Tansania

Unentdecktes Land – Vom Kilimanjaro zum Tanganyika-See

17 oder 21 Tage Safari und Naturreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 4290 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 2–7
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode TANCSW

Beschreibung

Eine abenteuerliche Safari führt Sie in die entlegenen Wildschutzgebiete im zentralen und südwestlichen Tansania. Als Lohn für Ihre Entdeckerfreude kommen Sie in den Genuss einer unglaublich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie grandioser Landschaftseindrücke. Per Boot fahren Sie auf dem glasklaren Tanganyika-See zum Gombe-Nationalpark, dem weltweit wohl besten Ort, um Schimpansen aus nächster Nähe zu beobachten. Der entlegene Katavi-Nationalpark ist noch ein Geheimtipp. In der ursprünglichen Wildnis leben u.a. Löwen, Leoparden, riesige Büffel- und Flusspferdherden und die größten Krokodile Tansanias. Entlang der Flussläufe des Tarangire und Great Ruaha erleben Sie die beiden gleichnamigen Nationalparks mit vielen Elefanten und mächtigen Baobab-Bäumen. Das südliche Hochland beeindruckt mit sehenswerten Wasserfällen, Teeplantagen, Kraterseen und dichtem Bergregenwald. Kleine Wanderungen, u.a. zu den faszinierenden Felsbildern von Kolo, sowie das bunte Leben auf den Märkten entlang der Strecke ergänzen das Mosaik der vielfältigen Eindrücke. Kontaktieren Sie uns gerne hinsichtlich möglicher Verlängerungsprogramme für eine Safari in der Serengeti und im Ngorongoro-Krater und/oder einiger erholsamer Tage am Strand von Sansibar oder den Seychellen.

Höhepunkte

  • Fantastische Safaris im Ruaha- und Katavi-Nationalpark
  • Schimpansen im Gombe-Nationalpark am Tanganyika-See
  • Felsmalereien von Kolo (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Teeplantagen, Wasserfälle und Kraterseen im südlichen Hochland
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Übernachtung in individuellen, privat geführten Unterkünften
  • Verlängerungsoptionen: Serengeti mit Ngorongoro-Krater und Strandurlaub auf Sansibar oder den Seychellen

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 01.11.2017 17.11.2017 4290 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 21.11. zu 1195 € p.P.
Anfragen
B 30.05.2018 15.06.2018 4295 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 19.06. zu 1195 € p.P.
Buchen Anfragen
B 11.07.2018 27.07.2018 4360 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 31.07. zu 1215 € p.P.
Buchen Anfragen
B 08.08.2018 24.08.2018 4360 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 28.08. zu 1215 € p.P.
Buchen Anfragen
B 12.09.2018 28.09.2018 4360 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 02.10. zu 1215 € p.P.
Buchen Anfragen
B 10.10.2018 26.10.2018 4360 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 30.10. zu 1195 € p.P.
Buchen Anfragen
B 31.10.2018 16.11.2018 4295 EUR englischsprachige Reiseleitung
Verlängerung Serengeti & Ngorongoro-Krater bis 20.11. zu 1195 € p.P.
Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 650 EUR
EZ-Zuschlag 370 EUR
Verlängerung 4 Tage Serengeti & Ngorongoro-Krater ab 1195 EUR
EZ-Zuschlag Verlängerung 195 EUR

Reiseverlauf

  • African View Lodge

    1. Tag: Anreise (1×A)

    Individuelle Anreise zum Kilimanjaro Airport. Willkommen in Afrika! Transfer zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Arusha. Entspannen Sie im weitläufigen Garten oder am Pool. Übernachtung in der African View Lodge.

