Bootsfahrt nach Ganvie, Fluss
Bei den Tamberma
Pendjari, Nationalpark, Elefanten
Taneka Dorf

Benin Reisen

Die Wiege des Voodoo-Kults

Warum sollten Sie nach Benin reisen?

  • Voodoo als Staatsreligion: mystische Zeremonien als kulturelles Highlight
  • Landschaftliche Vielfalt: Sandstrände, Gebirge, Mischwälder und Savannen
  • Für Afrikafans: gelebte Traditionen und Kulturvielfalt
  • Pionier der afrikanischen Demokratisierung: positives Beispiel für ein friedliches Afrika
     

Unsere Reiseangebote

Themen:

Dort könnten Sie gerade sein

Zangbeto-Zeremonie in Benin
TOGBEG

Togo • Benin • Ghana

Wiege des Voodoo

Magie Westafrikas: vergangene Königreiche, tropische Landschaften und spektakuläre Zangbeto-Zeremonien erleben

ab 2390 EUR zzgl. Flug
Dauer 13 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise

Sie haben Fragen zu Benin?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Thorsten Doß
Thorsten Doß
Verkauf & Beratung Afrika, Arabien und Indischer Ozean
Von der Fremde kann ich nicht genug bekommen und suche das Außeralltägliche in der Welt. Fast immer finde ich es in den Begegnungen mit Menschen und ihrer Kultur, beobachte ihr Handeln und Tun und bin meist so begeistert, dass ich mich darin auch immer wieder selbst finde. Als Ethnologe habe... Mehr

Nicht verpassen! Die Top-Sehenswürdigkeiten in Benin

  • Königspaläste von Abomey: Die Palastruinen und Grabstätten von Abomey, der vergangenen Hauptstadt des alten Königreiches Dahomey, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Ganvie: Das größte Pfahlbaudorf im westlichen Afrika liegt inmitten des Nokoue-Sees. Besucher bekommen einen spannenden Einblick in das Leben der Dorfbewohner, das sich komplett auf dem Wasser abspielt. 
  • Ouidah: Die ehemalige Hauptstadt des Sahe Königreiches (16. Jh.) ist besser bekannt als Sammellager afrikanischer Sklaven im 18. Jahrhundert. Bei dem Besuch des portugiesischen Forts und des historischen Museums der Stadt erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Sklavenhandels.
  • Pendjari-Nationalpark: Der UNESCO-Biosphärenreservat bietet Lebensraum für die vom Aussterben bedrohten Westafrikanischen Löwen sowie viele weitere Tierarten.

Abseits der Pfade: Benin Geheimtipps 

  • Zangbeto-Zeremonie: In Grand Popo tanzen die nächtlichen Wächter – „Zangbetos“ genannt – in vielfarbigen Strohkleidern begleitet von Trommelwirbel. Sie sollen die Einwohner in der Dunkelheit vor Bösem schützen. 
  • Rundhüttendorf Taneka: Die hier ansässigen Yom leben nach alten Traditionen in Rundhüttendörfern. Während einer Audienz bei dem König erfährt man mehr über die Geschichte und Kultur des Dorfes. 
Stelzendorf Ganvie auf dem Nakoue-See

Reiseland Benin: Wiege des Voodoo

Willkommen im Land des Voodoo. Die Anhänger dieser Religionsgemeinschaft kommunizieren durch unterschiedliche Tänze und Rituale mit Geistern oder ihren Ahnen. Jede Voodoo-Zeremonie, jeder Tanz ist von Dorf zu Dorf unterschiedlich, was diese Religion so spannend und faszinierend macht. Das kleine westafrikanische Land Benin gilt als die Wiege des Voodoo. Heute ist Voodoo hier sogar Staatsreligion. Auf einer Rundreise durch Benin und das Nachbarland Togo erleben Sie mystische Voodoo-Zeremonien wie die eindrucksvolle Zangbeto-Zeremonie in Grand Popo oder das traditionelle Gelede-Maskenfestival der Fon und Yoruba. Auch Schlangen werden im Voodoo-Kult verehrt. In Ouidah wurde für sie ein eigenes Heiligtum errichtet, der Python-Tempel. Zusammengerollte Schlangen bevölkern den Tempel und ignorieren die Besucher stoisch.

Benin Rundreise für Kulturinteressierte

Benin hat Kulturinteressierten aber noch weit mehr zu bieten als die faszinierende Voodoo-Religion. Der geschichtsträchtige Hafenort Ouidah war im 18. Jahrhundert ein bekanntes Sammellager für den afrikanischen Sklavenhandel. Einen guten Einblick in dieses düstere Kapitel Ouidahs erhält man beim Besuch des portugiesischen Forts und des historischen Museums. Auf den Spuren der Sklaven folgen   Besucher der Sklavenroute vom Versteigerungsplatz bis zur „Pforte ohne Wiederkehr“. Eng verknüpft mit dem Sklavenhandel ist das Königreich von Dahomey. Die Könige ließen benachbarte Völker überfallen und verkauften die Kriegsgefangenen dann als Sklaven an die Europäer. Dank des so erworbenen Reichtums bauten sie sich atemberaubende Paläste. Die Palastruinen und Grabstätten von Abomey gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und können besichtigt werden.

