Tibet • Nepal

Sagenhaftes Land des Dalai Lama

Kultur- und Naturrundreise

Ihre Reisespezialistin

Petra Kahl

Petra Kahl

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 3490 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 10–14
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (18) 3,7
Tourcode TIBDAL

Beschreibung

Erleben Sie den Mythos Tibet – das Land der Nomaden, Yaks und hohen Berge – bei einer faszinierenden Himalaya-Überquerung mit dem Flugzeug! Den Auftakt dieser Reise bildet Nepal mit seinen jahrhundertealten Kulturschätzen. Mit dem wohl spektakulärsten Linienflug der zivilen Luftfahrt über den Himalaya-Hauptkamm von Kathmandu nach Lhasa erreichen Sie Tibet, das Dach der Welt. In Lhasa besichtigen Sie neben dem Potala- und Norbulingka-Palast auch den Jokhang-Tempel. Anschließend erkunden Sie bei zahlreichen Abstechern die Klöster Gyantse, Shigatse und Sakya nahe der nepalesischen Grenze. Ein Ausflug ins Mount-Everest-Basislager und vorher zum berühmten Rongbuk-Kloster lässt Sie die Faszination des höchsten Berges der Erde hautnah erleben, ehe Sie den Himalaya auf dem Landweg mit neuem Grenzübergang ein zweites Mal überqueren. Zurück in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu findet dieses unvergessliche Reiseerlebnis seinen Ausklang.

Bewertung unserer Kunden

3,7 – sehr zufrieden (18 × bewertet)

Alle unsere Kunden haben nach der Reise die Möglichkeit einen Fragebogen zur Reise auszufüllen. Aus den Antworten daraus ergibt sich die Bewertung der Reise.

Höhepunkte

  • Spektakulärer Panoramaflug über den Himalaya
  • Kulturelle Highlights in und um Lhasa (UNESCO)
  • Klöster Gyantse, Shalu, Shigatse, Sakya, Rongbuk
  • Mythos Tibet hautnah erleben
  • Übernachtung am Everest-Basislager (Nordseite)
  • Vielfältiges Kulturerbe im Kathmandutal (UNESCO)

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 28.04.2018 12.05.2018 3490 EUR EZZ: 490 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 19.05.2018 03.06.2018 3690 EUR EZZ: 610 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 27.10.2018 10.11.2018 3490 EUR EZZ: 490 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag: 490 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Kathmandu.

  • 2. Tag: Ankunft Kathmandu (1×A)

    Ankunft in Nepals Hauptstadt Kathmandu und Transfer ins Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.

  • Boudhanath in Kathmandu

    3. Tag: Kathmandu: Swayambhunath, Pashupatinath und Boudhanath (1×F/1×M)

    Die Besichtigung der wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten Kathmandus – Swayambhunath, Pashupatinath und Boudhanath – ist für Nepal-Besucher ein Muss! Auch Sie werden beeindruckt sein von den kunstvoll verzierten Tempelanlagen und religiösen Zeremonien. Übernachtung im Hotel.

    Besichtigung Pashupatinath (Tempel und Verbrennungsstätten): Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass hier Leichenverbrennungen stattfinden. Für Nicht-Hindus mag dies abschreckend wirken, für die Hindus gehört das aber zum Alltag. Es ist generell mit starken Luftverunreinigungen zu rechnen. Wir bitten außerdem um Diskretion beim Fotografieren.

  • Patan

    4. Tag: Dakshinkali & Pharping, Königsstadt Patan (1×F/1×M)

    Am Vormittag besichtigen Sie die berühmte Opferstätte von Dakshinkali und werden von den sehenswerten Tempel- und Klosteranlagen von Pharping und Vajrayogini beeindruckt sein. Auf dem Rückweg besuchen Sie die benachbarte Königsstadt Patan (Lalitpur). Die Fülle der historischen Gebäude, Pagoden und Tempel, welche mit feinsten Newar-Schnitzereien ausgestattet sind, wird Sie begeistern. Übernachtung im Hotel.

