Wanderung in den Bergen Montenegros
Ein typisches Küsten-Städtchen in Montenegro
Ein Kloster in Montenegro
Reich gedeckter Tisch in einem Gästehaus in Montenegro

Montenegro Reisen

So klein das Land, so groß die Vielfalt

Warum sollten Sie nach Montenegro reisen? 

  • Nationalparks, Schluchten und Fjorde: Montenegros vielfältige Natur entdecken 
  • Wandern in Montenegro: Durchs Durmitor-Gebirge und wilde Küstenlandschaften streifen 
  • Kotor und Budva: Meeresluft an den Küstenstädten schnuppern 
  • Sich vom Farbspiel des Meeres in der Blauen Grotte verzaubern lassen 
  • Am Skutarisee geben sich Störche, Reiher und Pelikane ein Stelldichein 

Dort könnten Sie gerade sein

Wandern am Fuße der Karstfelsen Bestseller
ALBWAN

Albanien • Montenegro

In den verwunschenen Bergen des Balkan und den wilden Dinariden

Wandern auf den schönsten Etappen des „Peaks of Balkan" durch eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft
ab 1680 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Glasklarer Bergsee
MTGWAN

Montenegro

Wilde Schönheit am Mittelmeer

Natur- und Wanderrundreise durch wilde Berglandschaften, die letzten Urwälder Europas und an die Adria-Küste
ab 1795 EUR zzgl. Flug
Dauer 13 Tage / 6–15 Teilnehmer
Zur Reise
Guter Ausblick auf den Wanderweg und in die albanische Kelmend Region
ALBPEA

Albanien • Montenegro

Peaks of Balkan – Bergwandern vom Feinsten mit Besteigung des Trekufiri (2366 m)

Eine der Must-Do-Routen auf dem Balkan mit atemberaubenden Panoramablicken über Albanien und Montenegro
ab 980 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / 3–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise

Sie haben Fragen zu Montenegro?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Holger Howind
Holger Howind
Produktmanagement Nordamerika, Europa
Mein Onkel ahnte damals nicht, was er auslöste, als er mir im zarten Alter von vier Jahren meinen ersten Atlas schenkte. Die Karten faszinierten mich sofort und ich lernte die Hauptstädte Europas und Lesen gleichzeitig. Logisch, dass ich später meinen Berufsweg in der Tourismusbranche suchte und meine erste Fernreise nach... Mehr

Nicht verpassen! Die Top-Sehenswürdigkeiten in Montenegro

  • Lovcén-Nationalpark: Naturidylle sind in Montenegro zahlreich. Nicht nur der Lovcén-Nationalpark ist mit seiner spektakulären Bergkulisse einen Besuch wert; die berühmte Tara-Schlucht im Durmitor-Nationalpark ist eine der längsten und tiefsten Schluchten Europas.
  • Durmitor-Gebirge: Es liegt im Herzen des Durmitor-Nationalparks, dem nördlichsten Nationalpark Montenegros. Atemberaubend sind seine 18 Gletscherseen, die in einer Mehrtagestour erwandert werden können.
  • Kotor: Das malerische Städtchen liegt direkt am Adriatischen Meer. Nicht weniger attraktiv ist das Küstenörtchen Budva, das sich mit seinen vielen Stränden aus kleinen Felsen hervorragend für einen Strandurlaub eignet.
  • Blaue Grotte: Ihren Namen erhielt sie vom spektakulären Farbenspiel des kristallklaren Wassers. Die Blaue Grotte kann man nur vom Meer aus durch einen winzigen Höhleneingang erreichen. So wird schon die Anfahrt zum Abenteuer.
  • Skutarisee: Er ist der größte See des Balkans und Teil der Grenze zwischen Montenegro und Albanien. Als Naturschutzgebiet ist er ein herrliches Terrain für die unterschiedlichsten Wasservögel, die man während einer Bootstour beobachten kann. 

