Türkei

Ararat (5137 m)

Legendäre Bergtour auf den majestätischen Arche-Noah-Berg in Ostanatolien

Ihr Reisespezialist

Reiseleiter Olaf Schau

Olaf Schau

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 1670 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (11) 4,8
Tourcode EXPART

Der Bibel zufolge soll am Gipfel des Ararat nach der großen Sintflut die Arche Noah gestrandet sein. Eine wahrlich fantastische Vorstellung, denn der majestätische Vulkangipfel überragt die umliegende Hochebene um mehr als 3000 m! Sollte an der Legende etwas dran sein, dann könnte die Arche wohl eher im früheren Urartäischen Reich gestrandet sein, welches sich über das heutige Ostanatolien und das angrenzende Armenien erstreckte. Wie auch immer: Lassen wir einfach die Mystik um den Berg unsere Gedanken beflügeln, steigen mal hinauf und sehen es mit eigenen Augen!

Idealer Fünftausender für den Einstieg ins alpine Bergsteigen

Die Besteigung von Süden beginnt gutmütig und die Anforderungen steigen mit zunehmender Höhe. Der Gipfeltag ist eine alpine Hochtour und erfordert gute Kondition. Trittsicher zu sein, ist hier nicht nur eine Phrase. Von der Firnkuppe bieten sich atemberaubende Ausblicke ins anatolische Hochland, den Iran und bis hinein nach Armenien. Während dieser Reise gewürzt mit kulturellen Highlights können Sie sich zudem selbst ein Bild vom überwiegend kurdisch besiedelten Ostanatolien machen, alten Legenden lauschen und den Zauber dieser faszinierenden Region erleben.

Zur Einstimmung Süphan Dagi (4058 m), Istanbul zum Ausklang

Zur besseren Höhenanpassung für den Arche-Berg besteigen Sie den kaum zu übersehenden 4000er am Vansee. Als geschichtlichen Einstieg in die Region besichtigen Sie u.a. eine armenische Kirche auf einer Insel im riesigen See.

Bewertung unserer Kunden

4,8 (11 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Historisch spannendes Ostanatolien mit armenischer Kirche Akdamar, Zitadelle Van und Ishak Pasa Serayi
  • Vansee (1648 m), der weltweit größte Gebirgs-Sodasee
  • Optionales Vorprogramm/Verlängerung in Istanbul

Das Besondere dieser Reise

  • Nach 6 Jahren wieder geöffnet für Besteigungen
  • Herzliche Betreuung in den Lagern am Berg

Termine

  • B buchbar
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht mit Ihrer Buchung

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 1880 EUR pro Person zzgl. Flug. Mit englischsprachiger Reiseleitung/Bergführer.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreichtB 25.06.2022 02.07.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Einzelzimmerzuschlag sparen: ½ Doppelzimmer ♀ buchbar
Buchen Anfragen
B 09.07.2022 16.07.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.07.2022 30.07.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.07.2022 06.08.2022 2320 EUR EZZ: 260 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Naciye Deng
Sonderreise mit Mt. Süphan (4058m)
Buchen Anfragen
B 13.08.2022 20.08.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 20.08.2022 27.08.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 27.08.2022 03.09.2022 1670 EUR EZZ: 100 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Olaf Schau und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise nach Ostanatolien 1×A

    Sie fliegen via Istanbul nach Van (1726 m) am gleichnamigen See im äußersten Osten der Türkei. Empfang am Flughafen und kurzer Transfer ins Hotel mitten in der Stadt. Übernachtung im Hotel.

    Rönesans Life Hotel & SPA
  • Armenische Kirche Akdamar auf einer Insel im Vansee

