Riesige Pinguin-Kolonien
Unterwegs entlang der subantarktischen Inseln
Die Heritage Adventurer mit Königspinguinen
Hautnah an der Pinguinkolonie

Abenteuer Rossmeer intensiv

Von Neuseeland zu den subantarktischen Inseln und den historischen Stätten der Südpol-Expeditionen

Highlights

  • Reizvolle Reise in die spektakulärste Antarktis-Region
  • Beeindruckende Landschaften: Mount Erebus, zerklüftete Inseln, meterhohe Eiskanten, leuchtende Eisberge
  • Entlang der Abbruchkante des Ross-Eisschelf
  • Große Artenvielfalt auf den subantarktischen Inseln Macquarie, Auckland, The Snares oder Campbell Island

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 28 Tage
  • Teilnehmer: 70–140
  • Reiseleitung: englisch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: ANTNEU
  • ab 29 995 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Das Rossmeer ist eine der abgelegensten Regionen der Welt und aus historischer Sicht der wohl interessanteste Teil der Antarktis. Dichtes Packeis macht es nur wenige Wochen im Jahr möglich, diesen Teil der Welt überhaupt zu bereisen und so ist die Reise ins Rossmeer noch immer nur einer Handvoll Personen mit viel Abenteuergeist vorbehalten.

Auf den Spuren von Shackleton, Scott oder Shirase

Noch heute finden sich viele Reste der heroischen Expeditionen von Ernest Shackleton, Robert F. Scott oder Nobu Shirase, so z.B. einige der Überwinterungshütten. Die dramatische Landschaft, die in den Tagebüchern beschrieben wurde, hat sich nicht verändert. Noch immer überragen gewaltige Berge wie der Mt. Erebus die Landschaft, brüten hier riesige Kolonien Adeliepinguine und liegen Robben scheinbar unbeeindruckt auf Eisschollen.

Tierreichtum der Subantarktischen Inseln

Ein weiterer Höhepunkt der Reise sind die nur wenig bekannten subantarktischen Inseln, die wie Trittsteine den Weg von Neuseeland in die Antarktis „markieren“. Die nur sehr selten besuchten Inseln wie The Snares oder Macquarie Island beeindrucken mit einer erstaunlich großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Sylvia Wesser in arktischen Gefilden
Sylvia Wesser
Abteilungsleitung Nordamerika, Europa, Arktis & Antarktis
Mein erster Besuch auf Spitzbergen war mehr ein beruflicher Zufall als geplant und ist mir bis heute in lebhafter Erinnerung. Der Schritt aus dem Flugzeug und der erste Atemzug der klaren, reinen arktischen Luft – ein unvergessliches Gefühl. Die raue Schönheit der Fjorde, die wilde Landschaft, die bunten Häuschen und... Mehr

Das sagen unsere Kunden

Herr Kurt B.

Die Reise in die Ross Sea war ein außergewöhnliches Erlebnis mit einmaligen Tierbegegnungen und fantastischen Landschaften im ewigen Eis. Wir hatten großes Wetterglück und konnten alle Anlandungen mit viel Zeit durchführen. Der Besuch der historischen Hütten war sehr berührend und beeindruckte uns sehr. Wegen den Covid Bestimmungen der Stationen konnte…

Historische Hütte am Cape Royd's

Das Besondere an dieser Reise

  • Antarktis-Geschichte zum Anfassen: zu den Südpol-Expeditionshütten von Shackleton und Scott
  • 10 Tage Zeit für Erkundungen im Rossmeer
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 07.01.2025 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2025

07.01.25 – 03.02.25
Englisch sprechende Reiseleitung
02.02.25 – 01.03.25
Englisch sprechende Reiseleitung

Termine 2026

10.01.26 – 06.02.26
Englisch sprechende Reiseleitung
05.02.26 – 04.03.26
Englisch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 1850 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise nach Queenstown

Die Heritage Adventurer unterwegs

Individuelle Anreise nach Queenstown. Am Abend Willkommens-Briefing und Dinner mit Ihren Mitreisenden. Übernachtung im Hotel.

1×A
2. Tag

Queenstown – Bluff

Queenstown. Heimliche Outdoor- und Funsport-Hauptstadt Neuseelands

Vormittag zur freien Verfügung, z.B. für einen Museumsbesuch. Transfer nach Bluff, wo Sie Ihre Kabine an Bord des Schiffes beziehen. Später erwartet Sie der Kapitän zu einem kleinen Willkommensmeeting. Übernachtung an Bord.

1×(F/A)
3. Tag

The Snares – North East Island

Im Vorlesungsraum

The Snares sind eine kleine Inselgruppe südlich von Neuseeland. Bestehend aus zwei Hauptinseln und ein paar felsigen Inseln, sind sie unbewohnt und stark geschützt. Hier leben mehr Vögel als auf den gesamten Britischen Inseln. Geplant ist eine Zodiactour entlang der rauen Küstenlinie. In den geschützten Buchten leben die endemischen Snares-Pinguine, Kapsturmvögel und Buller-Albatrosse. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
4. Tag

Unterwegs auf den Auckland Islands

Sandy Bay in Enderby Island (Auckland Islands)

Die Auckland Islands mit ihren charakteristischen Klippen und schroffen Felsnadeln waren in den frühen Tagen der Seefahrt Zeuge vieler Schiffsunglücke. Geplant ist ein Landgang auf Enderby Island, vielleicht eine der schönsten aller subantarktischen Inseln. Der heutige Plan ist es, in der Sandy Bay anzulanden, eines von drei Brutgebieten auf den Auckland-Inseln für den Hookers -oder Neuseeländischen Seelöwen, ein seltenes Mitglied der Robbenfamilie. Zu den Vögeln, denen Sie begegnen können, zählen Arten wie Südlicher Königsalbatros, Nördlicher Riesensturmvogel, Auckland Krähenscharbe, Auckland-Insel Fluglotse, Krickente, Binden-Regenpfeifer, Auckland-Insel Meisen, Glockenvogel, Pipit, Rotscheitel Sittich, Gelbaugenpinguin und Hellmantel-Rußalbatros. Es besteht auch eine sehr gute Chance, die subantarktische Bekassine zu sehen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
5. Tag

Auf See

Viele Seevögel - wie der Schwarzbrauenalbatross - folgen dem Schiff

Eine Reihe von Vorträgen des Expeditionsteams lässt Sie in die Geschichte und Biologie des Südlichen Ozeans und seiner Inseln eintauchen. Meeresströmungen sorgen in diesem Teil des Meeres für ein riesiges Nahrungsangebot und so können Sie bis zu sechs Albatros-Arten und zahlreiche Sturmvögel beobachten. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
6. – 7. Tag

Tiere, Tiere, Tiere: Macquarie Island

Königs Pinguine auf Macquarie Island

Macquarie Island (UNESCO-Weltnaturerbe), ein abgelegener, felsiger Außenposten, ist Heimat für eine der größten Konzentrationen an Wildtieren in der südlichen Hemisphäre: hier brüten Millionen Königspinguine, Haubenpinguine, Felsenpinguine und Eselspinguine. Unvergesslich ist der erste Besuch einer „Pinguinstadt“, in der die lebhaften Einwohner keinerlei Scheu vor den seltsamen Besuchern zeigen. Am Strand aalen sich die gewaltigen See-Elefanten. 2 Übernachtungen an Bord.

2×(F/M/A)
8. – 10. Tag

Auf See

Eisberg-Massiv im Rossmeer

Albatrosse und Sturmvögel umkreisen das Schiff, während Ihre Reise weiter gen Süden führt. Vorträge bereiten Sie auf die Tage im Rossmeer vor. Vor dem Bug des Schiffes tauchen die ersten skurril geformten Eisberge auf und bilden fantastische Fotomotive. Schließlich überqueren Sie den südlichen Polarkreis. 3 Übernachtungen an Bord.

3×(F/M/A)
11. – 22. Tag

Unterwegs im Rossmeer

Adelie-Pinguine auf dem Weg ins Wasser

Die oft unvorhersehbaren Wetter- und Eisbedingungen so weit südlich in der Antarktis machen einen konkreten Tag-für-Tag-Reiseverlauf unmöglich. Der Expeditionsleiter wird je nach Bedingungen täglich das bestmögliche Programm festlegen. Es erwarten Sie Tierbeobachtungen, Besuche von Forschungsstationen und historischen Stätten und natürlich eine faszinierende Szenerie aus blau und Weiß. Es sind Anlandungen an folgenden Punkten geplant:

Cape Adare: Eine flache Landzunge, auf der die größte Kolonie Adeliepinguine der Antarktis zu Hause ist – ein unglaublicher Tumult aus Gequassel, Kükenfüttern, Streit um das Territorium, kleinen Diebstählen und Balzgehabe. Die neugierigen Tiere kommen oft sehr nah heran und sind daher ausgezeichnete Foto-Modelle. Mittendrin steht die älteste Hütte der Antarktis – Überbleibsel der Expedition von Borchgrevink 1899.

