Conwy Castle in Wales - Großbritannien
The Shambles, eine Straße in der Altstadt von York, England
Sonnenuntergang über Heidekraut in voller Blüte auf dem North York Moors Nationalpark
Die Llyn-Halbinsel im Nordwesten von Wales

Großbritannien Reisen

Mittelalterliche Burgen, die schottischen Highlands und idyllische Küstendörfer

Warum sollten Sie nach Großbritannien reisen? 

  • Postkartenidylle auf den Inneren und Äußeren Hybriden erleben 
  • Auf mystische, filmreife Wanderungen in den Highlands gehen 
  • In die schottische Kultur und Lebensweise eintauchen 
  • An der beeindruckenden Küste Schottlands den Robben auf der Spur 
  • Auf den höchsten Berg von Wales wandern 
  • Very British – einen Streifzug durch Manchester wagen  

Unsere Reiseangebote

Aktuell überarbeiten wir unser Reiseangebot. In Kürze finden Sie hier neue Reisen.

Sie haben Fragen zu Großbritannien?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Linda Horn
Linda Horn
Reiseberatung Nordamerika und Europa
Meine ersten Berührungen mit der großen weiten Welt hatte ich durch meinen Opa, der viele Jahre als Kapitän zur See fuhr und mit dem ich als Kind oft auf dem Teppich lag und den Atlas studiert habe. Wie kann ein Eisbär bei -40 °C überleben und was wächst bei diesen... Mehr

Die Top-Sehenswürdigkeiten in Großbritannien

  • Innere Hebriden: Unberührte Natur und einsame Strände erstrecken sich schier unendlich auf Skye, der größten der Inneren Hebriden Inseln.
  • Lewis und Harris: Eine Insel – zwei Namen, die lediglich durch einen Gebirgszug getrennt sind. Einen mystischen Touch bekommen sie durch die geheimnisvollen Steinanlagen von Callanish, die uns in die späte Steinzeit zurückversetzen.
  • Schottische Highlands: Wilde Einsamkeit und betörende Kargheit aus Moor, Fels und Heide wechseln sich mit lieblichen Wäldern und sagenumwobenen Lochs ab.
  • Very Scottish: Ob Whisky oder Harris Tweed, Männer in Röcken oder die ausdrucksstarken Klänge eines Dudelsacks – Schottlands Traditionen sind vielfältig und immer für einen Überraschungsmoment gut.  
  • Wales: Ein wahres Wandervergnügen bieten die wild zerfurchten Küsten, romantischen Strände, lieblichen Wälder und weithin grünen Bergrücken. Der Snowdonia-Nationalpark fasst all das in einem perfekten Wandergebiet zusammen.
  • Manchester: Die Metropole ist nicht nur bekannt für ihre Fußballmannschaft und hat ihr Image als triste Industriestadt längst abgelegt. Heute begeistert sie durch ihre hippe Musikszene und ihren lockeren Humor. Dabei strotzt sie nur so vor Geschichte und Kultur.  

Abseits der Pfade: Großbritannien Geheimtipps  

  • Ben Macdui: Er ist nach dem Ben Nevis der zweithöchste Berg Großbritanniens und zählt somit auch zu den Munros – ein anspruchsvolles Unterfangen, den über 3000 feet hohen Berg in den rauen Highlands zu erklimmen.  
  • Fair Isle: Sie ist die abgelegenste aller bewohnten Britischen Inseln. Das mit Felsen durchsetzte Kleinod hat sich mit seinen kunterbunten Strickpullovern über die Grenzen Großbritanniens hinaus einen Namen gemacht.   
  • Mount Snowdon: Er ist nicht nur der höchste Berg von Wales; um seinen Gipfel ranken sich Sagen und Legenden, in deren Mittelpunkt kein Geringerer als König Artus persönlich steht.  

Schottland und Wales:  Wandern durch einsame und legendenreiche Landschaften 

Der Wind pfeift um die Ohren. Nur gut, dass die Regenjacke schon über Kopf und Nasenspitze gezogen ist. Vor zehn Minuten hat die Sonne noch alles in ein weiches Licht getaucht. So abwechslungsreich wie das Wetter ist hier auch die Natur. Tagelang kann man laufen – an Seen entlang, über Berge hinüber. Mal auf weichem, satt grünem Gras, mal über kargen Fels. Und an jedem Örtchen erwartet uns eine andere Sage oder Legende. Wie am Loch Ness: Als sich das Wasser sanft zu kräuseln beginnt, erwarten wir jeden Augenblick den schlanken Hals des berühmten Seeungeheuers Nessie auftauchen zu sehen. Gänsehaut ist da vorprogrammiert. Aber auch auf dem Mount Snowdon weht ein mythischer Wind. Beim Blick vom erhabenen „Schneeberg“ hinab in die rauen, wilden Täler rundum werden die Bilder recht lebendig, wie König Artus hier einst den Riesen Rhitta Gawr überlistete und somit sein Volk rettete.  

