Uganda

Mount Elgon (4321 m)

Trekkingreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 1340 EUR
Dauer 7 Tage
Teilnehmer 2
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode UGAELG

Beschreibung

Das weiträumige Massiv des Mt. Elgon im Grenzgebiet zu Kenia bietet für Natur- und Trekkingfreunde ein wunderbares Wandererlebnis über schmale und weitgehend naturbelassene Wege durch ursprünglichen Bergwald und afro-alpine Hochgebirgsvegetation. Nur wenige Wanderer kommen bislang in die Region. Genießen Sie nahezu ungestört den grandiosen Panoramablick vom Wagagai Peak (4321 m) über die erodierte Caldera des erloschenen Vulkans, der vor vielen Millionen Jahren einmal höher als der Kilimanjaro gewesen sein soll.

Höhepunkte

  • Geheimtipp für Natur- und Trekkingfreunde
  • Ursprünglicher Bergwald und Hochgebirgsflora
  • Perfekte Akklimatisation für die Ruwenzoris

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.11.2016 31.12.2017 1340 EUR Start täglich möglich, Preis bei 4 Personen Anfragen
01.11.2016 31.12.2017 1790 EUR Start täglich möglich, Preis bei 2 Personen Anfragen

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Individuelle Anreise nach Entebbe, dem „grünen“ Vorort der Hauptstadt Kampala auf einer Halbinsel im Victoriasee. Abholung und Fahrt zur Unterkunft. Sie haben Gelegenheit, Geld zu wechseln und kleine Einkäufe zu erledigen. Vielleicht bleibt sogar noch etwas Zeit für einen optionalen Besuch des Botanischen Gartens. Übernachtung im Gästehaus.

  • 2. Tag: Entebbe – Budadiri F/M (LB)/A

    Frühe Abfahrt via Kampala und Jinja nach Mbale im Osten des Landes. Am Nachmittag kleine Wanderung zu den Sipi-Wasserfällen (ca. 1,5h, 50 m↑↓) am Fuße des Mount Elgon. Danach fahren Sie ca. 1,5h nach Budadiri, davon die letzten ca. 10 km über eine sehr ausgefahrene staubige Piste. Übernachtung im einfachen Gästehaus mit familiärer Atmosphäre.

  • 3. Tag: Budadiri – Sasa Camp F/M (LB)/A

    Nicht benötigtes Gepäck bleibt im Gästehaus unter Aufsicht zurück. In einem Einweisungsgespräch können Sie letzte Fragen zur Bergtour klären. Kurze Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung im Nachbarort Bumasola. Ein schmaler Pfad schlängelt sich zwischen den Gehöften und Äckern der Bauern den steilen, von der Sonne beschienenen Hang hinauf. Sie kommen an Feldern bzw. Pflanzungen mit Bananen, Kaffee, Passionsfrüchten, Yams, Zwiebeln, Bohnen und Kartoffeln vorbei. Auf ca. 2200 m wird kurz unterhalb des Mudange-Kliffs (Felswand) die Grenze des Nationalparks erreicht; schlagartig wird die Vegetation dicht und urwüchsig – nun führt der Weg durch üppigen Berg-, später durch Bambuswald. Das Sasa Camp liegt auf ca. 2850 m geschützt im Wald. Ein kleiner Bach fließt unmittelbar am Camp vorbei und lädt dazu ein, sich zu erfrischen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h, 1650 m↑).

  • 4. Tag: Mude Cave Camp F/M (LB)/A

    Genießen Sie den heutigen deutlich kürzeren und weniger anstrengenden Abschnitt, auf dem Sie vier Vegetationsstufen durchqueren: Dschungel, Bambuswald, Moorland sowie Baumheidelandschaft mit skurrilen Riesensenezien. Im Unterschied z.B. zum Kilimanjaro sind die Wege noch immer sehr naturbelassen und schmal. Das Mude Cave Camp liegt auf ca. 3500 m noch geschützt in der Vegetationszone. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-6h, 600 m↑).

  • 5. Tag: Wagagai Peak F/M/A

    Noch vor der Morgendämmerung brechen Sie in fast genau östliche Richtung auf und erleben unterwegs einen herrlichen Sonnenaufgang. Durch offenes Grasland steigt der Weg gleichmäßig und nicht zu steil an; nach ca. 1h erreichen Sie Jackson’s Pool, einen flachen Bergsee. Von hier geht es zunächst auf den Jackson’s Peak (4165 m), der einen ersten Blick in die Caldera freigibt, und dann weiter auf den höchsten Punkt des Mt. Elgon, den Wagagai (4321 m). Nach einer Gipfelrast, die bei schönem Wetter ruhig ein paar Minuten länger ausfallen kann, steigen Sie zunächst ab zum Mude Cave Camp. Nachdem Sie gegessen und etwas geruht haben, bauen Sie das Lager ab und steigen ab zum Sasa Camp. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 9-12h, 900 m↑ 1500 m↓).

  • 6. Tag: Abstieg – Rückfahrt nach Entebbe F/M (LB)

    Abstieg auf dem Sasa Trail durch dichten Bergwald und Bambus zum Mudange-Kliff bis nach Budadiri. Vor allem die rasch wechselnde Vegetation und die weiten Ausblicke in die Landschaft, die Sie heute ohne große körperliche Anstrengung genießen können, machen diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis. Nach der Mittagspause Rückfahrt nach Entebbe, wo Sie am späten Abend eintreffen. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 7-8h, 2200 m↓).

  • 7. Tag: Abreise F

    Fahrt zum Flughafen oder Beginn eines Anschlussprogramms.

Enthaltene Leistungen ab/ an Entebbe

  • englischsprachige Tourenleitung
  • Guide, Koch und Trägermannschaft
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren (Stand 1.11.16)
  • 3 Ü: Zelt
  • 3 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 6×F, 1×M, 4×M (LB), 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.11.16; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Trittsicherheit, Trekkingerfahrung sowie gute bis sehr gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen. Höhenverträglichkeit zur Bewältigung der Bergbesteigung. Teamgeist. Bereitschaft zum Komfortverzicht. Die Campingplätze verfügen nur über eingeschränkte Waschmöglichkeiten und sehr einfache Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen.