Vietnam

Vietnam von Süd nach Nord

Umfassende Kultur- und Naturrundreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 2990 EUR
Dauer 20 Tage
Teilnehmer 5–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode VIERND

Beschreibung

Nachhaltig reisen heißt für uns auch, eine lange Reise anzutreten. Zeit, dem Alltag gänzlich zu entfliehen und ausreichend Zeit für Sie, die schönsten Ziele in einer Reise zu vereinen. Diese umfassende Vietnamreise beginnt tief im Süden des Landes und geht hinauf bis in den Norden. Grandioser Höhepunkt wird die Halongbucht sein! Ihre Reise beginnt in der pulsierenden Metropole Saigon, oder auch Ho Chi Minh Stadt. Nach einem ausgiebigen Besuch der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und handverlesener Kleinode entführen wir Sie auf die Wasserstraßen tief hinein ins verschlungene Mekongdelta. Im Nam Cat Tien Nationalpark entdecken Sie ungeahnte Naturschätze und können sogar den seltenen Siam-Krokodilen begegnen. In Zentralvietnam führen wir Sie zu den kulturhistorisch wertvollsten Zeugnissen der Geschichte des Landes und schließlich erreichen Sie Hanoi, die ungleiche Schwester Saigons. Im Nordwesten des Landes wartet ein weiterer Höhepunkt auf Sie. Staunend werden Sie vor den schönsten Reisterrassen des Landes stehen und Dörfer ethnischer Minderheiten besuchen. Sie wohnen in einer hübschen familiengeführten privaten Unterkunft, werden in kleinen Restaurants essen und können auf bunten Märkten stöbern, feilschen und einkaufen. Schließlich gipfelt Ihre lange Reise in einer kurzweiligen Kreuzfahrt in der märchenhaften Halongbucht – Vietnams reizvollstem Naturschatz.

Selbstverständlich geht es noch länger: Wir bieten Ihnen Anschlussprogramme in Kambodscha mit Angkor oder Bademöglichkeiten an Vietnams schönsten Stränden.

Höhepunkte

  • Natur- und Kulturrundreise mit besonderer Route von Süd nach Nord
  • Boot- und Radtouren im Mekongdelta
  • Erkundung des Nam Cat Tien Nationalparks
  • Koloniales Flair in Saigon, Hoi An (UNESCO) , Hue (UNESCO) und Hanoi
  • Vietnams schönste Reisterrassen bei Mu Cang Chai
  • Höhepunkt einer jeden Vietnamreise zum Schluss: Per Dschunke durch die Halongbucht (UNESCO)
  • Optionale Verlängerungen: Kambodscha mit Angkor oder Baden an Vietnams schönsten Stränden

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 28.10.2017 16.11.2017 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.12.2017 13.01.2018 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.03.2018 05.04.2018 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Erste Anmeldungen liegen vor!
Buchen Anfragen
B 27.10.2018 15.11.2018 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.12.2018 04.01.2019 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 09.03.2019 28.03.2019 2990 EUR EZZ: 590 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

4 Tage in Siem Reap und Angkor (bei 2 Personen, zzgl. Flug) pro Person ab 290 EUR
4 Tage auf der Insel Con Dao (bei 2 Personen, zzgl. Flug) pro Person ab 270 EUR
4 Tage auf der Insel Cat Ba (bei 2 Personen, zzgl. Flug) pro Person ab 290 EUR
Tour in den Bach-Ma-Nationalpark (bei 2 Personen) pro Person 100 EUR
A O Show in der Oper von Saigon (bei 2 Personen) pro Person ab 45 EUR
Klettern in der Halongbucht (bei 2 Personen) pro Person ab 250 EUR
Klettern in Mai Chau (bei 2 Personen) pro Person ab 40 EUR
Radtour und Workshop in Hoi An (bei 2 Personen) pro Person 25 EUR
Besuch des Zirkus Phare (bei 2 Personen) pro Person ab 35 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Saigon.

  • Blick über Saigon

    2. Tag: Saigon (1×A)

    Am Flughafen werden Sie freundlich in Empfang genommen. Transfer zum Hotel (Check-in 14.00 Uhr, Early Check-in auf Anfrage und gg. Aufpreis). Nach einer kurzen Pause begeben Sie sich auf Schnuppertour durch den berühmten Distrikt 1 der Stadt. Besuchen Sie das noch relativ unbekannte und liebevoll eingerichtete FITO-Museum zur traditionellen vietnamesischen Medizin, den hinduistischen Mariamman-Tempel und das Opernhaus, die Kirche Notre Dame, das Postamt u.a. – alles in feinster Kolonialarchitektur. Am Abend gemeinsames Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.