Ganvie – das Venedig Westafrikas

Buntbemalte Stelzenhäuser liegen eingebettet in die malerische Landschaft inmitten des Nokoue-Sees, während die Dorfbewohner in kleinen Booten ihrem Alltagsleben nachgehen. Ganvie, das wohl größte Pfahlbaudorf im westlichen Afrika, wurde als Zufluchtsort vor den Sklavenjägern gegründet. Das gesamte Leben spielt sich hier auf dem Wasser ab. Bei einem Besuch dieses faszinierenden Stelzendorfs erleben Sie, wie die Männer auf Fischfang gehen, Schulkinder beim Unterricht und Frauen beim Einkauf auf dem „schwimmenden Markt“.

Unsere Benin Gruppenreisen

Zangbeto-Zeremonie in Benin
TOGBEG

Togo • Benin • Ghana

Wiege des Voodoo

Magie Westafrikas: vergangene Königreiche, tropische Landschaften und spektakuläre Zangbeto-Zeremonien erleben

ab 2390 EUR zzgl. Flug
Dauer 13 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Lehmburg in Koussoucoingou

Reisebericht

Thorsten Doss, 16.01.2019

Außeralltägliches in Westafrika – Kulturreise zur Wiege des Voodoo

Weiterlesen

Praktische Informationen für Ihre Reise nach Benin

  • Hinweis: Die hier verfassten Antworten und Informationen werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung angegeben. Vor Reiseantritt erhalten Sie speziell auf Ihre Tour abgestimmte Toureninformationen und Mitnahmeempfehlungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gern weiter. 

Wie lange dauert der Flug nach Benin?

Da es keine Direktverbindung nach Benin gibt, kann die Flugdauer stark variieren. Auf diesem Flug legen Sie eine Strecke von etwa 4730 km zurück. Die reine Flugzeit beträgt in der Regel 7 – 8 Stunden. Je nach Verbindung und Transfer kann die tatsächliche Reisezeit jedoch länger sein. 

Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Benin?

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.

Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://evisa.gouv.bj

Das e-Visum kann für bis zu 30 oder 90 Tage beantragt werden. Es kann selbst ausgedruckt werden und muss bei Einreise sowie während des Aufenthalts auf Anforderung zusammen mit dem Reisepass vorgezeigt werden.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 7 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

Mitzuführende Dokumente:

  • Weiter- oder Rückflugticket
  • Visabestätigung Soweit ein Visum benötigt wird, können Sie als deutscher, österreichischer oder schweizerischer Staatsbürger schon jetzt bei unseren empfohlenen Visadienstleistern nachlesen, was zur Visabeantragung notwendig ist: · Deutschland: www.visum.de/partner/diamir · Österreich: www.visum.at/diamir · Schweiz: www.cibtvisas.ch/diamir

Stand: 13.05.2024

  • Hinweis: Mit dem auf Sie angepassten Reiseangebot erhalten Sie von uns nochmals aktuelle und auf Ihre Nationalität abgestimmte Einreiseinformationen.

Welche Impfungen benötigt man für eine Reise nach Benin?

Für die direkte Einreise aus Deutschland ist eine Gelbfieberimpfung verpflichtend. Generell gilt eine Empfehlung, sich gegen Hepatitis A und Poliomyelitis impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten, regelmäßigem Kontakt mit den Menschen vor Ort und besonders beim Reisen durch ländliche Gebiete werden außerdem Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Masern empfohlen. Für eine persönliche reisemedizinische Beratung sollten Sie mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt zu Rate ziehen. 

Ist Benin Malariagebiet?

Ja, Benin ist Malariagebiet. Malaria ist eine Infektionskrankheit, die durch Parasiten verursacht und von Moskitos übertragen wird. In Benin kommt Malaria im gesamten Land, einschließlich der Städten und Touristengebiete vor. Generell wird empfohlen, vor einer Reise nach Benin eine Malariaprophylaxe zu verwenden und während des Aufenthalts Vorbeugungsmaßnahmen zu treffen, um das Risiko einer Malaria-Infektion zu minimieren. Zusätzlich ist es ratsam, regelmäßig Insektenschutzmittel mit DEET aufzutragen, ein Moskitonetz zu verwenden und lange Kleidung zu tragen.    

  • Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir keine ärztliche Fachkompetenz besitzen. Die hier zusammengetragenen Auskünfte stammen aus Erfahrungen und öffentlich zugänglichen Informationen. Für eine persönliche Beratung und Fragen sollten Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren. 

Wie ist das Klima in Benin?

