Altstadt von Yazd
Mohnblüten am Damavand
Iranerin auf der Insel Hormus
Kaluts in der Wüste

Iran Reisen

Durch die traumhaften Straßen Persiens bis auf den Damavand

Warum sollten Sie in den Iran reisen? 

  • Antike Ruinen der UNESCO-Weltkulturerbestätte Persepolis
  • Prachtvolle Mosaike in der Imam-Moschee in Isfahan 
  • Herzliche Gastfreundschaft und kulinarische Köstlichkeiten bei iranischen Familien
  • Damavand - einmaliges Trekking-Abenteuer auf dem höchsten Berg des Landes
  • Mit Tourenski über unberührte Pisten durch das Elbrus-Gebirge

Dort könnten Sie gerade sein

Altstadt von Yazd
IRAKON

Iran

Märchenhaftes Persien – Wüsten, Paläste und Moscheen

Kulturschätze in den Perlen Isfahan, Yazd und Shiraz sowie Wanderungen in faszinierenden Wüstenlandschaften
ab 3090 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Regenbogeninsel Hormus
IRARND

Iran

Persien – Schmelztiegel der Zivilisationen

Vom Kaspischen Meer über Oasenstädte mit UNESCO-Welterbe zu den Inseln Qeshm und Hormus im Persischen Golf
ab 3890 EUR inkl. Flug
Dauer 21 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Aufstieg zum Gipfel bei Sonnenaufgang
EXPDAM

Iran

Damavand (5610 m)

Bergtour für Einsteiger auf den höchsten Vulkan Persiens über die Nordostroute
ab 2740 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Kameltrekking
SEISTR

Iran • Turkmenistan • Usbekistan • Tadschikistan • Kirgistan • Kasachstan

Große Seidenstraße

Vom Süden Persiens bis zum Tienschan – 6 Länder und unfassbare 7500 km lassen Traveller-Herzen höher schlagen
ab 10 490 EUR zzgl. Flug
Dauer 55 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise
Scheich-Lotfollah-Moschee Isfahan
IRASEI

Iran

Große Seidenstraße – Teil 1

Glanzlichter des Orients – die Seidenstraßen-Klassiker Persiens von Shiraz bis Mashhad
ab 2230 EUR zzgl. Flug
Dauer 16 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Iranerin
IRAUSB

Iran • Turkmenistan • Usbekistan

Große Seidenstraße Teil 1+2

Die ersten beiden Teile unseres Seidenstraßenkonzepts – Ein Duell gigantischer islamischer Bauwerkskunst
ab 5470 EUR zzgl. Flug
Dauer 32 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise
Pause auf der Skitour zum Damavand
IRASKI

Iran

Mit Tourenski zum Damavand (5610 m)

Pistenzauber im Elburs-Gebirge mit Gipfelgang an Persiens höchstem Vulkan über die Südroute
ab 2690 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise

Sie haben Fragen zum Iran?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Kornelia Schau
Kornelia Schau
Verkauf & Beratung Zentral- und Vorderasien

Mit mehr als 20 Jahren Veranstaltererfahrung ist die gelernte Reiseverkehrskauffrau im DIAMIR-Team zuständig für unsere einzigartige Erlebnisreise entlang der Seidenstraße sowie die Natur- und Trekkingreisen in der Mongolei. Zudem steht sie Ihnen gern für Fragen zu den Trekkingtouren in Georgien und Armenien sowie zu den Kulturrundreisen in Usbekistan, Iran und den Kaukasusländern zur Verfügung. Viel gereist, ob allein oder mit ihrem Mann und den mittlerweile 3 Kindern, fühlt sich Kornelia überall in der Welt wohl – beim Klettern und Wandern in der heimatlichen Sächsischen Schweiz genauso wie in der Ferne. Mehr