  • Ein neugieriger Elefant untersucht das Safarifahrzeug

    2. Tag: Safari im Tarangire NP (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Das Spektakel beginnt mit der Fahrt in den Tarangire NP. Hier sind vor allem große Herden von Elefanten zu finden, aber auch Kudu-Antilopen, Gnus, Geparden, Leoparden und Löwen. Riesige Baobabs dominieren hier die Landschaft und bilden eine spektakuläre Kulisse. Der Tarangire-Fluss und die Sumpfflächen im Südteil des Parks ziehen in der Trockenzeit eine Vielzahl von Wildtieren an. Übernachtung im Burunge Tented Camp.

  • Felsmalereien Tsodilo Hills

    3. Tag: Felsmalereien von Kolo – Dodoma (1×F/1×M (LB))

    eute rollen Sie auf der „Great North Road“, der alten Kairo-Kapstadt-Route, gen Süden. Nach einer Fahrt durch malerisches Bergland erreichen Sie das Örtchen Kolo – Ausgangspunkt für den Besuch der seit 2006 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Felsbilder. Versteckt unter Felsüberhängen lassen sich in der umliegenden, bisher kaum besuchte Region, eine Vielzahl an Felsbildern entdecken, die bis zu 3800 Jahre alt sind. Darstellungen wilder Tiere, wie Giraffen, Antilopen, Elefanten und Hyänen, menschliche Figuren mit eigenwilligem Kopfputz sowie geometrische Muster entführen den Betrachter in eine längst vergangene Zeit. Weiterfahrt nach Dodoma, Tansanias Hauptstadt „vom Reißbrett“. Nahebei befindet sich das einzig nennenswerte Weinanbaugebiet des Landes. Übernachtung im New Dodoma Hotel.

  • Terrasse der Ruaha Hilltop Lodge

    4. Tag: Fahrt in den Ruaha NP (1×F/1×A)

    Heute passieren Sie den Mtera-Stausee, dessen Turbinen Elektrizität für die Millionenmetropole Dar es Salaam an der Küste liefern, sowie die auf einem Plateau gelegene Stadt Iringa mit seinem lebhaften Markt und alten Kolonialbauten. Übernachtung in der Ruaha Hilltop Lodge.

  • Ruaha Nationalpark

    5. Tag: Safari im Ruaha-Nationalpark (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Ganztägige Pirschfahrt im Ruaha-Nationalpark. In Tansanias größtem Nationalpark überlappen sich die Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrika, das Resultat ist eine einmalige Artenvielfalt. Es gibt unterschiedlichste Vegetationszonen: von offenem Grasland über Sümpfe bis zu Miombowäldern. Mächtige Baobab-Bäume prägen das Bild der Landschaft. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und Feigenarten, Tamarinden und Palmen. Im Great Ruaha River leben zahlreiche Flusspferde und Krokodile. Ruaha weist eine der größten Elefantenpopulationen Ostafrikas auf. Übernachtung wie am Vortag.

  • Kisolanza Bungalow

    6. Tag: Fahrt zur Kisolanza Farm (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Am Morgen sind noch einmal im Park für Tierbeobachtungen unterwegs. Nachmittags begeben Sie sich auf die abenteuerliche Fahrt zur Kisolanza Farm, die mitten im Hochland zwischen Mbeya und Dar es Salaam liegt. Auf der seit über 50 Jahren bewirtschafteten Farm mit schönem Garten baut die Familie Ghaui u.a. Gemüse, Schnittblumen und Tabak an. Dazu gehört ein ansprechendes Gästehaus mit dem rustikalen Charme eines Farmhauses. Übernachtung in den Kisolanza Farm Cottages.

  • Teeplantagen - schön anzusehen und wichtig für die Exportwirtschaft

    7. Tag: Auf dem Weg ins Hochland (1×F)

    Über den „TanZam Highway“ erreichen Sie das kühle südliche Hochland, eines der wichtigsten Teeanbaugebiete Tansanias. Kurze Wanderung zu den faszinierenden Kaporogwe-Wasserfällen, die vor einer Felshöhle in die Tiefe stürzen. Übernachtung im einfachen Hotel in Tukuyu.