Abseits der Pfade: Montenegro Geheimtipps 

  • Sveti Stefan: Auf dem vorgelagerten Inselchen drängen sich dicht an dicht die Häuser eines entzückenden Fischerdorfes. Die kleine Insel ist zwar ein Resort, den Charme der verwinkelten Gassen kann man dennoch auf einem Spaziergang genießen.
  • Petrovac und seine Strände: Im Zentrum reihen sich uralte Häuser aneinander. Mitten in der Stadt wartet ein malerischer Stadtstrand, aber auch vor den Toren Petrovacs finden sich noch einsame und herrliche Sandstrände.
  • Kloster Ostrog: Wie ein Adlerhorst schmiegt es sich in die grau-braunen Felswände. Das serbisch-orthodoxe Kloster stammt aus dem 17. Jahrhundert und hat sich zu einem bedeutenden Wallfahrtsort entwickelt.
Wanderer vor ehrfurchtsgebietender Felswand im Prokletike-Nationalpark, Montenegro, oberhalb des Grbaja-Tals

Montenegro: Urlaub in einem winzigen Balkanland 

Imposante Bergketten, um deren höchste Gipfel sich hier und da ein paar Wolkenfetze sammeln, unendlich scheinende Wälder in den vielen Nationalparks und Seen, die wie tiefblaue Augen aus der mannigfaltigen Landschaft hervorblitzen: Was die Naturschönheiten anbelangt, so hat eine Reise durch Montenegro wahrhaft einiges zu bieten. Und das auf einer Fläche von nicht einmal 14.000 km². 625.000 Menschen leben in dem Land, das 2006 seine Unabhängigkeit erlangte. Berge und Küsten geben sich hier die Hand, das Land schwebt zwischen Wolken und Wellen. Und dabei hat Montenegro auch noch einige Superlative aufzuweisen: Die Tara-Schlucht gilt als der längste und tiefste Canyon Europas und die Bucht von Kotor wird oft und gilt als der südlichste Fjord des Kontinents.  

Kirchen, Katzen und Legenden: Urlaub in Kotor 

Kotor ist ein wahres Kleinod und eignet sich gut als Ausgangspunkt für eine Reise durch Montenegro. Während man sich am weißen, feinen Sandstrand einem Sonnenbad hingibt, reicht der Blick über die Schulter, und schon zieht uns die atemberaubende Gebirgskulisse des Lovcén in ihren Bann. In der Altstadt von Kotor finden sich zahlreiche, geschichtsträchtige Baudenkmäler, ganz zu schweigen von den vielen Kirchen und Palästen. Zu Recht gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch der Hauch des Venezianertums ist allgegenwärtig, war Venedig doch über 350 Jahre lang Kotors Schutzmacht. In den Gassen und auf den geschichtsträchtigen Plätzen der Stadt tummeln sich unzählige Katzen, die dieser Tage die Stadt erobert zu haben scheinen. Die Bucht von Kotor schneidet sich wie ein Fjord in die dalmatinische Küste. Ein malerischer Ort reiht sich neben den anderen. Olivenhaine säumen die Ausläufer der umliegenden Berge. Der Legende nach wurde die Bucht vom Meeresgott Poseidon geschaffen und gilt als „die Schönste der Schönen“.  

Montenegro: Reise von der Küste in die Berge 

Gut 70 Kilometer Strand erstrecken sich entlang der montenegrinischen Küste. Kleine und große Buchten wechseln sich ebenso wie kleinere oder größere Städte ab. Budva ist wohl der beliebteste Küstenort. Die Gassen der Altstadt umhüllen die Besucher mit ihrem venezianischen Flair, im Sommer wird ein enormes Repertoire an Musik- und Kulturveranstaltungen angeboten. Auch Budva ist mit Kirchen gesegnet – die Älteste davon ist die Marienkirche aus dem Jahre 804. Neben den goldenen Buchten und pittoresken Städtchen darf in einem Montenegro Urlaub jedoch auch ein Ausflug in die abwechslungsreiche Natur nicht fehlen.

Wandern in Montenegro: Auf leisen Pfaden durch die Nationalparks 

Der bekannteste ist wohl der Durmitor-Nationalpark. Er wurde 1953 gegründet und gehört seit 1980 zum UNESCO-Welterbe. Hier reihen sich die Zweitausender aneinander, darunter auch der höchste Berg Montenegros, der Bobotov Kuk mit 2522 Metern Höhe. Zu ihren Füßen liegen ihre blauen Perlen, die sagenhaften Gletscherseen. Der Crno Jezero-See ist der Größte. Er wird auch der Schwarze See genannt. Schon beim ersten Anblick fällt der dunkle Schimmer auf, der sich über dem See ausbreitet. Während eines Uferspaziergangs entlang des dreieinhalb Kilometer langen Rundwegs kann man den See in seiner ganzen Pracht genießen. Eine weitere dieser Perlen ist die Tara-Schlucht. Der 140 km lange Fluss Tara grub sich über viele Jahrhunderte eine tiefe Schneise in die Landschaft – er ist geprägt von Wasserfällen, Stromschnellen und Kaskaden und daher sehr beliebt für Rafting Touren. Am Ende des Tages macht das Zusammenspiel von imposanten Schluchten, majestätischen Bergen und funkelnden Gletscherseen das Wandern in Montenegro zu einem ganz besonderen Erlebnis.  

Unsere Montenegro Gruppenreisen

Wandern am Fuße der Karstfelsen Bestseller
ALBWAN

Albanien • Montenegro

In den verwunschenen Bergen des Balkan und den wilden Dinariden

Wandern auf den schönsten Etappen des „Peaks of Balkan" durch eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft
ab 1680 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Glasklarer Bergsee
MTGWAN

Montenegro

Wilde Schönheit am Mittelmeer

Natur- und Wanderrundreise durch wilde Berglandschaften, die letzten Urwälder Europas und an die Adria-Küste
ab 1795 EUR zzgl. Flug
Dauer 13 Tage / 6–15 Teilnehmer
Zur Reise
Guter Ausblick auf den Wanderweg und in die albanische Kelmend Region
ALBPEA

Albanien • Montenegro

Peaks of Balkan – Bergwandern vom Feinsten mit Besteigung des Trekufiri (2366 m)

Eine der Must-Do-Routen auf dem Balkan mit atemberaubenden Panoramablicken über Albanien und Montenegro
ab 980 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / 3–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise

Sie waren mit DIAMIR in Montenegro?

Teilen Sie Ihre Reiseerlebnisse mit Uns und schreiben Sie den ersten Reisebericht für Montenegro!

Praktische Informationen für Ihre Reise nach Montenegro

  • Hinweis: Die hier verfassten Antworten und Informationen werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung angegeben. Vor Reiseantritt erhalten Sie speziell auf Ihre Tour abgestimmte Toureninformationen und Mitnahmeempfehlungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gern weiter. 

Wie lange dauert der Flug nach Montenegro?

Ein Flug von Deutschland nach Montenegro dauert in der Regel 2-3 Stunden. Je nach Verbindung und Transfer kann die tatsächliche Reisezeit jedoch etwas variieren. Auf diesem Flug legen Sie eine Entfernung von etwa 1175 km Luftlinie zurück.  

Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Montenegro?

Es wird kein Visum benötigt.

Anmerkung: Bei einem Aufenthalt in Montenegro ist kein Visum erforderlich, wenn die Reise nicht länger als 90 Tage (Einreise mit Reisepass) oder 30 Tage (Einreise mit Personalausweis) dauert.

Mitzuführende Dokumente:

  • Weiter- oder Rückflugticket

Stand: 14.05.2024

  • Hinweis: Mit dem auf Sie angepassten Reiseangebot erhalten Sie von uns nochmals aktuelle und auf Ihre Nationalität abgestimmte Einreiseinformationen.

Welche Impfungen benötigt man für eine Reise nach Montenegro?

Für die direkte Einreise aus Deutschland nach Montenegro werden keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Grundsätzlich gelten wie in vielen anderen Ländern des europäischen Kontinents die Empfehlungen, sich gegen Tetanus, Masern, Hepatitis A und Poliomyelitis impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten, Reisen durch ländliche Gebiete und regelmäßigen Kontakt mit fremden Menschen werden zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut sowie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) empfohlen. 