Nicht verpassen! Die Top-Sehenswürdigkeiten im Iran

  • Rig-e Jen: Das Dünenmeer des „Geisterstandes“ erstreckt sich scheinbar endlos. Diese abgelegene Wüstenlandschaft ist nicht nur ein Naturwunder, sondern auch ein Ort der Ruhe und Stille. Hier erkunden Sie eine unberührte Wüstenlandschaft und genießen den faszinierenden Anblick des „Geisterstandes“.
  • UNESCO-Welterbestadt Persepolis: Die archäologische Schatzkammer spiegelt die einstige Pracht des Persischen Reiches widert. Ein Spaziergang durch Persepolis ist wie eine Reise in die Vergangenheit.
  • Isfahan: Die Stadt, auch bekannt als "Nesf-e Jahan" (die Hälfte der Welt), wird Sie sicher in ihren Bann ziehen. Sie ist berühmt für ihre prächtige Architektur, darunter die atemberaubende Imam-Platz, der als einer der schönsten Plätze der Welt gilt.
  • Die Feueranbeter am Tacht-e Suleiman: Inmitten eines heiligen Sees befindet sich eine kleine Insel. Hier brennt ein uraltes Zoroastrisches Feuer, das seit Jahrhunderten glüht und Anhänger aus der ganzen Welt anzieht. Hier herrscht eine ganz besonders mystische Atmosphäre mit tiefen religiösen Traditionen der Zoroastrier.
  • Yazd: Die Stadt ist ein lebendiges Zeugnis der Wüstenkultur und ein Paradies für Architektur-Enthusiasten. Mit ihren einzigartigen Windtürmen und engen Gassen ist Yazd eine Oase der Geschichte und Kultur. 

Abseits der Pfade: Iran Geheimtipps 

  • Maymand: Maymand ist ein verborgener Schatz im Herzen des Iran. Dieses außergewöhnliche Dorf ist eines der ältesten bewohnten Höhlensiedlungen der Welt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Shiraz: Die „Stadt der Rosen“ ist ein kulturelles Juwel. Neben den berühmten historischen Stätten wie der Nasir-ol-Molk-Moschee und dem Hafez-Mausoleum bietet Shiraz auch eine blühende Rosenindustrie. Hier können Sie die Gärten besuchen, in denen Rosen für die Herstellung von Rosenduft und -wasser angebaut werden.
  • Kaschan und das Bergdorf Abyaneh: Kaschan ist eine charmante Oase der Ruhe, die oft übersehen wird. Die Stadt ist berühmt für ihre historischen Gärten, die Teppichherstellung und ihre traditionelle Architektur. In der Nähe liegt das malerische Bergdorf Abyaneh, das für seine roten Lehmbauten und die noch traditionelle Lebensweise bekannt ist.

Iran Reise: Wüstenparadies entlang der Seidenstraße

Mit unzähligen Waren beladenen Kamele ziehen in einer scheinbar endlosen Karawane durch die trockene Wüste Persiens. Auf  Ihrer Rundreise durch den Iran geht es für Sie in eine vergangenen Zeit aus Tausendundeiner Nacht. Die atemberaubende Wüstenlandschaft wird Sie sicher verzaubern. Die Kaluts ragen als beeindruckende Steinformationen aus der sandigen Landschaft der Wüste Lut empor. Riesige Dünen aus rotem Sand wechseln sich mit grünen Oasen ab. Die aus Lehmziegeln gebaute Oasenstadt Yazd begeistert mit ihren einzigartigen Windtürmen, engen Gassen, dem Feuertempel mit der ewigen Flamme und den Türmen des Schweigens (traditionelle Luftbestattungsplätze). Die Übernachtung in einer Karawanserei macht das Wüstenerlebnis im Iran perfekt.