  • „The Mist“ Show in Saigon

    3. Tag: Saigon (1×F)

    Am Morgen statten Sie Chinatown einen Besuch ab, besichtigen den Markt und den Thien-Hau-Tempel. Enthüllen Sie die verborgenen Geheimmisse des Vietnamkrieges und besuchen Sie geheime Keller privater Häuser, die als Verstecke dienten. Nach dem Mittagessen Besuch im Kriegsopfer-Museum und des Präsidentenpalasts sowie Besichtigung der Ngoc-Hoang-Pagode. Übernachtung wie im Vortag. Der besondere Tipp: Am Abend böte sich die Möglichkeit, das ehrwürdige Opernhaus im Rahmen einer beeindruckenden Tanzshow zu besuchen. Eine mit sehr viel Liebe zum Detail inszenierte Show, die Akrobatik mit wunderschönen Bildwelten verbindet erwartet Sie.

  • Drachenfrucht auf einer Plantage im Mekongdelta

    4. Tag: Saigon – My Tho – Ben Tre – Can Tho (1×F/1×M)

    Fahrt ins Mekongdelta, wo Sie zuerst die reich verzierte Vinh-Trang-Pagode besuchen. Während einer Bootsfahrt erblicken Sie Obstplantagen, traditionelle Pfahlbauten und Fischerdörfer entlang der unzähligen Wasserstraßen. Am Nachmittag erkunden Sie das Delta bei einer Radfahrt (Fahrzeit ca. 1h, 5-7 km). Weiter geht die Reise mit einem kleinen Sampan-Ruderboot, welches Sie im Schatten der mächtigen Wasserkokospalmen durch kleine natürliche Kanäle zu einem weiteren Dorf bringt, wo Sie während einer Vorführung volkstümlicher Musik saisonale Früchte und Honigtee genießen. Übernachtung im Homestay.

  • voll beladen über den Mekong

    5. Tag: Can Tho – Saigon (1×F/1×M)

    Heute starten Sie sehr früh, um die schwimmenden Märkte von Cai Rang und Phong Dien zu besuchen. In den frühen Morgenstunden befinden sich die meisten Händler auf dem Wasser. Weiter geht es mit dem Boot durch kleine Kanäle. Sie besuchen ein Dorf, in dem traditionelle Reisnudeln hergestellt werden. Eine kleine Mutprobe stellt die Überquerung einer schmalen „Affenbrücke“ aus Bambus dar. Die Umgebung erkunden Sie bei einer weiteren einstündigen Radtour. Rückfahrt nach Saigon. Übernachtung im Hotel.

  • Im Nam-Cat-Tien-Nationalpark

    6. Tag: Saigon – Nam Cat Tien NP (1×F/1×M/1×A)

    Abholung am Morgen in Ihrem Hotel in Saigon. Auf dem Highway Nummer 20 fahren Sie in den ca. 150 Kilometer entfernten Nam Cat Tien Nationalpark. Check-in in der Lodge. Am Nachmittag unternehmen Sie einen schönen Bootsausflug zum Dorf Tai Lai, wo Sie mehr über das Leben und den Alltag der dort lebenden Menschen erfahren. Rückfahrt mit dem Boot. Hier haben Sie die Möglichkeit, zahlreiche Vögel in den Bäumen zu sichten. Übernachtung in der Green Hope Lodge. (Fahrtzeit ca. 4h, ca. 150 km).

  • Siam-Krokodil (Crocodylus siamensis)

    7. Tag: Nam Cat Tien NP (1×F/1×M/1×A)

    Durch die Rufe der Vögel und Gibbons werden Sie am frühen Morgen geweckt. Heute gehen Sie auf Exkursion in den Nationalpark. Die ersten zehn Kilometer fahren Sie mit dem Wagen tief in das Schutzgebiet hinein. Die nächsten fünf Kilometer wandern Sie auf zum Teil anspruchsvollen Wegen zum Krokodil-See, wo Sie vielleicht die gefährdeten Siam-Krokodile sichten. Unterwegs werden Sie riesige Urwaldriesen mit Brettwurzeln zu Gesicht bekommen. Am Nachmittag erreichen Sie das Hauptquartier des Nationalparks. Nach dem Mittag brechen Sie zu einer Radtour auf. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, Fahrradtour ca. 4h, 20 km).