  • Für eine persönliche reisemedizinische Beratung sollten Sie mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt zurate ziehen. 

Wie ist das Klima in Montenegro?

  • Das Klima in Montenegro variiert je nach Region und reicht dabei von mediterranem Klima an der Küste bis zu kontinentalem Klima in den bergigen Regionen im Landesinneren.  
  • In den westlichen Küstenregionen Montenegros sind die Sommer mit durchschnittlichen Temperaturen von 25 bis 30 °C angenehm warm, während die Winter mit 10 bis 15 °C vergleichsweise mild sind. 
  • In den Bergen Montenegros werden im Sommer ähnliche Temperaturen erreicht. Im Winter ist es jedoch wesentlich kälter. Schnee und Eis sind keine Seltenheit. 

Wann ist die beste Reisezeit für Montenegro?

  • Je nach Region eignet sich Montenegro als Ganzjahresreiseziel. 
  • Im Winter von Dezember bis April laden die Wintersportregionen mit schneebedeckten Bergen zum Skifahren ein. 
  • Die Sommermonate von Mai bis September eignen sind sowohl für einen Badeurlaub am Mittelmeer als auch für Berg- und Radtouren. 

Gibt es eine Zeitverschiebung in Montenegro?

Nein. Die Uhrzeit in Montenegro ist identisch mit der in Deutschland.    

Ist Montenegro ein sicheres Reiseland?

Ja. Montenegro gilt als ein sicheres und beliebtes Reiseland. Die Kriminalitätsrate ist wie in vielen europäischen Ländern vergleichsweise niedrig und Reisenden verbringen in aller Regel einen unbeschwerten Urlaub. Wir bitten Sie, trotzdem auf Ihr Gepäck zu achten und stets aufmerksam zu sein. Auch bei Reisen innerhalb Europas empfehlen wir, den üblichen Sicherheitsvorkehrungen nachzukommen, Geld am Körper zu tragen, Schmuck nicht zur Schau zu stellen, eine Kopie der wichtigsten Dokumente mit sich zu führen und Wertgegenstände, wenn möglich, in der Unterkunft zu lassen. 

Was ist die offizielle Währung Montenegros und wie kann ich bezahlen?

Die offizielle Landeswährung Montenegros ist der Euro (EUR). In größeren Städten und Touristenzentren kann problemlos mit Kreditkarte bezahlt werden. In ländlichen Gebieten wird hingegen oft nur Bargeld akzeptiert. Mit einer EC-Karte können Sie an Geldautomaten Bargeld abheben. Achten Sie dabei auf eventuell anfallende Gebühren.  

  • Wir empfehlen, die Reisekasse aus einer guten Mischung aus Bargeld und Kartenzahlungen zusammenzustellen, besonders, wenn Sie in abgelegenen Regionen unterwegs sind. 

Welche Steckdosen gibt es in Montenegro und benötige ich einen Adapter?

Die Stromspannung in Montenegro beträgt 220 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Im gesamten Land werden flächendeckend Steckdosen und Stecker des Typs C und F verwendet. Ein Reiseadapter ist dementsprechend nicht notwendig

Welche Besonderheiten gilt es in Montenegro zu beachten?

  • Natur: Montenegro bietet eine Vielzahl an Naturattraktionen, darunter Berge, Strände, Flüsse und Seen, die für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Angeln und Rafting perfekt geeignet sind. Wir bitten Sie, stets auf gekennzeichneten Wegen zu bleiben und keinerlei Müll zu hinterlassen. Es gilt, die Natur so zu verlassen, wie man sie vorgefunden hat. 
  • Essen: Montenegro ist bekannt für seine vielfältige Küche, die von mediterranen, orientalischen und slawischen Einflüssen geprägt ist. Die Küche bietet eine breite Palette an Gerichten, die es wert sind, ausprobiert zu werden, darunter Fisch, Fleisch, Gemüse und Meze (kleine Häppchen). 

Neugierig auf Montenegro?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Inspirationen und Reiseangebote für Montenegro und weltweit!