Iran aktiv: Trekkingtour auf den höchsten Berg Persiens

Rote Mohnblüten wehen im Wind und bilden einen schönen Kontrast zu der grünen Vegetation und dem strahlend blauen Himmel. Dahinter ragt der schneebedeckte Gipfel des Damavand majestätisch empor. Der „Dampfende Berg“ ist der höchste Berg Persiens und Ziel unserer Trekkingreise im Iran. Vorbei an rauschenden Bergbächen mit Schmelzwasser schlängelt sich der Wanderweg die Berge hinauf. Schafe und Ziegen grasen auf saftigen Wiesen. Der Pfad auf den Gipfel belohnt mit fantastischer Aussicht auf die wunderschöne Bergwelt des Elbrus-Gebirges bis hin zum Kaspischen Meer. Fumarolen dampfen um die Wette und erzeugen eine mystische Stimmung. Steile Berggipfel ragen aus einer dichten weißen Wolkenschicht auf und werden von der aufgehenden Sonne in ein warmes rotes Licht getaucht. Der Sonnenaufgang am Damavand ist ein magischer Moment!

Iran Rundreise: UNESCO-Welterbe in Persepolis

Die meterhohen verzierten Steinsäulen des „Tors aller Länder“ ragen aus der kargen Wüstenlandschaft empor. In eine Steinmauer gemeißelte menschliche Silhouetten steigen eine Treppe empor. Statuen von Fabelwesen blicken auf die Besucher herab. Willkommen in der altpersischen Residenzstadt Persepolis! In der UNESCO-Welterbestadt können Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit des Persischen Reiches begeben und die Ruinen riesiger Palastbauten bestaunen. Die Reliefs des Apadana mit eigenen Augen zu sehen oder im Hundertsäulensaal zu stehen und die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen, sind unvergessliche Höhepunkte für alle Kulturinteressierten.

Unsere Iran Gruppenreisen

Altstadt von Yazd
IRAKON

Iran

Märchenhaftes Persien – Wüsten, Paläste und Moscheen

Kulturschätze in den Perlen Isfahan, Yazd und Shiraz sowie Wanderungen in faszinierenden Wüstenlandschaften
ab 3090 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Regenbogeninsel Hormus
IRARND

Iran

Persien – Schmelztiegel der Zivilisationen

Vom Kaspischen Meer über Oasenstädte mit UNESCO-Welterbe zu den Inseln Qeshm und Hormus im Persischen Golf
ab 3890 EUR inkl. Flug
Dauer 21 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Aufstieg zum Gipfel bei Sonnenaufgang
EXPDAM

Iran

Damavand (5610 m)

Bergtour für Einsteiger auf den höchsten Vulkan Persiens über die Nordostroute
ab 2740 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Kameltrekking
SEISTR

Iran • Turkmenistan • Usbekistan • Tadschikistan • Kirgistan • Kasachstan

Große Seidenstraße

Vom Süden Persiens bis zum Tienschan – 6 Länder und unfassbare 7500 km lassen Traveller-Herzen höher schlagen
ab 10 490 EUR zzgl. Flug
Dauer 55 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise
Scheich-Lotfollah-Moschee Isfahan
IRASEI

Iran

Große Seidenstraße – Teil 1

Glanzlichter des Orients – die Seidenstraßen-Klassiker Persiens von Shiraz bis Mashhad
ab 2230 EUR zzgl. Flug
Dauer 16 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Iranerin
IRAUSB

Iran • Turkmenistan • Usbekistan

Große Seidenstraße Teil 1+2

Die ersten beiden Teile unseres Seidenstraßenkonzepts – Ein Duell gigantischer islamischer Bauwerkskunst
ab 5470 EUR zzgl. Flug
Dauer 32 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise
Pause auf der Skitour zum Damavand
IRASKI

Iran

Mit Tourenski zum Damavand (5610 m)

Pistenzauber im Elburs-Gebirge mit Gipfelgang an Persiens höchstem Vulkan über die Südroute
ab 2690 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Stadt Yazd

Reiseberichte

Andrea Turcsányi, 06.12.2019

Iran – Wüsten, Paläste und Moscheen

Weiterlesen
Sarina Sprengel, 02.10.2019

Damavand – eine Genussexpedition

Weiterlesen
Andreas Höninger, 20.09.2018

Iran – Ein Land voller Überraschungen

Weiterlesen
H.K. aus der Schweiz, 07.09.2017

Iran – Märchenhaftes Persien 14.04. – 30.04.2017

Weiterlesen
L.W., 15.03.2016

Iran – Weltmeister der Gastfreundschaft

Weiterlesen

Praktische Informationen für Ihre Reise in den Iran

  • Hinweis: Die hier verfassten Antworten und Informationen werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung angegeben. Vor Reiseantritt erhalten Sie speziell auf Ihre Reise abgestimmte Toureninformationen und Mitnahmeempfehlungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gern weiter. 