  • Teepause in dem Zanzibar Palace Hotel

    8. Tag: Teeplantage im Hochland um Mbeya (1×F)

    Beim Besuch einer Teeplantage lernen Sie viel Wissenswertes über den Anbau des aromatischen Getränks. Vielleicht können Sie auch die lokale Teefabrik besichtigen. Am Nachmittag wandern Sie über verschlungene Pfade durch dichten Bergregenwald zum „verwunschenen“ Ngozi-Kratersee. Unterwegs lassen sich filigrane Orchideen und andere farbenprächtige Pflanzen entdecken. Übernachtung in der Utengule Coffee Lodge bei Mbeya.

  • Entspannte Stimmung am Tanganyika-See

    9. Tag: Fahrt zum Tanganyika-See (1×F/1×A)

    Weiterfahrt nach Kipili am Ufer des (nach dem Baikal) zweittiefsten Sees der Welt, der in seiner riesigen Ausdehnung an ein Binnenmeer erinnert. Im Tanganyika-See leben viele, oft endemische, Fischarten, darunter eine einmalige Vielfalt an Buntbarschen. Übernachtung in Bandas (einfache Bungalows mit Gemeinschafts-Sanitäranlagen, Beach Chalets gegen Aufpreis möglich).

  • Fischer auf dem Tanganyika-See

    10. Tag: Freizeit am See (1×F/1×A)

    Der heutige Tag steht für Unternehmungen nach eigener Wahl zur Verfügung. Möglich sind Schnorchel-, Mountainbike- und Kajak-Ausflüge, kleine Wanderungen in der Umgebung oder einfach erholsame Stunden am Strand. Die einzige Tauchbasis am See bietet Tauchgänge im klaren Wasser an. Alle Ausflüge und Aktivitäten optional, Bezahlung vor Ort in bar. Übernachtungen wie am Vortag.

  • Elefanten in Savanne

    11. Tag: Offroad zum Katavi NP (1×F/1×A)

    Über teils raue Pisten geht es zum Katavi-Nationalpark. Der abgelegene, selten besuchte Park ist noch ein Geheimtipp! Hier hat man den Eindruck, Zeuge einer Filmdokumentation über Afrikas wilde Tiere zu sein. Dieses Stück echter afrikanischer Wildnis beherbergt u.a. über 4000 Elefanten, Löwen, Leoparden, riesige Büffelherden und Krokodile. Pirschfahrt am Nachmittag. Übernachtung in einfachen Bandas der Nationalparkverwaltung.

  • Flusspferde im Katavi NP

    12. Tag: Safari im Katavi NP (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Auf ausgedehnten Pirschfahrten im Park werden Sie belohnt mit einer enorm artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie grandiosen Landschaftseindrücken. Auf den Flutebenen des Katuma-Flusses sind grandiose Wildbeobachtungen möglich. Der Fluss bietet einer unglaublichen Anzahl von Flusspferden Zuflucht vor der sengenden Sonne – gegen Ende der Trockenzeit drängen sich manchmal mehrere Hundert der mächtigen Kolosse auf engem Raum zusammen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Aussicht auf das Kigoma Hilltop Hotel

    13. Tag: Fahrt nach Kigoma (1×F)

    Lange Pistenfahrt durch malerisches Bergland und ausgedehnte Wälder nach Kigoma, Heimathafen der berühmten M.V. Liemba. Das älteste noch in Betrieb befindliche Seeschiff der Welt wurde 1914 von der deutschen Kolonialverwaltung als „Graf Götzen“ in Dienst gestellt. Nach einer langen, bewegten Geschichte fährt die Liemba noch heute als eine Art „schwimmender Marktplatz“ von Kigoma nach Mpulungu in Sambia und zurück. Für einige Dörfer am See stellt sie die einzige wöchentliche Verkehrsverbindung dar. Als Endpunkt der zentralen Eisenbahnlinie am Tanganyika-See beeindruckt der ebenfalls aus der Kolonialzeit stammende Bahnhof. Übernachtung im Kigoma Hilltop Hotel.

