Togo • Benin • Ghana

Traditionelle Feste und mystischer Voodoozauber

Kulturrundreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 1990 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode TOGTRA

Beschreibung

Der Schwerpunkt dieser abwechslungsreichen Reise durch die drei Küstenländer liegt auf der Kultur und den Traditionen der einzelnen Völker. Neben einer Führung über den Fetischmarkt in Lome erfahren Sie während einer Zangbeto-Zeremonie, einem traditionellen Fest der Fon im Süden Benins, Wissenswertes über die Voodoo-Religion. Ebenso eindrucksvoll sind die Feuertänze, bei denen die Tänzer in Trance glühende Holzkohle in den Mund nehmen, ohne Schmerzen zu verspüren. In Kumasi erwartet Sie einer der Höhepunkte dieser Reise: das Akwasidae-Festival. Farbenfrohe Gewänder, ein Königsthron aus Gold und rhythmische Trommelklänge sind die Zutaten für dieses afrikanische Fest. Hier erleben Sie die Menschen und deren Traditionen hautnah. Auf einer Bootsfahrt auf dem Nakoue-See und während eines Ausflugs in luftiger Höhe im Kakum-Nationalpark entdecken Sie die Vielfalt von Flora und Fauna dieser Region. Ein Einblick in die lokale Küche lässt diese Reise auf spannungsvolle Art und Weise ausklingen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen gern eine Badeverlängerung an den endlosen Sandstränden Ghanas an.

Höhepunkte

  • Drei Länder Westafrikas umfassend erfahren
  • Auf das Akwasidae-Festival abgestimmte Termine
  • Akodessewa Fetischmarkt in Lome
  • Kumasi - Hauptstadt der Ashanti
  • Baumstelzendorf Ganvie
  • Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie
  • Besichtigung des Königspalastes in Abomey (UNESCO)
  • Traditioneller Messer- und Feuertanz
  • Lehmburgen der Tamberma (UNESCO)
  • Kakum-Nationalpark
  • Badeverlängerung an den Stränden der Goldküste

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • garantierte Durchführung (mit Ihrer Buchung)
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 14.10.2017 25.10.2017 1990 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Akwasidae-Festival, Tourenverlauf lt. Katalog 2017, Reiseleitung Veronika Staltmanis
Buchen Anfragen
garantierte DurchführungR 25.11.2017 06.12.2017 1990 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Akwasidae-Festival, Tourenverlauf lt. Katalog 2017
Buchen Anfragen
B 23.12.2017 03.01.2018 1990 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung
angebucht / Tourenverlauf lt. Katalog 2017
Buchen Anfragen
mit Ihrer Buchung ist die Durchführung gesichertB 07.01.2018 19.01.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
angebucht / Voodoo-Festival, Zangbeto-Zeremonie, geänderter Tourenverlauf
Buchen Anfragen
garantierte DurchführungR 16.02.2018 28.02.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 30.03.2018 11.04.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 11.05.2018 23.05.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 22.06.2018 04.07.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 03.08.2018 15.08.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 14.09.2018 26.09.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 26.10.2018 07.11.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 07.12.2018 19.12.2018 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Akwasidae-Festival
Buchen Anfragen
B 21.12.2018 02.01.2019 2190 EUR EZZ: 360 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Voodoo- und Zangbeto-Zeremonie, Tag 10 geändertes Tagesprogramm
Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 550 EUR
EZ-Zuschlag 360 EUR
Kleingruppenzuschlag (4-5 Personen) 250 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Individuelle Anreise in Togo

    Individuelle Anreise in Togo. Ankunft in Lome und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Novela Star.

  • Togo, Fetischmarkt, Verkaeufer

    2. Tag: Lome – Messertanz (F/A)

    Bei einer Erkundungstour durch die togolesische Hauptstadt besuchen Sie das zentrale Marktgebiet sowie den erstaunlichen Akodessewa Fetischmarkt. Hier können Sie alle notwendigen Zutaten für eine Voodoo-Zeremonie finden. Etwas außerhalb von Lome erleben Sie am Nachmittag einen traditionellen Messertanz – keine Sorge, verletzt wird dabei keiner. Rückfahrt nach Lome. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 100 km, ca. 2h).

