Tansania

Kilimanjaro via Machame mit deutscher und englischsprachiger Tourenleitung

Trekkingreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 2890 EUR
Dauer 11 Tage
Teilnehmer 2–14
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (10) 3,7
Tourcode TANKIL2

Beschreibung

Was aus der Ferne aussieht wie ein gigantischer Monolith, entpuppt sich aus der Nähe als ein ganzes Bergmassiv. Mythen und Legenden ranken sich um die drei Hauptgipfel des Kilimanjaro – die drei ungleichen Brüder Kibo, Mawenzi und Shira, die von gewaltigen Kräften aus dem Inneren der Erde geformt wurden. Nehmen Sie die Herausforderung an und bringen Sie Ihren Körper auf Touren, denn hier am Kilimanjaro, einem der „Seven Summits“, zählen vor allem Ausdauer, Willenskraft, Trittsicherheit und langer Atem. Bei einigen Touren haben wir einen zusätzlichen Akklimatisationstag eingeplant, um Ihre Gipfelchancen zu maximieren. Ihr deutschsprachiger Tourenleiter unterstützt Sie mit Tipps und der Extraportion Motivation, sodass Sie sich von Anfang an gut aufgehoben fühlen. Der Lohn für Ihre Mühen? Mitten in der afrikanischen Steppe über Gletscherwände staunen und Schnee berühren. In einem märchenhaften Wald voller Flechten und Lianen die Rufe von Colobusaffen hören. Sich unter riesigen Baumsenezien ganz klein fühlen. Und nicht zuletzt die Freudentränen, wenn sich der lange Marsch durch die Nacht dem Ende zuneigt und die wärmende Sonne den Gipfel über dem Wolkenmeer in rötliches Licht taucht. Wählen Sie Ihre Wunschroute – jede hat ihre Vorteile: Marangu bietet Komfort und Wetterschutz durch Berghütten. Machame und Lemosho überzeugen durch abwechslungsreiches Höhenprofil und verschiedene Auf- und Abstiegswege. Kikelewa ist der einzige Weg an der Nordseite und führt Sie an den einzigen Bergsee, sie ist wenig begangen und ermöglicht eine Überschreitung des Gipfels.

Machame-Route
Eine der schönsten Routen und sehr beliebt. Die Route bietet abwechslungsreiche Landschaft und mehrfache Auf- und Abstiege. Das ist anstrengend, aber gut für die Höhenanpassung. Schwindelfreiheit an wenigen Stellen und Trittsicherheit sind erforderlich. In sieben Tagen haben Sie eine bestmögliche Akklimatisation und höhere Chancen auf den Gipfelerfolg. Der Abstieg führt über die Mweka-Route.

Bewertung unserer Kunden

3,7 – sehr zufrieden (10 × bewertet)

Alle unsere Kunden haben nach der Reise die Möglichkeit einen Fragebogen zur Reise auszufüllen. Aus den Antworten daraus ergibt sich die Bewertung der Reise.

Höhepunkte

  • Deutsche DIAMIR-Tourenleitung ab 9 Teilnehmern
  • Verschiedene Routen, ganzjährige Termine
  • Extra-Akklimatisationstag
  • Höhere Chancen auf Gipfelerfolg
  • Optionale Vorprogramme: Mt. Meru, Mt. Kenya, Ruwenzoris
  • Optionale Verlängerung: Safari und Sansibar
  • Kilimanjaro mit Übernachtung auf dem Kraterboden (10 Tage Besteigung, TANKI8))

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 21.12.2017 31.12.2017 3070 EUR EZZ: 65 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 27.01.2018 06.02.2018 2890 EUR EZZ: 65 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.08.2018 27.08.2018 3290 EUR EZZ: 65 EUR deutschsprachige Reiseleitung
mit deutschsprachiger Reiseleitung ab 9 TN
Buchen Anfragen
B 14.09.2018 24.09.2018 2890 EUR EZZ: 65 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 19.10.2018 29.10.2018 3090 EUR EZZ: 65 EUR deutschsprachige Reiseleitung
mit deutschsprachiger Reiseleitung ab 9 TN
Buchen Anfragen
B 21.12.2018 31.12.2018 3070 EUR EZZ: 65 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.02.2019 18.02.2019 2890 EUR EZZ: 65 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Abends Flug nach Tansania.

  • 2. Tag: Ankunft in Moshi

    Ankunft am Kilimanjaro Airport und Transfer (ca. 1h) zum zweckmäßigen Bergsteigerhotel (mit Swimming Pool, Gepäckaufbewahrung, Internet) in Moshi (ca. 880 m). Übernachtung im Springlands Hotel.

  • 3. Tag: Machame Camp (1×(F/M (LB)/A))

    Einweisungsgespräch, dann Fahrt zum Machame Gate (1840 m), wo Sie Ihre Träger treffen. Wanderung zunächst durch tropischen Regenwald. Das satte Grün der Farne wechselt später mit moosbewachsenen Bäumen und Heidekrautgewächsen. Übernachtung im Machame Camp (3010 m) im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 1170 m↑).