  • Pilgerer auf dem Barkhor in Lhasa

    5. Tag: Flug Kathmandu – Lhasa (3650 m), Barkhor und Jokhang (1×F/1×A)

    Transfer zum Flughafen. Sie fliegen über den Himalaya-Hauptkamm in einem spektakulären Flug (Fensterplatz kann nicht garantiert werden) unglaublich nah am Mount Everest vorbei nach Lhasa (3650 m). Nach dem etwa einstündigen Transfer ins Hotel in der Stadt (der Gongkar Airport liegt ca. 95 km von Lhasa entfernt) unternehmen Sie einen ersten Spaziergang über den Barkhor, einen 800 m langen Gebetsweg. Bei der Umrundung eines der größten Heiligtümer der Tibeter – dem Jokhang – erleben Sie tief religiöse Rituale und jahrhundertealte Pilgertraditionen. Bei jeder Aktivität sollte ab heute ständig eine Flasche Mineralwasser in Ihrem Handgepäck oder in Ihrer Reichweite sein. Regelmäßiges Trinken unterstützt den Körper enorm bei der Höhenanpassung. Übernachtung im Hotel.

  • Sommerpalast Norbulingka in Lhasa

    6. Tag: Lhasa: Potala und Norbulingka (1×F/1×M)

    Heute erleben Sie das unvergleichliche Flair der tibetischen Hauptstadt. Es steht eine ausgiebige Besichtigungstour in Lhasa auf dem Programm, wobei natürlich die Höhepunkte Potala (Achtung: Im Palast ist Fotografierverbot! Am Eingang bitte Reisepass bereithalten!) und Norbulingka nicht fehlen dürfen. Übernachtung im Hotel.

  • Debattieren der Mönche im Kloster Sera

    7. Tag: Lhasa und Umgebung: Klöster Drepung, Nechung und Sera (1×F/1×M)

    Die Besichtigung der berühmten Klosteruniversität Drepung und des ehemaligen Sitzes des Staatsorakels von Nechung bilden die Höhepunkte des zweiten Tages in und um Lhasa. Am Nachmittag besichtigen Sie das Kloster Sera. Mit ein wenig Glück können Sie die nachmittägliche Debattierübung der Mönche im Innenhof des Klosters miterleben. Mit diesem ebenso eindrucksvollen wie lautstarken Ritual fragen die Mönche sich gegenseitig das im Studium erworbene Wissen ab. Beide Klöster, Drepung und Sera, gehören zum Gelukpa-Gelbmützen-Orden und waren früher in ganz Zentral- und Nordost-Asien als buddhistische Universitäten berühmt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h, 240 km).

  • Yak am Yamdrok-See

    8. Tag: Fahrt via Yamdrok-See nach Gyantse (3950 m), Pelkor Chode (1×F/1×M (LB))

    Von Lhasa aus führt die Route nun langsam in Richtung Himalaya-Hauptkamm und nepalesischer Grenze. Zunächst geht es zu dem von den Tibetern als heilig verehrten Yamdrok-See. Auf dem Weg dahin überqueren Sie den 4640 m hohen Pass Kamba La. Von dessen Passhöhe aus eröffnet sich Ihnen ein traumhaft schönes Panorama über den tiefblauen See bis hin zu den schneebedeckten Himalaya-Riesen am Horizont, welche schon zu Bhutan gehören. Am Seeufer können Sie Ihr Lunchpaket genießen. Anschließend gelangen Sie nach etwa ein bis zwei Stunden Fahrt auf den ca. 5050 m hohen Pass Karo La und zum gleichnamigen Gletscher. Am späten Nachmittag erreichen Sie Gyantse (3950 m). Die Besichtigung des Klosterbezirks Pelkor Chode mit dem berühmten Gyantse Kumbum aus dem 15. Jh. darf bei einem Besuch in Gyantse nicht fehlen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 270 km).

  • Wandmalerei im Kloster Tashilhunpo in Shigatse

    9. Tag: Fahrt nach Shigatse (3850 m), Kloster Tashilhunpo (1×F/1×M)

    Auf dem Weg nach Shigatse (3850 m) machen Sie Halt am Kloster Shalu mit seinen ältesten heute noch erhaltenen Wandmalereien Tibets. In Shigatse angekommen, besichtigen Sie das Kloster Tashilhunpo, historischer Sitz des Panchen Lama. Während Ihres etwa zweistündigen Rundganges durch die Anlage haben Sie die Gelegenheit, die riesigen mit Gold bedeckten Grabmale der Panchen Lamas sowie die beeindruckende zentrale Versammlungshalle zu besichtigen. Falls noch Zeit ist, empfiehlt sich zusammen mit den Pilgern eine Kora um das Kloster zu laufen und die Aussicht über Shigatse zu genießen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 90 km).

  • Kloster Sakya

    10. Tag: Fahrt nach Sakya (4280 m) und Klosterbesuch (1×F/1×M/1×A)

    Fahrt nach Sakya (4280 m), wo Sie sich die festungsartige Klosteranlage anschauen, deren Ursprünge bis ins 10. Jahrhundert zurück reichen. Das Kloster wurde von den Wirren der Kulturrevolution nahezu nicht berührt und ist daher sehr ursprünglich erhalten geblieben. Übernachtung im einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 170 km).