Wie lange dauert der Flug in den Iran?

Ein Direktflug von Frankfurt nach Teheran dauert gerade einmal 5 Stunden. Je nach Verbindung kann die tatsächliche Reisezeit jedoch länger sein. Auf diesem Flug legen Sie eine Strecke von etwa 3767 km zurück. 

Benötige ich ein Visum für die Einreise in den Iran?

Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.

Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 7-14 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://evisa.mfa.ir

Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 7-14 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.

Visum bei Ankunft Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich.

Visa bei Ankunft können nur an internationalen Flughäfen beantragt werden. Zudem können bei der Ankunft ausgestellte Visa in der Regel nicht verlängert werden. Es wird empfohlen, sich zur Beantragung vorab eine Referenznummer bei der zuständigen Auslandsvertretung einzuholen und in jedem Fall rechtzeitig abzuklären, ob dieses Verfahren genutzt werden kann.

Coronavirus: Aufgrund der COVID-19-Pandemie kann es bei der Visumbeantragung aktuell zu Einschränkungen oder vorübergehenden Suspendierungen kommen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Es wird empfohlen, sich zudem auch noch einmal bei der jeweiligen Fluggesellschaft zu erkundigen, da es hier zu Abweichungen kommen kann.

Besonderheiten: Bitte beachten Sie, dass Staatsangehörige einiger Länder ihr Visum trotz der verschiedenen Antragsmöglichkeiten nur nach persönlichem Erscheinen in der Botschaft erhalten. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Mitzuführende Dokumente:

  • Reisepass, mit mindestens zwei freien gegenüberliegenden Seiten
  • Passfoto(s)
  • Weiter- oder Rückflugticket
  • Nachweis einer Unterkunft, oder Einladungsschreiben Soweit ein Visum benötigt wird, können Sie als deutscher, österreichischer oder schweizerischer Staatsbürger schon jetzt bei unseren empfohlenen Visadienstleistern nachlesen, was zur Visabeantragung notwendig ist: · Deutschland: www.visum.de/partner/diamir · Österreich: www.visum.at/diamir · Schweiz: www.cibtvisas.ch/diamir

Stand: 05.02.2024

  • Hinweis: Mit dem auf Sie angepassten Reiseangebot erhalten Sie von uns nochmals aktuelle und auf Ihre Nationalität abgestimmte Einreiseinformationen.

Welche Impfungen braucht man für den Iran?

Für die direkte Einreise aus Deutschland werden keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Generell gilt die Empfehlung, sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten und besonders beim Reisen durch ländliche Gebiete werden außerdem Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. Für eine persönliche reisemedizinische Beratung sollten Sie mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt zu Rate ziehen. 

Ist der Iran Malariagebiet?

Ja, teile des Irans gelten als Malariagebiet. Malaria ist eine Infektionskrankheit, die durch Parasiten verursacht und von Moskitos übertragen wird. Im Iran kommt Malaria hauptsächlich in den ländlichen Provinzen des Landes vor. Das Risiko sich zu infizieren, ist allerdings vergleichsweise gering. Eine Malariaprophylaxe vor einer Reise in den Iran ist demensprechend nur bedingt notwendig. Nichtsdestotrotz ist es ratsam, regelmäßig Insektenschutzmittel mit DEET aufzutragen, ein Moskitonetz zu verwenden und lange Kleidung zu tragen.   

  • Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir keine ärztliche Fachkompetenz besitzen. Die hier zusammengetragenen Auskünfte stammen aus Erfahrungen und öffentlich zugänglichen Informationen. Für eine persönliche Beratung und Fragen sollten Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren. 

Wie ist das Klima im Iran?

Das Klima im Iran ist sehr vielfältig. Der Großteil des Landes, vor allem aber das zentraliranische Hochland, wird von Kontinentalklima bestimmt. Die Sommer sind sehr heiß aber angenehm trocken, mit Tagestemperaturen zwischen 35 und 45 Grad Celsius. Im Winter ist es kühl mit durchschnittlich 0 Grad Celsius. Die Frühlings- und Herbstmonate sind mit 25 bis 35 Grad Celsius tagsüber sehr angenehm. 

  • Die beiden großen Wüsten Dasht-e Kavir und Dasht-e Lut gehören mit Temperaturen von teilweise über 50 °C zu den heißesten Gebieten dieser Erde. 
  • Im absoluten Gegensatz dazu stehen die alpinen Klimaverhältnisse im Bereich des Elbrus-Gebirges im Norden des Landes. In den Wintermonaten kommt es hier zu starken Niederschlägen, die die höheren Berglagen in eine Schneelandschaft verwandeln. 
  • Im Süden des Landes, am Persischen Golf ist das Klima subtropisch. Die Sommer sind schwül und heiß und die Winter angenehm mild.  

Wann ist die beste Reisezeit für den Iran?

Durch die sehr unterschiedlichen Klimazonen ist der Iran ein ganzjähriges Reiseziel – je nachdem, was Sie in dem Land erleben möchten. Für Kulturreisen ist das Wetter in den Frühjahrsmonaten von Mitte März bis Mai sowie in den Herbstmonaten von Mitte September bis Mitte November am angenehmsten. Während im zentraliranischen Hochland aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit selbst die Sommermonate noch erträglich sind, ist das die einzige Zeit, in der wir keine Reisen in die Wüsten Lut und Kavir sowie an die Golfküste empfehlen. Für Trekkingfreunde und Bergsteiger, die den höchsten Gipfel des Landes Damavand (5671 m) bezwingen wollen, herrschen von Mitte Juni bis Mitte September wiederum die besten Bedingungen. 

Gibt es eine Zeitverschiebung im Iran?

Ja. Iran liegt in der Zeitzone Iran Standard Time (IRST). Bei Ankunft im Land beträgt die Zeitverschiebung MEZ +2,5h. Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es im Iran dementsprechend 14:30 Uhr. Bitte beachten Sie, dass der Zeitunterschied während der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit um eine Stunde abnimmt. 

Ist der Iran ein sicheres Reiseland?

Ja, mit DIAMIR Reisen Sie sicher in den Iran. Obwohl in den Köpfen vieler Menschen oft ein negativ konnotiertes Bild von Land, Kultur und Menschen verankert ist, ist der Iran ein sicheres und herzliches Reiseland. Auch den Iranern selbst ist ihr Image im Rest der Welt bekannt. Aus diesem Grund wird man als Reisender besonders freundlich und höfflich empfangen. Für Touristen und Reisende ist es lediglich wichtig, die Grenzregionen des Landes zu meiden. Ihre Reiseleitung wird sie gekonnt von risikobehafteten Regionen fernhalten. Wie in vielen anderen Ländern empfehlen wir aber, auch im Iran den üblichen Vorkehrungen nachzukommen, Geld am Körper zu tragen, Schmuck nicht zur Schau zu stellen, eine Kopie der wichtigsten Dokumente mit sich zu führen und Wertgegenstände wenn möglich in der Unterkunft zu lassen. Darüber hinaus bitten wir Sie, während der gesamten Reise stets auf Ihren Pass zu achten, da der Verlust größere Probleme mit sich bringt. 

Was ist die offizielle Währung im Iran und wie kann ich bezahlen?