  • der chinesische Quang Dong Tempel in Hoi An

    8. Tag: Nam Cat Tien NP – Saigon – Da Nang – Hoi An (1×F/1×M)

    Rückfahrt nach Saigon direkt zum Flughafen. Flug nach Da Nang. Abholung und Transfer nach Hoi An. Nach einer kurzen Pause erleben Sie Hoi An hautnah bei einem geführten Stadtrundgang. Neben der Japanischen Brücke und den Chinesischen Versammlungshallen lässt Sie auch die Phuoc-Kien-Pagode deutlich das internationale Flair der ehemals bedeutsamen Handelsstadt spüren. Übernachtung im Hotel.(Fahrtzeit ca. 4h, ca. 150 km).

  • Wunscherfüllung: Räucherspiralen im Phuc Kien Tempel in Hoi An

    9. Tag: Hoi An (1×F/1×M)

    Fahrt zur Tempelstadt My Son – einem Meisterwerk der Cham. Rückkehr zum Hotel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. Optional erkunden Sie die Umgebung Hoi Ans während einer gemütlichen Radtour. Zurück in Hoi An erlernen Sie am Nachmittag, wie die farbenprächtigen Laternen, das Markenzeichen Hoi Ans, hergestellt werden. Während des Workshops fertigen Sie ein solch einzigartiges Souvenir selbst an – ein wunderbares Andenken.

  • auf dem Hai-Van-Pass, oder Wolkenpass, der die Grenze zwischen Nord- und Südvietnam bildet

    10. Tag: Hoi An – Hue (1×F/1×M)

    Fahrt über den berühmten Wolkenpass nach Hue mit Zwischenstopp an der malerischen Lap-An-Lagune bei Lang Co. Am Nachmittag besuchen Sie die neue Kunsthalle von Truc Chi. Hier erfahren Sie, wie aus Bambus Papier mit kunstvollen Prägungen herstellt wird. Weiterfahrt zum Dorf Sinh, in welchem Sie den bekannten Maler Ky Huu Phuoc treffen. Übernachtung im Hotel. Optional: Wanderfreunde können stattdessen einen Ausflug ab Hoi An zum Bach-Ma-Nationalpark buchen: Fahrt in den ca. 60 km entfernten Park. Leichte Wanderung durch den tropischen Wald an einen schön gelegenen See und Wasserfall. Genießen Sie das milde Klima der bergigen Gegend. Ankunft in Hue gegen Nachmittag.

  • Grab des Kaisers Khai Dinh in Hue

    11. Tag: Hue – Hanoi (1×F/1×M)

    Ihre Stadtführung beginnt mit einer Fahrt auf einem Drachenboot auf dem malerischen Parfümfluss zur bekannten Thien-Mu-Pagode. Später spazieren Sie durch die Verbotene Stadt, in der die Nguyen-Kaiser residierten. Am Nachmittag entdecken Sie mit dem Rad das Umland und legen eine Pause im kleinen Fischerdorf Chuon ein. Sie kommen in Kontakt mit den Bewohnern, erfahren mehr über das einfache Leben der Fischer, unternehmen eine Bootstour in der Lagune und genießen fangfrische Meeresfrüchte. Anschließend Transfer zum Flughafen, Flug nach Hanoi und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • The-Huc-Brücke im Morgenlicht am Hoan-Kiem-See in Hanoi

    12. Tag: Hanoi (1×F/1×M)

    Ein abwechslungsreicher Tag erwartet Sie: Sie besuchen das streng bewachte Mausoleum von Onkel Ho und sein schlichtes Wohnhaus. Bei einem Kochkurs lernen Sie die vietnamesische Küche besser kennen. Am Nachmittag besichtigen Sie den Literaturtempel mit der Ein-Säulen-Pagode, die erste Eliteuniversität des Landes, sowie das Ethnologische Museum. In die Altstadt zurückgekehrt, spazieren Sie über die grellrote The-Huc-Brücke und blicken zum Jadeberg-Tempel, welcher mitten im Hoan-Kiem-See liegt. Der Tag endet mit einer Rikscha-Fahrt durch die engen Gassen der berühmten Altstadt und einem Besuch des Wasserpuppentheaters. Übernachtung wie am Vortag.

