Tansania

Abenteuer Tansania – mit dem Geländewagen in die Serengeti und Sansibar

Selbstfahrerreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 2090 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode TANSFA

Beschreibung

Gehören Sie zu den Menschen, die gerne unabhängig, frei und selbstbestimmt unterwegs sind? Dann ist diese Selbstfahrerreise durch Tansania genau das Richtige für Sie. Bestimmen Sie Ihr Tempo und Ihren Tagesablauf selbst, ohne Bindung an ein vorgegebenes Gruppenreiseprogramm, und entdecken Sie das Land für sich mit einem Höchstmaß an Flexibilität und Unabhängigkeit. Ein zuverlässiges, kraftvolles Allradfahrzeug wird Ihnen auf Ihrer Tour ein treuer Begleiter sein und Sie an Ihre Wunschziele bringen. Wir beraten und unterstützen Sie gern bei der Planung Ihres Safariabenteuers und buchen Mietwagen und die gewünschten Unterkünfte für Sie. Auf der nachfolgenden Seite stellen wir Ihnen einen Beispielreiseverlauf vor, der eine Safari und ein paar Tage am Strand von Sansibar umfasst:

Ein Land, wie es faszinierender nicht sein könnte: Zu Füßen des schneebedeckten Kilimanjaro zieht sich die endlos scheinende Massaisteppe bis hin zur sagenumwobenen Gewürzinsel Sansibar. Afrikas wilde Tiere, elegante Raubkatzen, Elefanten, Giraffen und die größte Tierwanderung der Welt erwarten Sie im wohl bekanntesten Nationalpark unserer Erde: die Serengeti! Millionen Gnus und Zebras ziehen jedes Jahr unermüdlich im immerwährenden Kreislauf bis in die Masai Mara und wieder zurück, immer auf der Suche nach saftigem Gras und frischem Wasser. Jeden Tag aufs Neue werden Sie von Höhepunkten überrascht: der Tarangire-Nationalpark besticht durch monumentale Baobabs und große Elefantenherden, der weltberühmte Ngorongoro-Krater mit seiner unfassbar hohen Wildtierdichte und der Manyara-See, an dem es Flamingos, Flusspferde und Antilopen gibt. Der Lake-Manyara-Nationalpark ist außerdem für seine baumkletternden Löwen bekannt, die man mit etwas Glück im Geäst entdecken kann. Angepasst an die Natur gehen Sie im nebelfeuchten Morgen oder im warmen afrikanischen Abendlicht auf Pirsch, genau wie die Raubkatzen, die sich über die Mittagszeit in den Schatten zurückziehen. Mit anderen Worten – auf dieser Reise sind beste Tierbeobachtungen garantiert! Genießen Sie die Abende in naturnahen kleinen Lodges und Camps in der Wildnis, die von der untergehenden afrikanischen Sonne in warmes Licht getaucht sind. Schließlich finden Sie noch ein paar Tage Ruhe und Entspannung in einer gemütlichen Strandlodge unter Palmen am Indischen Ozean.

Höhepunkte

  • Als Selbstfahrer unterwegs – individuell und unabhängig
  • Safariabenteuer in Tansanias schönsten Nationalparks
  • Große Migration & Raubkatzen in der Serengeti
  • Übernachtung in individuellen Lodges und im Safari Camp, das der Tierwanderung folgt
  • Entspannung am Strand von Sansibar
  • Optional: Wandersafari im Arusha NP

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.11.2016 31.12.2017 ab 2090 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 650 EUR
EZ-Zuschlag 520 EUR
Halbpension auf Sansibar 115 EUR

Reiseverlauf

  • African View Lodge

    1. Tag: Ankunft in Arusha

    Individuelle Anreise zum Kilimanjaro Airport. Willkommen in Afrika! Transfer vom Kilimanjaro Airport zur Mietwagenstation in Arusha. Hier erledigen Sie alle Formalitäten und bekommen eine Einweisung für Ihr Fahrzeug. Dann nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Arusha. Entspannen Sie im weitläufigen Garten oder am Pool. Wenn je nach Ankunftszeit noch Zeit ist, können Sie sich am Nachmittag schon in die Wildnis stürzen und eine spannende Wanderung mit einem bewaffneten Wildhüter durch die Bergwälder des Arusha-Nationalparks unternehmen (optional, ca. 85 US$ p.P.). Büffel und Giraffen grasen in der Nähe, schwarz-weiße Colobusaffen turnen durch die Bäume. Übernachtung in der African View Lodge.