  • 4. Tag: Shira (Plateau) Camp (1×(F/M (LB)/A))

    Wanderung zum Shira Camp (3840 m). Die Heidezone geht in offene Moorlandschaft über, und Morgennebel verleiht der Landschaft einen gespenstischen Eindruck. Vom Shira-Plateau haben Sie am Abend einen grandiosen Blick auf Kibo und Shira. Auf der anderen Seite ragt der Mt. Meru (4566 m) aus dem Wolkenmeer. Übernachtung im Shira Camp (ca. 3840 m) im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 830 m↑).

  • 5. Tag: Barranco Camp (1×(F/M (LB)/A))

    Das heutige Streckenprofil begünstigt die Akklimatisation. Erste steilere Steigungen führen auf ca. 4600 m. Sie erreichen den Lava Tower, den höchsten Punkt der Tagesetappe zur „Halbzeit“. Dann steigen Sie am Fuße des Kibo-Gipfels hinunter ins Barranco-Tal zum Camp mit herrlichem Blick auf die Gletscher und Schneefelder des Kibo. Übernachtung im Barranco Camp (3960 m) im Zelt (Gehzeit ca. 6-7h, 700 m↑, 600 m↓).

  • 6. Tag: Akklimatisationstag im Karanga-Tal (1×(F/M (LB)/A))

    Heute können Sie sich mit dem Aufstehen Zeit lassen. Während des Frühstücks können Sie einen Blick auf die noch im Schatten liegende gewaltige Barranco Wall werfen, die majestätisch vor Ihnen aufragt. Sie erklimmen dann die ca. 200 m der Wand mit Einsatz Ihrer Hände, da es einige Kletterpassage zu überwinden gilt. Es geht weiter zum Karangatal, das Sie mit leichteren Auf- und Abstiegen durchqueren. Oberhalb des Tals wird gecampt auf ca. 4030 m. Bei gutem Wetter erwartet Sie ein spektakulärer Blick auf den Kibo und auf das tief unten gelegene Moshi. Am Nachmittag können Sie noch ein Stück bergauf laufen (ca. 200 m), um sich besser zu akklimatisieren. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 250 m↑, 250 m↓).

  • 7. Tag: Barafu Camp (1×(F/M (LB)/A))

    Der letzte Abschnitt folgt einem Bergkamm hinauf bis zum Barafu Camp (4640 m). Von hier hat man einen herrlichen Blick auf den Mawenzi. Übernachtung im Barafu Camp im Zelt. (Gehzeit ca. 3h, 635 m↑, 30 m↓).

  • 8. Tag: Uhuru Peak (1×(M/A))

    Der Gipfelsturm beginnt gegen Mitternacht. Mühsamer Aufstieg über Serpentinen bis zum Stella Point (5739 m), den Sie zum Sonnenaufgang erreichen. Vor allem ein starker Wille ist hier gefragt. Die Sonne gibt Ihnen neue Kraft und Motivation für die letzten Meter bis zum Gipfel. Etwa eine Stunde später stehen Sie erschöpft und glücklich auf dem höchsten Punkt Afrikas (5895 m). Es ist geschafft! Rückweg zum Camp. Nach einer ausgiebigen Pause steigen Sie auf der Mweka-Route zum Camp (3790 m) ab. Übernachtung im Millennium Camp im Zelt. (Gehzeit ca. 11-13h, 1255 m↑, 2120 m↓).

  • 9. Tag: Abstieg, Fahrt zum Hotel (1×(F/M (LB)))

    Abstieg durch Heidezone und Regenwald zum Mweka Gate (1650 m), wo Sie Ihre Gipfelurkunde erhalten. Hier bedanken Sie sich bei der Trägercrew und übergeben das fast schon obligatorische Trinkgeld. Rückfahrt nach Moshi. Übernachtung im Springlands Hotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 2140 m↓).

  • 10. Tag: Abreise (1×F)

    Der Vormittag steht zur freien Verfügung für optionale Unternehmungen, z.B. für einen Stadt- und Marktbummel in Moshi. Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 11. Tag: Ankunft in Deutschland

    Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • mit deutscher DIAMIR-Tourenleitung ab 9 Teilnehmern für ausgewählte Termine
  • englischsprachige Tourenleitung
  • alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • Guide, Koch und Trägermannschaft
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Bergrettungsgebühr
  • alle Nationalparkgebühren (Stand 1.8.17)
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 1×M, 6×M (LB), 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Trittsicherheit, Trekkingerfahrung sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen, Höhenverträglichkeit bis auf 5900 m zur Bewältigung der Bergbesteigung, Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht. Die Campingplätze und Berghütten verfügen nur über einfachste Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen. Waschmöglichkeiten und Privatsphäre sind sehr stark eingeschränkt.

Vor- und Nachprogramme

Reiseberichte