  • Wandern in der Bergen von Mu Cang Chai

    13. Tag: Hanoi – Nghia Lo (1×F/1×M/1×A)

    Abholung am Hotel. Sie verlassen Hanoi in nordwestlicher Richtung. Auf dem Weg passieren Sie fruchtbare Reisfelder und grüne Teeplantagen. Gegen Nachmittag erreichen Sie Nghia Lo. Hier werden Sie herzlich von Herr Thang in Empfang genommen und in seinem Haus herumgeführt. Es folgt ein kurzer Sparziergang rund um das Dorf der Thai, einem Minderheitenvolk in Nordwestvietnam. Sie übernachten in dem hübschen traditionell erbauten Haus auf Stelzen. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 6h, 230 km).

  • Homestay in Mu Cang Chai

    14. Tag: Nghia Lo – Mu Cang Chai (1×F/1×M/1×A)

    Fahrt entlang der sich windenden Straße durch die atemberaubende Berglandschaft zum höchsten Punkt, dem Khau-Pha-Pass. Je weiter Sie nach Mu Cang Chai kommen, desto mehr Reisterrassen breiten sich vor Ihren Augen aus. Aktiv erleben und mit allen Sinnen spüren heißt es anschließend. Anstatt die Terrassen aus der Ferne zu betrachten wandern Sie durch die fruchtbaren, grünen, mehrstufigen Felder. Halten Sie ein kleines Schwätzchen mit den Reisbauern. Beobachten Sie, wie die Wasserbüffel schnaufend die Pflüge durch die nassen Reisfelder ziehen. Besteigen Sie einen Gipfel und blicken Sie auf die umgebenden Reisterrassen. Vergessen Sie dabei Ihre Kamera nicht! Am Abend kehren Sie mit vielen beeindruckenden Aufnahmen in Ihr Quartier zurück. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 3,5h, Gehzeit ca. 3,5h).

  • Vertreterin der Black Hmong

    15. Tag: Mu Cang Chai – Nghia Lo (1×F/1×M/1×A)

    Heute sind die Frühaufsteher klar im Vorteil. Verpassen Sie nicht den Sonnenaufgang, wenn die Strahlen den dichten Bambuswald durchfluten und der Himmel sich gold-orange färbt. Beobachten Sie, wie sich der Nebel, welcher noch an den Bergen klebt, langsam auflöst und es immer klarer wird. Nach einer ca. dreistündigen Wanderung sowie anschließendem Mittagsessen setzen Sie Ihre Reise nach Nghia Lo fort. Unterwegs werden selbstverständlich Fotostopps eingelegt und ein kurzer Spaziergang durch die ländliche Gegend ist auch geplant. Gegen Nachmittag kommen Sie schließlich bei Ihrer Gastfamilie an, bei der Sie vor zwei Tagen bereits übernachtet haben. Übernachtung im Homestay. (Fahrtzeit ca. 3,5h, Gehzeit ca. 3h).

  • 16. Tag: Nghia Lo – Hanoi (1×F/1×M)

    Langsam heißt es Abschied nehmen von dieser magischen Region, auch von Ihrer Gastfamilie, die sich liebevoll um Sie gekümmert hat. Auf dem Weg nach Hanoi halten Sie in Van Chan, wo viele bis zu 100 Jahre alte Teepflanzen zu sehen sind. Während Sie durch die grünen Plantagen laufen, erfahren Sie, wie grüner Tee in dieser Region angebaut und verarbeitet wird. Ankunft in Hanoi gegen Abend. (Fahrzeit ca. 6h, 230 km).

  • Begegnung in Vietnam

    17. Tag: Hanoi – Duong Lam – Hanoi (1×F/1×M)

    Fahrt zum Dorf Chuong, wo die typisch kegelförmigen Hüte noch aus Palmenblättern in Handarbeit hergestellt werden. Sie haben Zeit, in Ruhe durch das Dorf zu schlendern, mit den Bewohnern das Gespräch zu suchen und bei der Fertigung der Kegelhüte zuzuschauen. Anschließend fahren Sie zur sehr bedeutenden Tay-Phuong-Pagode und erklimmen den 100 Meter hohen Hügel zu Fuß. Weiterfahrt nach Trang Son, wo Sie das traditionelle Schreinerhandwerk sowie die Räucherstäbchenherstellung bestaunen können. Von Duong Lam aus unternehmen Sie am Nachmittag eine leichte Radtour entlang idyllischer Reisfelder, altertümlicher Häuser und dem Mong-Phu-Tempel. Rückkehr gegen 15:30 Uhr. Rückfahrt nach Hanoi. Übernachtung wie am Vortag.

