginnt im feucht-tropischen Klima des Regenwaldes am Fuße des Massivs und setzt sich fort in Bambushainen, Bergnebelwäldern und Hochmooren. Auf der spektakulären Sirimon-Route erreichen Sie den Point Lenana (4985 m) – den höchsten Punkt des Massivs. Von hier aus blicken Sie auf die von der Morgensonne in warmem Rot erleuchteten Hauptgipfel Batian und Nelion, bevor Sie den Abstieg über die Naromoru-Route bewältigen.

Safari im Amboseli-Nationalpark

Beseelt vom ersten Gipfelglück freuen Sie sich nun auf wilde Tiere im Amboseli-Nationalpark. Genießen Sie den Anblick majestätischer Elefantenherden vor der Kulisse des Kilimanjaro.

Kilimanjaro – das Dach Afrikas

Gut akklimatisiert bezwingen Sie den Kilimanjaro (5895 m) auf der wenig begangenen Rongai-Route. Genießen Sie ein weiteres Mal die beeindruckende Vielfalt der afrikanischen Natur und das Gefühl von Freiheit.

Bewertung unserer Kunden

4,5 (16 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Legendärer Mount Kenya – Namensgeber des Landes
  • Einzigartige hochalpine Riesenvegetation
  • Trekking am Mount Kenya als optimale Höhenanpassung für den Kilimanjaro
  • Aufstieg auf den Kilimanjaro über die selten begangene Rongai-Route mit spektakulärer Aussicht auf Kenias Tiefebene
  • Jeweils unterschiedlicher Auf- und Abstieg

Das Besondere dieser Reise

  • Die zwei höchsten Berge Afrikas mit Safari
  • Wilde Tiere auf Safari im Amboseli-Nationalpark

Die ideale Kleidung für Ihren Urlaub

Termine

  • B buchbar
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3490 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich ab 2 Personen, Englisch sprechende Reiseleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 18.06.2022 02.07.2022 4890 EUR EZZ: 180 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Thomas Mach
auf 2022 verschoben
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Uwe Jeremiasch und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab/an D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Samstag, den 18.06.2022

    Am Abend Flug nach Kenia.

  • Bantu Lodge am  Mount Kenya

    2. Tag: Fahrt zum Mt. Kenya 1×A

    Sonntag, den 19.06.2022

    Ankunft in Nairobi. Fahrt (ca. 4h), vorbei an Feldern mit Kaffee, Ananas und Bananen zur Bantu Mountain Lodge auf ca. 1950 m an den Ausläufern des Mt. Kenya. Wenn Sie möchten, können Sie nach der Ankunft eine erste naturkundliche Wanderung (ca. 3,5h) zu den Mau-Mau-Höhlen in der Nähe der Lodge unternehmen, um die Beine nach dem langen Flug zu strecken. Oft können dabei Affen und zahlreiche Vögel beobachtet werden. Übernachtung in der Bantu Lodge.

  • Uwe mit seinem Team am Mount Kenya

    3. Tag: Start Trekking Mt. Kenya – Old Moses Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 20.06.2022

    Am Morgen finden Sie sich zum gemeinsamen Einweisungsgespräch für die Trekkingtour ein. Nach dem Frühstück werden Sie zum Startpunkt gebracht, natürlich mit einem Stopp am Äquator. Die Wanderung beginnt am Sirimon Gate und führt anfangs durch mystisch wirkenden, dichten Regenwald, vorbei an farbenprächtigen Hagenia-Bäumen, riesigen Bambushainen und Heidekrautgewächsen. Vom Old Moses Camp auf ca. 3340 m hat man einen fantastischen Ausblick auf die tieferliegenden Wälder und Ebenen. Mit etwas Glück begegnen Sie sogar Elefanten, Büffeln oder Buschböcken. Es liegt Spannung in der Luft und die wunderbare Natur wird Sie für sich einnehmen. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 4h, 700 m↑).

  • Außergewöhnliche Flora in Mount Kenyas großen Höhen

    4. Tag: Liki North Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 21.06.2022

    Der heutige Tag dient der Akklimatisation. Durch ein Hochmoorgebiet, aus dem bald die ersten Riesenlobelien und später auch Baumsenezien aufragen, gelangen Sie zum heutigen Rastplatz auf ca. 3990 m am malerischen Flüsschen Liki North. Sie sind dem atemberaubenden Gipfelbereich bedeutend näher gekommen. Die Übernachtung heute ist im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 650 m↑).