    2. Tag: Besichtigungen am Vansee (1648 m) und weiter nach Dogubeyazit (1625 m) 1×(F/M/A)

    Unbedingt sehenswert ist die 1000-jährige Akdamar-Kirche auf einer Insel im Vansee (1640 m). Sie war lange Zeit kulturelles Zentrum der Armenier im armenischen Hochland und bekannt als Kathedrale des Heiligen Kreuzes. Besonders die Außenwände der Kirche sind reich mit Reliefs verziert, die viele bekannte biblische Geschichten darstellen, wie z.B. von Adam und Eva, Jona und dem Wal oder David gegen Goliath. Ein sagenhaft reicher Skulpturenschmuck der weltweit seinesgleichen sucht. Wer mag, kann ein Bad im alkalischen Wasser des Sees nehmen. Der Blick von der Zitadelle über die Stadt Van und die umliegenden Berge vermittelt auch eine Ahnung von der schieren Ausdehnung des Sees, welcher nicht umsonst „Van-Gölu“ das Van-Meer genannt wird. Sollte noch Zeit sein, kann optional das neu gestaltete Van-Museum besucht werden. Anschließend fahren Sie nach einer Tee-Pause an einem sehenswerten Wasserfall über den Pass Tendürek Gecidi (2640 m) nach Dogubeyazit, dem Ausgangspunkt der Ararat-Besteigung. Nicht benötigte Bekleidung kann für die nächsten Tage im Hotel deponiert werden. Abends findet in gemütlicher Runde die Tourenbesprechung mit dem Bergführerteam statt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit Van – Gevas – Dogubeyazit ca. 5h, 260 km).

    Butik Ertur Hotel
  • Aufstieg zum Basislager

    3. Tag: Wanderung zum Basislager (3360 m) 1×(F/M/A)

    Sie fahren zum Ausgangspunkt der ersten Wanderetappe. Über Schotterstraßen erreichen Sie den Sammel- und Umschlagplatz auf ca. 2200 m Höhe. Der Transport der Zelte, Verpflegung und persönlichen Gipfelausrüstung erfolgt durch Lastentiere. Jeder Teilnehmer trägt nur seinen persönlichen Tagesrucksack. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 1160 m↑).

  • Aufstieg Hochlager

    4. Tag: Aufstieg zur Höhenanpassung ins Hochlager (4170 m) 1×(F/M/A)

    Der gesamte Tag ist für die weitere Akklimatisation vorgesehen. Eine Halbtagestour ins Hochlager (4170 m) steht auf dem Programm. Dort halten Sie sich einige Zeit auf, um dem Körper die Möglichkeit zur Höhenanpassung zu geben. Am Nachmittag Abstieg zurück ins Basislager. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 5-6h, 850 m↑↓).

  • Hochlager am Ararat

    5. Tag: Umzug ins Hochlager (4170 m) 1×(F/M/A)

    Ziel des Tages ist wieder das Hochlager, wo Sie nun auch übernachten. Der schon vom Abstieg am Vortag bekannte Pfad schlängelt sich durch Geröllfelder nach oben. Der Blick geht immer mal nach oben zum Firngipfel des Ararat. Der Transport der Ausrüstung erfolgt wieder durch Lastentiere. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3-4 h, 810 m↑).

  • Der Gipfel des Ararat ist bereits zum Greifen nah

    6. Tag: Auf den Gipfel des Ararat (5137 m) 1×(F/M/A)

    Gipfeltag! Bereits gegen 2 Uhr ist die Nacht zu Ende. Nach einem zeitigen Frühstückssnack verlassen Sie das Lager gegen 3 Uhr. Der Pfad schlängelt sich anhaltend steil durch Basaltgeröll und Blockwerk. Auf dem Gipfeleisfeld kommen bei hartem Firn ab 4970 m die Steigeisen zum Einsatz. Den Gipfel erreichen Sie schließlich nach etwa 4-6h Aufstieg. Bei klarer Sicht blickt man südöstlich auf Dogubeyazit über 3500 Höhenmeter hinab, nördlich auf Jerewan (40 km entfernt) und den Aragats (Höhe 4090 m, 90 km entfernt). Die südlich und westlich gelegen Berge bewegen sich alle um die 3000 m. Konzentrierter Abstieg ins Hochlager und nach einer Pause und Mittagsimbiss geht es gleich weiter ins Basislager. Am Abend kann auf den Gipfelerfolg angestoßen werden. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 9-10h, 980 m↑, 1790 m↓).

  • Ishak-Pasa-Palast

    7. Tag: Dogubeyazit – Ishak-Pasa-Serayi (Palast) 1×(F/M/A)

    Sie verlassen das Basislager zeitig am Morgen. Abstieg ins Dorf Civreme und Transfer nach Dogubeyazit. Im Hotel können Sie sofort Ihr Zimmer beziehen und endlich – Duschen! Nach einer kurzen Pause und dem Mittagessen besuchen Sie das kulturelle Highlight der Gegend – den Ishak-Pasa-Palast – gelegen auf einer Felsterasse oberhalb des früheren Beyazit; ein architektonisches Meisterwerk aus dem 17. Jh! Von einer Teestube oberhalb der Anlage kann man verträumt über die Anlage schauen und überblickt auch die Stadt Dogubeyazit im Abendlicht und erkennt im Felsen östlich die Reste einer Festung über einer Kuppelmoschee. Abschiedsessen mit anatolischen Spezialitäten. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3h, 1250 m↓).