  • Blick vom Pang-La-Pass auf den Mount Everest

    11. Tag: Fahrt zum Kloster Rongbuk (5000 m) am Everest-Basislager (1×F/1×M/1×A)

    Von Sakya aus fahren Sie zurück zur Hauptroute in Richtung nepalesischer Grenze und biegen im Laufe des Tages vom Friendship Highway in Richtung Süden ab. Die Fahrt führt dann zu dem berühmten Rongbuk-Kloster (5000 m) am Fuße des Mount Everest. Auf dem Weg nach Rongbuk überqueren Sie den 5120 m hohen Pang-La-Pass. Mit ein wenig Glück eröffnet sich Ihnen von der Passhöhe ein beeindruckendes Panorama über nicht weniger als vier 8000er, darunter natürlich auch der Mount Everest (8848 m). Übernachtung im einfachen Zelt-Gästehaus (kein EZ möglich). (Fahrzeit ca. 6-7h, 250 km).

  • Blick aufs Mount-Everest-Basislager auf tibetischer Seite

    12. Tag: Everest-Basislager (5200 m), Fahrt über den Himalaya nach Kyirong (2700 m) (1×F/1×M/1×A)

    Eine Wanderung von ca. 1,5 Stunden führt Sie zum Mount-Everest-Basislager (5200 m), wo man einen phantastischen Blick auf den höchsten Berg der Erde hat. Wer möchte, kann diesen Weg auch in einem Kleinbus zurücklegen. Das Lager an sich darf zum Schutz der Expeditionen nicht betreten werden. Allerdings hat man von einem kleinen Hügel einen hervorragenden Blick auf das gesamte Lagergebiet und natürlich auf die gigantisch dahinter aufragende Everest-Nordwand. Am späten Vormittag fahren Sie über eine spektakuläre Nebenstrecke nach Tingri und somit zurück auf den Friendship Highway, der Lhasa mit Kathmandu verbindet. Kurz vor dem Lalung-La-Pass (5050 m) verlassen Sie den Friendship Highway und fahren durch traumhafte Landschaften am tiefblauen See Pelkhu Tso vorbei. Während der Fahrt können Sie die vergletscherten Flanken des Shishapangma (8027 m) bestaunen. Über einen 5236 m hohen Pass gelangen Sie nun nach Kyirong, ca. 28 km vor der Grenze zu Nepal. Falls Sie noch Zeit und Lust haben, können Sie hinauf zum Kloster von Kyirong fahren und sich bei einem spektakulären Ausblick von Tibet verabschieden. Übernachtung im sehr einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 8-9h, ca. 360 km).

  • Blick über die Dächer von Kathmandu

    13. Tag: Grenzübertritt, Fahrt nach Kathmandu (1×F/1×M/1×A)

    Nach Erledigung der Grenzformalitäten gelangen Sie nach Nepal (Rasuwagadhi) und fahren weiter nach Kathmandu. Was für ein Kontrast ist das üppige tropische Grün zur eher kargen Landschaft auf dem Dach der Welt! Am Abend (oder je nach Flugplan ggf. auch erst am nächsten Tag) erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 8h, 200 km).

  • Bazarstraßen in Kathmandu

    14. Tag: Freizeit und Abreise (1×F)

    Je nach Flugplan steht noch einmal ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen. Am Abend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 15. Tag: Abreise

    Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) mit Etihad Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • deutschsprachige Tourenleitung
  • Linienflug Kathmandu – Lhasa in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 11 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • Mahlzeiten: 12×F, 9×M, 1×M (LB), 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Nepal (ca. 22 €), China (ca. 110 €); Foto- und Videogenehmigungen; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

In Tibet erlangen Sie einen sehr interessanten Einblick in das Leben der Tibeter auf dem Dach der Welt und bewegen sich ab Shigatse abseits ausgetretener Pfade. Sie sollten sich jedoch auch bewusst sein, dass dieses einmalige Erlebnis mit eingeschränktem Reisekomfort verbunden ist. Die Restaurants, Unterkünfte (keine Heizung) und Gemeinschaftstoiletten abseits der Haupttouristenattraktionen sind oft sehr einfach.

Anforderungen

Aufgrund der in Tibet erreichten großen Höhe über 5000 m sind körperliche Gesundheit und Durchhaltevermögen wichtige Voraussetzungen für diese Reise.

Vor- und Nachprogramme

Reiseberichte