    Liki North Camp Hut 7 Campsite
  • Shiptons Camp

    5. Tag: Shipton’s Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 22.06.2022

    Auf dem Weg durch das Mackinder-Tal, wo Baumsenezien etwa 5-6 m hoch wachsen, werden Sie aus dem Staunen nicht herauskommen und genießen nun den traumhaften Blick auf die Gipfel Batian, Nelion und Lenana. Der spektakuläre Wechsel zwischen Sonne und Wolken taucht die Berglandschaft in eine atemberaubende Atmosphäre. Das letzte Wegstück führt recht steil zum Shipton’s Camp auf ca. 4240 m hinauf und die Spannung steigt. Am Nachmittag sitzen Sie in der Sonne und erspähen zusammen die Route für den Aufstieg. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 4h, 450 m↑, 200 m↓).

  • Batian und Nelion, Mount Kenya

    6. Tag: Gipfel Point Lenana – Met. Station 1×(M/A)

    Donnerstag, den 23.06.2022

    Nun ist es soweit! Zwischen 2 und 3 Uhr beginnt der Aufstieg über steile Geröllfelder und einige felsige Abschnitte mit Blick auf den Lewis-Gletscher zum Pt. Lenana (4985 m). Der grandiose Sternenhimmel und der langsame Beginn des Tages motiviert Sie zu Höchstleistungen. Unvergesslich sind die letzten Meter mit dem Blick auf den immer heller werdenden Horizont. Der Point Lenana ist erreicht und der Glücksmoment, umrahmt von einem wunderschönen Sonnenaufgang, gehört Ihnen. Vom Gipfel hat man eine grandiose Aussicht auf das zerklüftete Massiv der Hauptgipfel und bei klarem Wetter sogar bis zum Kilimanjaro. Schließlich machen Sie sich auf zum Abstieg über die Austrian Hut zur Mackinders-Hütte und weiter durch Moorheideland, Riesen-Johanniskraut und knorrige alte Rosenholzbäume zur Wetterstation „Met. Station“ auf ca. 3050 m. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 10-11 h, 800 m↑, 2000 m↓).

  • Trekking am Mount Kenya

    7. Tag: Abstieg, Rückfahrt zur Lodge 1×(F/M/A)

    Freitag, den 24.06.2022

    Kurzer, entspannter Abstieg über einen gut ausgebauten, von Regenwald gesäumten Weg bis zum Parktor auf ca. 2600 m. Hier verabschieden Sie sich von der Trägermannschaft, steigen ins Auto um und fahren auf abenteuerlicher Piste nach Naro Moru zurück zur Lodge. Übernachtung in der Bantu Lodge (Gehzeit ca. 2h, 650 m↓).

  • Elefantenherde im Amboselil Nationalpark

    8. Tag: Safari im Amboseli-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

    Samstag, den 25.06.2022

    Am frühen Morgen beginnt die Fahrt über Nairobi gen Süden in den Amboseli-Nationalpark. Der bekannte Park am Fuße des Kilimanjaro bietet beste Möglichkeiten, große Elefantenherden aus nächster Nähe zu beobachten. Hier können Sie auch Büffel, Gazellen, Flusspferde, Leoparden, Löwen und Geparden sehen. Als Abwechslung zum Trekking erleben Sie hier am Nachmittag eine Safari, um Afrikas wilde Tiere zu beobachten. Genießen Sie den Abend in der Wildnis, die von der untergehenden afrikanischen Sonne in warmes Licht getaucht wird. Übernachtung in einem Banda (einfache, zweckmäßige Bungalows) der Nationalparkverwaltung.

  • Rongai Route, First Cave Camp

    9. Tag: Amboseli – Kilimanjaro 1×(F/M (LB)/A)

    Sonntag, den 26.06.2022

    Am frühen Morgen, wenn auch die Tiere aktiv sind, brechen Sie zur Safari im Park auf und haben gute Chancen, die artenreiche Tierwelt mit Blick auf den majestätischen Kilimanjaro zu sehen. Danach fahren Sie bis zur Grenze nach Tansania und steigen hier in ein anderes Auto um. Nun übernimmt unser Team aus Tansania Ihre weitere Reise. Sie passieren nach Erledigung der Formalitäten die Grenze in der Nähe von Loitokitok und fahren zum Nalemoru Gate auf ca. 2020 m an der Nordostseite des Berges. Am Parkeingang treffen Sie Ihren neuen Bergführer und Ihre neue Begleitmannschaft (Träger und Koch). Es folgt ein Einweisungsgespräch und schon geht es los zur ersten Etappe. Sie führt durch feuchten Regenwald, der an der trockenen Nordseite aber schnell lichter wird. Bald erreichen Sie die Heidekrautzone. Übernachtung im First Cave/Sekimba Camp im Zelt auf ca. 2620 m. (Gehzeit ca. 3-4h, 600 m↑).