Das Klima in Benin ist tropisch-warm und wird von einer Regen- und Trockenzeit beeinflusst. Aufgrund der Nähe zum Äquator ist es mit nur sehr geringen Temperaturschwankungen im Tages- und Jahresverlauf ganzjährig warm.  

  • Vom Norden des Landes ausgehend wird es in Richtung Süden zunehmen feuchter und etwas kühler. In den Küstenregionen herrschen durchschnittliche Jahrestemperaturen von ca. 26 °C mit zwei Regenzeiten. Die längere und ergiebigere Regenzeit dauert von April bis Mitte Juli, die kürzere und schwächer ausgeprägte von Mitte September bis November.  
  • Der Norden Benins wird vom Wüstenklima der Sahara beeinflusst. Generell ist es trockener und etwas heißer. Die Regenzeit ist vergleichsweise kurz, beginnt im Juli und endet im September. Während der Regenzeit steigen die Temperaturen auf über 40 °C.  

Wann ist die beste Reisezeit für Benin?

Eine Reise nach Benin sollte man grundsätzlich in der Trockenzeit planen. Für die Regionen im Süden sind die Monate Dezember bis März sowie Juli und August am besten geeignet. Für den Norden des Landes bietet sich hingegen der Zeitraum von November bis Februar an.  

Gibt es eine Zeitverschiebung in Benin?

Benin liegt in der Zeitzone West Africa Time (WAT). Während der deutschen Winterzeit ist die Uhrzeit in Benin und in Deutschland identisch. Während der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit ist es in Deutschland eine Stunde später. Wenn es in Benin beispielsweise 12 Uhr mittags ist, ist es in Deutschland während der Sommerzeit 11 Uhr. 

Ist Benin ein sicheres Reiseland?

Ja. Benin gilt als ein weitestgehend sicheres Reiseland. Die politische Lage ist stabil und die Menschen sind schon vieler Orts an Reisende und Touristen gewöhnt. Aufgrund der weitverbreiteten Armut ist die Kriminalitätsrate leider relativ hoch. Zu den gängigsten Verbrechen zählen Taschendiebstähle und Betrugsmaschen. Diese können aber oft durch Aufmerksamkeit und Umsichtigkeit vermieden werden. Wie in vielen anderen Ländern empfehlen wir, auch in Benin den üblichen Vorkehrungen nachzukommen, Geld am Körper zu tragen, Schmuck nicht zur Schau zu stellen, Wertgegenstände wenn möglich in der Unterkunft zu lassen und eine Kopie der wichtigsten Dokumente mit sich zu führen. 

Was ist die offizielle Währung Benins und wie kann ich bezahlen?

Die offizielle Landeswährung Benins ist der Westafrikanische CFA-Franc. Dieser wird von der Westafrikanischen Zentralbank (BCEAO) für acht Länder herausgegeben: Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Mali, Niger, Senegal, Togo und Guinea-Bissau. Wir empfehlen, das Geld ausschließlich in Benin zu tauschen. Der Rücktausch ist außerhalb der Länder der CFA-Francs-Zone nur mit hohen Tauschverlusten möglich. 

Zur Mitnahme aus Deutschland empfehlen wir US-Dollar in verschiedener Stückelung. Achten Sie dabei darauf, dass die Scheine mit einem neueren Druckdatum versehen und weitestgehend unbeschädigt sind. Das Geld sollte nur in Banken und offiziellen Wechselstuben umgetauscht werden. Ihre Reiseleitung steht Ihnen bei Fragen und Unsicherheiten gern zur Verfügung.  

Kreditkarten (VISA-Karten) werden meist nur in Hotels und Restaurants mit gehobenem Standard akzeptiert. Der Großteil der Transaktionen in Benin wird mit Bargeld getätigt. Als Reserve ist eine Kreditkarte allerdings sehr zu empfehlen. In den größeren Banken des Landes kann mit einer Kredit- oder EC-Karte auch Bargeld in der Landeswährung bezogen werden.  

Welche Steckdosen gibt es in Benin und benötige ich einen Adapter?

Die Stromspannung in Benin beträgt 220 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. In Benin werden flächendeckend Stecker des Typs E verwendet. Wir empfehlen einen passenden Reiseadapter einzupacken. 

Welche Besonderheiten gilt es in Benin zu beachten?

  • Fotografie: Wir möchten Sie bitten, Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis zu fotografieren. Einige Personen lassen sich z.B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen usw. 
  • Bekleidung: Aufgrund der hohen Temperaturen sollte dünne Kleidung getragen werden, am besten aus Naturmaterialien. Zum Schutz gegen die intensive Sonne ist lange Kleidung sehr empfehlenswert. Bei Besuchen in Kirchen bzw. Klosteranlagen sollte dezente Kleidung getragen werden. Kurze Hosen oder Röcke sowie schulterfreie Oberbekleidung bitte im Gepäck lassen. 

Gar nicht weit weg

Neugierig auf Benin?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Inspirationen und Reiseangebote für Benin und weltweit!