  • Blick in die Halongbucht von Ti Top Island

    18. Tag: Hanoi – Halongbucht (1×F/1×M/1×A)

    Fahrt in die Halongbucht (UNESCO-Weltnaturerbe), wo tausende Sandsteinfelsen und Inseln aus dem türkisgrünen Wasser des Golfs von Tonkin ragen. Angekommen gehen Sie an Bord Ihrer Dschunke und werden herzlich von der Bordcrew willkommen geheißen. Zunächst wird Ihnen ein leckeres Mittagessen serviert, während das Schiff Richtung Bai Tu Long Bay Fahrt aufnimmt. Landausflüge mit Spaziergängen zu und durch Höhlensysteme sowie die Möglichkeit, Kajak oder Ruderboot zu fahren, runden die Kreuzfahrt ab. Beenden Sie den ereignisreichen Tag bei einem leckeren Abendessen mit frischen Meeresfrüchten und Fisch. Fans der asiatischen Küche haben zuvor die Möglichkeit, unter Anleitung des Küchenchefs der Zubereitung der Mahlzeiten beizuwohnen. Genießen Sie einen Drink auf dem Deck und blicken Sie in den sternenklaren Himmel. Übernachtung an Bord. (Fahrzeit ca. 4h, 150 km).

  • blaue Stunde auf einer Dschunke in der Halongbucht

    19. Tag: Halongbucht – Hanoi (1×F/1×M)

    Am frühen Morgen besteht die Möglichkeit, an einer Tai-Chi-Stunde teilzunehmen. Weiterfahrt durch die Inselwelt. Nach einem reichhaltigen Frühstück besuchen Sie die Thien Canh Son Höhle. Bitte checken Sie anschließend aus Ihrer Kabine aus. Im Anschluss steuert das Schiff wieder den Hafen von Halong an und Sie fahren zurück nach Hanoi. Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland oder Anschlussprogramm.

  • 20. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Vietnam Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • wechselnde deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Saigon – Da Nang und Hue – Hanoi in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen sowie in privaten und öffentlichen Booten
  • Wasserpuppentheatervorstellung
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Gästehaus
  • 2 Ü: Lodge
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Schiff in Doppel-Kabine
  • Mahlzeiten: 17×F, 16×M, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Vietnam (ab 48 €); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Zusatzinformationen

Tour in den Bach-Ma-Nationalpark
Sie werden von Ihrem Tourenleiter am Hotel abgeholt (Badesachen einpacken!) und fahren zum Bach-Ma-Nationalpark. Auf dem Weg entlang der Küste lernen Sie an einer Lagune mehr über das Leben der einheimischen Fischer. Im Besucherzentrum des Bach-Ma-Nationalparks angekommen erhalten Sie einen ersten Überblick über die Besonderheiten und schützenswerten Flora und Fauna des Parks. Auf Ihrer Wanderung erklimmen Sie den Gipfel Hai Vong Dai und genießen einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge und das Meer. Sie wandern weiter zu den fünf Seen, wo Sie sich im kühlen und klaren Wasser erfrischen und schwimmen können. Nach dem Mittagessen im Bach-Ma-Restaurant besuchen Sie den riesigen Do-Quyen-Wasserfall, auch Rhododendron-Wasserfall genannt, welcher sich inmitten bewaldeter Berge liegt und mehr als 300 Meter hoch ist. Anschließend Rückfahrt nach Hue.

Radtour und Workshop in Hoi An

Eine leichte Radtour bringt Sie nach Tra Que, einem charmanten kleinen Dorf unweit von Hoi An, welches bekannt für sein zahlreiches frisches Gemüse und vor allem seine leckeren Kräuter ist. Sie kommen auf Ihrem Ausflug in Kontakt mit den Bauern und können mit Hilfe des Guides alle Fragen stellen, die Ihnen auf der Seele brennen. So lernen Sie viel über die Kunst des Nassreisanbaus, aber auch einiges über die Vielfalt der Kräuter vor den Toren Hoi Ans, die den Gerichten in der Stadt ihren typischen zentralvietnamesischen Geschmack verleihen. Rückfahrt mit dem Rad nach Hoi An. Unterwegs jedoch halten Sie noch für einen interessanten Stopp: In einem Workshop erlernen Sie, eine der traditionellen Laternen Hoi Ans selber zu basteln.