  • Schimpanse

    14. Tag: Bootsfahrt in den Gombe Stream NP (1×F/1×M/1×A)

    Am Morgen geht es los zu einer aufregenden Bootsfahrt zum Gombe Stream NP mit Blick auf die wunderschöne Uferlandschaft des Sees. Tansanias kleinster Nationalpark, weltbekannt geworden durch die Forschungsarbeit von Jane Goodall, beherbergt eine Population von ca. 100 teilweise habituierten Schimpansen. Auch Paviane, Meerkatzen und Rote Colobusaffen leben hier in einem herrlichen Regenwald direkt am Tanganyika-See. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, gegen Aufpreis ein erstes Schimpansen-Tracking zu machen (optional, ca. 20 US$ p.P.). Nach dem Abendessen können Sie den Sonnenuntergang bei einem Sundowner am Sandstrand des Sees genießen. Übernachtung in einem Banda (einfache, zweckmäßige Bungalows) der Nationalparkverwaltung.

  • Am Strand im Gombe

    15. Tag: Schimpansen-Tracking – Kigoma (1×F)

    Frühmorgens Aufbruch zur Wanderung in die weit oben gelegenen Bergwälder, um die lebhaften Schimpansen zu beobachten. Der Marsch kann anstrengend und mühsam sein, da die Luftfeuchtigkeit sehr hoch und das Gelände mitunter sehr steil ist. Die Zeit mit den Schimpansen entschädigt jedoch für alle Mühsal! Die intelligenten Tiere leben in einem sehr gut organisierten Familiengefüge, und mit viel Glück kann man sie bei der Jagd auf Rote Colobusaffen oder beim „Termitenangeln“ beobachten. Nach dem Frühstück fahren Sie per Motorboot (ca. 2-3h) zurück nach Kigoma. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Kigoma Hilltop Hotel.

  • Sonnenuntergang am Tanganyika-See

    16. Tag: Fahrt zum Victoria-See (1×F)

    Lange Fahrt durch den „Wilden Westen“ Tansanias zum Lake Victoria, Afrikas größtem See. Unterwegs passieren Sie die Goldminenstadt Geita und setzen bald darauf per Fähre nach Mwanza über. Tansanias malerisch gelegene, zweitgrößte Stadt wird von beeindruckenden Granitklippen dominiert, deren bekannteste, der „Bismarck Rock“, bei Ankunft am Hafen zu bewundern ist. Übernachtung im Tilapia Hotel.

  • 17. Tag: Abreise oder optionales Verlängerungsprogramm (1×F)

    Transfer zum Flughafen Mwanza oder Beginn des folgenden Verlängerungsprogramms:

  • Die große Gnuwanderung zwischen Serengeti und Masai Mara

    17.–18. Tag: Optionale Verlängerung – Auf Safari in der Serengeti NP

    Fahrt durch das Ngorongoro-Schutzgebiet in die Serengeti. Die Piste führt durch das kühle Hochland des Kraters. Unterwegs bieten sich fantastische Ausblicke in die Caldera. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Wildtiere. Auf ihrer alljährlichen großen Wanderung durchziehen abertausende Gnus, Zebras und Antilopen dieses weltweit einmalige Ökosystem. Löwen und Hyänen folgen den Herden auf der Suche nach Beute. Auf Pirschfahrten im Park werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch Elefanten, Büffel, Giraffen, Strauße u.v.a. zu Gesicht bekommen. Ihr Safari Camp ist semipermanent und verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Der jeweilige Standort wird jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst – das Camp ist immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen somit bestmögliche Safari-Erlebnisse! Lassen Sie sich vom klassischen “Hemingway-Stil” überraschen! Zwei Übernachtungen im Serengeti View Camp.