  • Löwe im hohen Savannengras

    2. Tag: Safari im Lake Manyara NP (F/M (LB)/A)

    Ihre faszinierende Safari beginnt am Steuer des eigenen Fahrzeugs auf dem Weg in den Lake Manyara NP. Hier sind viele Elefanten, Zebras, Impalas, Dikdiks, Streifengnus, Büffel, Giraffen und Anubis-Paviane beheimatet. Der Park im Tal des Großen Ostafrikanischen Grabenbruchs ist besonders für seine baumkletternden Löwen bekannt, die man mit etwas Glück im Geäst entdecken kann. Die vom Steilabbruch herabrieselnden Bäche speisen den flachen Sodasee und haben im Nordteil des Parks eine Waldoase mit üppiger Vegetation entstehen lassen. Hier gibt es seit Kurzem einen Baumkronenpfad: Ein stabiles, 400 m langes Hängebrückensystem in ca. 18 m Höhe lässt Sie aus dieser ungewöhnlichen Vogelperspektive über den Baumkronen zahlreiche Tiere entdecken können. Ein wahres Paradies für Naturfreunde! Die Ufer des Manyara-Sees bieten Flamingos reichlich Nahrung. An den Zuflüssen leben zahlreiche weitere Wasservögel und es gibt mit über 400 Arten eine große Vielfalt: Nashornvögel, Flamingos, Pelikane, Nimmersattstörche, Kormorane und Greifvögel. Flusspferde suchen im kühlen Nass Schutz vor der brennenden Sonne. Über steile Serpentinen fahren Sie am späten Nachmittag hinauf ins Hochland, wobei sich Ihnen immer wieder spektakuläre Aussichten zurück in den Grabenbruch und auf den See eröffnen. Übernachtung in der Octagon Lodge.

  • Die große Gnuwanderung zwischen Serengeti und Masai Mara

    3.–4. Tag: Safaris in der Serengeti (2×(F/M (LB)/A))

    Über eine unebene, aber gut befahrbare Piste fahren Sie in die legendäre Serengeti. Im wohl berühmtesten Nationalpark der Welt, mit seinen fast 15.000 km² Fläche, werden Sie die bekannten „Big Five“ während ausgiebiger Pirschfahrten mit großer Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. In den Flüssen lassen sich sonnenbadende Krokodile beobachten. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Masai Mara, gefolgt von Raubkatzen und Hyänen. Ab November wandern die großen Herden wieder nach Süden. Ihr Safari Camp ist semipermanent und verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Der jeweilige Standort wird jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst – das Camp ist immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen somit bestmögliche Safari-Erlebnisse! Lassen Sie sich vom klassischen “Hemingway-Stil” überraschen und genießen Sie die Abende in der Wildnis, die von der untergehenden afrikanischen Sonne in warmes Licht getaucht wird. 2 Übernachtungen im Serengeti View Camp oder in der Serengeti Sopa Lodge (April-Mai).

  • Büffel und Flamingos im Ngorongoro-Krater

    5. Tag: Safari im Ngorongoro-Krater (F/M (LB)/A)

    Auf dem Weg ins kühle Ngorongoro-Hochland haben Sie nochmals Gelegenheit zu fabelhaften Tierbeobachtungen und können stoppen, wann und wo immer Sie möchten. Am Kraterrand (ca. 2286 m) haben Sie einen grandiosen Blick in die Weite der ca. 259 km² großen Caldera mit Steppe, Seen und Buschland. Sicher werden Sie es sich nicht entgehen lassen, hinab zu fahren für eine Safari im Inneren des Ngorongoro-Kraters, der seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist (Zusatzkosten ca. 330 US$, max. Aufenthaltsdauer 6 h). Bernhard Grzimek bezeichnete den Krater als „Weltwunder“. Herden von Zebras und Gnus sowie Nashörner, Elefanten, Löwen, Geparden und Flusspferde können gesichtet werden. Anschließend fahren Sie weiter nach Karatu. Übernachtung in der Octagon Lodge.

  • Flamingo

    6. Tag: Safari im Tarangire NP (F)

    Als nächstes Safari-Eldorado steuern Sie den Tarangire NP an. Hier sind vor allem große Herden von Elefanten zu finden, aber auch Kudu-Antilopen, Gnus, Geparden, Leoparden und Löwen. Riesige Baobabs dominieren hier die Landschaft und bilden eine spektakuläre Kulisse. Der Tarangire-Fluss und die Sumpfflächen im Südteil des Parks ziehen in der Trockenzeit eine Vielzahl von Wildtieren an. Am späten Nachmittag fahren Sie zurück nach Arusha, wo Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben. Transfer zur Lodge in Usa River. Übernachtung in der African View Lodge.