Cape Hallett: Wild und rau erheben sich hier die Berge der Admiralty Range bis zu 4000 m hoch, flankiert von mächtigen Gletschern. Sie landen bei einer verlassenen Forschungsstation, die nun einer großen Zahl von Adeliepinguinen und Weddellrobben ein Zuhause geworden ist.

Franklin Island: Die wilde Insel, tief zerfurcht und trotz ihrer Verlassenheit wunderschön, beherbergt eine große Kolonie Adeliepinguine und ist Brutgebiet vieler Seevögel. Es ist eine Wanderung entlang der Küste geplant.

Possession Islands: Extrem selten besucht werden diese kleinen, rauen Inseln, wo zehntausende Pinguine leben. Beobachten Sie das geschäftige und oft witzige Treiben in der Kolonie, mit der Admiralty Range als perfektem Hintergrund.

Ross-Eisschelf: Die weltgrößte Fläche schwimmenden Eises und natürliche Barriere war Endpunkt vieler Antarktis-Expeditionen, die von hier aus nicht weiter nach Süden kamen. Nur noch 800 Meilen sind es von der Eiskante bis zum Südpol. Sie fahren entlang der gewaltigen, bis zu 30 m hohen Eiskante und hoffen, dass Sie das Kalben von Eisbergen beobachten können.

Ross Island: Die Insel war und ist der Mittelpunkt aller Aktivitäten im Rossmeer, dominiert vom gewaltigen, noch aktiven Vulkan Mt. Erebus. Sie versuchen, Cape Bird zu besuchen, außerdem die Hütten von Scott und Shackleton. Die gut erhaltenen Hütten, Überreste der „heroischen Ära“ der Antarktis-Entdecker, lassen die Geschichte dieser Epoche wieder lebendig werden. Der Besuch einer aktiven Forschungsstation wiederum ermöglicht einen Einblick in die moderne Lebensweise und Arbeit vor Ort – mit etwas Glück können Sie die Scott- und/oder die McMurdo-Station besuchen (abhängig von Genehmigungserteilung und Stationsbetrieb)

Terra Nova Bay: Auf der italienischen Forschungsstation werden Gäste von den Bewohnern immer herzlich begrüßt. Sie zeigen Ihnen gern ihr einsames, aber schönes Zuhause, berichten von Ihrer Forschungsarbeit und servieren den wahrscheinlich besten Espresso der Antarktis.

12 Übernachtungen an Bord.

12×(F/M/A)
23. – 25. Tag

Seetage

Hautnah an der Pinguinkolonie

Sie verlassen den 7. Kontinent und nehmen Kurs auf die Campell Insel. Es ist Zeit, auszuruhen nach den ewig hellen und aufregenden Tagen in der Antarktis. Genießen Sie das Leben an Bord, führen Sie anregende Gespräche in der Bar und lauschen Sie spannenden Vorträgen. 3 Übernachtungen an Bord.

3×(F/M/A)
26. Tag

Wanderungen auf Campbell Island

Endemische Flora auf den subantarktischen Inseln

Mitten im Pazifik liegt Campbell Island. Campbell Island ist ein wahrhaft großartiger Ort mit einer zerklüfteten Landschaft, einer einzigartigen Flora und einer reichhaltigen Tierwelt. Kleine Wanderungen führen zu den Brutplätzen der Königsalbatrosse und ins Landesinnere, wo Sie die endemischen „Megaherbs“ (Grasbaumgewächse) sehen werden, die zu manchen Jahreszeiten mit einer gigantischen Blütenfülle protzen und durch ungewöhnliche Farben sowie seltsame Blattformen auffallen. Und Sie halten Ausschau nach Seelöwen, Rußalbatrossen und den endemischen Campbell Island-Kormoranen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
27. Tag