  • Zelten mit Blick auf ein Wolkenmeer

    10. Tag: Third Cave Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 27.06.2022

    Die heutige Tagesetappe führt zum Third Cave Camp. Heidekrautvegetation prägt das Bild entlang des Weges. Sie steigen höher und lassen die kenianische Tiefebene hinter sich. Zur Mittagspause erreichen Sie das Second Cave Camp auf ca. 3480 m. Am Nachmittag steigen Sie weiter auf und gelangen bald ins Third Cave Camp auf ca. 3930 m. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7-8 h, 1310 m↑).

  • Unser Zeltplatz liegt unmittelbar am Fuß den Kilimanjaro, den wir am übernächsten Tag besteigen.

    11. Tag: School Hut 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 28.06.2022

    Je höher Sie aufsteigen, desto karger wird die Umgebung. Die letzte spärliche Vegetation weicht Geröll und felsigen Blöcken. In dieser steinigen Szenerie erreichen Sie schließlich die School Hut auf ca. 4710 m. Unterwegs ergeben sich herrliche Blicke auf die weiten Ebenen Kenias. Übernachtung an der School Hut im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 780 m↑).

  • Gipfelsieg!

    12. Tag: Uhuru Peak – Horombo-Hütten 1×(M/A)

    Mittwoch, den 29.06.2022

    Aufbruch zum Gipfel gegen Mitternacht. Für den technisch nicht schwierigen, jedoch langen und steilen Aufstieg benötigen Sie einen starken Willen! Vor allem auf dem ersten Stück in Dunkelheit, nur im Licht Ihrer Stirnlampe, heißt es „einfach durchhalten“. Der Gilman's Point auf ca. 5685 m Höhe am Kraterrand wird etwa zum Sonnenaufgang erreicht. Von hier gelangt man nach ca. 1,5h zum Uhuru Peak auf 5895 m. Genießen Sie das einmalige Gefühl, auf dem höchsten Punkt Afrikas zu stehen! Abstieg zur Kibo-Hütte und weiter zu den Horombo-Hütten, wo Sie den Gipfelerfolg feiern können. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 12-14 h, 1200 m↑, 2200 m↓).

    Horombo Huts
  • Das Hauptgebäude von der Weru Weru Lodge

    13. Tag: Abstieg und Fahrt zur Lodge 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 30.06.2022

    Abstieg durch Heidezone und Regenwald zum Marangu Gate auf ca.1860 m. Hier erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde und verabschieden sich von der Trägermannschaft. Rückfahrt zur Lodge in Moshi, wo Sie die erste wohltuende Dusche seit Tagen und wieder ein richtiges Bett genießen können. Beim gemütlichen Abendessen können Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren lassen. Übernachtung in der Weru Weru River Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 1880 m↓).

    Weru Weru River Lodge
  • 14. Tag: Abreise 1×F

    Freitag, den 01.07.2022

    Der Vormittag steht zur freien Verfügung für optionale Unternehmungen, z.B. für einen Stadt- und Marktbummel in Moshi. Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 15. Tag: Ankunft in Deutschland

    Samstag, den 02.07.2022

    Ankunft in Frankfurt.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Nairobi und zurück von Kilimanjaro Airport mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Zusätzlich Englisch sprechende lokale Reiseleitung
  • Bergführer, Koch, Trägermannschaft während der Bergtouren
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Safari im geländegängigen Fahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Bergrettungsgebühr am Kilimanjaro
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.6.21)
  • 5 Ü: Zelt
  • 3 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Hütte im MBZ
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 10×F, 3×M, 8×M (LB), 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Kenia (ca. 50 US$), Tansania (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Legendärer Mount Kenya – Namensgeber des Landes
  • Einzigartige hochalpine Riesenvegetation
  • Trekking am Mount Kenya als optimale Höhenanpassung für den Kilimanjaro
  • Aufstieg auf den Kilimanjaro über die selten begangene Rongai-Route mit spektakulärer Aussicht auf Kenias Tiefebene
  • Jeweils unterschiedlicher Auf- und Abstieg

Das Besondere dieser Reise

  • Die zwei höchsten Berge Afrikas mit Safari
  • Wilde Tiere auf Safari im Amboseli-Nationalpark

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Während der Bergbesteigung am Mt. Kenya wird in Berghütten in Mehrbettzimmern (MBZ) übernachtet und es gibt keine Einzelzimmer.
Wetterbedingt, besonders aufgrund von starken Regenfällen, kann es im Ausnahmefall möglich sein, dass Sie am Mt. Kenya durchaus bis zum Naro Moru Gate absteigen müssen.

