USA | Südwesten

Canyons, Canyons!

Mietwagenrundreise ab Las Vegas durch die schönsten Nationalparks in Utah, Colorado und Arizona

Ihr Reisespezialist

Holger Howind in Alaska

Holger Howind

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 13 Tage
Teilnehmer ab 1
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode USAMWV

Die Canyons im Südwesten der USA zählen zu den faszinierendsten Landschaften der Erde. Die Vielfalt der Formationen reicht vom engen Slot Canyon wie dem Antelope bis zum gigantischen Grand Canyon.

Wunderbare Nationalparks

Mesas, „Hoodoos“ (Felstürmchen) und Steinbögen in den Nationalparks üben eine einzigartige Magie aus. Der Colorado River und seine Nebenflüsse haben dieses Wunderwerk der Natur geschaffen und setzen mit ihren wilden Wassern Akzente in die raue und karge Landschaft. Aber auch der Mensch hat mit Stauseen wie dem Lake Powell und dem Lake Mead weitere Höhepunkte geschaffen, die andere Zugänge und Erlebnisse ermöglichen. Die teils bis in den Frühsommer noch mit Schnee bedeckten Berge der Rocky Mountains sind zudem ein schöner Kontrast.

Wandern in den Canyons

Lassen Sie es sich nicht entgehen, auch einmal Ihr Auto stehen zu lassen und die Canyons per pedes zu erkunden: Das Erlebnis ist noch intensiver und Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen. Die Palette reicht von kurzen Spazierwegen bis zu anstrengenden Ab- und wieder Aufstiegen zum Canyonrand.

Höhepunkte

  • Traumstraße Highway 12 durch das Colorado-Plateau
  • Westernflair in Durango und Silverton
  • Märchenhafte Formationen im Bryce Canyon
  • Lake Powell, das Wasserparadies in der Wüste
  • Show- und Spielmetropole Las Vegas

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Sieben Nationalparks mit Canyons aller Art
  • Historische Felswohnungen im Mesa Verde NP

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
16.10.2021 31.03.2022 auf Anfrage Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 750 EUR
Aufpreis Superior-Hotels ab 450 EUR
EZ-Zuschlag auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Bellagio Hotel, Las Vegas, Nevada

    1. Tag: Las Vegas

    Individuelle Anreise nach Las Vegas und Übernahme Ihres Mietwagens. Die Glitzerstadt in der Wüste ist einfach einzigartig. Show, Spiel und Entertainment! Verrückte Hotels, riesige Spielsäle, Restaurants und Shopping von Weltrang, dazu täglich Dutzende Weltkasse-Shows. Übernachtung im Hotel.

  • Regenbogen am Grand Canyon, Arizona

    2. Tag: Las Vegas – Grand Canyon

    Über den Hoover Dam, dessen Staumauer mitten im Black Canyon liegt und hier den Colorado River zum Lake Mead aufstaut, erreichen Sie Arizona. Ein Stück folgen Sie der legendären Route 66 bis Williams und stehen bald darauf am größten Abgrund der USA, dem Grand Canyon und genießen den Sonnenuntergang. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 470 km).

  • Der Colorado River hat sich eine gewaltige Schlucht gegraben

    3. Tag: Grand Canyon – Lake Powell

    Auf dem Weg zum Lake Powell passieren Sie zahlreiche Aussichtspunkte in den Grand Canyon und den berühmten Cameron Trading Post, schon im Navajo-Reservat gelegen. Verpassen Sie kurz vor Page nicht den grandiosen Ausblick auf den Horseshoe Bend des Colorado River. Übernachtung im Hotel in Page. (Fahrstrecke ca. 220 km).

  • Touristn im Antelope Canyon, Arizona

    4. Tag: Lake Powell

    Der Lake Powell ist nicht einfach ein Stausee, sondern er macht eine einzigartige Canyonlandschaft zugänglich. Ein Bootsausflug zur berühmten Rainbow Bridge zeigt die herrliche Kombination von Wasser, Fels und Wüste. Auch der Antelope Canyon, der bekannteste Slot Canyon der USA, sollte nicht fehlen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Straße zum Monument Valley in Utah

    5. Tag: Lake Powell – Mesa-Verde-Nationalpark

    Fahrt durch das Navajo-Reservat zum aus vielen Filmen bekannten und doch immer noch Ehrfurcht gebietenden Monument Valley. Die Zufahrt von Süden her ist besonders eindrucksvoll. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 400 km).

  • Im Mesa Verde NP

    6. Tag: Mesa-Verde-Nationalpark – Durango

    Besichtigung des Mesa-Verde-Nationalparks: Ein grüner Tafelberg ragt aus der Umgebung heraus, durchzogen von Schluchten mit spektakulären Felsenwohnungen der Anasazi-Indianer, von denen der Cliff Palace der bekannteste und größte ist. Danach Weiterfahrt nach Durango. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 80 km).