  • Togo, Weg nach Kande, Umgebung

    3. Tag: Togoville – Grand Popo – Zangbeto-Zeremonie (F/A)

    Mit einer Piroge setzten Sie am Morgen über nach Togoville am gleichnamigen See. Einst Hauptstadt des deutschen Protektorates, wurde hier 1884 der Vertrag zwischen König Mlapa und Gustav Nachtigall unterschrieben. Sehenswert ist die Kathedrale der Stadt. Im Inneren finden Sie einmalige afrikanische Malereien. Entlang der herrlichen Küstenlandschaft fahren Sie Richtung Benin. Nach dem Grenzübergang geht es weiter nach Grand-Popo. Zum Abschluss des Tages wohnen Sie der eindrucksvollen Zangbeto-Zeremonie bei. In vielfarbigen Strohkleidern tanzen die nächtlichen Wächter – „Zangbetos“ begleitet von Trommelwirbel. Übernachtung im Hotel Awale Plage. (Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1h).

  • Quidah

    4. Tag: Grand Popo – Ouidah – Voodoo-Zauber (F/A)

    Weiterfahrt in den geschichtsträchtigen Ort Ouidah. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der tragischen Sklavengeschichte sowie der mystischen Voodoo-Religion. Sie besuchen das historische Museum, den Python-Tempel sowie den heiligen Wald. Anschließend besichtigen Sie die Sklavenroute vom Versteigerungsplatz bis zur „Pforte ohne Wiederkehr“. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Jardin Bresilien. (Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 2h).

  • Hüttendorf Ganvie

    5. Tag: Stelzendorf Ganvie – Abomey (F/A)

    Nach dem Frühstück verlassen Sie Ouidah in Richtung Abomey. Unterwegs unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Nakoue-See zum Stelzendorf Ganvie, das nicht zu Unrecht auch als das Venedig Westafrikas bezeichnet wird. In Abomey angekommen besichtigen Sie die Königspaläste (UNESCO-Weltkulturerbe) und lernen die Geschichte des vergangenen Königreiches kennen. Übernachtung im Hotel Sun City. (Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 2-3h).

  • Marktfrau

    6. Tag: Dankoly Fetisch – Besuch bei den Yom – Natitingou (F/A)

    Mit den ersten Sonnenstrahlen machen Sie sich auf dem Weg nach Natitingou. Sie halten in Dankoly, dem wichtigsten Fetisch Westafrikas. Täglich kommen Hunderte von Pilgern hier her, um mit Holzkeilen, Schnaps und Palmöl die Götter und Geister milde zu stimmen, damit die Wünsche der gläubigen Voodoo-Anhänger erfüllt werden. Vorbei an Wiesen und fruchtbaren Felder fahren Sie weiter Richtung Atakora-Berge. In der Nähe von Copargo besuchen Sie das Rundhüttendorf Taneka und die hier ansässigen Yom. Am späten Nachmittag Ankunft in Natitingou. Übernachtung im Hotel Tata Somba. (Fahrstrecke ca. 350 km, ca. 6-7h).

  • Koussoucoingou,Tata Somba, Huette, Dorf

    7. Tag: Im Land der Somba – Kara (F/A)

    Der Weg führt Sie weiter durch die Atakora-Gebirgswelt bis in das Land der Somba und Tamberma. Die Region Koutammakou ist bekannt für Ihre außergewöhnlichen Lehmburgen, die einst zum Schutz vor Sklavenjägern errichtet wurden (UNESCO-Weltkulturerbe). Bevor Sie nach Togo weiterreisen besuchen Sie eines der Tamberna-Dörfer. In Togo fahren Sie zum Schmiededorf Tchare, malerisch gelegen in den Kaye-Bergen. Nach einer kurzweiligen fahrt erreichen Sie Kara. Übernachtung im Hotel Kara. (Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 5h).

  • Togo, Hochofen

    8. Tag: Traditioneller Feuertanz – Tamale (F/A)

    Ihre Fahrt nach Tamale führt Sie durch das Land der Bassar. Sie stoppen an einem typischen Hochofen, wie sie schon vor 2000 Jahren zur Eisengewinnung genutzt wurden und erleben die Darbietung eines traditionellen Feuertanzes. Weiterreise Richtung Ghana. Gegen Abend Ankunft in Tamale, einer der größten Städte Ghanas. Übernachtung im Hotel African Dream. (Fahrstrecke ca. 270 km, ca. 6-7h).