Auf See

Der Kapitän Hans bei der Arbeit

Nutzen Sie den letzten Seetag, um Fotos auszutauschen, die Reise Revue passieren zu lassen und das Abschiedsessen zu genießen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
28. Tag

Invercargill – Queenstown

Flagge Neuseeland

Ausschiffung in Bluff und Transfer nach Invercargill (Abflüge ab 13 Uhr) oder Queenstown (Abflüge ab 15 Uhr) zum Flughafen. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

1×F

Leistungen ab Queenstown/an Invercargill oder Queenstown

  • Englisch sprechendes Expeditionsteam
  • Transfers Queenstown – Bluff – Invercargill (oder Queenstown)
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahrten abhängig von Wetter- und Eisbedingungen sowie ggf. Genehmigungserteilung
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • Feste Wandergummistiefel und wetterfeste Expeditionsjacke (beides leihweise)
  • 26 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 27×F, 25×M, 27×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • NZeTA-Registrierung (12 NZD) und International Visitor Conservation & Tourism Levy (35 NZD), ggf. Visum bei An- oder Abreise über Australien (kostenfrei, elektronisch möglich)
  • optionale Aktivitäten
  • evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour
  • Reisekrankenversicherung (obligatorisch)
  • Serviceleistungen an Bord
  • evtl. anfallender Treibstoffzuschlag
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 36133 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 70, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Unabhängig von den Ländervorgaben ist für diese Reise ein Reisepass, der mind. 6 Monate über das Enddatum der Expeditionskreuzfahrt hinaus geht, notwendig.

Es handelt sich um eine Expeditionsreise bei der versucht wird, einen Reiseverlauf an einem der entlegensten Plätze der Erde bestmöglich umzusetzen. Der Reiseverlauf wird durch die Kräfte der Natur bestimmt, der Reiseverlauf dient daher nur der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis-, Wind- und Witterungsbedingungen angepasst. Die Wetterverhältnisse können sich schnell ändern und einen Einfluss auf das Anlandeprogramm nehmen. Passagiere erklären sich damit einverstanden, Regressansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 25% des Reisepreises, Restzahlung: 90 Tage vor Abreise.

Rücktritt bis zum 180. Tag vor Reiseantritt 750 €,
vom 179. bis zum 91. Tag vor Reiseantritt 25%,
ab dem 90. Tag vor Reiseantritt 90%.

Anforderungen

Eine exklusive Reise für echte Kreuzfahrt-Fans. Sie sind für mehr als einen Monat an Bord bei relativ vielen Seetagen – das fordert mentale Stärke sowie absolute Teamfähigkeit. Bei so langer Zeit auf dem offenen Meer ist außerdem zumindest an einigen Tagen mit schlechtem Wetter sowie heftigem Seegang zu rechnen – Sie sollten daher seetauglich sein oder entsprechend gegen Seekrankheit vorsorgen.

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Zusatzinformationen

Alleinreisende
Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer oder zwei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Einzelkabinen
Wer Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Dreibettkabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,8 x Reisepreis (Ausnahme Suite-Kategorien 2,0 x Reisepreis).

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Gesicht der Südsee – Willkommen im Paradies!
FJIBAD

Fiji

Ein Südseetraum

Baden und Strand
ab 860 EUR zzgl. Flug
Dauer 5 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Cook Island Maori
CKIMML

Cook-Inseln

Bei den Maori der Südsee

Baden und Strand
ab 960 EUR zzgl. Flug
Dauer 5 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Das könnte Sie auch interessieren

Pinguine in Südgeorgien Bestseller
ANTFSA

Antarktis

Die große Reise

Vielfältige Landschaften und spannende Tierbeobachtungen: Falkland, Südgeorgien und die Antarktische Halbinsel

ab 4400 EUR zzgl. Flug
Dauer 19 Tage / 70–174 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: mittelschwer

Mittelschwere Touren mit häufigen körperlichen Anstrengungen, für die eine gute Kondition und mentale Belastbarkeit erforderlich ist. Extreme Temperaturen oder längere Transfers können auftreten. Die Länge der Trekkingetappen übersteigt dabei nicht 8 Stunden am Tag. Teilweise Übernachtungen im Zelt möglich. Regelmäßige sportliche Betätigung ist von Vorteil.