Die offizielle Landeswährung im Iran ist der iranische Rial (IRR). Das für die Reise benötigte Geld muss unbedingt als Bargeld mitgenommen werden und kann dann bei der Einreise am Flughafen oder in Wechselstuben getauscht werden. Zur Mitnahme aus Deutschland empfehlen wir Euro in verschiedener Stückelung. Wichtig ist, dass die Banknoten mit neuerem Druckdatum versehen und in unbeschädigtem Zustand sind. Bitte beachten Sie, dass Sie im Iran ohne iranisches Bankkonto kein Geld abheben können. Auch Ffremdländische Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Auch ein Rücktausch von Rial in Euro muss im Iran stattfinden.  

Hinweis: Im Alltag kann es sein, dass Sie mit der Pseudowährung “Tuman” konfrontiert werden. Iraner und Iranerinnen nutzen diese Währung in Alltagssituationen zum Rechnen. 1 Tuman entspricht entweder 10 Rial oder 10.000 Rial. So wird beispielsweise bei 4500 Rial von 450 Tuman und bei 60.000 Rial von 6 Tuman gesprochen. Dies kann verwirrend sein. Ihre Reiseleitung steht Ihnen bei Fragen vor Ort jederzeit zur Verfügung. 

Welche Steckdosen gibt es im Iran und benötige ich einen Adapter?

Im Iran erfolgt die Stromversorgung mit 220 V/50 Hz. Wechselstrom. Die Steckdosen unterscheiden sich in der Regel nicht von denen in Deutschland. 

Ist Alkohol im Iran verboten?

Ja. Einfuhr, Herstellung, Verkauf und auch der Genuss von Alkohol sind im Iran seit der Islamischen Revolution 1979 verboten. Seither gibt es viele versteckte Schnapsbrennereien in privater Hand. Falls Ihnen eine Kostprobe angeboten wird, empfehlen wir, diese freundlich abzulehnen.  

Welche Besonderheiten gilt es im Iran zu beachten?

  • Frauen müssen die islamischen Bekleidungsvorschriften einhalten (Kopftuch). Männer sollten keine kurzen Hosen tragen. 
  • An religiösen Orten (Moscheen etc.) sollte langärmelige Oberbekleidung getragen werden. 
  • Die für das Verhältnis zwischen Mann und Frau geltenden Gesetze und Regeln sind unbedingt zu beachten. Kontakte zwischen Nichtverheirateten können geahndet werden. 
  • Sexuelle Beziehungen sind nur in der Ehe erlaubt. Homosexuelle Handlungen sind strafbar. Nach iranischem Verständnis unzüchtiges Verhalten wird streng geahndet, teilweise ist es mit der Todesstrafe bedroht. 
  • Rauschgiftdelikte werden streng bestraft. 
  • Kleidungsvorschriften: Frauen sollten eine knielange, langärmelige weite Bluse (Tunika) oder einen leichten Mantel sowie lange Beinbekleidung (auch Leggings möglich) und ein Kopftuch tragen. Alle weiblichen Reisenden (ab dem Alter von 9 Jahren) müssen sich in der Öffentlichkeit entsprechend der im Iran gültigen islamischen Regeln kleiden. Absolut vorgeschrieben ist das Bedecken der Haare mit einem Kopftuch. Kurzärmelige Hemden sind für Männer durchaus erlaubt. Männer dürfen in der Öffentlichkeit jedoch keine kurzen Hosen tragen. 

Ähnliche Seiten & Beiträge

Kasache zu Pferd im Schnee mit Lastkamel

Seidenstraße: Verlauf und Reiseziele

Same day delivery? Nicht auf der Seidenstraße. Der Weg von China nach Westen nahm Jahre in Anspruch. In diesem Artikel erfahren Sie mehr zu Ländern und Reisezielen im Verlauf der Seidenstraße.

Skitouren im Taurus
Themenseite

Skitouren

Gipfel erobern und Spuren hinterlassen: auf Ski die Welt entdecken

Neugierig auf den Iran?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Inspirationen und Reiseangebote für den Iran und weltweit!