Auch das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Trittsicherheit, Trekkingerfahrung sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für lange Wanderetappen, Höhenverträglichkeit bis 5900 m zur Bewältigung der Bergbesteigungen, Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht. Die Campingplätze bzw. Berghütten während des Trekkings verfügen nur über sehr einfache Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen. Waschgelegenheiten und Privatsphäre sind stark eingeschränkt.
Bereitschaft zum Komfortverzicht während mehrstündiger Fahrten im nicht klimatisierten Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen bzw. im unebenen Gelände.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Tansania

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Die Reisewarnung für Tansania besteht für deutsche Staatsbürger fort, aber für Schweizer und Österreicher besteht Reisefreiheit. Unabhängig davon sind Reisen nach Tansania sehr gut möglich und vor Ort auch ohne nennenswerte Einschränkungen sicher durchführbar.
Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen: https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home. Hierbei wird ein „Unique Health Code“ generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist. Seit dem 19. September 2021 gilt, dass dieses Gesundheitsformular bereits 24 Stunden vor Einreise einzureichen ist. Im Fall einer Einreise nach Sansibar ist ein gesondertes Gesundheitsformular zu nutzen: https://zanzibarcovidtesting.co.tz/app/home 
Außerdem ist bei Einreise ein negativer PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter als 96 Stunden vor Abflug sein darf. Reisende, die aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen (z.B. Deutschland), müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen. Die Kosten für diesen Test liegen bei Einreise auf dem Festland bei ca. 10 USD und bei Einreise in Sansibar 25 USD, die vorab zahlbar sind, nachdem man das o.g. Gesundheitsformular ausgefüllt hat. Für alle Reisenden erfolgt ein COVID-19-Screening (Temperatur wird elektronisch gemessen) bei Einreise. Bei Ausreise wird von einigen Fluggesellschaften regelmäßig ein COVID-19-Test verlangt, der vor Ort in Krankenhäusern oder am National Laboratory durchgeführt werden kann. 

Deutsche müssen vor der Rückreise nach Deutschland folgendes beachten: 
Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung muss bei Reisen aus Tansania nach Deutschland die Anmeldepflicht berücksichtigt werden: Reisende nach Voraufenthalt in einem Risikogebiet sind verpflichtet die digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de auszufüllen und die erhaltene Bestätigung bei Einreise mit sich zu führen. 
Ungeimpfte müssen vor der Rückreise einen negativen Test machen lassen – entweder ein PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden bei Einreise in Deutschland sein darf. Von vollständig Geimpften und Genesenen wird ein Impf- oder Genesenen-Nachweis akzeptiert. Die Quarantänepflicht entfällt für Geimpfte und Genesene, die die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden können, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseportal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise, muss die Quarantäne nicht angetreten werden. Ungeimpfte hingegen müssen die Quarantänepflicht nach Wiedereinreise beachten. Die häusliche Quarantäne kann frühestens nach 5 Tagen vorzeitig beendet werden, wenn ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. 

Eine Safari in Tansania zur einmaligen Tierbeobachtung in fantastischer Wildnis soll auch in dieser Zeit kein Traum bleiben, sondern sie wird tatsächlich möglich sein. Unsere Vorortagenturen haben bereits Hygienekonzepte erarbeitet und setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 7 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet. Wenn man im Land unterwegs ist, müssen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und Gesichtsmasken getragen werden.

Es finden bis auf Weiteres keine kulturellen Begegnungen mit Einheimischen statt, Menschenansammlungen werden gemieden und Sie bleiben immer in Ihrer Reisegruppe. Fahrer und Hotelpersonal tragen Schutzmasken, es stehen ausreichend Mittel zur Händedesinfektion zur Verfügung, auch in Fahrzeugen. In Restaurants gibt es keine Buffets, die Tische werden weit auseinander gestellt. Die Fahrzeuge werden regelmäßig und gründlich gereinigt. Die Unterkünfte, die wir für Safaris nutzen, sind alle relativ klein mit wenig Zimmern, die sich meist in freistehenden Bungalows mit eigenem Eingang befinden.