  • Ghana, Ejisu, Ashanti, Schrein

    9. Tag: Tamale – Ashanti-Zeremonie – Kumasi (F/A)

    Unterwegs nach Kumasi überqueren Sie den Schwarzen und Weißen Volta, zwei der drei Quellflüsse des größten Stromes von Ghana. In Kintampo besuchen Sie den gleichnamigen Wasserfall. Für die Akan- und Ga-Völker ist der Samstag ein traditioneller Tag für Trauerfeiern und Bestattungen. Mit etwas Glück haben wir am Nachmittag die Gelegenheit an einer traditionellen Ashanti-Bestattungszeremonie teilzunehmen. Gekleidet in prächtigen Gewändern und mit Musik wird das Spektakel zu einem farbenfrohen Fest. Weiterfahrt nach Kumasi. Übernachtung im Hotel Royal Lamerta. (Fahrstrecke ca. 400 km, ca. 6-7h).

  • Ashantikönig

    10. Tag: Kumasi – Akwasidae-Fest (F/A)

    Je nach Termin erleben Sie heute den kulturellen Höhepunkt der Reise – das Akwasidae-Fest, bei dem der Ashantene – so heißt der König hierzulande – die Huldigung seiner Untertanen entgegennimmt. Anschließend Besuch des Cultural Center mit seinen Kunsthandwerkern, des Prempeh II. Jubilee Museums sowie die Königsresidenz im Manhyia-Palast-Museum. Übernachtung wie am Vortag.

  • Elmina, Burg, Panorama

    11. Tag: Fahrt an die Goldküste – Elmina – Cape Coast (F/A)

    Begleitet von einer Vielzahl von Kakao- und Palmenplantagen fahren Sie an die ghanaische Küstenregion. Bei einem Stopp haben Sie Gelegenheit die Palmölherstellung kennenzulernen und besuchen eine der Kakao-Plantagen. An der Küste besichtigen Sie Elmina und besuchen das Castle (UNESCO), die älteste Burg an der Goldküste. Schlendern Sie über den lebendigen Fischmarkt, sehen sich Posuban-Schreine an und genießen Sie von der hoch über der Stadt errichteten Festung São Jago da Mina einen fantastischen Blick auf den pittoresken Fischerhafen, das stolze Fort und auf die Weite des Ozeans. Ankunft im Strandhotel gegen Abend. Übernachtung im Biriwa Beach Hotel. (Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 4-5h).

  • Ghana, Nationalpark, CAnopy, Walkway

    12. Tag: Kakum-Nationalpark – Accra (F/A)

    Bei einem Besuch des Kakum-Nationalpark, können Sie über den schwindelerregenden, bis zu 45 m hohen Canopy Walkway durch die Wipfel der Urwaldriesen laufen. Bevor Sie weiter nach Accra fahren, besichtigen Sie die berühmte Sklavenburg Cape Coast Castle, die seit 1972 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Übernachtung in der Axim Accra Lodge. (Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 4-5h).

  • 13. Tag: Stadtführung Accra – individuelle Weiter- oder Rückreise (F)

    Am Vormittag besichtigen Sie Accra: Independence Square, Kwame Nkrumah Memorial, Ussher Fort und James Town. Anschließend haben Sie die Gelegenheit, das Nationalmuseum zu besichtigen. Auf dem Souvenirmarkt neben dem Arts Centre können Sie letzte Einkäufe tätigen. Gegen Abend Transfer zum Flughafen. Individuelle Weiter- oder Abreise. Tageszimmer in der Axim Accra Lodge.

Enthaltene Leistungen ab Lome/an Accra

  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootsfahrt auf dem Nokoue-See
  • alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.17)
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Reisekarte
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Ghana (ca. 100 €), Togo (ca. 50 €) und Benin (ca. 75 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Tour ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe).

Bitte bedenken Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung der verschiedenen Visas.

Anforderungen

Teamgeist, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen.

Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern.

Zusatzinformationen

Diese Reise führt in sehr abgelegene Gegenden, in denen der Besuch von Fremden noch heute eine Seltenheit ist. Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber. Während der Besichtigung der Königspaläste von Abomey (Tag: 5), möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Fotografieren verboten ist.