Großbritannien: Reise in ein Land mit vielfältigster Kultur 

Ein langanhaltender, quietschender Ton durchbricht das allgegenwärtige Gemurmel. Kurz darauf stimmen weitere „Bagpipes“ mit ein und formen sich allmählich zu einer Melodie. In einer langen Viererreihe betreten die Dudelsackspieler den Rasen – ihre Kilts bilden ein abwechslungsreiches Farbenspiel. Eine gebührende Eröffnung für die Highland Games. Hier misst man sich mit Baumstammwerfen oder Steinstoßen. Seit Jahrhunderten sind die Spiele ein wichtiger Teil der schottischen Kultur. Nach „getaner Arbeit“, denn ein gewaltiges Stück Arbeit ist es tatsächlich, die kiloschweren Stämme und Steine meterweit zu werfen, darf natürlich der Whisky nicht fehlen. Da hat es das Gerstenkorn in Schottland recht weit gebracht. „Braunes Wasser des Lebens“ nennen es die Gälen. Nicht ohne Grund – ein Schluck echter Single Malt Whisky hat schon manchen Lebensgeist wieder geweckt. Sláinte! 

Burgenromantik und Industriekultur: Von Caernarfon Castle nach Manchester 

Eine Reise durch Großbritannien hält an vielen Ecken Überraschungen bereit. Auf Caernarfon Castle begrüßen uns hohe Mauern, unzählige Türmchen und Zinnen – eine Burgfestung wie sie im Bilderbuch steht. Die Burg war eine Machtdemonstration König Edward I und im Mittelalter sicherlich höchst bedrohlich. Heute wehen bunte Fahnen von ihren Türmen. Auf dem Flüsschen, das ihre Mauern umspielt, spiegeln sich kleine Boote mit den mächtigen Burgmauern um die Wette und jagen uns höchstens einen Hauch von pittoresker Romantik ein. Auch die Megacity Manchester hat sich im Laufe der Jahrzehnte gewandelt. Von braunem, tristem Industriesmog kann hier keine Rede mehr sein. Die Stadt hat sich zu einer hippen Metropole gemausert. Die alten Industriehallen stehen noch, aber von verstaubten Webstühlen keine Spur mehr. Hippe Pop-up Bars wechseln sich mit modernen Shops ab. Neue Klänge ziehen durch die Straßen und haben die Zeitenwende längst eingeleitet.  

Unsere Großbritannien Gruppenreisen

Urquhart Castle am Loch Ness
GBRSCO

Großbritannien | Schottland

Highlands and Islands

Wanderrundreise zu Lochs und Munros an die schottische Westküste und auf die Äußeren Hebriden
ab 4180 EUR zzgl. Flug
Dauer 10 Tage / 8–14 Teilnehmer
Zur Reise
Unterwegs auf Fair Isle
SPIATL

Schottland • Jan Mayen • Spitzbergen

Trauminseln im Nordatlantik

Expeditionskreuzfahrt zu einsamen Inseln und ins raue Spitzbergen mit vielen Tierbeobachtungen
ab 2750 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 30–116 Teilnehmer
Zur Reise
Steinkreis von Callanish auf der Isle of Lewis, Äußere Hebriden

Praktische Informationen für Ihre Reise nach Großbritannien

  • Hinweis: Die hier verfassten Antworten und Informationen werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung angegeben. Vor Reiseantritt erhalten Sie speziell auf Ihre Tour abgestimmte Toureninformationen und Mitnahmeempfehlungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gern weiter. 

Wie lange dauert der Flug nach Großbritannien?

Ein Flug von Frankfurt nach Cardiff oder Edinburgh dauert in der Regel 1h30Minuten, nach London benötigt man etwas weniger Zeit. Je nach Verbindung und Transfer kann die tatsächliche Reisezeit jedoch variieren. Auf dem Flug bis nach London legen Sie eine Entfernung von ca. 640 km Luftlinie zurück. 

Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Großbritannien?

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 180 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 180 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Mitzuführende Dokumente:

  • Weiter- oder Rückflugticket

Stand: 15.05.2024

  • Hinweis: Mit dem auf Sie angepassten Reiseangebot erhalten Sie von uns nochmals aktuelle und auf Ihre Nationalität abgestimmte Einreiseinformationen.

Welche Impfungen benötigt man für eine Reise nach Großbritannien?

Für die direkte Einreise aus Deutschland nach Großbritannien werden keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Grundsätzlich gelten wie in vielen anderen Ländern des europäischen Kontinents die Empfehlungen, sich gegen Tetanus, Masern und Poliomyelitis impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten, Reisen durch ländliche Gebiete und regelmäßigen Kontakt mit fremden Menschen werden zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis A und B, sowie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) empfohlen. Bitte beachten Sie, dass für die britischen Überseegebiete andere Vorschriften und Empfehlungen gelten.  

Für eine persönliche reisemedizinische Beratung sollten Sie mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt zurate ziehen. 

Wie ist das Klima in Großbritannien?

Das Klima in Großbritannien ist gemäßigt ozeanisch, was bedeutet, dass es im Allgemeinen mild, feucht und wechselhaft ist. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer zwischen 18 und 25 °C und im Winter zwischen 2 und 7 °C. Die Wassertemperaturen an den Küsten betragen im Durchschnitt zwischen 15 und 18 °C. Die Niederschlagsmenge variiert je nach Region. Im Südosten des Landes regnet es im Durchschnitt am wenigsten, während im Nordwesten und auf den schottischen Highlands am meisten Niederschläge fallen. Im Durchschnitt regnet es in Großbritannien etwa an 150 bis 200 Tagen im Jahr. In den schottischen Highlands sind im Winter zudem starke Schneefälle üblich. 

Wann ist die beste Reisezeit für Großbritannien?

Die beste Reisezeit für Großbritannien liegt zwischen Mai und September. Die Temperaturen sind angenehm warm und es kann mit etwas weniger Regen gerechnet werden. Südengland und die Kanalinseln sind dagegen ganzjährig mild und können dementsprechend das ganze Jahr bereist werden. 

Gibt es eine Zeitverschiebung in Großbritannien?

In Großbritannien gilt die Greenwich Mean Time (GMT), die Zeitverschiebung beträgt MEZ -1 Stunde. Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es in Großbritannien dementsprechend 11 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Zeitverschiebung während der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit um eine Stunde abnimmt. 

Ist Großbritannien ein sicheres Reiseland?

Ja. Großbritannien gilt als ein sicheres Reiseland. Die Kriminalitätsrate ist vergleichsweise niedrig und die Sicherheitsstandards in öffentlichen Verkehrsmitteln, Hotels und anderen touristischen Einrichtungen sind hoch. Auch die Infrastruktur ist gut ausgebaut und ähnelt der deutschen. Wir bitten Sie, trotzdem auf Ihr Gepäck zu achten und stets aufmerksam zu sein. Besonders in den größeren Städten des Landes gibt es immer wieder Probleme mit Taschendieben. 

Auch bei Reisen innerhalb Europas empfehlen wir den üblichen Sicherheitsvorkehrungen nachzukommen, Geld am Körper zu tragen, Schmuck nicht zur Schau zu stellen, eine Kopie der wichtigsten Dokumente mit sich zu führen und Wertgegenstände, wenn möglich, in der Unterkunft lassen. 

Was ist die offizielle Währung Großbritanniens und wie kann ich bezahlen?

Die offizielle Währung in Großbritannien ist das Pfund Sterling (GBP), das in 100 Pence unterteilt ist. Das Pfund Sterling ist eine der ältesten und stabilsten Währungen der Welt und wird auch außerhalb des Vereinigten Königreichs weitgehend akzeptiert. 

In Großbritannien kann man fast überall mit Bargeld, Kredit- oder Debitkarten bezahlen. Die meisten Geschäfte, Restaurants und Hotels akzeptieren Kreditkarten wie Visa, Mastercard und American Express. Bargeld kann an Geldautomaten, die als „ATMs" oder „cashpoints" bezeichnet werden, abgehoben werden, die in allen größeren Städten und Touristengebieten leicht zu finden sind. 

Es ist auch möglich, mit mobilen Zahlungsmethoden wie Apple Pay oder Google Wallet zu bezahlen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Reiseschecks, die in vielen Banken und Wechselstuben eingelöst werden können. 

Wir empfehlen, die Reisekasse aus einer guten Mischung aus Bargeld und Kartenzahlungen zusammenzustellen.  

Welche Steckdosen gibt es in Großbritannien und benötige ich einen Adapter?

Die Stromspannung in Großbritannien beträgt 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Im gesamten Land werden flächendeckend Steckdosen und Stecker des Typs D, G und M verwendet. Wir empfehlen, einen passenden Reiseadapter einzupacken.  

Welche Besonderheiten gilt es in Großbritannien zu beachten?

  • Linksverkehr: In Großbritannien gilt Linksverkehr, was für Reisende aus Ländern mit Rechtsverkehr eine Umstellung sein kann. Es ist wichtig, sich daran zu gewöhnen, bevor man sich ans Steuer setzt oder eine Straße überquert. 
  • Trinkgeld: In Restaurants ist es üblich, ein Trinkgeld von 10 bis 15 % zu geben, wenn der Service zufriedenstellend war. Es ist jedoch nicht immer unbedingt erforderlich, da das Trinkgeld manchmal bereits in der Rechnung enthalten sein kann. 
  • Wetter: Das Wetter in Großbritannien kann sehr unvorhersehbar sein, wechselt schnell und häufig. Daher ist es ratsam, sich darauf vorzubereiten. Es ist immer gut, wetterfeste Kleidung und Schuhe mitzubringen, da es auch im Sommer regnen kann. 
  • Pub-Kultur: Pubs sind ein wichtiger Bestandteil der britischen Kultur und ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Reisende. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie oft früh schließen und dass es in einigen Pubs verboten sein kann, sie unter 18 Jahren zu betreten. 
  • Alkohol: In Großbritannien gibt es strenge Gesetze bezüglich des Konsums von Alkohol in der Öffentlichkeit. Es ist verboten, Alkohol auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu trinken, es sei denn, es handelt sich um eine speziell ausgewiesene Zone. 

Gar nicht weit weg

Neugierig auf Großbritannien?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Inspirationen und Reiseangebote für Großbritannien und weltweit!