    Butik Ertur Hotel
  • 8. Tag: Heimreise 1×F

    Transfer zum Flughafen in Agri und Rückflug über Istanbul oder Anschlussprogramm in der Bosporusmetropole. (Fahrzeit ca. 1,5 h, 110 km).

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Van und zurück von Agri mit Turkish Airlines in Economy Class
  • DIAMIR-Expeditionsleitung ab 10 Teilnehmern
  • Deutschsprachiger, lokaler Reiseleiter
  • Englischsprechender, lokaler Bergführer
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bergzelte und Isomatte
  • Lastentiere für max. 15 kg Gepäck/Person bis zum Basislager/Hochlager und zurück
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • 4 Ü: Zelt
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 6×M, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; persönliche Bergsteigerausrüstung; Snacks; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Historisch spannendes Ostanatolien mit armenischer Kirche Akdamar, Zitadelle Van und Ishak Pasa Serayi
  • Vansee (1648 m), der weltweit größte Gebirgs-Sodasee
  • Optionales Vorprogramm/Verlängerung in Istanbul

Das Besondere dieser Reise

  • Nach 6 Jahren wieder geöffnet für Besteigungen
  • Herzliche Betreuung in den Lagern am Berg

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Aufgrund der erforderlichen Genehmigungen können wir Buchungen nur bis spätestens fünf Wochen vor Abreise entgegennehmen! Eine Passkopie ist erforderlich.

Das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Regen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Für diese Bergtour brauchen sie eine gute physische und mentale Kondition. Sie sollten fit sein für bis zu 5 bis 10-stündige Tagesetappen und über Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Firn mit bis zu 25° Steilheit verfügen. Das Gehen mit Steigeisen (ca.1,5 h) ist Grundvoraussetzung für den Gipfelabschnitt. Sie sollten teamfähig sein und auf Komfort verzichten können. Zudem erwarten wir im Ernstfall von Ihnen die Bereitschaft, Ihre persönlichen Ziele zugunsten von hilfsbedürftigen oder gar verletzten Bergsteigern zurückzustellen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Türkei

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Die Türkei ist von COVID-19 stark betroffen. Die Türkei ist als Hochrisikogebiet eingestuft.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das türkische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Die Luft-, Land- und Seegrenzen der Türkei sind offen, es gibt Beschränkungen bei der Einreise auf dem Landweg aus dem Iran und beim Fährverkehr mit Griechenland.

Alle Flugreisenden über zwölf Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor der Reise ein elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen. Dies gilt nicht für Transitpassagiere. Die Kontrolle erfolgt bei Einreise bzw. beim Check-In. Danach wird Reisenden ein Genehmigungscode („HES-Code“) mitgeteilt, der bei Kontrollen im Land vorgezeigt werden muss. Der Code kann auch in der Türkei per SMS oder mittels einer App erlangt werden.

Zudem müssen Reisende aus Deutschland ab zwölf Jahren bei Einreise auf dem Luft-, Land und Seeweg eines der folgenden Dokumente vorlegen:

Ergebnis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden)

Ergebnis eines Antigen-Tests (nicht älter als 48 Stunden vor Ankunft)

amtlicher Nachweis einer vollständigen Impfung (mindestens 14 Tage vor Ankunft)

amtliche Dokumentation einer Genesung von einer COVID-19-Infektion (nicht älter als 6 Monate)

Dies gilt nicht für den Transportsektor (Flugpersonal. LKW-Fahrer, Seeleute) und für Transitpassagiere. Bei Flugreisen sind die Nachweise beim Check-in vorzulegen.

Bei der Einreise aus Drittstaaten können abweichende Regelungen gelten.

Bei Einreise in die Türkei können stichprobenartige PCR-Tests angeordnet werden, danach kann unmittelbar die Weiterreise an den Zielort erfolgen. Bei positivem Testergebnis erfolgt die Behandlung nach den türkischen Leitlinien. Bei Einreise werden auch Temperaturmessungen durchgeführt. Bei erhöhter Körpertemperatur oder weiteren COVID-19-Symptomen können zusätzliche Gesundheitsuntersuchungen vorgenommen werden.

Für Reisen von der Türkei nach Deutschland gelten die Vorschriften der deutschen Einreiseverordnung. Dies wird beim Check-in überprüft.

Quelle: Auswärtiges Amt