Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Myanmar und Indien 2014

Teilen

Myanmar, das ehemalige Burma, wird nicht umsonst als „Goldenes Land“ bezeichnet. Goldene Pagoden, goldenen Felder und goldiges Lächeln. Ich hatte das Riesenglück und konnte das Ballon-Festival am Inle-See erleben und nach einer extrem abenteuerlichen Überlandfahrt nach Indien auch das Hornbill-Festival im Nagaland. Ich traf ehemalige Kopfjäger, Padaung-Damen mit schweren Halsringen und Chin Frauen mit Gesichts-Tattoos, welche auch noch Nasenflöte spielten. Ich erkundete das riesige Pagoden-Areal von Bagan mit dem Mountain-Bike, wanderte auf den Gipfel des Mt. Victoria, ruderte mit den Einbein-Ruderern am Inle-See und suchte nach den seltenen Irrawaddy-Delfinen. Das Erlebte konnte man dann bei spektakulären Sonnenuntergängen Revue passieren lassen. Bin nun zurück mit jeder Menge neuer Reise-Ideen im Gepäck. Doch seht vorab selbst….


Euer Thomas Kimmel

Passende Reisen von DIAMIR

  • Myanmar

    Land der goldenen Pagoden

    Die ideale Reise für einen ersten Besuch mit optimaler Route und nur einem Inlandsflug

    ab 3260 EUR inkl. Flug
    • Dauer 17 Tage
    • 4–12 Teiln. Teilnehmer
    • leicht
    • Bewertungen
    • MYAPAG