In Tansania ist nun, insbesondere in den bekannten Nationalparks wie Serengeti oder Ngorongoro-Krater, mit einer starken Auslastung der Kapazitäten zu rechnen. Eine frühzeitige Buchung für 2022/23 wird daher dringend empfohlen!

Der Tourismus bietet dem Land 80% seiner Einnahmen und bedeutet auch Naturschutz, denn Tourismus schützt die unvergleichliche Artenvielfalt vor Wilderei. Wenn Sie das mit uns erhalten und erleben möchten, heißen wir Sie herzlich auf unseren Safarireisen willkommen!

Kenia

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Reisen nach Kenia sind sehr gut möglich und vor Ort ohne nennenswerte Einschränkungen sicher durchführbar. Die Einreise nach Kenia ist seit dem 01. August 2020 wieder möglich und die kenianischen Flughäfen für den internationalen Passagierverkehr sind geöffnet. Auch die Grenzübergänge für eine Durch- und Weiterreise sind geöffnet. Für die Einreise nach Kenia ist zwingend ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden bei Einreise sein darf. Alle Passagiere müssen das Formular Travelers Health Surveillance Form vor Einreise online ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Da die Sitzplatznummer angegeben werden muss, sollte man vorher online eingecheckt sein. Personen, deren Körpertemperatur bei Einreise mehr als 37,5 Grad Celsius beträgt, oder die COVID-19-ähnliche Symptome aufweisen oder in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer solchen Person im Flugzeug saßen, müssen sich in 14-tägige Quarantäne begeben. 
Auch für den Transitaufenthalt ist zwingend ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Außerdem muss auch bei Ausreise aus Kenia ein zertifizierter negativer PCR-Test vorgelegt werden. Das Ergebnis muss dem Trusted Travel-Zertifikat (siehe Info des Auswärtigen Amtes) entsprechen, denn in Kenia dürfen nur noch COVID-19-Atteste mit Zertifikat ausgestellt werden.

Deutsche müssen vor der Rückreise nach Deutschland folgendes beachten: 
Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung muss bei Reisen nach Deutschland die Anmeldepflicht berücksichtigt werden: Reisende nach Voraufenthalt in einem Risikogebiet sind verpflichtet die digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de auszufüllen und die erhaltene Bestätigung bei Einreise mit sich zu führen. 
Ungeimpfte müssen vor der Rückreise einen negativen Test machen lassen – entweder ein PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden bei Einreise in Deutschland sein darf. Von vollständig Geimpften und Genesenen wird ein Impf- oder Genesenen-Nachweis akzeptiert. Die Quarantänepflicht entfällt für Geimpfte und Genesene, die die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden können, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseportal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise, muss die Quarantäne nicht angetreten werden. Ungeimpfte hingegen müssen die Quarantänepflicht nach Wiedereinreise beachten. Die häusliche Quarantäne kann frühestens nach 5 Tagen vorzeitig beendet werden, wenn ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. 

Eine Safari in Kenia zur einmaligen Tierbeobachtung in fantastischer Wildnis soll auch in dieser Zeit kein Traum bleiben, sondern sie wird sehr bald wieder möglich sein. Unsere Vorortagenturen haben bereits Hygienekonzepte erarbeitet und setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 7 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet. Wenn man im Land unterwegs ist, müssen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und Gesichtsmasken getragen werden.

Es finden bis auf Weiteres keine kulturellen Begegnungen mit Einheimischen statt, Menschenansammlungen werden gemieden und Sie bleiben immer in Ihrer Reisegruppe. Fahrer und Hotelpersonal tragen Schutzmasken, es stehen ausreichend Mittel zur Händedesinfektion zur Verfügung, auch in Fahrzeugen. In Restaurants gibt es keine Buffets, die Tische werden weit auseinander gestellt. Die Fahrzeuge werden regelmäßig und gründlich gereinigt. Die Unterkünfte, die wir für Safaris nutzen, sind alle relativ klein mit wenig Zimmern, die sich meist in freistehenden Bungalows mit eigenem Eingang befinden.

In Kenia ist nun, insbesondere in den bekannten Nationalparks wie Masai Mara und Amboseli-Nationalpark, mit einer starken Auslastung der Kapazitäten zu rechnen. Eine frühzeitige Buchung für 2022/23 wird daher dringend empfohlen!

Der Tourismus bietet dem Land einen Großteil seiner Einnahmen und bedeutet auch Naturschutz, denn Tourismus schützt die unvergleichliche Artenvielfalt vor Wilderei! Wenn Sie das mit uns erhalten und erleben möchten, heißen wir Sie herzlich auf unseren Safarireisen willkommen!