  • Pool der Bahari View Lodge

    7. Tag: Flug nach Sansibar (F)

    Fahrt zum Kilimanjaro Airport und Flug nach Sansibar. Transfer zum Strandhotel an der schönen Ostküste. Übernachtung in der Bahari View Lodge.

  • Sonnenuntergang an Sansibars Küste

    8.–11. Tag: Erholung am Strand (4×(F))

    Es bleiben Ihnen 4 Tage Entspannung am Strand des Indischen Ozeans und optionale Unternehmungen im tropischen Ferienparadies. Sansibar war einst Herrschaftssitz einer orientalischen Händlerdynastie. Flotten von hochseetüchtigen Segelbooten transportierten Elfenbein, Gewürze und Sklaven in die arabische Welt. In der historischen Stonetown zeugt heute noch ein Gewirr von engen Gassen zwischen alten Häusern und Palästen von dieser Zeit. Auffallend sind die mit Schnitzereien und Messingbeschlägen reich verzierten Eingangstüren. Abends werden in den beliebten Forodhani Gardens an unzähligen kleinen Garküchen exotische Meeresfrüchte zubereitet – ein Genuss für Augen und Gaumen. Apropos Exotik: Wie wäre es mit einer geführten Gewürztour? Erleben Sie, wie die Sansibaris Muskat, Ingwer, Kardamom und viele andere orientalische Gewürze anbauen und verarbeiten. Auf Wunsch organisieren wir für Sie verschiedene Ausflüge. Fragen Sie uns danach! 4 Übernachtungen wie am Vortag.

  • 12. Tag: Abreise (F)

    Genießen Sie noch das Rauschen der Palmenblätter, bis es heißt „Abschied nehmen“. Transfer zum Flughafen.

Enthaltene Leistungen ab Kilimanjaro Airport/ an Sansibar Airport

  • Inlandsflug Kilimanjaro Airport – Sansibar in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.11.16)
  • 6 Tage Mietwagen: Allradfahrzeug wie Toyota Landcruiser oder ähnlich
  • Haftpflichtversicherung für Schäden am Fahrzeug Dritter
  • Aufstellbares Dach für optimale Tierbeobachtungen
  • Platz für bis zu 5 Personen
  • 2 Ersatzreifen, Wagenheber und Werkzeugkiste mit Grundausstattung
  • Unbegrenzte Kilometer innerhalb des Northern Circuit (Parks im Norden)
  • AMREF Flying Doctors Monatsmitgliedschaft
  • Flughafentransfers laut Programm
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 9 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 4×M (LB), 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/ Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); Nationalparkgebühren; Treibstoff (Diesel); optionale Ausflüge; Kaskoversicherung (ca. 300 US$ pro Monat, deckt am gemieteten Fahrzeug Verlust oder Schaden durch Unfall, Diebstahl, Brand und Haftpflichtschäden an dritten Personen oder am Fahrzeug Dritter ab ); weitere Versicherungen wie Insassenversicherung; Mautgebühren, Einwegmieten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.11.16; ggf. Flughafengebühren im Reiseland; Trinkgelder & Persönliches

Hinweise

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu. Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Anforderungen

Das Mindestalter beträgt 30 Jahre.

Der Fahrer muss über gute fahrerische Fähigkeiten und Praxiserfahrung im Umgang mit einem Allradfahrzeug mit Schaltgetriebe sowie dem allradfahren im Gelände verfügen.

Zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung müssen Sie über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Zusatzinformationen

Ihr Safari Camp ist semipermanent und verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Der jeweilige Standort wird jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst und ist immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen somit bestmögliche Safari-Erlebnisse! Lassen Sie sich vom klassischen “Hemingway-Style” überraschen!
Wo wird das Serengeti View Camp im Laufe des Jahres zu finden sein:
Dezember – März: Süd-Serengeti im Gebiet der Moru Kopjes
Juni – Juli: Western Corridor im Gebiet des Grumeti-Flusses
August – November: Nord-Serengeti in der Mara oder Lobo Region

Die Buchung anderer Strandhotels bzw. eine Verlängerung der Reise ist möglich, Preise auf Anfrage.

Sollten Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.