  • Durango & Silverton Narrow Gauge Train, Colorado

    7. Tag: Durango

    Wirkt Durango schon wie ein Überbleibsel der Wildwestzeit, so gilt das noch mehr für die alte Goldgräberstadt Silverton. Die historische Dampfeisenbahn der Silverton Narrow Gauge Railroad führt von Durango auf einer tollen Strecke dorthin – ein äußerst lohnender und ungewöhnlicher Ausflug! Übernachtung wie am Vortag.

  • Mesa Arch, Canyonlands National Park, Utah

    8. Tag: Durango – Moab

    Vom grünen Colorado geht es auf herrlicher Fahrt in die pittoreske Wüsten- und Canyonlandschaft von Utah, während man am Horizont noch schneebedeckte Berge sehen kann. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km).

  • Wanderer vor den Windows, Arches-Nationalpark, Utah

    9. Tag: Moab

    Moab ist das Tor zum Arches-Nationalpark. Natürlich faszinieren vor allem die Steinbögen, die „Arches“, die dem Park seinen Namen gaben. Landscape Arch, Turret Arch, Double Arch versetzen die Besucher in ungläubiges Staunen über die Schaffenskraft der Natur. Übernachtung wie am Vortag.

  • Escalante Plateau, Utah

    10. Tag: Moab – Bryce Canyon

    Auch wenn Superlative im Südwesten der USA an der Tagesordnung sind – die heutige Etappe ist ein echter Höhepunkt! Die Fahrt über den Highway 12 durch Capitol-Reef-Nationalpark und das Escalante Plateau ist schlicht atemberaubend. Die Straße windet sich durch rote Canyons, hinauf in Kiefernwälder und auf über 3000 m, führt auf schmalen Graten entlang mit steilen Abhängen zu beiden Seiten und wieder hinab in den nächsten Canyon. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 430 km).

  • Bryce Canyon NP

    11. Tag: Bryce Canyon

    Die rote Wunderwelt des Bryce Canyon lässt sich am schönsten bewundern zum Sonnenaufgang oder -untergang, wenn die Sonne das Felsenmeer in warme Farben taucht. Verschiedenste Wanderwege in den Canyon hinein erlauben zusätzliche Aus- und Einblicke. Übernachtung wie am Vortag.

  • Zion NP, Utah

    12. Tag: Bryce Canyon – Zion NP – Las Vegas

    Der Höhepunkt ist heute zweifellos der Zion-Nationalpark, so nah am Bryce Canyon und doch komplett anders. Hohe Klippen, Mesas und Felsdome herrschen hier vor. Berühmt sind auch die Narrows, eine Schlucht am Ende des Zion Canyon, wo der Wanderer oft nur durch das Wasser weiterlaufen kann. Weiterfahrt in die Glitzerstadt Las Vegas – welch ein Kontrast zu den Naturwundern drumherum. Genießen Sie am letzten Abend das überbordende Unterhaltungsangebot der Stadt. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 420 km).

  • 13. Tag: Las Vegas

    Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Las Vegas

  • 13 Tage Mietwagen der Kategorie Intermediate (Toyota Corrolla o.ä.) inkl. unbegrenzter Freimeilen, Vollkasko- und Haftpflichtversicherung (1 Mio US$) plus Zusatzhaftpflichtversicherung der HanseMerkur (Deckung max. 1 Mio €)
  • 12 Ü: Hotel im DZ

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Benzinkosten, Parkgebühren; ESTA-Registrierung (ca. 14 US$); Nationalparkgebühren, optionale Ausflüge, Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Traumstraße Highway 12 durch das Colorado-Plateau
  • Westernflair in Durango und Silverton
  • Märchenhafte Formationen im Bryce Canyon
  • Lake Powell, das Wasserparadies in der Wüste
  • Show- und Spielmetropole Las Vegas

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Sieben Nationalparks mit Canyons aller Art
  • Historische Felswohnungen im Mesa Verde NP

Hinweise


Tägliche Abreise möglich. Individueller Reiseverlauf und andere Mietwagenkategorien sowie Termine außerhalb der genannten Zeiträume gegen Preisänderung auf Anfrage möglich.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

USA

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt
Für Geimpfte: Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten

Zusatzinformationen:

Im November 2021 wird es gemäß Pressemitteilung des Weißen Hauses vom 20. September 2021 für vollständig geimpfte und zusätzlich getestete Personen auch aus den bisher vom Einreisestopp betroffenen Ländern voraussichtlich Einreiseerleichterungen geben. Weitere Informationen hierzu wurden für einen späteren Zeitpunkt angekündigt.

Reisende müssen der Fluggesellschaft vor Einreise in die USA einen negativen Corona-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorlegen (elektronisch oder in Papierform), der nicht älter als drei Tage sein darf. Personen, die innerhalb von drei Monaten vor Abreise mit COVID-19 infiziert waren, müssen der Fluggesellschaft entsprechende Nachweise vorlegen. Während des Fluges und an den Flughäfen besteht Maskenpflicht.

Quelle: Auswärtiges Amt