  • Die Zebras im Ngorongoro-Schutzgebiet haben keine Scheu vor den Safarifahrzeugen

    19. Tag: Safari im Ngorongoro-Krater

    Auf dem Weg ins kühle Ngorongoro-Hochland haben Sie nochmals Gelegenheit zu fabelhaften Tierbeobachtungen. Die Mittagspause verbringen Sie am Kraterrand mit Blick in die Weite der Caldera. Dann erleben Sie eine Safari im Inneren des Ngorongoro-Kraters, der seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Bernhard Grzimek bezeichnete den Krater als „Weltwunder“. Vom Rand (ca. 2286 m) haben Sie einen grandiosen Blick auf das ca. 259 km² große Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Herden von Zebras und Gnus sowie Nashörner, Elefanten, Löwen, Geparden und Flusspferde können gesichtet werden. Übernachtung in der Octagon Lodge.

  • Blick in den Ngorongoro-Krater

    20. Tag: Wanderung im Ngorongoro-Wald

    Am Vormittag unternehmen Sie eine Wanderung zu den „Elefantenhöhlen“ und können die faszinierende Flora des dichten Bergwalds an der Südostseite des Ngorongoro-Kraters genießen. Unterwegs bieten sich Ausblicke auf den Endoro-Wasserfall. Am späten Nachmittag Rückfahrt in die Nähe von Arusha. Übernachtung in der African View Lodge.

  • 21. Tag: Abreise oder Verlängerungsprogramm

    Transfer zum Kilimanjaro Airport. Individuelle Abreise oder Beginn des Verlängerungsprogramms Strandurlaub in der Bahari View Lodge auf Sansibar (siehe unter „Termine & Preise“) oder auf den Seychellen.

Enthaltene Leistungen ab Kilimanjaro Airport/an Mwanza (17 Tage)

  • Englischsprachige Tourenleitung (Fahrer-Guide)
  • Zusätzlich wechselnde lokale Guides und Ranger
  • Safari im Allradfahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Bootsfahrt Kigoma – Gombe und zurück
  • 1x Schimpansen-Tracking
  • alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • alle Ausflüge laut Programm
  • alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.17)
  • auf Safari eine Flasche Mineralwasser pro Person und Tag
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Herberge im DZ
  • 2 Ü: Herberge (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 16×F, 1×M, 5×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); optionale Ausflüge; ggf. Flughafengebühren im Reiseland; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Tour ist eine Zubuchertour (englischsprachige Gruppe).

Optionale Verlängerungsprogramme:
Serengeti & Ngorongoro-Krater 4 Tage ab Mwanza/ an Kilimanjaro Airport:
2 Ü im Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad) und 2 Ü in Lodge im DZ; Mahlzeiten: 4×F, 5×M (LB), 4×A

Bahari View Lodge auf Sansibar ab Kilimanjaro Airport/ an Sansibar:
Verbringen Sie im Anschluss an Ihre Safari einige erholsame Tage am Strand des Indischen Ozeans!
In Verbindung mit dieser Safari erhalten Sie bei Buchung von 4 Nächten eine 5. Übernachtung gratis (5=4, gilt nicht vom 25.12. – 05.01.)! Zusätzlich gilt 7=5 (ausgenommen Februar, August und 25.12. – 05.01.).

Anforderungen

Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten im nicht klimatisierten Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen und Pisten. Trittsicherheit sowie gute Kondition und Klimaverträglichkeit für das Schimpansen-Tracking und Wanderetappen. Eine Teilnahme an den einzelnen Wanderungen ist aber nicht zwingend erforderlich, da es sich um Tagesausflüge oder kürzere Etappen handelt. Einige Unterkünfte, weisen einen sehr einfachen Standard auf bzw. verfügen nur über Gemeinschafts-Sanitäreinrichtungen.

Zusatzinformationen

In Verbindung mit allen unseren Zubuchersafaris bieten wir für alle Termine, ausgenommen 24.12. – 05.01. ein 5=4 stay-pay Special, sowie zusätzlich saisonal 7=5 für die Badeverlängerung auf unserer Bahari View Lodge, Zanzibar an.

Vor- und Nachprogramme